Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Donnerstag, 17. September 2020, 00:01

Kieler Woche....Regatta vs Parade

Hallo zusammen,

über den Segelreporter hab ich gerade von folgendem Video auf Facebook gehört: https://m.facebook.com/frank.jakumeit/vi…48155968699115/



Ich bin etwas überrascht über die wohl zustimmenden Kommentare zum Verhalten des Regattaseglers.

So wie ich das sehe folgt die Parade dem Fahrwasser und der Regattasegler quert....sonst konnte ich keine Infos finden über Sperrgebiete und Co. Das Regattateam schreibt die hätten alles unter Kontrolle gehabt und aufgrund der Regatta keine andere Möglichkeit gehabt.

Steh ich da gerade auf dem Schlauch oder war das nur dämlich und unsportlich?
Grüße Jens
Das Leben ist zu kurz, um nur Motorboot zu fahren...deswegen segel ich lieber :-)

la paloma

Salzbuckel

Beiträge: 8 096

Schiffsname: Jenny N

Bootstyp: Salona 37 RK

Heimathafen: Mönkeberg

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. September 2020, 07:35

Das Video einer Privatperson wurde so kommentiert, als wenn es unverantwortlich gewesen wäre.
Aus der Perspektive sieht es interessant aus, aber auch nicht mehr. Es ist nicht einzuschätzen,
ob es fahrlässig gewesen ist, zumal der erfahrene Veranstalter die Regatta während der Parade hat stattfinden lassen.

Ich war selbst in der Zeit am Ufer. Anbei ein Foto auf dem erkennbar ist, dass auch die Berufsschifffahrt
In die Förde einlaufend durch das Feld gefahren ist.

Ehrlich gesagt, das Video zeigt nichts und der Kommentar ist nicht fundiert, da aus der Perspektive und Entfernung die Situation
nicht objektiv zu bewerten ist.
»la paloma« hat folgende Datei angehängt:
Gruß
Arne

3

Donnerstag, 17. September 2020, 08:10

Ehrlich gesagt, das Video zeigt nichts und der Kommentar ist nicht fundiert, da aus der Perspektive und Entfernung die Situation
nicht objektiv zu bewerten ist.
+1, mehr ist imho auch nicht hinzuzufügen. Ich kann von niemandem ein Fehlverhalten erkennen.

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 829

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 17. September 2020, 10:46

Ich bin die Parade, wie jedes Jahr, mitgefahren und hatte mich auch sehr über die Regattayacht gewundert. Uns kam die auf Höhe Möltenorter Ehrenmal entgegen, also da, wo es in der Förde am engsten ist.
Selbstverständlich habe ich ihr ein bisschen Raum gegeben. Ist auf einem raumschots Kurs ja auch kein Problem.

Das Problem hat nicht die Crew verursacht, sondern der Veranstalter. Die konnten ja gar nicht anders. Wieso war das Ziel nicht draußen vor dem Leuchtturm, oder meinetwegen vor Strande, sondern vor Düsternbrook???
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

Beiträge: 1 308

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 17. September 2020, 11:04

Auf einem Binnenrevier wär das an einem Wochenende auch ohne Parade ein normale Situation. Ich kann da auch keinen Grund zur Aufregung erkennen.
Gruß, Jörg!

6

Donnerstag, 17. September 2020, 11:33

Das Problem hat nicht die Crew verursacht, sondern der Veranstalter. Die konnten ja gar nicht anders. Wieso war das Ziel nicht draußen vor dem Leuchtturm, oder meinetwegen vor Strande, sondern vor Düsternbrook???
Die Auslaufparade war am Sa 12.9 tagsüber, korrekt?
Die einzige Offshore-Wettfahrt am 12.9. war das Silberne Band, eine Langstrecke die um 17.00 gestartet wurde und über Nacht ging. Deren Teilnehmer kamen am So zurück nach Kiel.

Ich schätze, der Start am Sa war nach Abschluss der Auslaufparade, also keine Überschneidung. Die gezeigte Yacht war ein einzelnes Boot und kein Regattafeld und es lief in die Förde ein und nicht aus.

Ergo: diese einzelne Yacht befand sich vermutlich - sofern überhaupt Teilnehmer - auf dem Weg ZUM START bzw. zum Einchecken/zur Steuerleutebesprechung in Düsternbrook.

Abgesehen davon, dass sie wie alle weiteren potenziell nach Kiel einlaufenden Yachten und Schiffe auch, durch die Parade segeln und natürlich das Wegerecht anderer Schiffe beachten musste, was jedem guten Segler ohne Weiteres zuzutrauen sein muss und bei Regattasteuerleuten schon mal erst recht, war also überhaupt nichts los. Außer diese Yacht hätte sich verschätzt und im weiteren Verlauf noch jemanden gerammt oder behindert. Dafür gibt es keine Hinweise.
Und außer vielleicht für Newbies wie die Facebook-Einsteller und ein Teil der Kommentatoren, die eine gewisse räumliche Enge auf dem Wasser nicht gewohnt sind.

Und vor dem bashen der Organisation bitte erstmal im Programm vergewissern, ob tatsächlich Parade und Wettfahrt parallel gelegt waren. Das wäre tatsächlich ein peinlicher bug gewesen. War es aber nicht.

Gruß
Andreas

Beiträge: 1 378

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. September 2020, 12:46

Die einzige Offshore-Wettfahrt am 12.9. war das Silberne Band, eine Langstrecke die um 17.00 gestartet wurde und über Nacht ging. Deren Teilnehmer kamen am So zurück nach Kiel.


Das ist leider nicht richtig. Das erste Ankündigungssignal zum Silbernen Band war am Freitag 11.9. um 17:00 Uhr. In den Kommentaren zu dem Video hat sich ein Crew-Mitglied des gezeigten Bootes ja ausführlich zu dem Vorfall geäußert.

Das Thema Regattasegler vs. Fahrtensegler und Passierabstand wurde ja schon mal ausführlich diskutiert. Regattabahnen durchfahren?

VG
Kuddel
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 829

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 17. September 2020, 13:04

Die einzige Offshore-Wettfahrt am 12.9. war das Silberne Band, eine Langstrecke die um 17.00 gestartet wurde und über Nacht ging. Deren Teilnehmer kamen am So zurück nach Kiel.


Das ist leider nicht richtig. Das erste Ankündigungssignal zum Silbernen Band war am Freitag 11.9. um 17:00 Uhr. In den Kommentaren zu dem Video hat sich ein Crew-Mitglied des gezeigten Bootes ja ausführlich zu dem Vorfall geäußert.

Das Thema Regattasegler vs. Fahrtensegler und Passierabstand wurde ja schon mal ausführlich diskutiert. Regattabahnen durchfahren?

VG
Kuddel



Ganz genau. Es handelte sich um das "first ship home" des silbernen Bandes. Die Regatta wurde am Freitag um 17 Uhr gestartet und umfasste etwa 120 Meilen Rund Aerö&Langeland. Das ZIEL war vor Düsternbrook, also ganz weit drin in der Förde.
Die Windjammerparade findet traditionell am Samstag statt und startet um 11:00 Uhr ebenfalls ganz weit drin in der Förde (zwischen Düsternbrook und Mönkeberg/Kitzeberg) Richtung logischerweise Förde auslaufend.

Soviel ich weiß, war das Ziel des Silbernen Bandes in früheren Jahren draußen am Leuchtturm Kiel. Die Windjammerparade löst sich irgendwo kurz hinter Laboe auf - da gab es also nie Probleme.
Dieses Jahr (man munkelt wegen Coronabestimmungen) wurde das Ziel des Silbernen Bandes aber nach Düsternbrook gelegt.

Die Crew der Regattayacht soll doch laut des Artikels sogar noch per Funk versucht haben, die Regattaleitung zu erreichen, nachdem ihnen auffiel, dass ihnen da eine Parade entgegen kommt. Leider ohne Erfolg.
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

janpiet

Seebär

Beiträge: 1 303

Bootstyp: Code 8

Heimathafen: Zeeland/NL

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 17. September 2020, 13:13

Mann, was hätte ich dafür gegeben, auch mitten durch die Parade fahren zu dürfen :D

Wir waren als Teilnehmer des Silbernden Bands aber leider erst Sonntag Nachmittag zurück in der Förde und durften alle Schauerböen mitnehmen ;(

10

Donnerstag, 17. September 2020, 13:25

Asche auf mein Haupt - Ihr habt recht! 11.9. war Start. Keine Ahnung wie ich auf den 12.9. gekommen bin, hatte extra in den Segelanweisungen nachgeschlagen ;(

Seaskip

Admiral

Beiträge: 847

Wohnort: Eckernförde

Bootstyp: Sirius 32 DS

Heimathafen: Eckernförde

Rufzeichen: DB3216

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 17. September 2020, 14:08

Hier ist der Bericht von Segelreporter Link

Etwas erhellender zu den Ursachen. Der Skipper der Regatta Yacht kommt such zu Wort

kutt

Proviantmeister

Beiträge: 503

Schiffsname: Selene

Bootstyp: Dufour 4800

Rufzeichen: DATE

MMSI: 211757050

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 17. September 2020, 15:25

Mal abgesehen von dem ganzen Unmut: Ein schönes Foto isses schon ;) (in dem Link von den Segelreportern)

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 868   Hits gestern: 2 133   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 941 545   Hits pro Tag: 2 420,06 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 973   Klicks gestern: 14 477   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 45 517 610   Klicks pro Tag: 18 539,85 

Kontrollzentrum