Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

space*cadet

Salzbuckel

  • »space*cadet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 404

Wohnort: Pinneberg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Februar 2021, 11:54

Bootshallenbrände verhindern - was kann ich tun?

Aus aktuellem Anlass stelle ich mir die Frage, was denn der Einzelne tun kann, um zu verhindern, dass sein Boot zum Herd eines Hallenbrandes wird.
Ich vermute, dass elektrische Basteleien und antike Kabel die wichtigsten Ursachen sind, habe aber keine Daten, die das belegen.
Also, was tun?
Gruß Robert
Yachttechnikseminare - hier anmelden!

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 286

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:02

- Stecker aus der Wandsteckdose ziehen
- Gasflasche nicht im Boot oder in der Halle lagern
- angemischte Chemie draußen entsorgen
- Akkus abklemmen / Hauptschalter auf 0

Glaube , so steht es auch in den Versicherungsunterlagen

reinglas

Admiral

Beiträge: 898

Wohnort: Waren (Müritz)

Schiffsname: demnächst: "THEA"

Bootstyp: Hai 590

Heimathafen: noch ohne Hafen aber mit Boot

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:04

Hallo @space*cadet:
. . . Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) werden.
Das ist nicht flapsig gemeint. Das ist mein Ernst. Ich habe nachgedacht. Mir fiel nichts Besseres ein.

Reinhard
Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
Nur meine Erwartungen vermögen das.

buhe

Bootsmann

Beiträge: 137

Schiffsname: WINDSWEPT; Joveles Animchen

Bootstyp: HR31; 2.4mR

Rufzeichen: DD2748

MMSI: 211794060

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:07

Ich denke, das ist überschaubar und schnell gemacht:
- Gasflasche(n) raus
- Batteriehauptschalter bei Abwesenheit aus

- "Landstrom" bei Abwesenheit trennen.Das schütztz natürlich nicht vor Brand-Risiken, die bei Arbeiten in der Bootshalle bestehen ..

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 841

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:08

Hi,

wenn man sein Boot "tot" in die Halle stellt also Gas aus und Flaschen abgedreht oder ganz weg und Elektrik abgestellt und Akkus abgeklemmt oder ganz raus, dann gibt es doch nix mehr was noch zündeln kann.
Der Dieseltank sollte auch geschlossen sein und ohne Zündquelle und Wärme passiert da auch nix.

IMHO kann so etwas nur passieren wenn:

Ein Boot mit angeklemmten Akkus und eingeschalteter Elektrik (Hauptschalter) abgestellt wird
Gasflaschen nicht geschlossen und entfernt werden und ggf durch unbemerkte Undichtigkeit Gas ausströmt und sich irgendwo sammelt um zündfähiges Gemisch zu bilden (in Verbindung mit nicht abgestellter Elektrik)


In den allermeisten Fällen dürften jedoch
Elektrische Heizlüfter oder Heizungen
Ladegeräte oder Akkus die mal eben schnell aufgeladen werden sollen und weil defekt dann hochgehen
Schweißarbeiten oder Flexen welche -auch unbemerkt- zu Schwelbränden führen können die dann erst später zu richtigen Brand ausarten
Ob und in wie weit "moderne" Akkutechnik wie Li-Ionen Technik zu derartigen Brandereignissen beiträgt weiß ich nicht, dürfte aber eher marginal sein.

Was kann man tun:
Konsequent alle elektrischen Anlagen ausschalten, Akkus abklemmen. Hauptschalter alleine reicht nicht. Kann im Laufe der Zeit durch Bastelei umgangen worden sein oder durch Oxidation oder Ablagerungen doch noch etwas durchlässig sein.
Gas abklemmen, Flasche zudrehen.
Wenn Akkus laden, dann nicht unbeaufsichtigt

Nach Schweißarbeiten oder Flexen penibel auf Schwelbrand kontrollieren.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

JALULETO

WALL·E

Beiträge: 10 173

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:09

Batterien niemals unbeaufsichtigt laden - sowieso in den meisten Hallen verboten, wird aber teilweise leider trotzdem gemacht.
Gruß Jan :segeln:

mona

Salzbuckel

Beiträge: 2 559

Wohnort: Boffzen

Schiffsname: mona

Bootstyp: Segler Sigma 362

Heimathafen: Spanien 17487 Empuriabrava Girona N42.14,58° E3.07,35°

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:12

Ein Boot ist nun mal ein Gegenstand (Hobby) wo ein jeder, mit oder ohne Sachkenntnis (12 V tun ja nicht weh) sein Glück versucht. Dazu kommt noch der Treibstoff. Auch der Umgang mit Harzen (hohe Temperatur beim abbinden) muss gehändelt werden. Es gibt viele Möglichkeiten das etwas daneben geht. Es wird sich nicht vermeiden lassen. Leider.
Gruß SY mona Willi

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 5 903

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:13

Wehring-wolfes: Winterlager - Feuerschäden müssen nicht sein

Solche Listen hat jeder Versicherer. Auch für Hallenbetreiber. Und Hallenbetreiber haben die für ihre Mieter.



PS: Das nützt aber alles nix, wenn manche auf diese Art ihr Boot loswerden wollen. Aber das war ja auffällig viel vor ein paar Jahren. Derzeit ist ja große Nachfrage. :D

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 877

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:15

Ich denke auch, dass Batterieladen und Heizlüfter, bzw. jede andere Art von elektrischen Verbrauchern die Brandursache Nr. 1 sind (Brandstiftung nehme ich jetzt mal raus).
Gasflaschen, Dieseltanks usw. werden erst dann zum Problem, wenn das Feuer bereits ausgebrochen ist. Ich glaube, der Experte nennt so etwas Brandlast.
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

ex-express

Salzbuckel

Beiträge: 2 470

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:34

1. Einen Stromhauptschalter installieren, der automatisch von z.B. 20-8 Uhr den kompletten Strom in der Halle abstellt.
2. Keine Gasflaschen
3. Keine Plastikplanen gegen Staub (nur schwer entflammbare Tücher)
...

logrethino

Offizier

Beiträge: 294

Schiffsname: Medusa

Bootstyp: Jeanneau Sunshine 38

Rufzeichen: DA6489

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:35

Sicher ist die andere Seite der Geschichte nicht weniger spannend; Was kann der Hallenbetreiber tun um größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Sicherlich den Regeln seiner Versicherung entsprechend die Bootseigner auf diese Regeln verpflichten und auch kontrollieren.

Aber die Infrastruktur der Halle kann auch helfen. Von unserem Winterlager berichtend, geht z.B. alle 2h der Strom an den Verteilern automatisch aus und muss manuell wieder in Gang gesetzt werden. Wenn keiner da = kein Strom. Der Strom ist generell nur von 8h-20h verfügbar.

Ordnung und Sauberkeit in der Halle bzgl. der dort gelagerten Materialien, Teilen, etc.. Sprich was lagert ansonsten noch in der Halle? Wie sieht die Brandschutzanlage aus was Melder und Sprinkler angeht, etc..

Ohne Anspruch auf eine umfangreiche Auflistung aber sicher auch aus dieser Perspektive interessant ....

Gruß
Thomas
Home is where the anchor drops. http://www.sailing-medusa.com

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 5 903

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:44

Hat schonmal einer auf den Link von Wehring & Wolfes geguckt?

- Entflammbare Flüssigkeiten wie Kraftstoffe, Lösungsmittel
- Abfälle wie Öle, Lacke, Kraftstoffe, Farben, Farbdosen, Pinsel, ölgetränkte Lappen
usw.


Ich habe schon so einige Betriebsbegehungen mit Brandschutzsachverständigen gemacht, es ist für den Laien unvorstellbar, was alles einen Brand auslösen kann. So doof kann man gar nicht denken.

superlolle

Admiral

Beiträge: 841

Wohnort: Ostsee SH

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Shipman 28

Heimathafen: Lübeck

Rufzeichen: DB6614

MMSI: 211302840

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:50

ölgetränkte Lappen
Bin mal zufällig darüber gestolpert, dass Leinöl getränkte Lappen sich "wunderbar" selbst entzünden sollen. Damit behandle ich seit Jahren unsere Terrassen-Möbel. Bis dato habe ich sie, völlig unwissend, einfach im Hausmüll entsorgt. Seitdem sammle ich sie in einem mit Wasser gefüllten Eimer draußen. Erst nach einiger Zeit kommen sie dann in den Hausmüll und auch nur, wenn der Müll am selben Tag abgeholt wird. Hätte ich nie gedacht ...

LG
Jan

Paulest

Admiral

Beiträge: 852

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:51

Lösungsmittel


Dann darf da aber kein Naturwissenschaftler liegen. Das meistgebrauchte Lösungsmittel ist Wasser.

reinglas

Admiral

Beiträge: 898

Wohnort: Waren (Müritz)

Schiffsname: demnächst: "THEA"

Bootstyp: Hai 590

Heimathafen: noch ohne Hafen aber mit Boot

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:57

Lösungsmittel

Dann darf da aber kein Naturwissenschaftler liegen. Das meistgebrauchte Lösungsmittel ist Wasser.

. . . dann ist aber ein Taschenrechner oder ein Tabellen- oder Fachbuch auch ein Lösungsmittel.
Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
Nur meine Erwartungen vermögen das.

Henning

Forums-Chevy

Beiträge: 4 827

Schiffsname: Fjordsang, Teal, Den grimme ælling

Bootstyp: Kleines Patscheboot mit Kinderrigg, Phil Bolger "Teal", Jim Michalak "IMB"

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 23. Februar 2021, 13:09

Nützt alles nichts, wenn ein Neider pyroman veranlagt ist oder irgendein Vollid...t sich heiß sanieren möchte.
Ich weiß, viele Forenmitglieder sind auf ein externes Winterlager angewiesen.
Suche Silva 70 UN oder Plastimo IRIS100 Handpeilkompass, Plattenanker mit um und bei 5kg, diverse Tufnolblöcke für 10mm-Tauwerk und einen guterhaltenen Jollentrailer mit ungefähr 300kg Zuladung.

HRler

Offizier

Beiträge: 179

Wohnort: Nähe Bremen

Bootstyp: HR39 / Zugvogel

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 23. Februar 2021, 13:10

Vor allem Dingen bitte keine Elektrogeräte (Heizlüfter/Strahler/Handmaschinen) in die Halle schleppen nach dem Motto "Ach, da ist das Gehäuse kaputt, für zu Hause kaufe ich einen neuen, für die Halle genügt der noch"..

Dann auch Vorsorge treffen das mögliche Brandherde vermieden werden, d.h. Putzlappen, Müll, Unrat, alte Batterien und Co aus der Halle raus, nicht unter dem Boot alles voll stapeln.

Auch immer aufpassen mit den "alten" Halogenstrahlern. Die werden bei längerem Betrieb schön heiß, also nur mit Abstand zu jeglichen Oberflächen montieren und vor die Standsicherheit herstellen.

Für den schlimmsten Fall, an jedem Bug eines Schiffes einen Feuerlöscher platzieren, hilft vielleicht zumindest um aus der Halle raus zu kommen.

Und das wichtigste: Bei Arbeiten an Bord, insbesondere an der Elektrik, die eigenen Fähigkeiten richtig einschätzen und bei Bedarf einen Profi fragen und nicht jeden x-beliebigen Nachbarn der evtl. selber noch weniger Ahnung davon hat wie ein Kabel richtig gelegt und abgesichert wird. Ein, aus meiner Sicht guter Zwischenschritt, der rauch bezahlbar ist, ist es, bei Zweifeln, die Installation selber vorzunehmen und am Ende vor Inbetriebnahme einen Profi eine Art Abnahme/Durchsicht machen zu lassen. Dann spart man das Geld, ist aber sicher das alles o.k. ist.

Grüße, Oliver

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 25 408

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 23. Februar 2021, 13:16

Nützt alles nichts, wenn ein Neider pyroman veranlagt ist oder irgendein Vollid...t sich heiß sanieren möchte.
Ich weiß, viele Forenmitglieder sind auf ein externes Winterlager angewiesen.


Der Pyromane kommt auch in Deinen Garten :D

Ich vermute trotzdem, dass in diesem Fall die meisten Brände nicht bewusst gelegt werden, sondern Folge eines technischen Defekts oder einer Unachtsamkeit bei der Arbeit sind.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

19

Dienstag, 23. Februar 2021, 13:57

"was denn der Einzelne tun kann, um zu verhindern, dass sein Boot zum Herd eines Hallenbrandes wird" ist eine Sache, die altruistische Seite. Was kann er tun, dass sein Boot nicht von einem Hallenbrand zrstört wird? Abstand halten?
Mit jedem Frostwächter und Elektrolüfter steigt das Risiko.

20

Dienstag, 23. Februar 2021, 14:24

Bei uns ist in der Vereinshalle klar: Wenn niemand in der Halle ist, ist der Hauptschalter aus. Der (oder die) jeweils letzte ist dafür verantwortlich.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 779   Hits gestern: 3 328   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 322 599   Hits pro Tag: 2 450,04 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 17 522   Klicks gestern: 21 312   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 48 052 263   Klicks pro Tag: 18 620,51 

Kontrollzentrum