Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 09:00

Wasserverbrauch unterwegs

Heute gab es auf Yacht.de einen neuen Blog-Eintrag Moanas ARC Teilnahme. https://www.yacht.de/aktuell/panorama/sp…en/a123390.html

Das Thema ist Energie- und Wasserverbrauch. Dort schreibt sie sinngemäß: "Am Anfang war der Wasserverbrauch sehr niedrig, so 50-70 Liter pro Tag".
Ich hätte 10l pro Tag und Crewmitglied auf einer Atlantik-Überquerung eher für viel gehalten, wenn man davon ausgeht, dass das Wasser außer vielleicht als Kaffee nicht getrunken wird. Lieg ich da falsch? Was ist Eure Erfahrung?

2

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 09:25

10 Liter passen; wir können auch noch weniger wenn es sein muss.
Viele Yachten verfügen über zusätzliche Seewasserpumpen in der Pantry. Seewasser gibt unterwegs brauchbares Brauchwasser ab.
50-70 Liter benötige ich etwa zu Hause. Da war wohl jemand mit allem Komfort unterwegs.

Gruß
Andreas

Beiträge: 2 277

Wohnort: Essen-Cuxhaven-Julianadorp (NL)

Bootstyp: Kein Schiff mehr

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 09:28

Die Antwort steht faktisch im Artikel: Watermaker / Seewasserentsalzungsanlage Kapazität 60 l/h

Wer ein watermaker hat und(!) ausreichend Energie braucht kein Wasser sparen.
Ich hatte sowas auf meinem Kat und habe auch mit 2 Pers. 90 ltr./Tag verbraucht - wenn es heiß ist wird halt öfter mal kurz geduscht.
Wenn es kälter ist, ist eine warme Dusche auch sehr schön.

Mein 9m Trimaran hatte einen 60 ltr. Tank, da ging das gar nicht, da bin ich aber auch mit max. 10 ltr/Tag ausgekommen. :-)
Gruß

Martin

Der Segler mit Zeit hat immer den richtigen Wind :)

4

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 09:32

Die Antwort steht faktisch im Artikel: Watermaker / Seewasserentsalzungsanlage Kapazität 60 l/h


Das ist mir schon klar. Meine Frage zielte aber eher darauf, ob 50-70l pro Tag für eine 6er-Crew als sparsam zu bewerten ist wie in dem Artikel geschrieben?

Sander 850

Seebär

  • »Sander 850« wurde gesperrt

Beiträge: 1 088

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 09:38

https://www.moana-catamaran.com/katamaran-moana/

Wir reden über dieses Schiff. Die hat 4 Kabinen und 4 (!) WC Räume jeweils mit Dusche/Waschbecken.

Dazu wissen wir doch nicht wieviel Mann auf dem Boot waren. Theoretisch passen 8 Mann drauf. Selbst bei 6 Mann und 10 / L pro Person ist man also bei 60 Liter am Tag.

10 L pro Tag halte ich für OK. Würde für einen Einhand Segler bedeuten dass er in 3 Wochen Atlantiküberquerung 210 L Wasser verbraucht. Da würde also ein relativ kleiner 200 L Tank reichen. So einer ist selbst auf unserem 8,5 m Boot zu finden.

Josilin

Leichtmatrose

Beiträge: 34

Wohnort: Kiel

Bootstyp: Etap 26

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 09:39

Ich denke mal 1x Haare waschen sind schon 5-10L?

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 12 471

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 09:39

bei einer 6er Crew halte ich das schon für moderat.
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

Beiträge: 1 653

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 09:40

Ich halte das für sparsam.

Selbst kalkuliere ich mit 30 l / Tag wenn ich alleine bin, 50 l zu zweit.
Allerdings brauche ich wegen Watermaker auch nicht zu sparen. Dazu ein 1000 l Tank.
Michael
SY Sioned

Beiträge: 2 277

Wohnort: Essen-Cuxhaven-Julianadorp (NL)

Bootstyp: Kein Schiff mehr

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 10:03

Wenn man auf der Barfussroute unterwegs ist und es annährend 30°C hat (tags wie nachts !) und es in den Kojen nicht stinken soll wie in einem Puma-Käfig, dann sind 10 ltr pro Tag und Person m.E. extrem wenig ..........allein für die Körperpflege.
Nicht vergessen: Da wird 3x Tag gegessen und damit Lebensmittel/Obst gewaschen, gekocht (Kaffe/Tee, Nudeln, Kartoffeln etc.) und anschließend Berge von Geschirr gespült.
....Und ja, die Madames waschen sich öfter die Haare als man(n) denkt.

In Nordeuropa reicht zur Not auch mal nur ein Waschläppchen für die kritischen Zonen. ..... mit Tee/Kaffe geht das ggf. auch mit 2 ltr pro Person u. Tag :-)
Gruß

Martin

Der Segler mit Zeit hat immer den richtigen Wind :)

Beiträge: 730

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 10:12

Ich nehme Einhand auf meinem Boot 150L mit für die Atlantiküberquerung. Allerdings + Trinkwasser in großen Gebinden.
Die 150L sind auf 5 Kanister und einen 50L Tank aufgeteilt.

Viel mehr geht einfach nicht auf 27 Fuß. Werd dann einfach mal 1-2 Tage stinken bzw. das Süßwasser nur benutzen um mich von zu viel Salz zu befreien.
5L Brauch/Kaffeewasser am Tag sind dann mehr als genug pro Person.

Trinkwasser/Getränke muss ich noch schauen, ich plane 4 Liter irgendwas pro Tag an Bord zu haben.

11

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 10:37

Erwartungsgemäß reichen die Antworten von "Wir haben einen Dieselgenarator und spülen jeden Morgen das Deck mit Süßwasser, ..." bis zu der Erkenntnis, dass Salzwasser zu allem außer zum Trinken geeignet ist. Entsprechend kein Problem 3x täglich ausgiebig zu duschen und täglich die Wäsche zu wechseln. Wenn es warm ist, auch wenn man sich wenig bewegt, sind 3 l Wasser pro Person und Tag nicht viel - wenn es sehr warm ist sogar knapp. Wenn man sich aber wirklich wenig bewegt, frage ich mich, welche Wirkung die Nahrung für Ausdauersportler entfaltet. Kann mir egal sein, ich muss es ja nicht herumtragen.
An Liegeplätzen mit schmutzigem Hafenwasser geht relativ viel fürs Geschirrspülen drauf, wenn man das nicht irgendwie optimiert. Schmutziges Hafenwasser steht in keinerlei Wechselwirkung mit frischem Trinkwasser, weswegen ein gewisser Vorrat auch dort nötig sein kann.

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 890

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 10:55

Sparsam?

siehe brestatlantiques

der eine duscht mit einem Schluck aus der Trinkflasche

der andere legt sich während der Fahrt aufs Trampolin
»Marinero« hat folgende Dateien angehängt:
  • franck.jpg (75,07 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Februar 2020, 07:21)
  • charles.jpg (92,19 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Februar 2020, 07:21)

Beiträge: 1 492

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 10:58

Durch Fußpumpe reduziert sich der Verbrauch enorm. Ist aber auch sehr spartanisch...

PushingTin

Kapitän

Beiträge: 553

Wohnort: Raum Ahrensburg

Bootstyp: DS...one-off...kommt in diesem Jahr.

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 11:12

Wir haben während der DCNAC- Nordtlantiküberquerung bei circa 20 Seetagen für sechs Personen circa 150 l Wasser aus dem Tank verbraucht; Das sind 1,25 l pro Person und Tag. Es waren zwei Frauen und vier Männer an Bord, Gemüffelt hat nur einer: der hat während der Reise gar nicht geduscht. :kez_08:

Wasser zum Trinken (Tankwasser ist als verkeimt anzusehen) war in separaten Kanistern (Gebinde circa 5 l) dabei, die Menge weiß ich nicht mehr genau, vermutlich noch mal die gleiche Menge.
Geduscht wurde unterm Großsegel mit Regenwasser wenn es geregnet hat, oder bei Flaute durch baden im Meer.
Danach reichen 2 l Süßwasser, um das Salz ab zu spülen. Wir haben kein Regenwasser zur späteren Verwendung aufgefangen.

Spülen und zum Teil auch kochen kann man mit Seewasser, Das Salz sammelt sich dann allerdings in den Trockentüchern an.

Ich behaupte: alles oberhalb von 2 l Brauchwasser pro Nase und Tag geht in Richtung Luxus.

Nachtrag:
Von den Seewasser Fußpumpen halte ich wenig bis nichts. Die werden oft über lange Zeiträume gar nicht benutzt, weshalb die Schläuche und die Pumpe in abenteuerlichem Umfang verkeimen. Was dann aus dem Hahn kommt will ich nicht mal in meinem Spülbecken sehen.
Die sind meines Erachtens nur dann eine Option, wenn sie wirklich regelmäßig benutzt werden und jeweils reichlich Wasser damit gefördert wird.
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein

Und immer an die Musing denken! :acute:
Nov. 2015: Ich habe meine Profilinformationen up-gedatet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PushingTin« (12. Dezember 2019, 11:22)


Sander 850

Seebär

  • »Sander 850« wurde gesperrt

Beiträge: 1 088

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 11:22

Wenn man auf der Barfussroute unterwegs ist und es annährend 30°C hat (tags wie nachts !) und es in den Kojen nicht stinken soll wie in einem Puma-Käfig, dann sind 10 ltr pro Tag und Person m.E. extrem wenig ..........allein für die Körperpflege.
Nicht vergessen: Da wird 3x Tag gegessen und damit Lebensmittel/Obst gewaschen, gekocht (Kaffe/Tee, Nudeln, Kartoffeln etc.) und anschließend Berge von Geschirr gespült.
....Und ja, die Madames waschen sich öfter die Haare als man(n) denkt.

In Nordeuropa reicht zur Not auch mal nur ein Waschläppchen für die kritischen Zonen. ..... mit Tee/Kaffe geht das ggf. auch mit 2 ltr pro Person u. Tag :-)


Hätte jetzt gesagt 30 Grad mit etwas Fahrtwind in der Badehose im Schatten ist doch noch gut zu ertragen ?( Eher angenehm als heiß. Und in meinem jugendlichen Leichtsinn hätte ich gesagt ich nutze 1-2 Pütz Seewasser zum waschen - gibt ja extra Shampoo für Salzwasser - und dann nehme ich noch ne 1 L Flasche, mache in den Deckel ein paar Löscher und spüle damit dann das Salzwasser ab. Geschirr und Obst würde ich mit Salzwasser spülen.

Meine Lösung wäre auch den kompletten Trinkwasservorrat in 5 L Gebinden mitzunehmen, dazu 200 Wassertank zu füllen, das Wasser aus dem Wassertank zuerst zu verbrauchen und dann mit Regenwasser wieder auffüllen. Salzwasser dann natürlich so oft nutzen wie es geht. Denke am Ende liegt man da bei deutlich weniger als 10 L / Tag.

Aber das ist jetzt vom Schreibtischstuhl aus gedacht - keine Ahnung ob das Salz da nicht zwickt und zwackt und man sich eventuell öfters mit Frischwasser waschen muss als gedacht.

Gruß
Chris

kiek mol

Proviantmeister

Beiträge: 312

Wohnort: im mittleren Norden

Bootstyp: CONYPLEX CONTEST 25

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 11:31

Ich behaupte: alles oberhalb von 2 l Brauchwasser pro Nase und Tag geht in Richtung Luxus.
Genau so seh ich das auch.
Für mich ist (auch nach 30 Jahren ) Segeln immer noch ein Abenteuer.
Luxus will ich da nicht haben.
Grüße von Walter. :contest:

Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 7 241

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 13:52

Zitat : Heckdusche. Na klar! Die war vor ein paar Stunden zum Abspülen der im Atlantik gekühlten Füße verwendet worden. Nach einer kurzen Kontrolle am Heck ist klar: Sie ist nicht richtig ausgeschaltet worden. Das kostbare Nass lief in Strömen.
Das sagt bereits alles über den Umgang mit Resourcen, den die modernen Komfortverwöhnten pflegen...bzw. eben nicht.

Man ist auf Atlantiküberquerung - also Kreuzfahrt - und möchte gern 3 x duschen, die T-shirts öfters waschen, die Haare (vorwiegend bei den Damen) täglich waschen uvm...

obwohl man sich eher wenig bewegt und somit auch nicht so sehr schwitzt ? ;(

Auf See, mit Wind, Salzwasser enmasse und gelegentlich Regen muss man nicht stinken !
Es sei denn, man hält sich meistens unter Deck auf und hat Plastik-Klamotten an ?

Wenn der Doktor doch meint (auch bei älteren) dass 3 Ltr Trinken am Tag üblich sind, kommt man auch mit etwas weniger aus.

I.d.R. galt und gilt (ausser für moderne Touris...) in etwa 5 Ltr pro Tag und Person als hinreichend.
Alles andere ist Luxus.... den sich offenbar viele gönnen müssen bzw. wollen.

So what... :wacko3: wer muss schon seine Füße mit Trinkwasser abspülen, die er doch gerade gekült hat,
Die also nicht schwitzen und müffeln.... als ob jeder beim Strandspaziergang ständig sich die Füße abduscht ?

Warmduscher !

:D

pks

Salzbuckel

Beiträge: 2 068

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 14:11

I.d.R. galt und gilt (ausser für moderne Touris...) in etwa 5 Ltr pro Tag und Person als hinreichend.
Alles andere ist Luxus.... den sich offenbar viele gönnen müssen bzw. wollen.

+1

kann man lernen, Duschen und Haarewaschen geht auch mit Salzwasser
Peter

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 19 608

Wohnort: S-H

Bootstyp: bootlos unglücklich

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 16:40

Und es sind doch nicht immer die Damen Schuld. Kerle brauchen ja heutzutage mehr Zeit im Bad als wir. Mit ihren Undercuts, Spezialrasuren, Stylings. Scheixxt doch mal auf diese Klischees! Und wenn einer müffelt, dann ist es eben mal so. Als ob davon die Welt unterginge. Ich dusche auch nur alle 4 Wochen. Waschen und kaggen geht mit Meerwasser. Kochen auch, die Trinkmenge ist überschaubar, Regen ist super. Bier noch besser.... ;)

Abyss

Lotse

Beiträge: 1 616

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 16:51

Also außer Trinkwasser (3L/Tag) eigentlich sehr wenig. Alles andere wird mit Meerwasser gemacht:
Baden/Abwaschen, etc... Die Tauch.-und Kameraausrüstung braucht etwas Süßwasser, zum Kochen
auch etwas, wie Kaffee/Tee/Spaghetti, Reis...etc. Aber zur Pasta kommt ca. 1/3 Meerwasser, 2/3 Süßwasser.
Also ganz grob <10L am Tag, wenn ich alleine unterwegs bin.

Der Hund braucht am meisten, da er nach dem Bad im Meer kurz abgeduscht wird.

Grüße, Marian

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 127   Hits gestern: 2 213   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 232 576   Hits pro Tag: 2 367,78 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 898   Klicks gestern: 15 043   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 40 701 745   Klicks pro Tag: 18 417,87 

Kontrollzentrum