Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Herr B.

Matrose

  • »Herr B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Wohnort: vorhanden

Bootstyp: Privilege 37

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Dezember 2019, 10:08

Schiffsregister, Liegeplatz, Heimathafen

Moin zusammen,
eine Frage, die freundliche Mitarbeiterin beim Amtsgericht/Schiffsregister äußerte sich dahingehend dass ständiger Liegeplatz auch gleich Heimathafen ist und demzufolge das dortige Schiffsregister zuständig wäre. Ist dem so?
"Manchmal habe ich den begründeten Verdacht, dass sich das wahre Leben weit unter meinem Niveau abspielt."
(Cora von Ablass-Krause)

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 843

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Dezember 2019, 10:23

. Ist dem so?
Wenn sie das als Vertreterin der zuständigen Behörde so mitteilt ist das wohl so.
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

3

Sonntag, 22. Dezember 2019, 10:31

kann man alles nachlesen

https://www.deutsche-flagge.de/de/flagge…fsregistrierung

Gruß Odysseus

Herr B.

Matrose

  • »Herr B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Wohnort: vorhanden

Bootstyp: Privilege 37

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Dezember 2019, 10:51

Vielen Dank! Ich wollte die Aussage der freundlichen Mitarbeiterin auch nicht anzweifeln, mir fiel nur auf dass einige Dauerlieger in verschiedenen Marinas doch andere Heimathäfen am Heck tragen.
"Manchmal habe ich den begründeten Verdacht, dass sich das wahre Leben weit unter meinem Niveau abspielt."
(Cora von Ablass-Krause)

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 12 603

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Dezember 2019, 10:56

die werden i.d.R. auch nicht im Schiffsregister eingetragen sein.
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 843

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Dezember 2019, 10:56

mir fiel nur auf dass einige Dauerlieger in verschiedenen Marinas doch andere Heimathäfen am Heck tragen.

... sind dann wohl nicht im Schiffsregister eingetragen.
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

Beiträge: 89

Bootstyp: Dufour 36 Classic

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 22. Dezember 2019, 11:00

Vielen Dank! Ich wollte die Aussage der freundlichen Mitarbeiterin auch nicht anzweifeln, mir fiel nur auf dass einige Dauerlieger in verschiedenen Marinas doch andere Heimathäfen am Heck tragen.

Ich bin einer davon und mir ist bis dato nicht bewusst ob das verboten ist. Mein Heimathafen hat noch nicht mal Wasser. Eingetragen ist alles beim ADAC bezüglich Eigentumsnachweis.

Eintragung in das "Erstregister" ist Pflicht, in das "Zweitregister" dagegen nicht
Seeschiffe über 15 Meter Länge von deutschen Eigentümern müssen in ein Seeschiffsregister ("Erstregister") eingetragen werden. Kürzere Schiffe können eingetragen werden, wenn der Eigentümer es wünscht. Die Eintragung in das ISR ("Zweitregister") ist nicht verpflichtend.

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 624

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 22. Dezember 2019, 11:07

Eingetragen ist alles beim ADAC
Der ADAC ist allerdings auch nicht das Schiffsregister.
Gruß, Klaus (seit 18. März in häuslicher Isolation ;( )

Beiträge: 89

Bootstyp: Dufour 36 Classic

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 22. Dezember 2019, 11:44

Eingetragen ist alles beim ADAC
Der ADAC ist allerdings auch nicht das Schiffsregister.

Wollte nur zum Ausdruck bringen, dass beim Eigentumsnachweis ein "Heimathafen" aufgeführt ist, der kein Wasser führt. Scheint keinen zu Interessieren....... also wohl auch nicht strafbar bzw. falsch.
Was hat es für Vorteile, ein Schiff unter 15m eintragen zu lassen wenn es doch keine Pflicht ist? Das gleiche gilt für das Flaggenzertifikat. 88€ für 8 Jahre und was habe ich davon?

10

Sonntag, 22. Dezember 2019, 11:52

Zitat von »Kokopelli«






Zitat von »M.Jako«



Eingetragen ist alles beim ADAC
Der ADAC ist allerdings auch nicht das Schiffsregister.
Wollte nur zum Ausdruck bringen, dass beim Eigentumsnachweis ein "Heimathafen" aufgeführt ist, der kein Wasser führt. Scheint keinen zu Interessieren....... also wohl auch nicht strafbar bzw. falsch.
Was hat es für Vorteile, ein Schiff unter 15m eintragen zu lassen wenn es doch keine Pflicht ist? Das gleiche gilt für das Flaggenzertifikat. 88€ für 8 Jahre und was habe ich davon?

Schiffsregistereintrag ist wie Hypothekenbrief - Kannste einen Kredit drauf bekommen.

Gruß Martin

Herr B.

Matrose

  • »Herr B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Wohnort: vorhanden

Bootstyp: Privilege 37

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 22. Dezember 2019, 12:17

Auszug aus deutsche-flagge.de:
"Registergericht des Heimathafens ist zuständig

Die verschiedenen Seeschiffsregister werden von bestimmten Amtsgerichten geführt. Die Zuständigkeit der Seeschiffsregister richtet sich nach dem Heimathafen des Seeschiffes. Der Heimathafen ist derjenige Hafen, von dem aus das Schiff betrieben wird. Es ist unerheblich, ob der Heimathafen regelmäßiger Ausgangspunkt für Reisen des Schiffes ist."

Das heißt doch nichts anderes als: Heimathafen X, regelmäßiger Ausgangspunkt (Liegeplatz) wenn nicht X dann Y.
Also nicht zwingend Heimathafen gleich Liegeplatz/Dauerliegeplatz. Oder liege ich da total falsch?
"Manchmal habe ich den begründeten Verdacht, dass sich das wahre Leben weit unter meinem Niveau abspielt."
(Cora von Ablass-Krause)

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 12 603

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 22. Dezember 2019, 12:29

Schiffsregistereintrag ist wie Hypothekenbrief - Kannste einen Kredit drauf bekommen.

gilt das auch für Kleinfahrzeuge 10-12m? Welche Bank akzeptiert das? Ich will das nicht in Frage stellen. Ich weiss es einfach nicht ;)
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

Herr B.

Matrose

  • »Herr B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Wohnort: vorhanden

Bootstyp: Privilege 37

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 22. Dezember 2019, 12:41

Zitat von »mde«



Schiffsregistereintrag ist wie Hypothekenbrief - Kannste einen Kredit drauf bekommen.

gilt das auch für Kleinfahrzeuge 10-12m? Welche Bank akzeptiert das? Ich will das nicht in Frage stellen. Ich weiss es einfach nicht ;)


Oder anders herum: Sie möchten als Sicherheit Ihr Boot angeben. Das geht aber nur wenn es im Schiffsregister eingetragen ist da es u.a. als Eigentumsnachweis gilt. Über 15 Meter Pflicht unter 15 Meter kann. Keine Eintragung, keine Sicherheit für ein Darlehen.
Ich denke alles was sich aus der Eintragung ins Schiffsregister ab 15 Meter ergibt, gilt auch für freiwillige Einträge unter 15 Metern.
"Manchmal habe ich den begründeten Verdacht, dass sich das wahre Leben weit unter meinem Niveau abspielt."
(Cora von Ablass-Krause)

14

Sonntag, 22. Dezember 2019, 12:49

Also nicht zwingend Heimathafen gleich Liegeplatz/Dauerliegeplatz. Oder liege ich da total falsch?


So ist es. Der Heimathafen hat nichts mit dem Dauerliegeplatz zu tun. Es muss beim Seeschiffsregister (im Gegensatz zu Autofahrerklubs, die ja anscheinend auch das Zugspitzplatt eintragen würden) an einen schiffbaren Gewässer (Mit Zugang zur See ??) liegen.
Da ich direkt nach der Wende in Polen und im Baltikum rumgeschippert bin, habe ich damals meinen Damper in das Seeschiffsregister eintragen lassen. Heimatort mein Wohnort, binnen an einer Bundeswasserstrasse. Man braucht keinen Notar. Man kann es persönlich beim zuständigen Seeschiffsregister erledigen. Bei mir war der Rechtspfleger, der das Register führt sehr zugänglich. Eigentumsnachweis, Messbrief des BSH und persönliche Papiere reichten. Bei Serienschiffen ist der Messbrief eine Formsache und nicht so teuer. Alles zusammen vor 30 Jahren keine 200 DM.
Bei einem späteren Verkauf kann man die Umschreibung ohne Notar zusammen mit dem Käufer persönlich beim Registergericht erledigen.
Gruß Heinz

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 896

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Neuland

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 22. Dezember 2019, 13:04

Es gibt genügend Schiffe, die gar keinen ständigen Liegeplatz haben. Damit meine ich nicht nur Weltumsegler, sondern praktisch die gesamte kommerzielle Frachtschifffahrt. So viele Liegeplätze könnten sie in Valetta und Monrovia gar nicht vorhalten - und für wen auch, welches dieser Schiffe legt da denn jemals an? :D

Heimathafen ist Heimathafen. Ständiger Liegeplatz ist ein Konzept der Freizeitschifffahrt, das hat damit nur in zweiter Hinsicht zu tun. Wenn Du Dein Boot gerne jede Saison in ein anderes Revier legen möchtest, dann mach das. Deswegen brauchst Du es nicht ständig umzuregistrieren.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

16

Sonntag, 22. Dezember 2019, 13:37

Schiffsregistereintrag ist wie Hypothekenbrief - Kannste einen Kredit drauf bekommen.

gilt das auch für Kleinfahrzeuge 10-12m? Welche Bank akzeptiert das? Ich will das nicht in Frage stellen. Ich weiss es einfach nicht ;)

Genaugenommen kann eine Hypothek auf das Schiff aufgenommen werden, auch wenn es "nur" 10-12m ist. Es kommt dann eine Vormerkung ins Schiffsregister. Das wird jede Bank akzeptieren. Wie günstig dann die Hypothek ist, ist von Bank zu Bank natürlich unterschiedlich.

Gruß Martin

Herr B.

Matrose

  • »Herr B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Wohnort: vorhanden

Bootstyp: Privilege 37

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 22. Dezember 2019, 13:44

@meri
@Squirrel

Danke für die Erläuterungen. So sehe ich das auch.
"Manchmal habe ich den begründeten Verdacht, dass sich das wahre Leben weit unter meinem Niveau abspielt."
(Cora von Ablass-Krause)

18

Sonntag, 22. Dezember 2019, 14:31

Zitat

Vielen Dank! Ich wollte die Aussage der freundlichen Mitarbeiterin auch nicht anzweifeln, mir fiel nur auf dass einige Dauerlieger in verschiedenen Marinas doch andere Heimathäfen am Heck tragen.

Ich bin einer davon und mir ist bis dato nicht bewusst ob das verboten ist. Mein Heimathafen hat noch nicht mal Wasser. Eingetragen ist alles beim ADAC bezüglich Eigentumsnachweis.

Eintragung in das "Erstregister" ist Pflicht, in das "Zweitregister" dagegen nicht
Seeschiffe über 15 Meter Länge von deutschen Eigentümern müssen in ein Seeschiffsregister ("Erstregister") eingetragen werden. Kürzere Schiffe können eingetragen werden, wenn der Eigentümer es wünscht. Die Eintragung in das ISR ("Zweitregister") ist nicht verpflichtend.
ADAC-Zettel ist allerdings auch kein Eigentumsnachweis.
Falls jemand Kontakt zu mir haben möchte, bitte Email schreiben.

F28

Salzbuckel

Beiträge: 3 053

Schiffsname: Rike

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 22. Dezember 2019, 15:14

Unser Dampfer ist im deutschen Seeschiffsregister eingetragen. Fester Liegeplatz ist ein Hafen in den Niederlanden.
Für die Eintragung musste allerdings ein DEUTSCHER Hafen angegeben werden. Den kann man sich frei aussuchen (weiß allerdings nicht, ob da auch schiffbares Wasser vorhanden sein muss).
Wo das Boot tatsächlich liegt, ist vollkommen irrelevant.

(Netter Nebeneffekt: ist man im Register eingetragen, bekommt man ein cooles Rufzeichen, bei uns DJSF :)
Gruß
F28

ArAl

Admiral

Beiträge: 938

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Murter

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 22. Dezember 2019, 20:17

Was hat es für Vorteile, ein Schiff unter 15m eintragen zu lassen wenn es doch keine Pflicht ist? Das gleiche gilt für das Flaggenzertifikat. 88€ für 8 Jahre und was habe ich davon?
Schiffsregistereintrag ist wie Hypothekenbrief - Kannste einen Kredit drauf bekommen.
Das Schiffszertifikat ist das einzige Dokument, das weltweit anerkannt wird. Es ist in deutsch und englisch.

Da ich gelesen hatte, dass es Länder gibt, in denen Flaggenzertifikat und IBS nicht anerkannt werden, habe ich mein Boot in Kiel mit Heimathafen Flensburg registriert (BSH-Messbrief 250€, Registrierung 275€). Alle Formulare habe ich selbst ausgefüllt. Das BSH sendet den Messbrief direkt an das Gericht. Vom Antrag bis zum Zertifikat dauerte es ca. 1 Monat.

Eigenartig war nur, dass die Behörden in Kroatien das Zertifikat dann nicht kannten und sich erst schlau machen mussten, aber es gab natürlich keine Probleme.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 277   Hits gestern: 3 489   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 371 116   Hits pro Tag: 2 382,54 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 18 297   Klicks gestern: 26 680   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 41 669 957   Klicks pro Tag: 18 484,14 

Kontrollzentrum