Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 4 771

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

  • Nachricht senden

561

Sonntag, 22. November 2020, 08:33

Dümpelt mit 6kn. Ohne das strukturelle Problem zu kennen, mich würde es nicht wundern, wenn am Ende ein Non Foiler vorn wäre. Am liebsten sähe ich eine von den Damen oder den Mann mit der Pudelfrisur vorn.
Gruß Thomas

Ich bleib mit ABSTAND der Gesündeste.


now in the Roaring Seventies

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 6 154

Bootstyp: Jeanneau 349

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

562

Sonntag, 22. November 2020, 08:46

Durchgereicht werden tut schon weh ;(
Aber diese Unwägbarkeiten sind das, was die Sache so spannend macht... Und zum Gewinnen gehört auch der beste Bootsbau, nicht nur ein bester Segler :rolleyes:
Sailing is Boundless freedom.

Peter


www.sy-boundless.net

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 6 061

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

563

Sonntag, 22. November 2020, 09:06

Ein guter Morgen.
1) es führt Ruyant.
2) Hermann Nr. 6
3) mein Liebling Le Cam fährt ein gutes Rennen, alter Fuchs. Innen und dennoch läuft es.Tod oder Leutnant, denkt er sich. Mit dem alten Boot eine Option.
4) Hermann macht keine Xtremschläge, schön in Mitte. Das ist gut. wenn man 6. ist, ist noch alles drin.
C.

Beiträge: 1 563

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

564

Sonntag, 22. November 2020, 09:31

Hat irgendjemand eine Erklärung dafür, dass man mit einer zurückgelegten Strecke von 500sm in 24h 560sm in Bezug auf DTF gewinnen kann?


Wo hast Du die Daten denn her? Würde da auch gerne mal schauen.
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


Beiträge: 64

Bootstyp: drug sub

Heimathafen: Cartagena

  • Nachricht senden

565

Sonntag, 22. November 2020, 10:38

Mich wundert nicht, daß gerade der mit dem experimentellsten Boot Probleme bekommt. Überhaupt scheint es mir fragwürdig, dieses Rennen mit dem erklärten Ziel anzutreten, es gewinnen zu wollen.
Die Chance an diesem Ziel zu scheitern ist viel größer als es zu erreichen. Der Japaner dagegen hat den richtigen Spirit! Er ist jetzt schon einer der Gewinner!
Hat jemand irgendwas dazu gelesen, ob die Foils eine Sollbruchstelle haben? Oder muß man damit rechnen, daß ein Foil bei einem harten Kontakt mit nem Container das Boot schwer beschädigt?
Es wäre ja wünschenswert, das Rennen auch mit nur einem Foil beenden zu können.
Vendee Globe Tippgemeinschaft: bitdada.eu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AusternAngler« (22. November 2020, 11:02)


566

Sonntag, 22. November 2020, 10:58

Ich finde es schön zu sehen, was den Menschen da auf ihren Booten nach 15 Tagen auf See wichtig wird: Andere Boote in Sicht, Nachrichten auf Message-Boxen, das Glas Rotwein zum Geburtstag der Mama, Telefonate mit Frau und Baby oder auch ein perfekt gekochtes Ei.
Robulla - die schönste 34 Fuß Yacht unter deren Sprayhood man Tomaten züchten kann deren Sprayhood Leben rettet!

567

Sonntag, 22. November 2020, 11:06

Überhaupt scheint es mir fragwürdig, dieses Rennen mit dem erklärten Ziel anzutreten, es gewinnen zu wollen.



Ist das denn nicht der eigentliche ( wenn auch heimliche) Gedanken eines Rennens?

Gruß Odysseus

Beiträge: 64

Bootstyp: drug sub

Heimathafen: Cartagena

  • Nachricht senden

568

Sonntag, 22. November 2020, 11:28

Überhaupt scheint es mir fragwürdig, dieses Rennen mit dem erklärten Ziel anzutreten, es gewinnen zu wollen.



Ist das denn nicht der eigentliche ( wenn auch heimliche) Gedanken eines Rennens?

Gruß Odysseus


Naja, ich spiele damit halt auf Thomson an, der den Eindruck vermittelt, einen Sieg erzwingen zu wollen.
Mein Hauptziel wäre zu überleben. Ruyant ist scheinbar heute nacht! 28m hoch in den Mast geklettert, um ein verklemmtes Fall für downwind Segel zu reparieren. Wie macht man das bei 10kn Wind? Zieht man sich an nem Flaschenzug hoch, oder hat der Mast Fußrasten?
Läßt man irgendein kleines Segel dran, um das Boot zu stabilisieren oder takelt man ab?
Vendee Globe Tippgemeinschaft: bitdada.eu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AusternAngler« (22. November 2020, 11:47)


horstj

Salzbuckel

Beiträge: 2 307

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

569

Sonntag, 22. November 2020, 11:50

Mich wundert nicht, daß gerade der mit dem experimentellsten Boot Probleme bekommt. Überhaupt scheint es mir fragwürdig, dieses Rennen mit dem erklärten Ziel anzutreten, es gewinnen zu wollen.


die Aussagen sind jetzt schon etwas seltsam. Zumindest die Segler/innen, die mit einigermaßen aktuellen Konstruktionen antreten wollen natürlich alle zu 100% um den Sieg fahren. Alles andere würde ja nicht motivieren.
Und das Team um Alex T. hat mit die umfassendste Erfahrung im Feld und hat sicher kein Boot ins Rennen geschickt, das ein "Experiment" ist, sondern aus den Erfahrungen von einigen starken Rennen konstruiert und mit Innovationen versehen wurde.
Mal sehen, was bei Thomson Racing jetzt wirklich die technischen Probleme sind. Was man bisher über den Mastbruch so lesen konnte weist darauf hin, dass die ganzen Diskussionen um ein Einheitsrigg im Vorfeld mehr als begründet waren. Anscheinend sind die Boote doch sehr oft auch bei mittleren Bedingungen im Grenzbereich des Riggs unterwegs und die Toleranz von Alarm zu Bruch ist gering. Das bringt dem ganzen Sensornetzwerk natürlich eine ganz neue Bedeutung. Die deutschen Segelbravos hatten den Aspekt soweit ich mich erinnere in ihren Vorberichten überhaupt nicht nennenswert beleuchtet.
Im Grunde kann dann für Alex T. schon ein strutkurelles Problem dadurch entstehen, dass ihm sein Computer, mit dem er die Lastentwicklung für die nächsten Stunden vorausberechnet, keine gute Hilfe aufgrund einer Fehlfunktion ist. Bei den Manöverzeiten, die die brauchen, wird es dann schon riskant.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

570

Sonntag, 22. November 2020, 11:51

Also.

Der französische Artikel sagt, dass ihm ein Fall gerissen ist, ein anderes war von Anfang an nicht "da"(?).

Er ist mit vollem Groß und Kutterstagsegel in den Mast. Er hatte es am Abend schon mal probiert, war aber zu wild und er hat deshalb auf günstigere Bedingungen gewartet. Es war aber wohl trotzdem brutal.
Robulla - die schönste 34 Fuß Yacht unter deren Sprayhood man Tomaten züchten kann deren Sprayhood Leben rettet!

wurner

Offizier

Beiträge: 265

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Bagalut

Bootstyp: L23

  • Nachricht senden

571

Sonntag, 22. November 2020, 12:11

Alex neuer Kurs scheint Richtung Südamerika zu gegen. Ist das das Aus? Ich fände es sehr Schade.

zoerbnet

Offizier

Beiträge: 340

Schiffsname: Boomerang (binnen) / Zanzibar (Mittelmeer)

Bootstyp: Nomade 830 (binnen) / Bavaria 34-2 (Mittelmeer)

Heimathafen: Chevroux (CH) / Port Grimaud (F)

  • Nachricht senden

572

Sonntag, 22. November 2020, 12:21

Sieht fast so aus, ja.
Oder er nimmt für die Reparatur den Fuss vom Gas...
Schaun wir mal was in den nächsten Stunden kommuniziert wird.
»zoerbnet« hat folgende Datei angehängt:

Beiträge: 64

Bootstyp: drug sub

Heimathafen: Cartagena

  • Nachricht senden

573

Sonntag, 22. November 2020, 12:25

Mich wundert nicht, daß gerade der mit dem experimentellsten Boot Probleme bekommt. Überhaupt scheint es mir fragwürdig, dieses Rennen mit dem erklärten Ziel anzutreten, es gewinnen zu wollen.


die Aussagen sind jetzt schon etwas seltsam. Zumindest die Segler/innen, die mit einigermaßen aktuellen Konstruktionen antreten wollen natürlich alle zu 100% um den Sieg fahren. Alles andere würde ja nicht motivieren.
Und das Team um Alex T. hat mit die umfassendste Erfahrung im Feld und hat sicher kein Boot ins Rennen geschickt, das ein "Experiment" ist, sondern aus den Erfahrungen von einigen starken Rennen konstruiert und mit Innovationen versehen wurde.
Mal sehen, was bei Thomson Racing jetzt wirklich die technischen Probleme sind. Was man bisher über den Mastbruch so lesen konnte weist darauf hin, dass die ganzen Diskussionen um ein Einheitsrigg im Vorfeld mehr als begründet waren. Anscheinend sind die Boote doch sehr oft auch bei mittleren Bedingungen im Grenzbereich des Riggs unterwegs und die Toleranz von Alarm zu Bruch ist gering. Das bringt dem ganzen Sensornetzwerk natürlich eine ganz neue Bedeutung. Die deutschen Segelbravos hatten den Aspekt soweit ich mich erinnere in ihren Vorberichten überhaupt nicht nennenswert beleuchtet.
Im Grunde kann dann für Alex T. schon ein strutkurelles Problem dadurch entstehen, dass ihm sein Computer, mit dem er die Lastentwicklung für die nächsten Stunden vorausberechnet, keine gute Hilfe aufgrund einer Fehlfunktion ist. Bei den Manöverzeiten, die die brauchen, wird es dann schon riskant.


Natürlich ist sein Boot experimentell. Es ist ja ziemlich neu und konnte keinen langen Tests unterzogen werden. Einheitsmast + Kiel finde ich eine gute Sache, weil es mehr Teams erlaubt, teilzunehmen. Die Spezifikationen für den Mast sind ja bekannt. Wenn Hugo Boss oder Corum so gebaut werden, daß die Boote den Mast überfordern, ist das halt eine Fehlkonstruktion. Wenn Thomsons Lastrechner ausfällt, war er wohl nicht zuverlässig genug.
Vendee Globe Tippgemeinschaft: bitdada.eu

horstj

Salzbuckel

Beiträge: 2 307

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

574

Sonntag, 22. November 2020, 12:33

Alex T. hat wohl eine Riss in einem Stringer im Bugbereich. Hat beigedreht, um die Reparatur möglichst schnell durchführen zu können.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

zoerbnet

Offizier

Beiträge: 340

Schiffsname: Boomerang (binnen) / Zanzibar (Mittelmeer)

Bootstyp: Nomade 830 (binnen) / Bavaria 34-2 (Mittelmeer)

Heimathafen: Chevroux (CH) / Port Grimaud (F)

  • Nachricht senden

575

Sonntag, 22. November 2020, 12:54


tritonator

Kapitän

Beiträge: 550

Schiffsname: Heleni

Bootstyp: Raptor26/Twister800

Heimathafen: Ueckermuende

  • Nachricht senden

576

Sonntag, 22. November 2020, 13:56

Na da drücke ich Ihm die Daumen, daß Er das hinbekommt und weitermachen kann!!
Anschließend eine schöne Aufholjat, das macht dieses Rennen weiterhin so spannend.
Boris inzwischen auf 5- da wo Er hinwollte! Sehr stark.
Dem symphatischen Japaner wünsche ich auch viel Glück. Tolle Leistung, mit der Reparatur seines Segels.
Möge es bis zum Ziel halten. Insgesamt finde ich diese VG schon jetzt spannender, als die letzte Ausgabe.
Liegt wahrscheinlich auch daran, das ein deutscher Skipper so aussichtsreich im Rennen dabei ist.

577

Sonntag, 22. November 2020, 14:45

Verstehe ich es richtig, wenn ich mir die eingeschlagenen Route anschaue, dass Vorwind-Kurse immer besser sind als Halbwindkurse? Ich als Hobbysegler fahre eigentlich viel lieber Halbwind als irgendeinen Kurs vor dem Wind ...

578

Sonntag, 22. November 2020, 15:00

Mit genügend Segelfläche würdest du auch lieber Vorwindkurse fahren.... :D
(Nick)namen werden überbewertet. :nono:

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 887

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

579

Sonntag, 22. November 2020, 15:04

Die Chance an diesem Ziel zu scheitern ist viel größer als es zu erreichen.
Das ist beim Lottospielen ebenso. Trotzdem setzen Millionen jede Woch auf den Sieg (6 Richtige)

Mein Hauptziel wäre zu überleben.
Das ist nicht der Spirit von Regattaseglern der Spitzenklasse. Mit dem Hauptziel bleibt man tunlichst im Bett.
Gruß, Klaus

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 4 771

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

  • Nachricht senden

580

Sonntag, 22. November 2020, 15:27

Das ist nicht der Spirit von Regattaseglern der Spitzenklasse. Mit dem Hauptziel bleibt man tunlichst im Bett.



Besser nicht, im Bett sterben die meisten Leute!
Gruß Thomas

Ich bleib mit ABSTAND der Gesündeste.


now in the Roaring Seventies

Zur Zeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 2 Besucher

ruhrpottsegler

Legende: Administratoren, Moderatoren, Super Moderatoren

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 102   Hits gestern: 2 864   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 041 092   Hits pro Tag: 2 427,23 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 748   Klicks gestern: 16 807   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 46 189 018   Klicks pro Tag: 18 558,15 

Kontrollzentrum