Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Paulest

Seebär

Beiträge: 1 147

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

21

Montag, 4. Oktober 2021, 22:33

Ostsee-Pfütze


Adria: 132.000 km²
Ostsee: 412.500 km²
Mittelmeer: 2.510.000 km²

Ich weiss ja nicht was Du unter Pfütze verstehst, aber mir ist das Mittelmeer einfach zu HEISS HEISS HEISS. Hier an der Ostsee habe ich immer ein Boot in dem ich schlafen kann, dank Wassertemperaturen die nicht häufig die 20 °C überschreiten. Ich brauche kein Bimini weil wenn die Sonne da ist dann ist sie sehr angenehm. Die Sonne am Mittelmeer ist mindestens drei Monate im Jahr UNERTRÄGLICH.

Jens S.

Kapitän

Beiträge: 532

Wohnort: Bremen

Bootstyp: Marieholm 26

Heimathafen: Bremen

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

22

Montag, 4. Oktober 2021, 22:48

Eins vorneweg - ich finde auch beide Reviere super! :D

Was uns als ursprünglich im Mittelmeer-Raum (u.a. auch Kroatien) sozialisierte Segler beim ersten Törn in der dänischen Südsee so richtig gestresst hat war, wie nahe einem die anderen Boote kommen! :erschrocken:

Nach einem Jahr auf der Weser kreuzen bin ich da inzwischen reichlich unempfindlich. Aber mein bester Kumpel u.a. aus der Kroatien-Zeit hat letztens erst Schnappatmung bekommen, als die Lemwerder Fähre mit etwa einer Bootslänge vor uns durch ist. :D

Was mich an Kroatien (und dem restlichen Mittelmeer-Raum) allerdings richtig nervt, ist der tendenziell schlechte Zustand der Charterboote. X(
Viele Grüße
Jens

23

Montag, 4. Oktober 2021, 22:50

dann kommt in die Ägäis.
Hier geht es um den Vergleich Adria-Ostsee.
Frauen, die euer Lächeln nicht mit dem Stinkefinger beantworten
Ich weiß nicht, wie du Frauen anlächelst, das habe ich noch in keinem, von mir bereisten Land (Frankreich, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Schweiz, Italien, Griechenland, Österreich, Polen, Tschechien, Russland, Dänemark, Schweden und USA) erlebt.
Sowohl im Privat-, als auch im Berufsleben öffnen Höflichkeit und ein Lächeln Tür und Tor, egal welchen Geschlechts mein Gegenüber angehört.
Ein Vergleich Ostsee / Adria hinkt zwangsläufig. Beide Reviere aben ihre unbestrittenen Reize und beide sind schön.
Dem ist nichts hinzuzufügen! :)
Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.

Jens S.

Kapitän

Beiträge: 532

Wohnort: Bremen

Bootstyp: Marieholm 26

Heimathafen: Bremen

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

24

Montag, 4. Oktober 2021, 22:54

Ich weiss ja nicht was Du unter Pfütze verstehst, aber mir ist das Mittelmeer einfach zu HEISS HEISS HEISS.


Absolut richtig! Deshalb segelt man auch im Sommer nach Stockholm, und im Winter nach Split! :dance3:
Viele Grüße
Jens

25

Montag, 4. Oktober 2021, 23:04

Absolut richtig! Deshalb segelt man auch im Sommer nach Stockholm, und im Winter nach Split!
Im Winter von Deutschland nach Split segeln? Dann sitze ich doch lieber Zuhause auf dem Sofa.
Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.

Nene

Offizier

Beiträge: 336

Schiffsname: LaVanda

Bootstyp: Sea Ray Sundancer 290

Heimathafen: Rab

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 5. Oktober 2021, 07:32

Ostsee kenn ich so wie vermutlich viele die Kroatische Adria kennen.
Hat mir immer gefallen wenn wir dort oben waren.
Kroatien ist anders, auch reizvoll und schön, aber eben anders.



Auf lange Zeit gesehen ist HR halt ein Revier in dem man immer neue Orte, Inseln, Buchten besuchen kann und somit oberhalb der Wasserlinie immer wieder neu/schön.

Flache Buchten mit Sandstrand gibt es, darüber redet aber keiner, die kennt man halt.

Kulinarisch ist es auch sehr angenehm und regional auch unterschiedlich.
Die Unterschiede merkt man wenn man die ganze Küste mal durch hat.

Wer mal in HR die Konoba für den Abend oder den nächsten Tag schon kennt und ab 4-5 Personen ist, der sollte mal eine Pekka vorbestellen.
Schnell mal Hingehen, Bestellen, Essen geht nicht, ne Pekka braucht 4-6h bis die fertig ist.

Liegekosten sind happig, aber auch hier ist es so das derjenige der sich auskennt oder ausreichend informiert besser davon kommt.
Und wer will eigentlich schon in ne Marina?
Die Kostenschraube wird halt solange angezogen bis die "Kundenzahlen" rückläufig werden, Angebot und Nachfrage regelt wie überall den Preis und die Nachfrage ist bis jetzt ungebremst.

Wir zahlen z.B. 1600.-€ für das ganze Jahr bei 10m, das zahle ich in Deutschland auch.
4x Kranen ist im Preis dabei.
Strom und Wasser natürlich auch.

In der ersten November Woche werden wir für dieses Jahr die Saison beenden, ein Ausflug über Neujahr kann aber leicht sein, mal schauen.



Traditionen werden leider durch die Charterer immer mehr verdrängt, sind aber immer noch gern gesehen.
Und mit 5x lang tröten kannst in HR gleich mal ne Rettungsaktion bei anderen Skippern auslösen da jeder meint Du hast vermutlich ein Problem.

Auf schwarzen Kegel, Ankerball und Co würde ich mich nicht verlassen, weder das andere diese Mittel verwenden, noch das sie diese Zeichen kennen.
Tonsignale kennen vermutlich nur die Berufler, die Turikapitäne mit Sicherheit aber nicht.

Zu HR gibt es 2 Möglichkeiten, entweder man liebt oder hasst es.
Frau und Kind kann da aber schon mal anders denken als der Wind liebende Papa.

Ich bin seit 41 Jahren gern dort.
Gruß
Bernhard
----------------
Geht nicht gibt's nicht
Zwei Worte die jede Tür öffnen: drücken ziehen

27

Dienstag, 5. Oktober 2021, 15:01

Besonders auffällig ist auch, was auf dem Funk los ist oder eben auch nicht: Während auf der westlichen und südlichen Ostsee die Seefunkstellen weitgehend regelkonform untereinander oder eben mit Bremen Rescue und Lyngby Radio sprechen oder auch wie diesen Sommer als Relaisstation für andere einsteigen, ist der Funk in der Adria fast immer schweigsam bis auf unverständliche kroatisch oder italienisch gerufene kurze Satzfetzen.
:segeln:

28

Dienstag, 5. Oktober 2021, 17:20

Da hätte ich ein paar Ergänzungen:

Beide Reviere sind wunderschön und bieten tolle Landschaften, interessante Hafenstädte und eine sehr gute Infrastruktur für Segler. Vielleicht ist Kroatien etwas abwechslungsreicher in Bezug auf die Landschaft.

Bin gerade von der Schlei bis kurz vor die Aalands gesegelt. Kann mich über Abwechslung in der Landschaft nicht beklagen.

Die Ostsee ist besser längerfristig wettermäßig einzuschätzen.

Das wüsste ich aber. Wenn du mit "längerfristig" 3 Tage meinst, dann mag das stimmen. Ansonsten ist das Wetter vor allem zwischen Fehmarn und Gotland ein Ü-Ei.

Die Ostsee ist anspruchsvoller in Bezug auf die Navigation. Etliche Verkehrstrennungsgebiete und viele Fahrrinnen, richtig viel Berufsschifffahrt und regelmäßige Kommunikation über Funk, Anmeldepflicht bei Verkehrsleitzentralen, viele Flachwassergebiete etc.

Da meinst du vielleicht die dänischen Inseln. Die Ostsee ist aber um einiges größer

Seemannschaft: Im Gegensatz zur Ostsee kennt in Kroatien kaum einer die Regeln der KVR. Auch werden oftmals Segel nur als Deko hochgezogen und es wird unabhängig vom Kurs zum Wind mit dichtgeholtem Groß motort. Motorkegel wird nie gesetzt. Ankerball fast nie..

Kannst du alles auch in der Ostsee erleben, von Deutshen, von Dänen, von Schweden. Nur die Briten sind da etwas genauer.

Auf der Ostsee achtet man auf korrekte Flaggenführung mit Nationaler und Gastlandflagge(n). In Kroatien werden zusätzlich zur kleinen Nationalen sehr häufig riesige historische Flaggen früher sicherlich bedeutender Alpenregionen gehisst.

... und in der Ostsee z.B. die Schleswig-Holsteinische Natoinale, Frya Fresena, oder die Bornholmer Nationale statt der dänischen. Auch die Schotten fahren keinen Union Jack.

Anlegen römisch katholisch mit Mooringleinen und Heck zum Steg vs. Einparken in die Box und Päckchenliegen.

Römisch katholisch nimmt auch in der Ostsee massiv zu. Grund: Über moderne Bugbeschläge kommt man gar nicht mehr aufs Schiff. "Boxen" gibt es nur in D und DK, in Schweden hat man Heckbojen und Päckchenliegen ist (mit Ausnahme von Marstrand) unbekannt.

Kroatien bietet Buchten mit Konobas und Bojen, was man in der Ostsee leider meist vergeblich sucht.

Konobas sind ja nun explizit was kroatisches. Was die Bojen angeht: In Schweden und Dänemark liegen 250 Mooringbojen in den Buchten, in DK kostenlos, in S nutzbar für einen Jahresbeitrag von € 78,--

Toll ist in Kroatien, dass man nicht ständig wegen zu geringer Tiefen aufpassen muss. Direkt neben der Küste ist es meist schon über 50 m tief. Beim Ankern vermisst man dann aber die flach abfallenden Sandböden der westlichen und südlichen Ostsee.

Die Ostsee hat zumeist 50 - 300 m Wassertiefe. Ausnahmen: Westliche Ostsee, Belte und Sund, Golf von Riga. Aber wir kommen eigentlich gut mit 3 m Wassertiefe aus.

MichaelK

Salzbuckel

Beiträge: 2 026

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 5. Oktober 2021, 17:38

Da hätte ich ein paar Ergänzungen:

Auf der Ostsee achtet man auf korrekte Flaggenführung mit Nationaler und Gastlandflagge(n). In Kroatien werden zusätzlich zur kleinen Nationalen sehr häufig riesige historische Flaggen früher sicherlich bedeutender Alpenregionen gehisst.

... und in der Ostsee z.B. die Schleswig-Holsteinische Natoinale, Frya Fresena, oder die Bornholmer Nationale statt der dänischen. Auch die Schotten fahren keinen Union

Na das hoffe ich doch. Den Union Jack darf nur die Queen fahren. Alle anderen fahren das Red Ensign (oder ggfs. auch das blaue oder das weiße.

30

Dienstag, 5. Oktober 2021, 21:27

Korrekte Flaggenführung können die Skandinavier, so hörte ich beim meinem ersten Törn in Richtunt Norden. Naja, ich das erste Mal mit dem Segelboot in Schweden. Nachdem Abendessen, wir sitzen zu fortgeschrittener Stunde gemütlich im Cockpit, entert unser schwedische Nachbar sein Boot. Ich stelle erschrocken fest, dass unser Adenauer vom Mond beleuchtet wird. Ich ziehe den Flaggenstock aus der Halterung und lasse die Nationale unauffällig verschwinden. In dem Moment heist unser Nachbar die schwedische Flagge und öffnet zur Feier eine Dose Øl. Skol!
Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.

31

Dienstag, 5. Oktober 2021, 22:24

Noch ein für mich sehr deutlich sichtbarer Unterschied zwischen den Revieren: In der Adria sind viel mehr Katamarane unterwegs und auch viel mehr Superyachten. Diese tragen stolz die Flagge einer Steueroase am Heck und fahren früh in die Buchten, wo dann die gesamte Bucht mit dem Spielzeug von Bord belegt wird, nämlich Jetskis, schnelle Dinghis und diese Flyboards und Hoverboards.
:segeln:

32

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 06:41

Ostsee: 412.500 km²
Sory der TS hätte wohl DEU Ostseeküste und dänische Südsee sagen sollen. Östlich der Linie Swinemünde-Bornholm--Karlskrone nimmt die deutsche Segelerdichte deutlich ab.

33

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 08:13

Noch ein für mich sehr deutlich sichtbarer Unterschied zwischen den Revieren: In der Adria sind viel mehr Katamarane unterwegs und auch viel mehr Superyachten.

Au fein! Jetzt sind wir bei der Frage "Wem geht es schlechter?". Das ist wie in dem Julia-Roberts-Film "Notting Hill", wo man zusammensitzt und klärt, wer jetzt hier das mieseste Leben hat (Der frisch Arbeitslose oder die Filmschauspielerin, die nichts essen darf).

Also, das hier Berichtete gibt es natürlich auch in den Schären - nur etwas kleiner. Dort tauchen draußen an den Felsen gegen Mittag die 38 ft-Motoryachten mit ihren 2 x 300 PS auf und machen wo fest? Genau - An den Felsen, vor denen 3 m Wassertiefe bis ans Ufer reichen. Brauchen die, weil sie ja auch 1,10 m tief gehen. Am Nachmittag kommen dann die Segler, finden kein Ufer mehr mit Wassertiefen über 1,50 m und gehen irgendwo ankern.

Na, wem geht's jetzt schlechter?

34

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 08:26

Na das hoffe ich doch. Den Union Jack darf nur die Queen fahren. Alle anderen fahren das Red Ensign (oder ggfs. auch das blaue oder das weiße.

Nee. Die Königin fährt diese hier, die "Royal Standard":



Blue, Red und White Ensign haben den Union Jack in der Gösch. Insofern war ich also etwas ungenau - sorry.

35

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 09:43

Und was bedeutet nun das Schallsignal 5x lang? Und was tut man sonst noch so, während man insgesamt eine halbe Minute lang tuten tut?
:verstecken:
Viele Grüße, Peter
La mer a bercé mon cœur pour la vie!

Indianer

Offizier

Beiträge: 353

Wohnort: Baden Würtemberg

Schiffsname: wird gerade diskutiert

Bootstyp: Segelboot

Heimathafen: Kroatien

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 09:57

Und was bedeutet nun das Schallsignal 5x lang? Und was tut man sonst noch so, während man insgesamt eine halbe Minute lang tuten tut?
:verstecken:

Das interessiert mich auch !!!
Rügen ist schön

tritonator

Kapitän

Beiträge: 607

Schiffsname: Heleni

Bootstyp: Raptor26/Twister800

Heimathafen: Ueckermuende

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 10:12

mich auch!! Obwohl, ich habe nicht mal ne Hupe an Bord..

Indianer

Offizier

Beiträge: 353

Wohnort: Baden Würtemberg

Schiffsname: wird gerade diskutiert

Bootstyp: Segelboot

Heimathafen: Kroatien

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 10:38

5x Lang gibt es wohl nicht ..im anderen Thread wurde das schon mehrfach geschrieben. Auch in meinen Unterlagen finde ich dazu nichts.
Flummisegler hat das 5x lang hier im Eingangspost erwähnt...entweder er hat sich vertippt - oder er weiß was und wird es uns mitteilen.
Gruß
Wolfgang
Rügen ist schön

39

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 12:40

Au weia. Es tut mir leid, dass ich versehentlich diese Verwirrung gestiftet habe. Ich meinte natürlich "5 × kurz oder mehr", um als Kurshaltepflichtiger den anderen auf seine Ausweichpflicht hinzuweisen.
:segeln:

MichaelK

Salzbuckel

Beiträge: 2 026

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 13:27

In der Praxis werden die meisten außer einem laaannngen und lauten Ton sowieso nichts verstehen - wenn überhaupt. Und ich denke das reicht auch aus, damit beim potentiellen Kollisionsgegner mal den Blick in die Umgebung richtet.

Das einzige mal in 40 Jahren, dass ich das Kollisionswarnsignal in Form der kurzen Töne gehört habe, war vor Göteborg, und das war zwischen einer Fähre und einem Frachter.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 699   Hits gestern: 2 722   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 984 193   Hits pro Tag: 2 478,31 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 4 115   Klicks gestern: 18 018   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 52 272 863   Klicks pro Tag: 18 548,81 

Kontrollzentrum