Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

jugocaptan

Gott der Flaute und Quoten-Ösi

Beiträge: 10 709

Wohnort: Wien

Schiffsname: Gipsy, alle, I - III

Bootstyp: O-Jolle, Motorzille, Mobo Fiberline

Heimathafen: Wipfinger Lucke, Donau

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 7. April 2021, 14:11

Wenn dem nicht so wäre, würde das Ding ja keine Verbesserung darstellen.
Herzlichen Gruß - Peter Jc. :jugo:

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 5 937

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 7. April 2021, 14:21

Ich finde UKW Funk wird generell überbewertet. Ich habe doch AIS.


63

Mittwoch, 7. April 2021, 14:41

Ich habe doch AIS.

Aktiv? Du meinst, das wird schon jemand merken, wenn die "Lilla My" vom Plotter verschwindet.
Oder hast Du Class A und sendest als Navigational Status "On Fire"?

Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Planke« (7. April 2021, 14:53)


Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 5 937

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 7. April 2021, 14:57

Ein Freund stalkt uns immer. Der schickt ne SMS mit "Herzlich Wilkommen in Kerteminde" in der Sekunde wo ich die Hafeneinfahrt passiere. Also der merkt sofort, wenn was an Bord nicht stimmt. :D

65

Mittwoch, 7. April 2021, 15:17

Oder hast Du Class A und sendest als Navigational Status "On Fire"?


Auch mit Class B kann man ein Notsignal senden. Weatherdock hat AIS Transponder mit dieser Funktion und diesem Schalter
https://www.easyais.com/produkte/easycpa3-a056

Gruß Odysseus

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 25 057

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 7. April 2021, 15:45

Ein Freund stalkt uns immer. Der schickt ne SMS mit "Herzlich Wilkommen in Kerteminde" in der Sekunde wo ich die Hafeneinfahrt passiere. Also der merkt sofort, wenn was an Bord nicht stimmt. :D


Kenn ich...

Zitat

Herzlich willkommen in Kerteminde. Nutzen Sie ohen weitere Kosten innerhalb der EU, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz Ihren Telefoninlandtarif für Telefonie, SMS und Internet. Sonderrufnummern können davon abweichen...


:verstecken:
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 5 937

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 7. April 2021, 15:49

Kenn ich...

har har har

spliss

Hafensänger

Beiträge: 1 774

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 7. April 2021, 16:39

Also: Mut zum SRC! So schwierig ist das gar nicht.


Ich habe aber schon Schein und funke seit 30 Jahren auch häufig und richtig (NOK, Eidersperrwerk usw.). Ein Mayday oder PanPan darf ich auch über Kanal 16 absenden. Nur Schein reicht nicht für Betätigung von DSC-Taste! :traurig1:


:tatsch: nein nein, alles ist gut. Es ist Deine rote Taste. Du hast sie bezahlt und darfst draufdrücken, so oft Du magst. Aber bitte immer kürzer als je 5 sek. :rufan:

Mal ohne Quark: bei der Schiffeinweisung zeige ich allen (auch den scheinlosesten Seelen) den roten Knopp und erkläre, wie das geht (länger als 5s , Quittungston, dabeibleiben, bis einer sich meldet und Fragen stellt, PTT am Handmikro, squelch, laut drehen). In der Not darf das jeder.
Auch ein unspezifischer DSC Notruf (ohne Wahl über Untermenüs) überträgt schon mal Deine MMSI und die Position + Uhrzeit. Wäre also ein Segelgast nicht in der Lage, dem MRCC die Position vorzurezitieren so wäre es auch ohne jede Funkausbildung ein recht brauchbarer Notruf. Der arme Nichtfunker hätte ggf. am Mobiltel die gleichen Erklärungsnöte.
spliss
Vielleicht bin ich ja selbst gerade umgefallen oder kämpfe mit einem Kraken oder so....
Holt groß das Dicht !

69

Mittwoch, 7. April 2021, 16:57

Ich glaube „Kampf mit Kraken“ ist als Notfallgrund auch nicht vorgesehen :)

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 11 882

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

70

Mittwoch, 7. April 2021, 17:04

Soso: aussterbender Spezialfall

Oder auch: lernunwilliger, bockiger kleiner Junge. :tongue:
Gruß, Klaus

SINE CURA

Admiral

Beiträge: 852

Schiffsname: SINE CURA

Bootstyp: Erria 25

Heimathafen: Grünendeich

Rufzeichen: DH3925

MMSI: 211 371 930

  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 7. April 2021, 18:07

Ich erinnere mich an eine Erzählung unseres Funktrainers (SRC), in etwas so:
Fischerboot sind ausrüstungspflichtig und müssen darum auch DSC haben, was dann auch ein neues Funkzeugnis bedeutete. Aber die wenigsten der alten Fischer waren Willens jetzt nochmal Englisch lernen zu müssen.
Der Unterricht wurde nun so gestaltet, daß die verwendete Sprache Plattdeutsch war und die nötigen englischen Texte wurden dann halt möglichst Nahe an das Plattdeutsche herangebracht. Es hat geklappt. Den Rest könnten sie eh schon.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch (oder war das Weg?).

Gruß, christian
Wir haben noch einen original Origo 3000 an Bord!

Hanseat70

Kapitän

Beiträge: 685

Wohnort: Friedrichstadt

Schiffsname: Condor

Bootstyp: Hanseat 70

Heimathafen: Friedrichstadt,

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 7. April 2021, 18:31

Soso: aussterbender Spezialfall

Oder auch: lernunwilliger, bockiger kleiner Junge. :tongue:

Deinen Beitrag finde ich schon sehr grenzwertig!

Ich bin nicht lernunwillig, der Englischen Sprache sehr gut mächtig und habe meine Funke in den letzten 30 Jahren sehr häufig benutzt.
Aber ich sehe überhaupt nicht ein, warum mein „Beschränkt Gültiges Sprechfunkzeugnis für Ultrakurzwellen“ nicht zum Betrieb eines DSC-Gerätes aber sehr wohl zum Betreiben eines „normalen“ Seefunkgerätes reicht.
Aber es ist nun mal so, mein Gerät hat Bestandsschutz und dann ist eben nichts mit DSC.
Ich bin aber aus diesem Thema raus.

Pütting

Offizier

Beiträge: 238

Wohnort: Grundhof

Schiffsname: La Mer

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Langballigau

Rufzeichen: DF2156

MMSI: 211805750

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 7. April 2021, 20:15

warum mein „Beschränkt Gültiges Sprechfunkzeugnis für Ultrakurzwellen“ nicht zum Betrieb eines DSC-Gerätes aber sehr wohl zum Betreiben eines „normalen“ Seefunkgerätes reicht.
Vielleicht, weil die Bedienung eines menügeführten, digital sendenden DSC-Controllers sich von der Bedienung der drei Knöpfchen des analogen, reinen Sprechfunkgerätes für Kanalwahl, Squelch und Lautstärke erheblich unterscheidet? Weil der DSC-Anruf grundlegend anders funktioniert als im reinen Sprachverkehr? Weil DSC-Notrufe anders entgegengenommen oder weitergeleitet werden?
?(

spliss

Hafensänger

Beiträge: 1 774

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 7. April 2021, 20:42

Kokos Ansage an Hanseat ließ etwas den guten Ton vermissen. Vielleicht geht das ja besser.
Hanseat: in Deinen Ansagen steckt schon ein "Böckchen" drin.
Zur guten Seemannschaft gehören auch Weiterbildung und aktuelle Geräte und Verfahren wollen erlernt/geübt sein, wenns unterwegs mal ganz blöd läuft. Dann hilft kein "Spicker" etc. - dann gehts böse schnell...

Drehen wir den Spiess mal um: Du weißt und kannst alles? Dann für die SRC - Prüfung direkt anmelden und einfach den Schein absolvieren. Nimms als Challenge, Kreuzworträtsel beiseite und frisch nachgelernt.

Warum hab ich mein LRC gemacht? Aus Interesse. Und weil ich es kann. Und weil ich in aller Welt sicher unterwegs sein will.
spliss
Holt groß das Dicht !

75

Mittwoch, 7. April 2021, 21:02

Aufmerksamer lesen, ich habe meinen Fehler weiter oben schon eingestanden.

Mein Fehler sorry.
Vielleicht, weil die Bedienung eines menügeführten, digital sendenden DSC-Controllers sich von der Bedienung der drei Knöpfchen des analogen, reinen Sprechfunkgerätes für Kanalwahl, Squelch und Lautstärke erheblich unterscheidet? Weil DSC-Verkehr etwas grundlegend anderes ist als Sprachverkehr?

Mal vereinfacht. Meinen Gästen an Bord muss ich erklären wenn mir was passiert bitte den roten Knopf laaaaange drücken und dann Warten und dem Onkel am anderen Ende erzählen was los ist. Kann man auch in der Muttersprache und die fünf W's reichen.!
Beim reinen Sprechfunk oder Mobile muss erstmal die Position durchgegeben weren und das ist im Stress durch eher unbedarfte durchaus schon mal etwas schwerer,.Oder man ruft 110/112 an, und da am anderen Ende kein Seemann sitzt kann er auch nicht die richtigen ein oder zwei Fragen stellen um die Situation einzuschätzen und weiss auch nicht über die Möglcihkeiten der Seenotretter. Das Ergebnis hat man ja in diesem Fall gesehen.

Ich erinnere mich an eine Erzählung unseres Funktrainers (SRC), in etwas so:

Fischerboot sind ausrüstungspflichtig und müssen darum auch DSC haben, was dann auch ein neues Funkzeugnis bedeutete. Aber die wenigsten der alten Fischer waren Willens jetzt nochmal Englisch lernen zu müssen.

Der Unterricht wurde nun so gestaltet, daß die verwendete Sprache Plattdeutsch war und die nötigen englischen Texte wurden dann halt möglichst Nahe an das Plattdeutsche herangebracht. Es hat geklappt. Den Rest könnten sie eh schon.



Wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch (oder war das Weg?).

Es war aber kein Wille von seiten der Verbände da. Im Gegenteil, neuer Schein und schon wurde Blut gewittert auf Pöstchen und Pfründchen. ;Man hätte es ja auch unkompliziert über Bestandsschutz regelen können. Eine informelle Weiterbildung mit Funkenglisch und Funktion des DSC. Prüfungsfrei Bescheinigung an die Austeller, abgabe alter Schein, neuen Schein bekommen. Man wollte aber nicht.

Was die deutsch-englische Übersetzung angeht verstehe ich bis heute nciht. Es soll englische Sprechfähifgkeit geprüft werden, geprüft wird aber die Übersetzerfähigkeit ins deutsche. Zwei verschiedene Dinge. Für mich ist gerade dieser Teil der Prüfung ünerhaupt nicht praxisgercht und hat nichts mit Funken zu tun.
Aber ich sehe überhaupt nicht ein, warum mein „Beschränkt Gültiges Sprechfunkzeugnis für Ultrakurzwellen“ nicht zum Betrieb eines DSC-Gerätes aber sehr wohl zum Betreiben eines „normalen“ Seefunkgerätes reicht.
Begründung die ich kenn, war das es zuviele DSC Fehlalarme durch Sportboote gab. Nun aber die Hürden hochzuschrauben und nicht DSC Funke für Sportboote zu verbeiten mach das System doch nicht sicherer. Wenn man am Charterboot das Funkgeräte ausbauen muss weil der Skipper keinen SRC hat, genausp wie Anfänger eher keinen SRC haben aber ggf. eher Seenotfällle, macht deren Seefahrt nicht sicherer. Für mich schon ein Beispiel wie eigentlcih ein gute Idee durch Eigeninteressen von Playern ins Gegenteil verkehrt werden.

76

Mittwoch, 7. April 2021, 22:01

War das so? Meiner Erinnerung nach wurde der neue Schein mit DSC Einführung nach kurzer Übergangsphase Pflicht. Natürlich wurde auch mit Schein gern mal das neue System getestet.
Kann mich erinnern, Bobby Schenk prophezeite
lange vor Einführung des DSC Funkes man würde bald keine Funkscheine mehr brauchen, da endlich ein einfaches Notrufsystem eingeführt werde. War leider nicht so, neue Scheine, neues Geld.

Gruß Odysseus

77

Donnerstag, 8. April 2021, 01:26

War das so?

Habe ich doch gesagt, man wollte keine unkomplizierte oder unbürokratische Lösung. Man wollte viele Leute zwingen den Funkschein neu oder nochmal zu machen und die Funkgeräte zwangweise auf DSC umstellen. Da kamem viele Interessen zusammen, Scheinwirtschaft, Funkgerätehersteller und natürlich Behörden.
Die Idee ist ja gut, aber muss das immer mit Zwang verbunden sein. Es spricht doch nichts dagegen alte Funkgeräte weiterzuverwenden bis sie ausgetauscht wreden müssen. Bei älteren Segelern heißt das heute dann kompletter Ausbau ohne Erstz, oder Scheiß auf Vorschriften.. Sorry, wäre ich jenseits der 75 würde ich auch keinen Schein mehr machen. Der Sicherheit dient diese Stumpfe umsetzung nicht.

78

Donnerstag, 8. April 2021, 01:51

Warum hab ich mein LRC gemacht? Aus Interesse. Und weil ich es kann. Und weil ich in aller Welt sicher unterwegs sein will.
spliss

Ich habe großes Interesse an Funktechnik und kenne mich gut mit damit aus, jedenfalls besser als die allermeisten hier. Ich habe sehr sorgfältig immer wieder darüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich auch auf längeren Hochseefahrten deswegen zumindest auf meinem Boot nicht sicherer unterwegs wäre. Und genau aus diesem Grunde habe ich für mich genau anders entschieden. Ich habe kein LRC gemacht und ich werde auch keins machen. Dafür kann ich mit Funkgeräten umgehen anders als eine Reihe von Seglern, die ich kenne. Bei denen ist es genau umgekehrt: Sie haben ein LRC aber keine Ahnung von Funk!
Und jetzt dürft ihr Theoretiker gern über mich herziehen, wie das hier scheinbar üblich ist.

Pütting

Offizier

Beiträge: 238

Wohnort: Grundhof

Schiffsname: La Mer

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Langballigau

Rufzeichen: DF2156

MMSI: 211805750

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 8. April 2021, 02:47

Dafür kann ich mit Funkgeräten umgehen anders als eine Reihe von Seglern, die ich kenne. Bei denen ist es genau umgekehrt: Sie haben ein LRC aber keine Ahnung von Funk!
Und jetzt dürft ihr Theoretiker gern über mich herziehen, wie das hier scheinbar üblich ist.

:schuettel:

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 25 057

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

80

Donnerstag, 8. April 2021, 06:42

Bei älteren Segelern heißt das heute dann kompletter Ausbau ohne Erstz, oder Scheiß auf Vorschriften.. Sorry, wäre ich jenseits der 75 würde ich auch keinen Schein mehr machen. Der Sicherheit dient diese Stumpfe umsetzung nicht.


Mein BZ1 ist von 1998. Wer heute 75 ist, der war damals 52 und hatte noch sein halbes, bei manchen sogar ganzes Seglerleben vor sich. Da gab es eigentlich keinen Grund, den Schein aus Altersgründen nicht zu machen. Wer damals 75 war, für den war das eine nachvollziehbare und verständliche Begründung, aber der segelt heute nicht mehr. Wer heute 75 ist, für den ist das natürlich auch nachvollziehbar, aber da darf man dann schon mal fragen, wo der eigentlich die letzten 20 Jahre war. Heute gibt es da eigentlich nix mehr zu diskutieren.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 113   Hits gestern: 3 397   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 457 073   Hits pro Tag: 2 460,95 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 923   Klicks gestern: 22 426   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 48 924 647   Klicks pro Tag: 18 646,37 

Kontrollzentrum