Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

alinea

Salzbuckel

  • »alinea« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 480

Wohnort: NRW

Bootstyp: TES678BT

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. Juli 2016, 22:15

Kaskoversicherung - wie lange für welchen Wert?

Hallo,

da hat man irgendwann sich das Geld für ein schönes Schiff zusammengespart und - um für den Fall des Falles abgesichert zu sein - eine Kaskoversicherung über den Neuwert abgeschlossen.
Mit fester Taxe zum Neuwert. Im Laufe der Zeit bekommt man einen Schadensfreiheitsrabatt und findet die Prämie angemessen und nicht zu teuer.

Nur - das Boot wird auch älter. Nach sagen wir mal zehn Jahren ist es sicher nicht mehr den Neuwert wert. Die Versicherung läuft aber weiter (wenn man daran nichts ändert). Ab und zu bekommt man von der Versicherung den Hinweis, man möge den Versicherungswert überprüfen und anpassen.

Was hätte man davon, wenn man den Versicherungswert anpasst? Die billigere Prämie mal unberücksichtigt lassen.

Die Idee war mal, das Boot gegen einen Totalschaden abzusichern, so dass man sich bei Totalverlust ein neues kaufen könnte - um es mal ganz einfach zu sagen.
Um beim Beispiel zu bleiben, wenn der Kahn nach 10 Jahren durch ein Schadensereignis absäuft...
... könnte man sich für die Neuwertversicherungssumme ein neues Schiff kaufen. (wenn es noch das gleiche kosten würde)
... oder man kauft sich als Ersatz ein eben so altes gleichwertiges Schiff, das dann aber durch den Gebrauchtpreis billiger wäre. Dann hätte man aber gleich die Versicherungssumme dem Alter des Schiffes anpassen können...

Hmmm...
Wie macht man es richtig?
Was spricht dafür, dass man den Neuwert "stehenlässt" und dafür auch die höhere Prämie bezahlt?
Oder gibt es versicherungstechnische Gründe, dass nur der "Zeitwert" des älter werdenden Schiffes angesetzt werden sollte?
Viele Grüße
alinea
---
Informationen und Forum für Boote aus Osteuropa
www.tes-freunde.de

jusifo

Admiral

Beiträge: 935

Schiffsname: Lucilla

Bootstyp: Hai 590

Heimathafen: Wismar Wendorf

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. Juli 2016, 22:26

Ich habe meine kleine Hai mit allem Drum und dran (Mobile Ausrüstung und Motor inkludiert) für insgesamt 11500€ vollkasko versichert. Zahle dafür auch meine Gebühr. Es gibt mir einfach ein besseres Gefühl zu wissen wenn dem Kahn was passiert hab ich gennug Geld für einen gleichwertigen oder etwas größeren.
LG julian

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 493

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Juli 2016, 23:39

Gib Dir doch selbst eine ehrliche Antwort! Ist Dein Schiff nach 10 Jahren noch neuwertig, dann zahle auch die Versicherungsprämie oder ist es das nicht mehr, dann zahle den Zeitwert. Wünschen was der Kahn wert ist, steht nur in Deinem Hirn, sorry nicht bös gemeint.
Gruß Torsten

kis
keep it simple

4

Freitag, 8. Juli 2016, 08:04

Die "Feste Taxe" soll den Wiederbeschaffungswert abdecken. Also den Betrag, den man zahlen müsste, um ein gleichartiges Schiff beim Händler zu kaufen.

Gleichartig heisst, dass der Zustand etwa vergleichbar sein soll. Also in deinem Fall ein 10 Jahre altes Gebrauchtboot mit entsprechender Ausrüstung und Zustand. Das ist natürlich eine virtuelle Betrachtungsweise, weil kaum zwei Schiffe vergleichbar sind.

Wenn man nun den "Neuwert" stehen lässt, kann man im Fall des Totalschadens grundsätztlich mit mehr Geld rechnen, als man braucht um ein Gebrauchtboot anzuschaffen. Klingt erstmal prima.

Leider gibt es im Versicherungsvertragsgesetz (VVG) eine Bestimmung, wonach die Versicherung im Fall der "Überversicherung" die Zahlung kürzen kann. Das gilt bei vielen Versicherungen auch im Fall der "festen Taxe", weil in den Verträgen nur der Einwand der "Unterversicherung", nicht aber der der "Überversicherung" ausgeschlossen ist.

Zieht also die Versicherung die Karte "Überversicherung", bekommt man den Wiederbeschaffungswert und nicht den Neupreis. Man hat aber jahrelang Prämie für den Neupreis bezahlt.

Insofern lohnt sich mal ein Blick auf den Vertrag und die Frage, ob man die Taxe reduziert. Ich würde es machen.
Not on facebook.

alinea

Salzbuckel

  • »alinea« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 480

Wohnort: NRW

Bootstyp: TES678BT

  • Nachricht senden

5

Freitag, 8. Juli 2016, 13:30

Danke @Moppelender: für Deinen konstruktiven Beitrag.
An sowas wie "Überversicherung" dachte ich - ohne die wirklichen Hintergründe zu kennen...
Viele Grüße
alinea
---
Informationen und Forum für Boote aus Osteuropa
www.tes-freunde.de

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 87   Hits gestern: 2 325   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 043 774   Hits pro Tag: 2 358,23 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 552   Klicks gestern: 15 667   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 464 278   Klicks pro Tag: 18 451,64 

Kontrollzentrum