Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

space*cadet

Salzbuckel

  • »space*cadet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 092

Wohnort: Pinneberg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. März 2020, 18:13

Yachttechnikseminare - jetzt mit social distancing...

Hallo zusammen,
kann man Yachttechnikseminare auch im Internet veranstalten? Wann wollen wir es versuchen, wenn nicht jetzt?
Wir alle müssen uns auf veränderte Umstände einstellen, und so möchte ich gerne jetzt das Experiment eines Motor- und eines Yachtelektrikseminars im Internet wagen.
Der offensichtliche Nachteil ist, dass man als Teilnehmer selbst nichts anfassen kann. Dem steht aber gegenüber, dass man zeitlich und räumlich flexibler wird, sprich: man muss nicht anreisen und kann das Ganze auch als Abendprogramm unter der Woche machen.
Derzeit teste ich verschiedene Videokonferenzsysteme. Mein derzeitiger Favorit ist Zoom.
Nun die Fragen:
- Wer hat Interesse, am Motor- oder am Yachtelektrikseminar vom heimischen Sofa aus teilzunehmen?
- Welcher Termin passt besser: Abends unter der Woche (ich schlage mal den 1.4. & 2.4. vor) oder am Wochenende, z.B. dem 4.4.?
Ich möchte die Runde zunächst möglichst klein halten mit maximal 6 Teilnehmern. Die Seminare richten sich (wie gehabt) an Teilnehmer ohne Vorkenntnisse.

Schönen Gruß
Robert

2

Mittwoch, 25. März 2020, 18:38

Moin Robert,

Du musstest bei uns ja leider den Umständen geschuldet die zusätzlichen Kurse absagen und dieses Schicksal traf auch alle unsere übrigen Veranstaltungen. Die Führerscheinkurse setzen wir z. T. mit Zoom (auch mein Favorit) fort. Zoom hat den Vorteil, dass die Teilnehmer sehr unkompliziert, nämlich ohne Apps, Plug Ins, Registrierungen usw. mitmachen können, dass standardmäßig ein whiteboard integriert ist und der Mod den Screen auch für Teilnehmer freigeben kann, denen ebenfalls das whiteboard zur Verfügung steht. Wenn sich alle zurechtfinden, kann das Seminar sehr schön interaktiv gestaltet werden.

Viel Erfolg und wir sehen uns hoffentlich im kommenden Winter erneut!

Gruß
Andreas

Trailerfux

Admiral

Beiträge: 717

Schiffsname: Molly

Bootstyp: Bavaria 35H

Heimathafen: Koudum, De Kuilart

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. März 2020, 18:47

Da würde ich gerne mitmachen! Tolle Idee. Wochenende wäre für mich günstiger, unterm Strich aber egal.
VG
Andre
-- Fehlende Praxis ist theoretisch kein Problem.--

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Trailerfux« (25. März 2020, 23:30)


cmingus

Offizier

Beiträge: 204

Bootstyp: Nadine 24

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. März 2020, 18:50

Super Idee! Ich hätte Zeit und Interesse.

Wolf-56

Moses

Beiträge: 9

Wohnort: Süd-Baden

Schiffsname: Calypso

Bootstyp: C-Yacht 10.40

Heimathafen: Lelystad Flevo Marina

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. März 2020, 19:08

Hallo, danke für den Vorschlag, ich hätte Interesse, die Live Seminare waren für mich auf Grund Wohnort südlich Freiburg leider zu weit. Termine und Zeiten alle ok.
Gruß Wolfgang

beautje

Lotse

Beiträge: 1 866

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Workum NL

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 26. März 2020, 07:36

Ich wäre auch durchaus interessiert!
Terminlich fände ich abends unter der Woche gut - da ist grad nix los...

Beiträge: 103

Wohnort: Nordhessen

Schiffsname: journey

Bootstyp: Compromis 39

Heimathafen: Lelystad Flevo Marina

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 26. März 2020, 08:28

Ich wäre auch mit dabei, um das verpasste Elektrikseminar nachzuholen! Vielen Dank für Deine Intiative
Seid gegrüßt,
Ulli

fröhlich, motiviert und ahnungslos...

Beiträge: 91

Wohnort: Bonn

Schiffsname: Fidelio

Bootstyp: Sailart 20

Heimathafen: Woudsend, NL

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 26. März 2020, 11:26

Oh, da hätte ich auch grosses Interessse. Abends in der Woche mit mehr Ruhe bei 2 Kindern.

Vielen Dank für die Initiative

Mischa

charly99

Seebär

Beiträge: 958

Wohnort: Viersen

Schiffsname: Jan van Gent

Bootstyp: Bavaria 37 cruiser (2006)

Heimathafen: Workum / It Soal

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 26. März 2020, 12:03

7. Teilnehmer

Hallo Robert,

würde auch gerne dabei sein. Habe gesehen es gibt schon 6 Anmeldungen. Vielleicht kannst Du die TN-Anzahl auf 7 erhöhen? Das wäre super.

Unter der Woche wäre mir lieber.

Und auch von mir vielen Dank für die Initiative

Gruß
Charly
Törnberichte und mehr http://www.skippercharly.de

10

Donnerstag, 26. März 2020, 12:44

Der offensichtliche Nachteil ist, dass man als Teilnehmer selbst nichts anfassen kann.

Wenn es ums Ertasten von Gewindegängen geht, um die Rändel eines Drehknopfes, den kalten Stahl eines Montierhebels oder um das Gewicht einer großen Baugruppe in den Händen zu spüren, ist das auch heute noch so. Dass er nichts selbst anfasssen kann ... ist manchmal so, gehört sich ja auch nicht immer, ist für viele Lernefffekte in der Erwachsenenbildung aber nicht dermaßen wichtig.

Wenn der Teilnehmer nicht selbst aktiv werden kann, lieg es daran, dass das gerade nicht vorgesehen ist. Wenn es ums Bedienen geht (Funke, Plotter, ...), darum Messgeräte virtuell anzuschließen, um Wartung komplexer Baugruppen, dann konnte man das schon vor über 20 Jahren, noch vor Windows NT ohne große Reibungsverluste. Geändert hat sich, dass die Möglichkeiten es heute überaus preisgünstig (nicht automatisch billig) zu produzieren vervielfacht wurden und dass diese Systeme auch für Kleinstschulungen und Nischenanbieter interessant geworden sind.

Chris

horstj

Lotse

Beiträge: 1 974

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 26. März 2020, 14:01

Moin,
an Yachtelektrik hätte ich großes Interesse. Habe wenig Ahnung, bin aber dabei, eine Installation im Kleinkreuzer einzubauen (sobald man wieder ans Schiff kann).
Gebe auch gerne Feedback zum Unterrichtsablauf, habe einige Erfahrung in diversen "distance learning" settings.
Abends ist gut, Woche oder Wochenende.

vg
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

space*cadet

Salzbuckel

  • »space*cadet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 092

Wohnort: Pinneberg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 26. März 2020, 14:30

Danke für die rasche Reaktion! Nach einigen Überlegungen bezüglich der Organisation plane ich folgendermaßen:
  • Yachtelektrik 1 online als Abendveranstaltung, 1. & 2.4. jeweils 18:00-21:30
  • Diesel Anwenderkurs als ganztägige Veranstaltung am 5.4 10:00 - 17:00

Hinter den Terminen stehen diverse praktische Überlegungen (beispielsweise ist die Bandbreite des Internetzugangs plötzlich eine knappe Ressource, wenn die Dame des Hauses auch den ganzen Tag Videokonferenzen macht). So möchte ich es für den Elektrik-Kurs bei Mittwoch und Donnerstag belassen, das Motorseminar aber am Sonntag durchführen. Man darf sich auf eine live-Übertragung von meiner Terrasse freuen - der Motor soll nach Möglichkeit doch nicht ins Wohnzimmer. ;)

Damit ich nicht den Überblick verliere stelle ich gleich noch die Links zu Edoobox ein. Auf diesem Wege habe ich dann auch von jedem die E-Mail-Adresse, an die ich dann den Zugangscode mailen werde. Die Teilnahme erfordert wohl nicht die Installation des des Zoom-Programm, sondern ist auch mit einem einfachen Webbrowser möglich.

Ich möchte noch darauf hingewiesen haben, dass dies eine Premiere ist und man darauf gefasst sein sollte, dass es die eine oder andere technische Panne geben wird. (| Ich experimentiere mit verschiedenen Kameras und Mikrophonen aus der meiner Grabbelkiste. Bei Amazon & Co sind Webcams und Mikrophone weitestgehend ausverkauft oder absurd teuer, so dass wir zunächst mit der vorhandenen Ausstattung werden leben müssen.

Schönen Gruß
Robert

horstj

Lotse

Beiträge: 1 974

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 26. März 2020, 14:37

Moin,

die meisten Smartphones geben auch gute Webcams/Mikrophone ab. Entweder per USB an den PC angeschlossen (teilweise debug mode nötig) oder aber als gesonderter Teilnehmer in der Videokonferenz. Letzteres hat den Vorteil, dass man das Smartphone quasi wie im Fernsehstudio als zweite Kamera nutzen und umschalten kann.

vg
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

Musikanto

Seebär

Beiträge: 1 081

Bootstyp: zur Zeit auf Bootssuche

Heimathafen: Travemünde

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 26. März 2020, 14:42

Moin Robert
dein Motorseminar hatte ich ja schon, war super, jetzt würde ich gerne das Elektrikseminar machen.

Liebe Grüße
Klaus

space*cadet

Salzbuckel

  • »space*cadet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 092

Wohnort: Pinneberg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 26. März 2020, 15:04

aber als gesonderter Teilnehmer in der Videokonferenz. Letzteres hat den Vorteil, dass man das Smartphone quasi wie im Fernsehstudio als zweite Kamera nutzen
Auf die Idee hatte mich gestern schon ein Freund gebracht. Wenn ich also den Blick ins Wärmeübertragergehäuse zeige wird das wohl mit dem Telefonino passieren. Ich hoffe nur, dass es nicht zu wackelig wird - es soll ja keiner beim Zuschauen schon seekrank werden...

MaWi

Matrose

Beiträge: 59

Wohnort: Wiesbaden

Schiffsname: Windfall

Bootstyp: Bavaria 39 Cruiser

Heimathafen: Yachthafen Strijensas

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 26. März 2020, 15:05

Würde mich gerne auch anschließen.

Matthias

horstj

Lotse

Beiträge: 1 974

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 26. März 2020, 15:50

Ich hoffe nur, dass es nicht zu wackelig wird - es soll ja keiner beim Zuschauen schon


das nennt man Immersion: ist halt wie kopfüber auf See im Motorraum Defekte beheben. ;(
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

18

Freitag, 27. März 2020, 18:29

ich wäre auch dabei

space*cadet

Salzbuckel

  • »space*cadet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 092

Wohnort: Pinneberg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

19

Freitag, 3. April 2020, 20:58

Das Elektroseminar ist nun an zwei Abenden gelaufen. Unser Wohnzimmer ist von einer Elektrobastelecke wieder in den Normalzustand zurückversetzt, und ich überlege, was aus diesem ersten Versuch zu lernen ist.
Natürlich gab es anfangs allerhand technische Kleinigkeiten zu verbessern. Manches ist einfach der Situation geschuldet; so habe ich noch zwei antike Webcams in der Grabbelkiste gefunden, die zusammen mit der improvisierten Beleuchtung nicht recht überzeugen konnten. Dann ist das Internet derzeit einfach sehr belastet, was leider zu Aussetzern geführt hat. Lustigerweise gab es das bester Ergebnis, als ich mein Mobiltelefon als Hotspot ins Regal gestellt habe - besser als Kabel Deutschland oder O2 mit LTE-Router. Die Aktion hat mich ein knappes GB Datenvolumen gekostet.
Sehr angenehm war die Disziplin der Teilnehmer, so dass man im der großen Runde (wir waren insgesamt 12 Personen) der Software das Kommando überlassen konnte. Vielleicht macht sich ja bemerkbar, dass wir als Segler vom Funken an eine gewisse Disziplin gewöhnt sind?
Aufgrund der flauen Performance der Kameras sind die praktischen Teile ziemlich knapp ausgefallen, und wir haben mehr konzeptionelle Sachen wie unterschiedliche Ladeverfahren oder die Sicherheitsproblematik beim Landanschluss gemacht, die sonst nicht dabei gewesen wären. Ich arbeite daran, die Beleuchtung zu verbessern und würde auch glatt in neue Webcams investieren, wenn die ersehnten Container aus China wieder kommen. (|
Drei Stunden als Webseminar - ob mit Pause oder ohne - sind ziemlich lang und anstrengend. Daher ist mein Gedanke, die 6 Zeitstunden auf drei Abende aufzuteilen. Damit ergibt sich die Frage, ob es besser ist, um 18:00 anzufangen und demnach um 20:00 fertig zu sein, oder ob man besser 19:00 - 21:00 plant. Zu dieser Frage würde ich mich über Feedback freuen.
Ein weiterer Gedanke ist, die drei Abende durch die Woche rollieren zu lassen. Los geht es also mit Mo, Di, Mi, im folgenden Monat dann Di, Mi, Do, eventuell Mo, Di, Do oder wie auch immer. Sinn der Sache ist, dass man für die Teilnahme nicht an allen drei Abenden Zeit haben muss, sondern eine verpassten Abend auch im folgenden Monat nachholen kann.

Schönen Gruß
Robert

20

Freitag, 3. April 2020, 21:43

Hallo Robert,

Ich mache und halte eine Menge Schulungen und Seminare online. Alles über eine Stunde ist nicht zielführend, alles nach 19:00 schwer für alle.

Verteile die Seminare über die Woche oder mache es früh am Wochenende. das sollte eigentlich die favorisierte Zeit hierfür sein.

Gutes Equipment, gute Geschwindigkeit ist ein Muss! Schau dich nach Updates oder Alternativen für deine Netzqualität um!

Weiter viel Erfolg!

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 982   Hits gestern: 3 354   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 374 175   Hits pro Tag: 2 382,89 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 17 724   Klicks gestern: 26 684   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 41 696 068   Klicks pro Tag: 18 487,9 

Kontrollzentrum