Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Sailhawk

Bootsmann

  • »Sailhawk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 129

Schiffsname: Tinkerbell

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DB6430

MMSI: 211 154 570

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. März 2020, 10:55

Kausch mittig in ein Seil "einspleissen" - Kettenhaken

Hallo,
ich möchte gerne meinen Festmacher für den (Anker-) Kettenhaken sowohl an Backbord als auch an Steuerbord auf die jeweiligen Klampen belegen.
Dazu möchte ich eine Kausch mittig in diesen Festmacher "einspleissen".

Anleitungen, wie man eine Kausch am Ende eines Seils einspleisst habe ich genügend gefunden, leider keine darüber, wie man das mittig vom Seil machen kann.

Hat dass vielleicht schon jemand von euch gemacht oder kann mir bitte zeigen wie so etwas gemacht wird?

Beste Grüße
Bo

2

Sonntag, 15. März 2020, 11:04

... vielleicht kannst Du Dich hier etwas orientieren: Häkelkram .
Do ut des!

jugocaptan

Gott der Flaute und Quoten-Ösi

Beiträge: 10 648

Wohnort: Wien

Schiffsname: Gipsy, alle, I - III

Bootstyp: O-Jolle, Motorzille, Mobo Fiberline

Heimathafen: Wipfinger Lucke, Donau

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 15. März 2020, 11:45

Einspleissen geht überhaupt nicht
Du kannst es mit einem sehr starken Takling versuchen.
Herzlichen Gruß - Peter Jc. :jugo:

4

Sonntag, 15. März 2020, 12:01

Einspleissen geht überhaupt nicht



... das sehe ich anders. Wenn ich solch ein Konstrukt haben wollte, würde ich die Kausch in Dyneema ohne Mantel einspleissen. Das geht wirklich prima. Leine um die Kausch legen, einmal direkt hinter der Kausch Ende A durch Ende B stecken, dann direkt hinter der ersten Durchsteckstelle Ende Bdurc hEnde A stecken. Schon ist die Kausch verriegelt. Die beiden Enden kann man anschließend getrennt entweder mit angespleißtem Polyestertauwerk verlängern. Das haqbe ich bei meinen Barbern so verwirklicht, oder man mantelt auf.

Andere Möglichkeit:
Einfach zwei getrennte Leinen mit Augspleiß in den Kettenhaken einspleißen.

Uwe
Do ut des!

silberfisch

Offizier

Beiträge: 182

Wohnort: Bad Segeberg

Schiffsname: Callisto

Bootstyp: Listang

Heimathafen: Bad Segeberg, SSV Bad Schwartau

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 15. März 2020, 12:08

ich habe mir einen "Schmetterlingsknoten" in meine Fockschot geknüpft. Geht super und bleibt nicht Hängen.. :thumb:

6

Sonntag, 15. März 2020, 12:19

Zwei Leinen mit getrennten Augen sind wohl die bessere Wahl ...

Wenn es ein Auge sein muss, dann kann ich mir eine Lösung mit 3schäftigem Tauwerk oder Quadratgeflecht gut vorstellen.
Kern-Mantel-Material dürfte auch gehen, wird aber fummelig.

Gruß Ralf

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 864

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 15. März 2020, 13:29

ich habe mir einen "Schmetterlingsknoten" in meine Fockschot geknüpft. Geht super und bleibt nicht Hängen.. :thumb:
In der Tat. Einfacher und haltbarer Knoten!
Gruß, Klaus

Gaudet

Seebär

Beiträge: 1 286

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesee

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. März 2020, 13:46

Tauwerkschäkel in eine Schot einspleißen

In dem Thread kam so ein Spleiss vor. Bringt Dich das weiter?

PushingTin

Kapitän

Beiträge: 599

Wohnort: Raum Ahrensburg

Bootstyp: DS...one-off...kommt in diesem Jahr.

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 15. März 2020, 13:52

@Planke: hat den m.E. tauglichsten Ansatz geliefert: Zwei Leinen mit je einem Auge.
Was soll der Vorteil nur einer Leine sein? WENN es denn nur ein Leine sein soll ist der Schmetterlingsknoten erste Wahl, ansonsten die zwei-Leinen-Lösung.

Bei nur einer Leine kommt immer eine Last auf die relativ schwache Stelle an der die Lasten beider Seiten aufeinandertreffen. Das klappt vielleicht bei (sehr) spitzen Winkeln, sobald der Winkel stumpf wird leidet die Bruchlast übermässig.

Die Zusammenhänge sind z.B. hier schön aufbereitet (längeres Dokument, bitte runterscrollen):
http://www.strenge-forum.de/archiv_nachl…RUD_Vortrag.pdf

Nachtrag: die Prusik-Lösung halte ich grundsätzlich auch für gut, für eine Anker-Hanepot würde ich sie trotzdem nicht verwenden.
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein

Und immer an die Musing denken! :acute:
Nov. 2015: Ich habe meine Profilinformationen up-gedatet.

RainerF

Proviantmeister

Beiträge: 525

Wohnort: Hessen

Schiffsname: La Guapa

Bootstyp: Hanse 315

Rufzeichen: DK8597

MMSI: 211695470

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 15. März 2020, 15:26

Du meinst wahrscheinlich sowas, kann das sein?

https://www.neptun-forum.de/viewtopic.php?t=5259

Leider finde ich die Anleitung dazu nicht mehr, irgendwo habe ich die im Winter auf Youtube gesehen als ich mich gerade ziemlich aktiv mit dem Spleißen auseinander gesetzt habe, naja, vielleicht habe ich ja bald mehr zeit als mir lieb ist dazu....

Soweit ich mich erinnere sind das im Grunde zwei Leinen die mit einem Augspleiss versehen werden jedoch endet das Auge im jeweils anderen Seil. Dazu kommt der Tackling der das ganze gegen verrutschen sichert.
Ist natürlich schöner wenn man den Tackling aus dem Mantelgeflecht herstellt :)
Unsere schöne: http://la-guapa-sy.de/

Sailhawk

Bootsmann

  • »Sailhawk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 129

Schiffsname: Tinkerbell

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DB6430

MMSI: 211 154 570

  • Nachricht senden

11

Montag, 16. März 2020, 10:23

Vielen dank für die vielen konstruktiven Vorschläge.
Ich denke ich werde die Variante mit dem Schmetterlingsknoten ausprobieren. Dieser soll ja die Bruchkraft nur geringfügig reduzieren.

Bleibt gesund und beste Grüße :thumb:
Bo

12

Montag, 16. März 2020, 10:59

nleitungen, wie man eine Kausch am Ende eines Seils einspleisst habe ich genügend gefunden, leider keine darüber, wie man das mittig vom Seil machen kann. Hat dass vielleicht schon jemand von euch gemacht oder kann mir bitte zeigen wie so etwas gemacht wird?

2842 im Ashleybuch der Knoten. Man würde als Kausch natürlich eine Rundkausch nehmen. 2842 ist zwar mit geschlagenem Tauwerk, mit geflochtenem würde man analog verfahren.

Tauwerkschäkel in eine Schot einspleißen

Man sieht oben in dem Thread als Verbindung zwischen Schot und Tw-Schäkel einen Knoten. In Post 14 wurde gespleißt. 2842 ist das Gleiche in Lila bzw. eben mit geschlagenem Tauwerk.


Einspleissen geht überhaupt nicht

Wieso soll das nicht funktionieren? Bei zuviel Reck des Spleißes fällt die Rundkausch raus, das muss man vermeiden, ist bei geschlagenem Tauwerk aber relativ easy, bei Geflochtenem hängt es davon ab.

Sailhawk

Bootsmann

  • »Sailhawk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 129

Schiffsname: Tinkerbell

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DB6430

MMSI: 211 154 570

  • Nachricht senden

13

Montag, 16. März 2020, 12:03

2842 im Ashleybuch der Knoten


Whow, das ist ja mal eine Sammlung von Knoten und deren Anwendung. Danke @Moderboot
Dann werde ich auch mal den 2842er Ashley testen :)

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 730   Hits gestern: 2 486   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 564 822   Hits pro Tag: 2 403,76 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 4 174   Klicks gestern: 15 191   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 43 014 623   Klicks pro Tag: 18 580,44 

Kontrollzentrum