Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Datimasare

Kapitän

  • »Datimasare« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 575

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Anra

Bootstyp: dufour 310 GL

Heimathafen: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 10. Juni 2021, 19:15

Das ganze war im Wattfahrwasser bei den Ostfriesischen Inseln. Genaue Stelle weiß ich nicht mehr. Es handelt sich um ein Behördenfahrzeug vom Zoll. Nach dem drehen für er mitten durch ein Sperrgebiet (Robbenschutzgebiet).
Besatzung war voll bewaffnet als wenn der Krieg ausgebrochen wäre.
Es wurde kein Teleobjektiv verwendet. Abstand ca 3 m.

Vielleicht liest einer der Besatzung mit und wird etwas rot wegen dieser Peinlichkeit. Einen positiven Eindruck haben sie nicht hinterlassen.

Gruß Rainer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Datimasare« (10. Juni 2021, 19:41)


emotion

Kapitän

Beiträge: 698

Schiffsname: Emotion / Emoji

Bootstyp: Southerly 32 / ZAR 53

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 10. Juni 2021, 19:46

Das ganze war im Wattfahrwasser bei den Ostfriesischen Inseln. Genaue Stelle weiß ich nicht mehr. Es handelt sich um ein Behördenfahrzeug vom Zoll. Nach dem drehen für er mitten durch ein Sperrgebiet (Robbenschutzgebiet).
Besatzung war voll bewaffnet als wenn der Krieg ausgebrochen wäre.
Es wurde kein Teleobjektiv verwendet. Abstand ca 3 m.

Vielleicht liest einer der Besatzung mit und wird etwas rot wegen dieser Peinlichkeit. Einen positiven Eindruck haben sie nicht hinterlassen.

Gruß Rainer


Okay Rainer,

Im Wattfahrwasser erklärt die Nähe, aber da ist die Geschwindigkeit definitiv zu hoch und durchs Robbenschutzgebiet würde schon sehr gute Gründe benötigen.

Danke für die zusätzlichen Informationen, das geht so definitiv nicht.
Gooden Wind

Hendrik

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 3 092

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 10. Juni 2021, 21:04

Hi,

auch wenn es eine untergeordnete Rolle spielt...müssen derartige Behördenfahrzeuge nicht die Bundesdienstflagge führen?

Ein derartiger "Auftritt" war jedenfalls keine Werbung.(oder wurde da doch nen Werbespot gedreht?)

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

Indianer

Offizier

Beiträge: 243

Wohnort: Baden Würtemberg

Schiffsname: wird gerade diskutiert

Bootstyp: Segelboot

Heimathafen: Kroatien

  • Nachricht senden

44

Freitag, 11. Juni 2021, 12:05

Welche Insel ist denn da im Hintergrund?

Beiträge: 1 195

Wohnort: Da wo das Boot ist

Schiffsname: Serenity

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Rufzeichen: XPE6779

  • Nachricht senden

45

Freitag, 11. Juni 2021, 13:04

Welche Insel ist denn da im Hintergrund?


Das ist aufgenommen im Riffgat vor Norderney
/Marco

Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
"There is no place, I can be, since i've found Serenity"

emotion

Kapitän

Beiträge: 698

Schiffsname: Emotion / Emoji

Bootstyp: Southerly 32 / ZAR 53

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

46

Freitag, 11. Juni 2021, 13:25

Welche Insel ist denn da im Hintergrund?


Das ist aufgenommen im Riffgat vor Norderney



Scheint so zu sein, aber ich bekomme die Fahrt nicht auf die, die Segler fahren auf den Leuchtturm zu, lassen die roten Tonnen auf Steuerbord liegen und das RIB biegt nach Backbord ab, also direkt auf die Insel zu?
»emotion« hat folgende Datei angehängt:
  • Nney.JPG (230,03 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 16:14)
Gooden Wind

Hendrik

Beiträge: 1 195

Wohnort: Da wo das Boot ist

Schiffsname: Serenity

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Rufzeichen: XPE6779

  • Nachricht senden

47

Freitag, 11. Juni 2021, 19:49

Der is ja unter segel, ich denke das sieht nur so aus. Die Segler kommen aus Südost, das RIB scheint aus SüdOst zu kommen, die Segler zu umkreisen um nach NordOst weiterzufahren.

Ich meine eine 3 auf der roten Tonne zu erkennen. Das ganze hat vermutlich da in dem Kurvenbereich um D30 stattgefunden. Ich seh da aber weit und breit auch kein Robbenschutzgebiet.

Der nachfolgende Segler motort, der Segler von dem die Fotos gemacht worden sind segelt n bisschen. Daher kann der Kurs ein bisschen komisch wirken.

Aber egal was da war. Alles in allem erzeugt dieses RIB in diesem Wattenhack quasi NULL Welle. Die 3m Abstand kann man glauben, muss man aber nicht. können auch gut 10 m gewesen sein. So ein RIB hat ja auch relativ wenig features an der man die größe gut einschätzen kann. Das ist schon ein ziemlich großes. Und der Crop macht das ganze zum Telezoom und komprimiert die Bildinformationen.

Klar hätte das RIB warten können bis die da fertig manövriert sind aber man kann auch einfach außen rum fahren.... und dass der Auslöser schon gedrückt war bevor das RIB überhaupt da war ist ein nettes Indiz dafür dass der Fotograf schon "Stunk" gewittert hat. Natürlich will er ihn dann auch haben. Das wäre denn ein "Argument from incredulity"

Ich glaub nix an dem Bericht. Die Beweislage gibts einfach nicht her sich hier eine solide Meinung zu bilden.
/Marco

Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
"There is no place, I can be, since i've found Serenity"

48

Gestern, 11:50

Besatzung war voll bewaffnet als wenn der Krieg ausgebrochen wäre.


Mal unabhängig davon ob der "Kraftbootführer" regelkonform Gefahren ist. Sei doch froh das die mal mit voller Kampfbeladung üben, es gilt der Grundsatz "Train as you Fight" und wenn wir schon mit unserem Steuergeld Boarding Team´s in den BOS Organen vorhalten müssen diese auch in allen denkbaren Einsatzgebieten operabel sein. Und genau diese Personen sind es doch auch oft die uns in andere Notsituationen zur Seite stehen. Egal ob Feuerwehr, Marine, DGzRS, oder eben ein Boarding Team der Finanzbehörde.

PS: und ich ertrage lieber ein paar wellen. Als wiederholt Kontrollen bei denen ich sag mal eher gar nix bis Kleinvieh bei rum kommt auch aus Steuerzahler Sicht.

Just my Two Cents

Pütting

Proviantmeister

Beiträge: 413

Schiffsname: La Mer

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Langballigau

Rufzeichen: DF2156

MMSI: 211805750

  • Nachricht senden

49

Gestern, 13:58

Mal unabhängig davon ob der "Kraftbootführer" regelkonform Gefahren ist. Sei doch froh das die mal mit voller Kampfbeladung üben, es gilt der Grundsatz "Train as you Fight" und wenn wir schon mit unserem Steuergeld Boarding Team´s in den BOS Organen vorhalten müssen diese auch in allen denkbaren Einsatzgebieten operabel sein. Und genau diese Personen sind es doch auch oft die uns in andere Notsituationen zur Seite stehen. Egal ob Feuerwehr, Marine, DGzRS, oder eben ein Boarding Team der Finanzbehörde.

Meiner Meinung nach sollten die Bilder des TE nicht als Kritik an einer Behörde verstanden werden und auch nicht zu einer detaillierten Analyse dieses speziellen Ereignisses auffordern (dazu fehlen wichtige Informationen).

Aber Bilder wie diese verweisen beispielhaft auf ein Problem, das sich in den letzten Jahren an unseren Küsten ausbreitet: Das (oft sogar kommerziell angebotene) Rasen mit übermotorisierten Speedbooten. Vor bestimmten Urlaubsorten greift diese Seuche mehr und mehr um sich. Veranstalter versprechen ihren Gästen, die im RIB zu zehnt wie die Hühner auf der Stange hintereinander hocken, für 20, 25 Euro eine halbe Stunde "Adrenalin pur". Und so wird mit Vollgas und 350 PS hin- und hergeheizt und das Meer als eine Art Disneyland benutzt, um nicht zu sagen: missbraucht. Rücksicht auf die Umwelt, auf unsere Meeressäuger: Fehlanzeige! Seitdem ich diesen lärmenden Irrsinn mehr oder weniger gezwungenermaßen über Wochen beinahe täglich mit ansehen und anhören musste, habe ich volles Verständnis für Naturschutzverbände, die sich für flächendeckende Befahrensbeschränkungen und Verbote einsetzen, wie beispielsweise der NABU in diesem lesenswerten Beitrag.

Vielleicht täusche ich mich, aber meiner Meinung nach hat in den vergangenen Jahren die Rücksichtslosigkeit unter der Fahrern hoch motorisierter RIB's und ähnlichen Geschossen zugenommen. Es gibt Häfen, in den gehört es für einige dieser Selbstdarsteller offenbar zum guten Ton, bereits ein gutes Stück vor der Hafenausfahrt dem Spruch "Hebel on the table" zu folgen und den langweiligen Schluckern auf der Terrasse des Hafencafés 'mal so richtig zu zeigen, wie es aussieht und sich anhört, wenn der kleine Kevin in seinem Urlaub auf dem Wasser die Sau 'rauslässt! Und wie schön dann die armseligen Segelbötchen im Schwell schaukeln!

Ich weiß, dass es auch vernünftige Motorbootfahrer gibt, ganz sicher ist das sogar die Mehrheit. Aber die asozialen Idioten fallen eben sehr viel stärker auf.
La mer a bercé mon cœur pour la vie!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pütting« (Gestern, 14:11)


Beiträge: 1 195

Wohnort: Da wo das Boot ist

Schiffsname: Serenity

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Rufzeichen: XPE6779

  • Nachricht senden

50

Gestern, 14:14

Aber Bilder wie diese verweisen beispielhaft auf ein Problem, das sich in den letzten Jahren an unseren Küsten ausbreitet:


Eben nicht! Diese Bilder SOLLEN ein Problem bestätigen, das tun sie aber nicht. Und das ist das Problem!

Wenn ich ein RIB an Land fotografiere ist das genau so ein bescheidenes Beispiel von rücksichtslosem Rasen wie das obige. Es schürt nur Abneigung und Hass.
Ich persönlich habe bisher keinen rücksichtlosen RIB oder MoBo fahrer erlebt, auch im Kajak nicht, die haben alle Gas weggenommen. Und wenn mal einer nah an mir vorbei rast, grüßt man sich nett.

Du scheinst auch eine innerliche Abneigung zu hegen die nur nach mehr Bestätigung ruft.
Aber das ist ok. Blöd wäre es nur wenn man anhand der Fotos seine Meinung besttigt fühlt. Wenn das schon reicht, dann gibts keine Garantie mehr für eine ausgereifte und differenzierte Meinung.
Da hilfts dann auch nicht zu schreiben dass die meisten MoBo Fahrer ja ok sind. Das ist reiner Selbstschutz und insgeheimt meint man dann vielleicht nur die Diesel-MoBos, Sagas, und andere Schiebewannen.

Das Meer ist für jeden da. wegen Lautstärke oder Gefahr gesperrte Bereiche schön und richtig, aber da wo sie dürfen, sollen sie auch ihren Adrenalinkick bekommen.
/Marco

Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
"There is no place, I can be, since i've found Serenity"

Pütting

Proviantmeister

Beiträge: 413

Schiffsname: La Mer

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Langballigau

Rufzeichen: DF2156

MMSI: 211805750

  • Nachricht senden

51

Gestern, 14:25

@S/V Serenity:, Du verstehst mich falsch. Die Bilder des TE beweisen oder bestätigen mir gar nichts. Sie sind mir nicht wichtig, sondern für mich lediglich ein Anlass, auf eine meiner Meinung nach große Schattenseite des PS-starken Temporausches hinzuweisen: Der ist in zunehmendem Maße eine Bedrohung für die Umwelt, insbesondere eben für Schweinswale und Delfine an unseren Küsten. Dazu muss ich nicht krampfhaft (z.B. in irgendwelchen Fotos) nach Bestätigungen und Beweisen suchen, denn die gibt es längst, und zwar gesichert in Form wissenschaftlicher Untersuchungen.

Du hast in einem Punkt Recht: Das Meer ist für alle da. Damit jedoch auch und gerade für unsere Meeressäuger! Deren Vorkommen beschränken sich aber nicht nur auf ein paar Reservate, sondern sie sind überall bedroht!
La mer a bercé mon cœur pour la vie!

Datimasare

Kapitän

  • »Datimasare« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 575

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Anra

Bootstyp: dufour 310 GL

Heimathafen: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

52

Gestern, 15:00

Ich habe mich nicht über das Verhalten beschwert. Die Bilder sollten nur zum Nachdenken anregen. Mehr nicht. Mich haben auch nicht die paar Wellen gestört.
Es zeigt ein Verhalten was ich auch auf den Straßen vermehrt beobachte.
Es sollte keine Hass oder Wut Diskussion geben.

Gruß Rainer
PS Zeigt alle mal mehr Gelassenheit in der Diskussion

Pütting

Proviantmeister

Beiträge: 413

Schiffsname: La Mer

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Langballigau

Rufzeichen: DF2156

MMSI: 211805750

  • Nachricht senden

53

Gestern, 15:19

Ich habe mich nicht über das Verhalten beschwert. Die Bilder sollten nur zum Nachdenken anregen. Mehr nicht. Mich haben auch nicht die paar Wellen gestört.
Es zeigt ein Verhalten was ich auch auf den Straßen vermehrt beobachte.
Es sollte keine Hass oder Wut Diskussion geben.

Gruß Rainer
PS Zeigt alle mal mehr Gelassenheit in der Diskussion

Nun ja, jedenfalls hast Du im Eröffnungsbeitrag mit "Finde den Fehler" postuliert, dass überhaupt ein fehlerhaftes Verhalten abgebildet ist, und weiterhin hast Du mit der Ein-Wort-Frage "Profilierungsprobleme?" unterstellt, dass die Besatzung des RIB sich möglicherweise so verhält, weil sie sich profilieren will. Damit hast Du also selbst die Diskussion erst einmal ordentlich angeheizt! Gelassenheit geht anders.

Finde ich aber auch gar nicht schlimm. Diskussionen müssen nicht "gelassen" sein. Sie wären dann auch meistens langweilig. Es muss auch nicht immer Konsens herrschen oder hergestellt werden. Wichtig ist nur, dass man einander achtet und respektiert. Ansonsten hat jedoch jeder das Recht auf seine eigene Meinung. Im Übrigen finde ich, dass es hier im Thread wie überhaupt im Forum wohltuend höflich und gesittet zugeht.
La mer a bercé mon cœur pour la vie!

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 3 092

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

54

Gestern, 19:00

Besatzung war voll bewaffnet als wenn der Krieg ausgebrochen wäre.


Mal unabhängig davon ob der "Kraftbootführer" regelkonform Gefahren ist. Sei doch froh das die mal mit voller Kampfbeladung üben, es gilt der Grundsatz "Train as you Fight" und wenn wir schon mit unserem Steuergeld Boarding Team´s in den BOS Organen vorhalten müssen diese auch in allen denkbaren Einsatzgebieten operabel sein. Und genau diese Personen sind es doch auch oft die uns in andere Notsituationen zur Seite stehen. Egal ob Feuerwehr, Marine, DGzRS, oder eben ein Boarding Team der Finanzbehörde.

PS: und ich ertrage lieber ein paar wellen. Als wiederholt Kontrollen bei denen ich sag mal eher gar nix bis Kleinvieh bei rum kommt auch aus Steuerzahler Sicht.

Just my Two Cents


Hi,

grundsätzlich stimme ich Dir zu, die Leute müssen üben.
Aber: Die Polizei übt ihre Hochgeschwindigkeitsblaulichtverfolgungsfahrten auch nicht in der 30er Zone im öffentlichen Straßenverkehr sondern auf extra dafür eingerichteten Plätzen und Strecken. Ähnliches gibt es auch auf dem Wasser (Übungsgebiete meine ich).
Dazu kommt, dass Angehörige derartiger Behörden auch eine gewisse Vorbildfunktion haben. Rücksichtsloses Verhalten ist nicht mit -wir haben Sie ungefragt als Übungsobjekt mißbraucht- zu erklären.

Ob das hier vorlag lässt sich nicht eindeutig klären, das ist richtig. Aber rumkurven in ausgewiesenen Schutzgebieten....ist nicht wirklich vorbildlich wenn denn so tatsächlich passiert.


Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

55

Gestern, 20:00

eine meiner Meinung nach große Schattenseite des PS-starken Temporausches
Na ja, es ist offenbar ein Behördenfahrzeug. Das soll nicht bedeuten, dass man da das Gehirn ausschalten sollte, aber in diesen Fällen, bei Lotsenbooten, bei der DLRG, bei der DGzRS etc. akzeptiere ich schon mal die Möglichkeit des Temporausches (die konkrete Situation habe ich nicht erlebt, dazu kann ich nichts sagen). Ob das RIB jetzt deutlich PS-stärker ist, als das tonnenschwere klassische Behördenfahrzeug aus Stahl mit dem Schiffsdiesel, weiß ich nicht. Die lassen sich auch nicht lumpen und machen als schnelle Verdränger in der Regel deutlich mehr Wellen, als die RIBs, wühlen das Wasser in deutlich tieferen Bereichen auf etc.. Ich durfte / musste mal anlässlich eines "Social Events" auf einem RIB mitfahren, das machte wenig Wellen, Lautstärke war an Bord ok. Ob das nötig gewesen wäre? Für mich nicht. Aber wenn die Alternative zum Transport zur Offshore-Windplattform der Heli ist, könnte vielleicht das RIB mit schallgedämpftem Antrieb immer noch gut abschneiden. Ich oute mich hier mal als bekennender 6-PS-Hilfsmotornutzer, Alltagsradler bei Wind und Wetter und Greenpeace-Spender.
Ob das ein Std-Touri-Event werden sollte? Ach ne, lieber nicht.

Indianer

Offizier

Beiträge: 243

Wohnort: Baden Würtemberg

Schiffsname: wird gerade diskutiert

Bootstyp: Segelboot

Heimathafen: Kroatien

  • Nachricht senden

56

Gestern, 21:27

Ich glaub nix an dem Bericht. Die Beweislage gibts einfach nicht her sich hier eine solide Meinung zu bilden.


Ich stimme mit dir vollkommen überein. Es ist komisch wenn jemand nicht genau weiß wo er war - aber sich ganz sicher ist, dass es sich hier um ein ausgewiesenes Robbenschutzgebiet handelt. Mich würde vom T O interessieren wer denn die Fotos geschossen hat.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 84   Hits gestern: 2 230   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 645 799   Hits pro Tag: 2 474,56 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 431   Klicks gestern: 13 546   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 50 136 706   Klicks pro Tag: 18 668,37 

Kontrollzentrum