Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Sonntag, 3. November 2019, 16:23

Wo mündet denn der Rhein in die Nordsee?

Jetzt sei doch mal nicht so kleinlich. Weiß doch jeder, wie's gemeint ist.

Jetzt müsste eigentlich der Vorschlag kommen: Man kann sich ja von einem Berufsschiff schleppen lassen.

Wie "schleppen"? Ein ordentlicher Segler kreuzt den Rhein hoch!

Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 7 191

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 3. November 2019, 17:47

Bevor im Bundestag die Lockerung der Führerscheinpflicht beschlossen wurde (die Anhebung von 5 auf 15 PS bei Motorisierung eines Bootes, unterhalb keine Führerscheinpflicht) fand eine Anhörung im Verkehrsausschuss statt. Die Fachleute waren ohnehin skeptisch, aber ein MdB von der FDP war energisch dahinter her, weil er die Lockerung als Liberalisierung, Entbürokratisierung und als Verbesserung des Bootstourismus bezeichnete.
Jedenfalls konnte der Leiter der Wasserschutzpolizei von Rheinland-Pfalz in dieser Anhörung die MdBs überzeugen, dass zumindest auf dem Rhein, wegen der starken Berufsschiffahrt mit Wegerecht und der hohen Fließgeschwindigkeit des Rheins die bisherige Führerscheinpflicht beibehalten werden muss. Denn mitunter 5 PS fährt dort sowieso keiner rum, und ab 5 PS hat man halt den Führerschein zu haben.
Handbreit, Skokiaan


Jaja, die FDP-Landratten :rolleyes:

Di eigentliche offizielle Begründig ist jedoch (so auch vom Verband mitgeteilt ) dass der Rhein internatonales Gewässer sei
und man so nicht einfach eine deutsche Zertifikatsfreiheit bestimmen wolle / könne / dürfe.

Was das Schleppen auf dem Rhein anbetrifft... und das auch noch von modernen Binnenschiffen.... hat Franz schon richtig gepostet.
Abgesehen davon, dass die moderne Tupperware kaum dermaßen stabile Befestigungsmöglichkeiten für die Schleppleine hat,
ohne das da wichtige Teile weggerissen werden.

Zeit ist Geld für die Binnenschiffahrt und sie werden nen Deubel tun, wegen so einem Böötchen, den Speed zu drosseln.
Es sei denn man bezahlt Unsummen dafür.
Ganz abgesehen auch von den Flussseitenwechseln zu Berg wegen der Prallhänge etc.

:rolleyes:

grauwal

Seebär

Beiträge: 1 201

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 3. November 2019, 18:23

…………..
Abgesehen davon, dass die moderne Tupperware kaum dermaßen stabile Befestigungsmöglichkeiten für die Schleppleine hat,
ohne das da wichtige Teile weggerissen werden.
…...


So gern´ es mir leid tut, Huby :), und auf die Gefahr hin, der Stabil-, schwer-, früher war alles besser-Fraktion auf die Zehen zu treten,
aber die modernen Tupperdosen überstehen die Prozedur leichter als die mörderstabilen Oldtimer, weil....
- sie entgegen aller Unkenrufe fester sind als die Traditionellen. Moderneres Material, bessere Berechnungsmethoden, kontrolliertere Verarbeitung, …
- sie leichter sind und
- aufgrund von Masse und Rumpfform zum Gleiten fähig sind.

… aber alles Kaisers Bart. Is´ nich´ mehr mit Schlepp aus o.a. Gründen.

(ich fürchte, wir sind aber jetzt sowas von OT, das interessiert außer uns kein´ Mensch´)

Gruß Franz
halber Wind reicht völlig

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 75 256

Wohnort: Emden

Heimathafen: Emden

  • Nachricht senden

24

Montag, 4. November 2019, 07:20

Zitat von »SKOKIAAN«

Bevor im Bundestag die Lockerung der Führerscheinpflicht beschlossen wurde (die Anhebung von 5 auf 15 PS bei Motorisierung eines Bootes, unterhalb keine Führerscheinpflicht) fand eine Anhörung im Verkehrsausschuss statt. Die Fachleute waren ohnehin skeptisch, aber ein MdB von der FDP war energisch dahinter her, weil er die Lockerung als Liberalisierung, Entbürokratisierung und als Verbesserung des Bootstourismus bezeichnete.
Jedenfalls konnte der Leiter der Wasserschutzpolizei von Rheinland-Pfalz in dieser Anhörung die MdBs überzeugen, dass zumindest auf dem Rhein, wegen der starken Berufsschiffahrt mit Wegerecht und der hohen Fließgeschwindigkeit des Rheins die bisherige Führerscheinpflicht beibehalten werden muss. Denn mitunter 5 PS fährt dort sowieso keiner rum, und ab 5 PS hat man halt den Führerschein zu haben.
Handbreit, Skokiaan

Jaja, die FDP-Landratten :rolleyes:

Di eigentliche offizielle Begründig ist jedoch (so auch vom Verband mitgeteilt ) dass der Rhein internatonales Gewässer sei
und man so nicht einfach eine deutsche Zertifikatsfreiheit bestimmen wolle / könne / dürfe. ...
Ich fand diese offizielle Begründung schon immer ziemlichen Schwachs... Äh :whistle2: Mir leuchtete diese Begründung noch nie ein. :fragen:
  • Es gibt noch mehr Flüsse in D, die auch durch andere Staaten fließen Ems, Oder, Donau, Mosel, ... Warum war es dort möglich die FS Regeln umzustellen? Und auf dem Rhein nicht?
  • Die Regeln z.B. der Niederländer sich ja auch ganz anders (FS: >15 m oder Länge >20m). Warum dürfen die das?
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 7 191

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

  • Nachricht senden

25

Montag, 4. November 2019, 11:22

Ach Mattze.... :rolleyes:

watt weiß ich von den Überlegungen der Regulierer ? ?(

Mir hat mal jemand gesagt : "Ja dat iss so, weil...
Die Mosel etc. zwar im Ausland anfangen, aber in Deutschland münden."

Wenn ich dem folgen sollte, so wäre die Erklärung,
dass - z.B. beim Rhein - die Holländer Bedenken haben, dass ihnen die scheinlosen Bootsbeweger ins Delta treiben ? ;(

Andererseits dürfte gerade beim Rhein - quasi eine Schiffsautobahn - eine F.scheinpflicht durchaus berechtigt sein.
Oder fahrt man mit dem Tret- äääh E-Roller auf die Autobahn ?

:D

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 75 256

Wohnort: Emden

Heimathafen: Emden

  • Nachricht senden

26

Montag, 4. November 2019, 11:38

z.B. beim Rhein - die Holländer Bedenken haben, dass ihnen die scheinlosen Bootsbeweger ins Delta treiben ? ;(
Ja ja ich verstehe: Scheinloser Deutscher ist problematischer als scheinloser Holländer ;)
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

grauwal

Seebär

Beiträge: 1 201

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

27

Montag, 4. November 2019, 13:55

…………………. Scheinloser Deutscher ist problematischer als scheinloser Holländer ;)


Ja, schade, aber isso.
Das sieht man schon im Umgang mit Fahrradfahrern und Fußgänger. Wir können mehrmals im Jahr den Unterschied z.B. zwischen Amsterdam und Köln feststellen - ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Und mit den Booten verhalten sie sich auch zurückhaltender und verantwortungsbewusster.

Gruß Franz
halber Wind reicht völlig

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 12 279

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

28

Montag, 4. November 2019, 14:05

meistens ;)
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 7 191

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

  • Nachricht senden

29

Montag, 4. November 2019, 15:43

z.B. beim Rhein - die Holländer Bedenken haben, dass ihnen die scheinlosen Bootsbeweger ins Delta treiben ? ;(
Ja ja ich verstehe: Scheinloser Deutscher ist problematischer als scheinloser Holländer ;)



Vielleicht sind wir etwas besser im "Schein wahren" ;(

abgesehen davon (O-ton Theke) "In Holland ist doch, wo hier Gassen sind, überall Kanal,"

daher sind unsere Nachbarn wohl etwas bootsaffiner, als die trockenen Teutonen :D



Franz... auch im Umgang mit Behinderten, Rauchopfern und so manchem...

;)

30

Dienstag, 5. November 2019, 10:45

Jetzt müsste eigentlich der Vorschlag kommen: Man kann sich ja von einem Berufsschiff schleppen lassen.


Ich dachte immer da gilt die Passage in der Rheinschiffahrts-Polizeiverordnung :
„Fahrzeuge mit Maschinenantrieb dürfen, außer im Fall der Rettung oder Hilfeleistung in Notfällen, nur dann zum Schleppen, zum Schieben oder zur Fortbewegung gekuppelter Fahrzeuge verwendet werden, wenn dies in ihrem Schiffsattest zugelassen ist.“
mal ganz abgesehen davon, dass Schubverbände und Fahrgastschiffe grundsätzlich davon ausgeschlossen sind ...
???

31

Dienstag, 5. November 2019, 10:59

Vom Befahren durch den Rotterdamer Hafen mit einem kleinen Boot ist abzuraten.

Na ja ... Nieuwe Maas und danach in die Hollandse Ijssel sind so schlimm auch wieder nicht. - Ich denke, das hat der eine oder andere hier schon erfolgreich hinter sich gebracht.

grauwal

Seebär

Beiträge: 1 201

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 6. November 2019, 09:53

.....Nieuwe Maas und danach in die Hollandse Ijssel sind so schlimm auch wieder nicht. -...…...


Wer sich schon mal im Schwell eines solofahrenden Schleppers/Schubers, eines Höchstgeschwindigkeit fahrenden Binnenschiffs, eines wild gewordenen Watertaxis oder einer in Halbverdrägerfahrt fahrenden Megayacht (oder der Kombination von allem) bis zu Manövrierunfähigkeit festgestampft hat, sieht das anders. Das geschieht nicht nur 24' Döschen.
Die Hollandse IJssel kommt von Gauda und mündet in den Nieuwen Waterweg, anderes Märchen.

Gruß Franz
halber Wind reicht völlig

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 19 558

Wohnort: S-H

Bootstyp: bootlos unglücklich

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 6. November 2019, 14:22



daher sind unsere Nachbarn wohl etwas bootsaffiner, als die trockenen Teutonen :D



Tja, die glücklichsten Menschen Deutschlands leben in Schleswig-Holstein :D Da ist es zum Glück niemals trocken. Das ist in unserem Erbgut verankert, das Meer..... :segeln:
Ja, gut, einen Rhein brauchen wir nicht, da haben wir andere ..... Möglichkeiten.

grauwal

Seebär

Beiträge: 1 201

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 6. November 2019, 18:48



daher sind unsere Nachbarn wohl etwas bootsaffiner, als die trockenen Teutonen :D



Tja, die glücklichsten Menschen Deutschlands leben in Schleswig-Holstein :D Da ist es zum Glück niemals trocken. Das ist in unserem Erbgut verankert, das Meer..... :segeln:
Ja, gut, einen Rhein brauchen wir nicht, da haben wir andere ..... Möglichkeiten.


.... begrenzte Möglichkeiten. Zugegeben Ina,
jeder der den röden Orm gelesen hat weiß das, und die Kieler Bucht ist sehrwohl mit dem Nordatlantik zu vergleichen. Seit wir seit letztem Jahr Europa außen durch Europa innen ersetzen, staunen wir, wie gemütlich das doch auf Nord- und Ostsee war. Z.Zt. bereiten wir uns auf eine Reise nach Paris vor. Mannomann, vorbereiten, das haben wir die letzten zwanzig Jahre nicht nötig gehabt. Man unterschätze die Binnenschiffer nicht. Wer schon mal in der Schleuse Anderten in die Waschmaschine kam (zu Berg, zu Tal ist easy) wünscht sich Starkwind vor Bornholm, und wer mit einem Berliner Polizisten sprach wünscht sich einen gnadenlosen aus Estland.
Aber hast schon recht, wer an der Schleswig Holsteinischen Küste zurechtkommt, für den gibt es weltweit keine Probleme.

:) Franz
halber Wind reicht völlig

35

Donnerstag, 7. November 2019, 07:41

.....Nieuwe Maas und danach in die Hollandse Ijssel sind so schlimm auch wieder nicht. -...…...


Wer sich schon mal im Schwell eines solofahrenden Schleppers/Schubers, eines Höchstgeschwindigkeit fahrenden Binnenschiffs, eines wild gewordenen Watertaxis oder einer in Halbverdrägerfahrt fahrenden Megayacht (oder der Kombination von allem) bis zu Manövrierunfähigkeit festgestampft hat, sieht das anders. Das geschieht nicht nur 24' Döschen.
Die Hollandse IJssel kommt von Gauda und mündet in den Nieuwen Waterweg, anderes Märchen.

Gruß Franz

Ich habe mich insgesamt 3-mal dort herumgetrieben, einmal davon auf einer 27 Fuss-Segelyacht, 2-mal mit einem typischen holländischen Motor-Stahlverdänger mit vergleichsweise schwacher Antriebsleistung.
Das war zwar nicht unbedingt angenehm, aber durchaus beherrschbar.
Es ist zwar schon etliche Jahre her, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Bedingungen so eklatant verschlechtert haben.

grauwal

Seebär

Beiträge: 1 201

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 7. November 2019, 11:33

……………..
Das war zwar nicht unbedingt angenehm, aber durchaus beherrschbar.
………………., dass sich die Bedingungen so eklatant verschlechtert haben.


Durchaus beherrschbar, unangenehm. Völlig richtig.

Wie bei allen berüchtigten Binnengewässer der Niederlande verändern sich die Bedingungen nicht über die Zeit, sondern kurzzeitig.
- Der Amsterdam Rhein Kanal: Wir haben ihn in früheren Jahren öfter wegen Zeitmangel benutzt und ihn von völlig harmlos bis regelrecht gefährlich erlebt. Ohne Zeitdruck meiden wir ihn selbstverständlich
- Der (oder die?) Waal: Sich bei Sonnenschein und Ostwind flugs zum Meer schieben lassen ist ein Vergnügen. Bei frischem Westwind und heftigem Schwell lockern sich die Zahnfüllungen.
- Die südholländischen Gewässer: In diesem Jahr bei sanftem Landregen regelrecht langweilig, obwohl eine Offshore-Plattform in Kirschkernspuckweite an uns vorbeigeschleppt wurde.
Bei unserem jährlichen Weg zu Nordsee und zurück haben wir das Slijkgat dem niuwen Waterweg vorgezogen.

Alles eine Frage des Augenblicks und bei den strömenden Gewässern eine Frage der Windrichtung.

Gruß Franz
halber Wind reicht völlig

37

Donnerstag, 7. November 2019, 11:50

Moin,

es wurde schon viel geschrieben zum Thema Rhein.

Ich mache es mal textmässig kurz und verlinke auf meine Beiträge zu den entsprechenden Fragen.

Führerscheine Rhein...>KLICK

Schleppen von Fzg....>KLICK

Längenbegrenzung auf dem Rhein...>KLICK


Viel Spaß beim stöbern
Gruß
Christian
Rot im Sinne dieser Verordung ist nicht gelb oder blau, sondern grün. :rolleyes:

www.zalu.de

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 12 279

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 7. November 2019, 12:37

Christian, danke ;)
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

grauwal

Seebär

Beiträge: 1 201

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 7. November 2019, 15:57

……..

Schleppen von Fzg....>KLICK

……..


Dankeschön, besonders dafür.

Gruß Franz
halber Wind reicht völlig

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 70   Hits gestern: 2 392   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 135 241   Hits pro Tag: 2 360,22 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 596   Klicks gestern: 16 277   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 40 066 103   Klicks pro Tag: 18 414,87 

Kontrollzentrum