Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »skipperopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Wohnort: Englmeierstr. 6, Passau

Bootstyp: Unterschiedlich

  • Nachricht senden

21

Montag, 31. März 2014, 14:40

Multiple Choice nennt man bei uns das Schimpansen-Abi ...

Und SSS/SHS ist eine Skipperlotterie

unregistriert

22

Montag, 31. März 2014, 14:55

darf ich Dich etwas ganz privates fragen ?

wieso sprichst Du so "laut"? Deine Schriftgröße ist mind. zwei Nummern höher als die jedes anderen hier ...

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 436

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

23

Montag, 31. März 2014, 15:18

Was VERTRAULICHE Prüfungsfragen anbetrifft:

Es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Man macht so weiter mit "vertraulichen" Fragen, aber der Prüfer akzeptiert einen Antwortspielraum und punktet nicht nach Schlüsselwörtern, sondern nach inhaltlicher Aussage. (Bewertungsgrundsatz 1) Außerdem sind Antworten, die durch Informationen aus Textbüchern begründet sind prinzipiell richtig. (Bewertungsgrundsatz 2) Der Prüfer MUß in seiner Bewertung die Gedankengänge des Prüflings folgen.(Bewertungsgrundsatz 3)
Heute wird diese Methode praktiziert, nur manchmal eben ohne Rücksicht auf diese Bewertungsgrundsätze. Und das ist schlicht Willkür.

Ohne nähere Angaben ist es schwer, das zu belegen oder widerlegen.

Ich kenne den beruflichen Hintergrund des einen oder anderen Prüfers. Da mag es Ausnahmen geben, aber die machen das üblicherweise nicht erst seit 3-4 Jahren. Eine Punktedifferenz in dieser Höhe ist nicht leicht zu erklären. Wurde denn in der Überprüfung des Bogens von einem anderen Prüfer bewertet? Und wie hat die Verwaltungsstelle die "betriebliche Übung" begründet?

Es ist immer noch möglich, daß die Antworten schlichtweg nicht richtig sind, weil beispielsweise ein wesentlicher Aspekt übersehen wurde.

Ich gebe mal ein Beispiel aus einer Prüfung, mit der ich zu tun hatte: Es wird nach der besten Handlungsmöglichkeit für ein bestehendes Problem gefragt. Die offensichtlich richtige Antwort ist technisch absolut korrekt, gibt aber trotzdem keinen Punkt, da sie schlichtweg gegen geltendes Recht verstößt. Eine andere Antwortalternative, die nur erwähnt, daß man sich im Rahmen des Handelns nach geltendem Recht zu verhalten hat, klingt relativ wischi-waschi, ist aber die einzig richtige. In der Prüfungsordnung für die Prüfung findet sich auch ein Hinweis, daß der Prüfling die entsprechenden Vorschriften kennen muß. Das ist in den Lehrbüchern auch durchaus Thema, jeder Dozent wird das vermitteln. Wenn man allerdings "nur" die technische Seite studiert, führt einen die Frage (wie gewollt und sinnvoll) auf's Glatteis.

2. Man verlangt bestimmte Formulierungen im freien Text. Dann darf es keine "geheime" Fragen und Antworten geben. Schliesslich muß man wissen, was von einem verlangt wird. Sonst ist die Prüfung ein Lotteriespiel und macht keinen Sinn. Deshalb MÜSSEN die Fragen und Antworten veröffentlicht werden. Dann gibt es weder Lotterie, noch Bewertungsfehler, sondern Transparenz. Und genau diese Transparenz wollen manche nicht gewähren.

Wie genau müssen Formulierungen sein? Wenn ich frage: "Welches Licht muß ein Segelfahrzeug zusätzlich bei Nacht führen, wenn es mit Motorkraft fährt?", kann ich als Prüfer neben "Topplicht" auch den Begriff "Dampferlicht" anerkennen und "Motorlampe" als falsch werten. ("Was meinen Sie? Die Betriebsanzeige des Innenborders?")
Noch dazu: Du erwähntest die Fliegerei. Da ist der Jargon teilweise deutlich unterschiedlich. Mit Begriffen wie CAVOK oder FEW070 SCT240 kann ein SHS-Prüfer üblicherweise nichts anfangen, auch wenn sie im anderen Kontext durchaus korrekt sind.

Beiträge: 1 415

Wohnort: Berlin, Pregnancy Hill

Schiffsname: Van Anderen

Bootstyp: Charterbüchse

Heimathafen: Keine Ahnung

  • Nachricht senden

24

Montag, 31. März 2014, 15:24

Und SSS/SHS ist eine Skipperlotterie

Das ist ganz sicher nicht so! Wenngleich dein Ärger nachvollziehbar ist, so kann das keinesfalls pauschalisiert werden,
sonst hätten nämlich alle Inhaber höherwertiger Scheine einfach nur Glück gehabt.

Sicher gibt es manchmal Ungereimtheiten und sicher ist beim DSV auch einiges anzumängeln und die Besetzung des einen
oder anderen PA ist manchmal 'suboptimal' aber gezielte Irreführung der Prüflinge oder gar Boshaftigkeit zu unterstellen - und
so nehme ich deinen Beitrag war (bitte korrigiere mich, wenn es anders ist) - ist schon ziemlich weit gegriffen.

Womit damit nicht gesagt werden soll, dass dein Anliegen nicht nachvollziehbar oder unverständlich ist.
LG, Christoph

Voyaging under sails is one of the most deeply satisfying experiences in life.

  • »skipperopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Wohnort: Englmeierstr. 6, Passau

Bootstyp: Unterschiedlich

  • Nachricht senden

25

Montag, 31. März 2014, 15:25

und sowas gibt es ?
und das weißt du weil ..?
JA.
Ich habe mal eine Sammlung Prüfungsbögen mit Antworten für die SSS Prüfung unter der Hand erhalten.
Darin Stand öfters, daß nur dann Punkte gegeben werden wenn bestimmte Wörter, Ausdrücke vorkommen.
Beispiel für Ankündigung von Gewittern: Altocumulus alleine 0 Punkt; Altocumulus Castellanus 2 Punkte. Also das Schlüsselwort ist "Castellanus"
Schreibst Du Turmwolke, kriegst du 0 Punkt, für "turmartige Haufenwolke" dagegen 2 Punkte.
In den Antwortbögen sind die Schlüsselwörter fett gedruckt. Bei manchen sind die Punktezahlen auch dabei.

Beiträge: 1 415

Wohnort: Berlin, Pregnancy Hill

Schiffsname: Van Anderen

Bootstyp: Charterbüchse

Heimathafen: Keine Ahnung

  • Nachricht senden

26

Montag, 31. März 2014, 15:43

Beispiel für Ankündigung von Gewittern: Altocumulus alleine 0 Punkt; Altocumulus Castellanus 2 Punkte. Also das Schlüsselwort ist "Castellanus"

Richtig! Das Schlüsselwort ist castellanus. Aber nicht weil das irgend ein geheimer Code ist sondern weil diese Wolkenform eben Gewitter ankündigt.

Altocumulus ist einfach viel zu allgemein und reicht nicht, um die Frage richtig zu beantworten, weil die Nennung von Altcumulus allein auch alle anderen
Formen (stratiformis, lenticularis, floccus, translucidus, perlucidus, opacus, duplicatus, undulatus, radiatus und lacunosus) einschließt. Und das ist in
diesem Fall als Antwort zu wenig.

Im Übrigen reden wir bei SSS und SHS über Scheine, die dich befähigen andere Menschen auszubilden. Da kann man doch auch schon etwas mehr an
Genauigkeit und aktiven Wissen erwarten, oder?
LG, Christoph

Voyaging under sails is one of the most deeply satisfying experiences in life.

unregistriert

27

Montag, 31. März 2014, 15:57


Beispiel für Ankündigung von Gewittern: Altocumulus alleine 0 Punkt; Altocumulus Castellanus 2 Punkte. Also das Schlüsselwort ist "Castellanus"
Schreibst Du Turmwolke, kriegst du 0 Punkt, für "turmartige Haufenwolke" dagegen 2 Punkte.


tja!

liegt aber definitiv daran, dass die Teilantworten "falsch" und die bepunkteten Antworten "richtig" sind !

  • »skipperopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Wohnort: Englmeierstr. 6, Passau

Bootstyp: Unterschiedlich

  • Nachricht senden

28

Montag, 31. März 2014, 16:00

aber gezielte Irreführung der Prüflinge
Wie würdest du sonst eine derartige Unterbewertung (11 vs 30 Punkte) und (für mich) ganz klare Verletzung der geltenden Bewertungsgrundsätze qualifizieren?
Wie würdest du das Verhalten im Widerspruchsverfahren qualifizieren? (Die haben "großzügigerweise" 2,5 Punkte gutgeschrieben)
Wenn in der Bewertung UND im Widerspruch gesagt wird, daß eine Zeichnung mit den Zahlenangaben die 100% aus dem Aufgabenheft SHS stammt, falsch ist?
(Abgesehen davon, daß man für die Ausdehnung eines TW keine genauen Zahlen angeben kann: die sind ja unterschiedlich und ändern sich mit der Zeit)
Wenn eine Teilfrage korrekt beantwortet war, dafür aber die 2 Punkte "vergessen" wurden?
Oder eine andere, die 1,5 Punkte im Lösungsbogen, aber nur 1 Punkt in der Bewertung Wert ist?
Oder wenn eine Teilfrage Fehlerhaft war, die anderen beiden richtig waren trotzdem gar keinen Punkt bekommen haben?
Und das schönste Beispiel dafür, daß man tatsächlich genaue Schlüsselwörter erwartet:
"Tropischer Wirbelsturm ist ein Tief, das keine Fronten hat." wird gepunktet. Aber
"TW gewinnt die Energie durch Kondensationwärme, reguläres Tief aus Kalt-und Warmfronten (Okklusion)" erzielt keinen Punkt.
(Ein TW hat nicht nur keine Fronten, sondern auch kein Auto, Fernseher, Kugelschreiber, Laptop, Freunde, Öffnungszeiten, Treppen,.....Fortsetzung in weiteren 8 Bändern :rolleyes: )

Um klar zu sehen was dahinter steckt, müsste man meine Prüfungsarbeit UND den Lösungsbogen mit Bewertungsziffern angucken und vergleichen.
Wir sind mitten in einem schwebenden Verfahren, also kann diese (noch) nicht veröffentlichen.

Ich würde "Irreführung" eher durch "verarschen" ersetzen. Was meinst Du?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »skipperopa« (31. März 2014, 16:11)


Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 75 587

Wohnort: Emden

Heimathafen: Emden

  • Nachricht senden

29

Montag, 31. März 2014, 16:02

wieso sprichst Du so "laut"? Deine Schriftgröße ist mind. zwei Nummern höher als die jedes anderen hier ...
Da stehts doch "skipperopa" - mein Opa hat auch immer so laut gesprochen SCNR :verstecken: (Bitte nicht allzu übel nehmen!)
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sehbeer« (31. März 2014, 16:25)


  • »skipperopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Wohnort: Englmeierstr. 6, Passau

Bootstyp: Unterschiedlich

  • Nachricht senden

30

Montag, 31. März 2014, 16:08

Formen (stratiformis, lenticularis, floccus, translucidus, perlucidus, opacus, duplicatus, undulatus, radiatus und lacunosus)
Das hört sich wie eine Doktorarbeit für Skipperus Meteorologus an.
Wobei stratiformis altoCUMULUS widerspricht (ist ja entweder Schichtwolke oder Haufenwolke) und translucidus und opacus ist das Prüfverfahren selbst, das transparentus sein sollte. :P

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 75 587

Wohnort: Emden

Heimathafen: Emden

  • Nachricht senden

31

Montag, 31. März 2014, 16:12

"Tropischer Wirbelsturm ist ein Tief, das keine Fronten hat." wird gepunktet. Aber
"TW gewinnt die Energie durch Kondensationwärme, reguläres Tief aus Kalt-und Warmfronten (Okklusion)" erzielt keinen Punkt.
Wie lautete die zugehörige Frage? ?(
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

Beiträge: 1 415

Wohnort: Berlin, Pregnancy Hill

Schiffsname: Van Anderen

Bootstyp: Charterbüchse

Heimathafen: Keine Ahnung

  • Nachricht senden

32

Montag, 31. März 2014, 16:21

@skipperopa:

Nochmal: dein Fall ist ärgerlich, keine Frage! Und es ist auch vollkommen nachvollziehbar und richtig, dass du für dein Recht kämpfst.

Du bist zu recht sauer, weil du ungerecht behandelt wurdest. Was aber nicht nachvollziehbar ist, dass du das was dir passiert ist
verallgemeinerst und so tust, als wäre das beim DSV grundsätzlich so. Der DSV gehört jetzt sicher nicht zu meinen Top Five aber, das was
du vermittelst, stimmt einfach nicht!!!

Vielleicht hattest du einen übel gelaunten Prüfer an einem schlechten Tag plus die Verkettung mehrerer widriger Umstände.
Und es ist richtig, das nicht durchgehen zu lassen. Aber daraus einen Allgemeinplatz zu machen, ist nicht richtig.

p.s.: Deine aktuelle Schriftgröße ist unangenehm. Bitte schraub sie doch etwas runter!
LG, Christoph

Voyaging under sails is one of the most deeply satisfying experiences in life.

  • »skipperopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Wohnort: Englmeierstr. 6, Passau

Bootstyp: Unterschiedlich

  • Nachricht senden

33

Montag, 31. März 2014, 16:52

Wie lautete die zugehörige Frage?
OK. Ich will mal "leiser" schreiben. (Bei mir ist das auf dem Bildschirm recht klein)
Frage:
"Was versteht man unter einem "tropischen Wirbelsturm"(im Vergleich zu einer gewöhnlichen Zyklone)?"

In meiner Antwort hat eine Zyklone Fronten, ein TW verfügt dagegen über Kondensationswärme.
In der offiziellen hat der TW keine Fronten.
Was ist bitte schön der Unterschied? (Ausser, daß die offizielle 2 Punkte bringt und meine nur 1 Punkt)

Beiträge: 1 415

Wohnort: Berlin, Pregnancy Hill

Schiffsname: Van Anderen

Bootstyp: Charterbüchse

Heimathafen: Keine Ahnung

  • Nachricht senden

34

Montag, 31. März 2014, 17:18

OK. Ich will mal "leiser" schreiben.

Danke!!!
LG, Christoph

Voyaging under sails is one of the most deeply satisfying experiences in life.

35

Montag, 31. März 2014, 17:26

Ein versöhnlicher Schluss wäre, wenn unser Segelsenior uns über die Entwicklung seiner Klage auf dem Laufenden hält und wir uns bis dahin nicht als Richter (und das noch ohne Aktenkenntnis :D ) aufführen, sondern das VG entscheiden lassen.

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 436

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

36

Montag, 31. März 2014, 17:43

[quote]Das Schlüsselwort ist castellanus.[/quote]
(Hmmm... BBCode-Tags sind ausgegraut?)

Der ist in der Sportschiffahrt relativ gut bekannt, weil er schon im SKS-Fragenkatalog auftaucht.

unregistriert

37

Montag, 31. März 2014, 17:57

ich mach jetzt hier mal den advocatus diaboli und agent provocateur und stell mal folgende Frage in die erlesene Runde


glaubt Ihr, dass der TE echt ist ?


ich mein, wir legen sonst extrem viel Wert (zu recht) auf unsere Nettikette.

der TE hat sich nichtmal vorgestellt und platzt mit einer "ich verklag des DSV auf Sonne, Mond und Sterne" ins Forum
der TE schreit hier rum als wären wir alle kurzsichtig


ich bin sonst äusserst vorsichtig mit den folgenden Worten - aber kann es sein dass wir hier ein ausgewachsenes Exemplar der Spezies Homo sapiens forumsensis trollensis vor uns haben ?!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »waterholic« (31. März 2014, 18:53)


38

Montag, 31. März 2014, 18:14

Na ja, ich kenne solche Situation aus meinem Studium....da war dann auch immer der Prüfer bzw. Aufgabensteller der Schuldige. Da hat ist aber keiner gleich polternd vor Gericht gezogen, sondern hat dann halt zähneknischend den nächsten Anlauf gemacht und dann mit Hilfe der Erfahrung aus dem letzten Mal die Prüfung in der Regel bestanden.
Wir sind ja hier in der glücklichen Lage zumindest theoretisch das bei SSS/SHS ein paar Mal öfter zu probieren.
Keine Frage: Durchfallen ist ärgerlich, aber auch nicht das Ende der Welt....dann halt beim nächsten Mal 2 Monate später nochmals.

Marcus
Viele Grüße

Marcus

ErnestV

Kapitän

Beiträge: 574

Wohnort: Wien, Österreich

Bootstyp: Charter

  • Nachricht senden

39

Montag, 31. März 2014, 18:46

P.S. Im übrigen steht in der Einladung, daß man "funktionsfähigen" Taschenrechner beliebigen Modells in der Prüfung gebrauchen kann. (ein anderer thread)


Auch hier liegt die Beurteilung ob es sich um einen Taschenrechner oder einen Handheld handelt erst mal im Ermessen der PA.
Sicher wäre es hilfreich, wenn es eine Positivliste der zugelassenen programmierbaren Taschenrechner gäbe. Aber eine solche Liste muss auch gepflegt werden. Und mal Hand aufs Herz, die kritischen Modelle wurden in den angesprochenen anderen Thread doch schon genannt.
Man kann es drauf ankommen lassen, muss sich aber dann nicht wundern, wenn man wieder an einen PA kommt, der das Modell nicht zulässt.
Meine SSS-Prfüfung fand ich fair bewertet auch wenn ich in einem Fach ein zweits Mal antreten durfte. Vielleicht hätte es bei einem anderen Bewertungsmaßstab auch gereicht, aber was soll's. Meine Tochter hat sogar Mathe Abi innerhalb von 6 Wochen 2 x geschrieben aufgrund entsprechender Pannen (wir erinnern uns?).


Hmm, ich hab hier (in Österreich) die FB3-Theorie gerade hinter mir (positiv bestanden :D ) - ich hab' einfach die Rechner-App von meinem Handy verwendet. Hat kein Mensch was dagegen gesagt.
Theoretisch hätte ich ja glatt die ganzen Formeln und Spickzettel am Handy haben können - hat aber offensichtlich keinen gekratzt... (nein, ich hatte nichts Illegales, wirklich nur den Taschenrechner - damit ich mich in der Hektik nicht beim Addieren verzähle ;) )
Navigation ist wenn man trotzdem ankommt :D


  • »skipperopa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Wohnort: Englmeierstr. 6, Passau

Bootstyp: Unterschiedlich

  • Nachricht senden

40

Montag, 31. März 2014, 18:47

Na ja, ich kenne solche Situation aus meinem Studium....da war dann auch immer der Prüfer bzw. Aufgabensteller der Schuldige. Da hat ist aber keiner gleich polternd vor Gericht gezogen, sondern hat dann halt zähneknischend den nächsten Anlauf gemacht und dann mit Hilfe der Erfahrung aus dem letzten Mal die Prüfung in der Regel bestanden.
Wir sind ja hier in der glücklichen Lage zumindest theoretisch das bei SSS/SHS ein paar Mal öfter zu probieren.
Keine Frage: Durchfallen ist ärgerlich, aber auch nicht das Ende der Welt....dann halt beim nächsten Mal 2 Monate später nochmals.
Das habe ich auch überlegt und hätte gemacht, wenn ich nur an mich gedacht hätte.
Und eigentlich hätte hier die ZVST gleich schlichten können um die Sache zu begraben.
Aber das hat sie nicht. Muß einen Grund haben. Vielleicht wollte "man" , daß ich vor Gericht ziehe.

Der Fall ist derart gravierend, daß ich dachte, hier einen Durchbruch versuchen zu müssen.
Und wenn die Fragebögen mit Musterlösungen veröffentlicht wären, wäre das nicht ein Vorteil für ALLE, die hinterher diese Prüfungen machen wollen?
Und wenn Akteneinsicht vereinfacht werden könnte und die Interessenten nicht mehr nach Hamburg dackeln müssten, wäre das nichts?
Transparenz, Transparenz, Transparenz

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 3 288   Hits gestern: 2 615   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 157 432   Hits pro Tag: 2 361,86 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 22 678   Klicks gestern: 17 030   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 40 209 028   Klicks pro Tag: 18 413,81 

Kontrollzentrum