Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Freitag, 31. Juli 2020, 23:36

Zum wiederholten Mal - Heimathafen

Ich muss das Thema noch einmal ansprechen, wahrscheinlich zum xten Mal.

Wenn ein Sportboot mit einer Länge von weniger als 15m im Schifffahrtregister Hamburg registriert wird, dann gilt nach meinem Kentnisstand Hamburg als Heimathafen. Soweit ok. Jetzt die Frage. Bedeutet dieser durch die Registrierung definierte Heimathafen, dass ich zwingend Hamburg aufs Heck pappen muss? Oder kann ich bei einem Sportboot <15m hinten auch meinen Liegeplatzort draufkleben, egal ob das in Deutschland, Holland, Dänemark oder sonstwo ist. Sprich, gibt es durch die Registrierung für kleine Sportboote irgendwelche rechtlich zwingende Vorgaben?

2

Freitag, 31. Juli 2020, 23:44

Am besten „Marina Minde“ + deutsche Flagge ... wird ja gern gemacht. Natürlich muss Hamburg dran stehen wenn man dort registriert ist, aber du musst dich ja nicht registrieren ...

3

Samstag, 1. August 2020, 00:05

Genau darum geht es doch. Kann man in so einem Fall deine Marina Minde aufs Boot kleben und es interessiert niemanden oder begeht man dann eine Ordnungswidrigkeit und muss ggf. sogar ein Bußgeld zahlen?

4

Samstag, 1. August 2020, 00:12

... wenn man kurz drüber nachdenkt kommt man selber drauf, dass das Unsinn ist. Die Frage ist also wie hoch die Strafe ist wenn man es wissentlich trotzdem macht.
Was gibst du denn dann zB deiner Versicherung als Heimathafen an?

5

Samstag, 1. August 2020, 00:15

Auch dazu kann ich nur sagen, dass mich meine Versicherung noch nie nach meinem Heimathafen gefragt hat, sondern nur nach meinem Liegeplatz.

Grisu100

Kapitän

Beiträge: 717

Wohnort: Portsmouth, Virginia

  • Nachricht senden

6

Samstag, 1. August 2020, 00:19

Bedeutet dieser durch die Registrierung definierte Heimathafen, dass ich zwingend Hamburg aufs Heck pappen muss?

Rechtlich muss der Heimathafen auf Heck, unter dem das Boot registriert ist.
Genau darum geht es doch. Kann man in so einem Fall deine Marina Minde aufs Boot kleben
Ja kann man, verstößt aber gegen das Recht.
interessiert niemanden oder begeht man dann eine Ordnungswidrigkeit und muss ggf. sogar ein Bußgeld zahlen?
Keine Ahnung oder Deregistrierung von Amts wegen. Was passiert wenn du das Nummernschild am Auto änderst und wirst dabei erwischt? Es ist doch mühsam darüber nachzudenken wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist erwischt zu werden, du musst das mit dir Ausmachen. Es ist halt schlicht illegal, solange du in Hamburg einen Registereintrag hast.

Was gibst du denn dann zB deiner Versicherung als Heimathafen an?
Wird da nach Heimathafen oder ständigen Liegeplatz gefragt? Sind zwei paar Dinge.

emotion

Proviantmeister

Beiträge: 372

Schiffsname: Emotion

Bootstyp: Southerly 32

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

7

Samstag, 1. August 2020, 00:21

Wenn du in einem Verein bist und liegst das dein Heimathafen. Ansonsten muss dein Heimathafen nur an einem schiffbaren Gewässer liegen.
Gooden Wind

Hendrik

Beiträge: 861

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

8

Samstag, 1. August 2020, 01:41

Darf ich mich hier kurz einklinken? :-)

Ich hau hier nächste Woche aus Dänemark ab und will ja ein paar Jahre segeln gehen. Voll Digital-NOMADE, d.h. ich habe in Dänemark und in Deutschland keine Meldeadresse sondern lediglich eine Postadresse.

Ich möchte unter deutscher Flagge fahren, nicht dass man mich noch mit einem Dänen verwechselt. Aber ich habe keinen Heimathafen

Führt das weglassen des Heimathafens auf dem Boot zu problemen? Aktuell ist auch nichts drauf. Hatte aber mal überlegt Hamburg drauf zu schreiben. Komm ich ja quasi dran vorbei.
Leverkusen ginge auch? Ich mein das Boot schaffts kaum den Rhein hoch aber schiffbar ist das, und mein Geburtsort wäre es ja auch.

Kostet die Registrierung ins Schiffahrtsregister was? meine MMSI jedenfalls habe ich in DK registriert.

Keine Lust auf Papierkram :-)
/Marco

Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
"There is no place, I can be, since i've found Serenity"

Grisu100

Kapitän

Beiträge: 717

Wohnort: Portsmouth, Virginia

  • Nachricht senden

9

Samstag, 1. August 2020, 01:41

Wenn du in einem Verein bist und liegst das dein Heimathafen. Ansonsten muss dein Heimathafen nur an einem schiffbaren Gewässer liegen.s
Was das mit dem Verein zu tun hat, wird das Amtsgericht mit dem Schiffsregister nicht interesseieren. Der Hafen muss schiffbar (von See aus erreichbar) sein und im Amtsbezirk des Schiffahrtsregister liegen. Ich kann also Bamberg als schiffbaren Hafen (Rhein Main Donau Kanal, damit Verbindung zur See) nicht in Hamburg registrieren, sondern muss nach Würzburg. Aber unter 15m muss man nicht registrieren sondern kann.

10

Samstag, 1. August 2020, 06:44

Ich möchte unter deutscher Flagge fahren, nicht dass man mich noch mit einem Dänen verwechselt. Aber ich habe keinen Heimathafen

...

Kostet die Registrierung ins Schiffahrtsregister was? meine MMSI jedenfalls habe ich in DK registriert.

Deutsche Flagge und dänische MMSI ist doch aber auch ein offensichtlicher Widerspruch, warum macht man so etwas?

11

Samstag, 1. August 2020, 08:53

kann man alles nachlesen: Seeschiffsregister und Flaggenzertifikat

- @S/V Serenity: mit der Eintragung ins Schiffsregister wird ein Rufzeichen direkt erteilt und das ist auch zu verwenden.
Generell, auch für das Flaggenzertifikat, wird das Rufzeichen in dem Land zugeteilt, indem das Schiff registriert ist (Flagge!). Du wirst also mit deiner dänischen MMSI auch kein Flaggenzertifikat erhalten.

An das Heck gehört der Heimathafen, nicht der Liegeplatz.

Gruß

kutt

Proviantmeister

Beiträge: 297

Schiffsname: Selene

Bootstyp: Dufour 4800

Rufzeichen: DATE

MMSI: 211757050

  • Nachricht senden

12

Samstag, 1. August 2020, 09:58

Der Eintrag ins Register hat Vorteile, vor allem außerhalb Europas

Da steht drinn, das man der Eigner ist und das es (im Prinzip)) Deutsches Hoheitsgebiet ist. Eigentlich jede Marina und jeder Yachtshop fragt danach, damit man Steuerfrei einkaufen kann.

Beiträge: 861

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

13

Samstag, 1. August 2020, 11:06

- @S/V Serenity: mit der Eintragung ins Schiffsregister wird ein Rufzeichen direkt erteilt und das ist auch zu verwenden.
Generell, auch für das Flaggenzertifikat, wird das Rufzeichen in dem Land zugeteilt, indem das Schiff registriert ist (Flagge!). Du wirst also mit deiner dänischen MMSI auch kein Flaggenzertifikat erhalten.


Ahh ok... danke! Dann bleibts wohl ein dänisches Boot.... kann ich den Dannebrog wieder auspacken...
/Marco

Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
"There is no place, I can be, since i've found Serenity"

Katty262

Offizier

Beiträge: 219

Wohnort: Düsseldorf

Bootstyp: Hurley 800

Heimathafen: Barth

  • Nachricht senden

14

Samstag, 1. August 2020, 12:24

Bei dem Registrierungsantrag beim Seeschiffregister (gibt es in mehreren Städten in D, ich habe als Düsseldorfer die Aussenstelle in Berlin gewählt), gibt man den Heimathafen an. Welcher der Heimathafen ist (oft wird der Ort genommen an dem man gemeldet ist), kann der Eigner selber bestimmen. Dieser Registrierte Ort ist dann neben der Nummern Zuteilung am Sportboot zu führen. Der Ort der Registrierenden Behörde spielt gar keine Rolle.

Planke hatte ja schon die links mit den Bestimmungen gepostet.
„Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems“ zitat Gorbatschow.

schothorner

Offizier

Beiträge: 279

Bootstyp: Bav 37 cr

Heimathafen: NL

  • Nachricht senden

15

Samstag, 1. August 2020, 15:23

Führt das weglassen des Heimathafens auf dem Boot zu problemen?
Yes, Sir!
Ohne Heimathafen ist man weltweit nicht berechtigt, eine temporäre Hafenbraut an Bord zu .... ;) ;) :D

emotion

Proviantmeister

Beiträge: 372

Schiffsname: Emotion

Bootstyp: Southerly 32

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

16

Samstag, 1. August 2020, 23:29

Wenn du in einem Verein bist und liegst das dein Heimathafen. Ansonsten muss dein Heimathafen nur an einem schiffbaren Gewässer liegen.s
Was das mit dem Verein zu tun hat, wird das Amtsgericht mit dem Schiffsregister nicht interesseieren. Der Hafen muss schiffbar (von See aus erreichbar) sein und im Amtsbezirk des Schiffahrtsregister liegen. Ich kann also Bamberg als schiffbaren Hafen (Rhein Main Donau Kanal, damit Verbindung zur See) nicht in Hamburg registrieren, sondern muss nach Würzburg. Aber unter 15m muss man nicht registrieren sondern kann.

Beim Flaggenzertifikat bekommst du ne Nummer, beim WSA Kennzeichen auch, Heimathafen ist frei wählbar, alles andere ist für Sportboote Unfug.

Und wenn das Schiff in einem Verein registriert ist, ist das der vorgegebene Heimathafen!
Gooden Wind

Hendrik

Grisu100

Kapitän

Beiträge: 717

Wohnort: Portsmouth, Virginia

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 2. August 2020, 01:02

Und wenn das Schiff in einem Verein registriert ist, ist das der vorgegebene Heimathafen!

Wo steht das. Eine Vereinszugehörigkeit interessiert das Schiffsregister nicht. Es mag so sein das es der Verein gegenüber dem Eigner so will, hat aber nichts mit dem Schiffsregister zu tun sondern sind Vereinsregeln. Eine Verieinsregistrierung hat die Offzialität eines Micky Maus Clubausweis. Wir reden hier von der amtlichen Registrierung in einen Seeschiffregister eines Amtsgerichtes.



Beim Flaggenzertifikat bekommst du ne Nummer, beim WSA Kennzeichen auch, Heimathafen ist frei wählbar, alles andere ist für Sportboote Unfug.
Was hat jetzt Flaggenzertifikat und ein WSA Nummer mit Schiffregister zu tun? Vom Schiffsregister bekommt man ein Schiffszertifikat.

günters

Matrose

Beiträge: 61

Wohnort: Offenburg

Bootstyp: Lupus24

Heimathafen: Rhein km 282,5

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 2. August 2020, 10:14

Muss man eigentlich einen "Heimathafen" haben und am Boot anbringen?
Mein Boot ist beim WSA Freiburg angemeldet und hat demgemäß eine FR-Nummer. Der Liegeplatz ist die Base Nautique Plobsheim, ein Seitenarm des Rheins auf der französischen Seite. Ich bin mit meinem Boot Mitglied im Yachtclub de Strasbourg. Was sollte ich als Heimathafen anbringen? Ich wohne in Deutschland habe natürlich die deutsche Flagge am Heck. Ein französischer Heimathafen wäre da wohl merkwürdig, zumal ich nur sehr rudimentäre Französischkenntnisse besitze.
------------------------------------------------

Gruß

Günter

SaskiaK

Proviantmeisterin

Beiträge: 536

Wohnort: Köln

Schiffsname: Robulla

Bootstyp: Contest 34

Heimathafen: Marina Stavoren

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 2. August 2020, 10:39

- @S/V Serenity: mit der Eintragung ins Schiffsregister wird ein Rufzeichen direkt erteilt und das ist auch zu verwenden.
Generell, auch für das Flaggenzertifikat, wird das Rufzeichen in dem Land zugeteilt, indem das Schiff registriert ist (Flagge!). Du wirst also mit deiner dänischen MMSI auch kein Flaggenzertifikat erhalten.


Ahh ok... danke! Dann bleibts wohl ein dänisches Boot.... kann ich den Dannebrog wieder auspacken...
Ähm, hast DU denn die Dänische Staatsbürgerschaft? Falls ja, dann kannst du das machen. Falls du (nur) die Deutsche besitzen solltest, muss der Adenauer ans Heck.
Robulla - die schönste 34 Fuß Yacht unter deren Sprayhood man Tomaten züchten kann deren Sprayhood Leben rettet!

fjoe

Lotse

Beiträge: 1 864

Bootstyp: Bavaria 30 cruiser

Heimathafen: Hindeloopen

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 2. August 2020, 11:05

Muss man eigentlich einen "Heimathafen" haben und am Boot anbringen?
Mein Boot ist beim WSA Freiburg angemeldet und hat demgemäß eine FR-Nummer. Der Liegeplatz ist die Base Nautique Plobsheim, ein Seitenarm des Rheins auf der französischen Seite. Ich bin mit meinem Boot Mitglied im Yachtclub de Strasbourg. Was sollte ich als Heimathafen anbringen? Ich wohne in Deutschland habe natürlich die deutsche Flagge am Heck. Ein französischer Heimathafen wäre da wohl merkwürdig, zumal ich nur sehr rudimentäre Französischkenntnisse besitze.

Kein Heimathafen. WSA Kennzeichen reicht. Führen wir auch so.
Viele Grüße
Frank

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 58   Hits gestern: 2 673   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 731 110   Hits pro Tag: 2 412,37 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 331   Klicks gestern: 16 718   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 44 099 668   Klicks pro Tag: 18 562,71 

Kontrollzentrum