Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Sonntag, 19. September 2021, 12:33

Anfänger will Segeln lernen

Hallo zusammen,

schon immer habe ich eine Verbundenheit zum Wasser verspürt. Jahrelang hab ich (semi)professionell im Verein geschwommen und die Welt der Seefahrer bewundert. Seien es die Ausdrücke, Fachbegriffe, aber auch Antriebsarten. Obwohl ich technisch interessiert bin und einen Ingenieurswissenschaftlichen Studiengang bestreite, begeistert mich vor allem die klassische Möglichkeit des Segelns.
Nun habe ich mich dazu entschlossen, mich hier im Forum anzumelden.

An meiner Uni gibt es die Möglichkeit, den SBF Binnen unter Segeln (günstig) zu erwerben.
Mittlerweile spiele ich mit dem Gedanken, diese Möglichkeit und zugleich Chance wahrzunehmen und mir (nächsten Sommer?) meinen Traum vom (Hobby-) Segeln zu erfüllen.
Nun meine Fragen:


- Gibt es etwas, womit ich mich bereits darauf vorbereiten kann?
- Wie lange ist der Schein gültig? Kann man damit auch noch mit 80 Jahren in See stechen?
- Wenn ich den SBF Binnen unter Segeln erwerbe, dann kann ich keine Boote mit Motor steuern? Oder gibt es da eine Zusatzprüfung, die man ablegen muss?
- Würde gerne schon mal die Knoten üben. Hab gesehen, dass es da nur so 7-10 Stück gibt. Könnt ihr irgendein "Knoten-Set" empfehlen, mit dem man sich genau darauf vorbereiten kann?
- Gibt es irgendwelche hilfreichen Apps und/oder gute Bücher, mit denen man sich vorbereiten und lernen kann? Könnt ihr was empfehlen?
- Darf man mit dem SBF Binnen auch mal einen Katamaran fahren?
- Welche Instrumente kann/sollte/muss man sich kaufen? Könnt ihr einen guten Kompass empfehlen?
Finde das Navigieren auch echt spannend, was ja eher beim SBF See relevant wird. Lohnt sich ein Sextant? Würde irgendwann gerne komplett ohne Navi steuern, sondern auch mal nur mit klassischen Instrumenten...

Ich wohne zwar in Niedersachsen, jedoch weiter entfernt vom Meer. Dennoch würde mich irgendwann auch der SBF See als Aufbau-Schein interessieren. Da mich wie gesagt auch das Meer begeistert und die. Navigation auf diesem fasziniert.
- Muss man dann alles wiederholen, oder macht man eine "abgespeckte" Version davon?

- Wie teuer ist dann eigentlich in der Regel das Mieten eines Segelbootes, wenn man den SBF hat?
- Hat man eigentlich Vorteile beim Segeln, wenn man auch Kite-Surfen macht?

Danke für eure Antworten auf meine vielen Fragen und für eure Zeit!

Gruß
Jürgen

Dieselgenua

Kapitän

Beiträge: 526

Wohnort: Ruhrgebiet

Bootstyp: Pegaz 28

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. September 2021, 12:45

:willkommen:


Nun habe ich mich dazu entschlossen, mich hier im Forum anzumelden.


Sehr guter Anfang!


Mittlerweile spiele ich mit dem Gedanken, diese Möglichkeit und zugleich Chance wahrzunehmen und mir (nächsten Sommer?) meinen Traum vom (Hobby-) Segeln zu erfüllen.


Mach es!


- Wie lange ist der Schein gültig? Kann man damit auch noch mit 80 Jahren in See stechen?


Ja, das geht auch noch mit 82.....sofern Du fit bist.


- Wenn ich den SBF Binnen unter Segeln erwerbe, dann kann ich keine Boote mit Motor steuern? Oder gibt es da eine Zusatzprüfung, die man ablegen muss?

Boote mit bis zu 15 PS kannst Du ohne Schein fahren. Darüber hinaus benötigst Du den SBF Binnen/ See.


- Würde gerne schon mal die Knoten üben. Hab gesehen, dass es da nur so 7-10 Stück gibt. Könnt ihr irgendein "Knoten-Set" empfehlen, mit dem man sich genau darauf vorbereiten kann?


Es gibt unzählige Knoten. Für die Prüfung brauchst Du aber nur 10 oder 12 Stück zu kennen. So genau weiß ich es gerade nicht.



I
Das Leben ist schön, ein Segelboot macht es schöner :segeln:

Lerigau

Salzbuckel

Beiträge: 2 450

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. September 2021, 13:03

Warum gehst du nicht einfach da hin, wo Menschen segeln? Vielleicht nimmt dich sogar mal jemand mit. Da klären sich dann sehr viele deiner sehr theoretischen Fragen!
Machen! Ist alles nicht schwer, aber man muss anfangen.

VG
Holger
...erst mal weg von Land
Unser Blog: SY-SLOCUM.de
Unser YT-Kanal: SY Slocum
Mein Blog für alles andere: Lerigau.de
Regel Nr.1: Der Entgegenkommer ist ausweichpfllichtig!

vlinder

Lotse

Beiträge: 1 536

Wohnort: unterer Niederrhein

Schiffsname: Tamino

Bootstyp: Victoire 822

Heimathafen: Enkhuizen

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. September 2021, 13:16

Hallo Jürgen,
Segeln lernt man nicht durch Scheine (scheint mir eine typisch deutsche Erscheinung zu sein) und Knoten

sondern am besten durch Segeln
wenn Du Zeit hast....
https://www.dekikkert.de/
Gruß
und viel Spaß

Beiträge: 1 424

Wohnort: Da wo das Boot ist

Schiffsname: Serenity

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Rufzeichen: XPE6779

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. September 2021, 13:48

- Gibt es etwas, womit ich mich bereits darauf vorbereiten kann?
- Wie lange ist der Schein gültig? Kann man damit auch noch mit 80 Jahren in See stechen?
- Wenn ich den SBF Binnen unter Segeln erwerbe, dann kann ich keine Boote mit Motor steuern? Oder gibt es da eine Zusatzprüfung, die man ablegen muss?
- Würde gerne schon mal die Knoten üben. Hab gesehen, dass es da nur so 7-10 Stück gibt. Könnt ihr irgendein "Knoten-Set" empfehlen, mit dem man sich genau darauf vorbereiten kann?
- Gibt es irgendwelche hilfreichen Apps und/oder gute Bücher, mit denen man sich vorbereiten und lernen kann? Könnt ihr was empfehlen?
- Darf man mit dem SBF Binnen auch mal einen Katamaran fahren?
- Welche Instrumente kann/sollte/muss man sich kaufen? Könnt ihr einen guten Kompass empfehlen?
Finde das Navigieren auch echt spannend, was ja eher beim SBF See relevant wird. Lohnt sich ein Sextant? Würde irgendwann gerne komplett ohne Navi steuern, sondern auch mal nur mit klassischen Instrumenten...


So viele Fragen! :-D Super!

Aber ich empfehle dir deinen Kopf mit mehr zu füllen als nur Fragen, sondern noch mehr mit dem verlangen und träumereien! Klingt komisch, aber genau das wird dir so viele Fragen beantworten. Hüpf auf youtube, schau dir Nordstories an, andere Segelkanäle, lass dich inspirieren. Du wirst ziemlich schnell merken ob du eher bock auf Kat oder Segelboot hast, wirst sehen dass jedes Boot in der Regel auch mit einem eingebauten Kompass daherkommt und keiner, außer für den extra Spaß für schlappe 1500 € mit dem Sextanten navigiert.

Lass dir zu Weihnachten ein Knotenbuch schenken, das Thema instrumente kannst du angehen wenn du auf deinem eigenen Boot sitzt :-)

Es klingt ein bisschen so als würdest du hier im Forum durch die Blume fragen ob dein Enthusiasmus berechtigt ist. Lieber auf nummer sicher gehen bevor man einen Traum träumt dem man nicht gewachsen ist. Da kann ich dich beruhigen und einfach sagen, stürz dich rein! Ist alles möglich. Forme deinen Traum aus, mach Scheine oder lass es sein, geh in einen Verein und segel ein bisschen Jolle oder lass es sein und verlieb dich direkt in ein Boot und kauf es. Der Zugang zum Wasser auf einem Segelboot ist einfach und beinhaltet nur sehr wenige Zwänge, aber nur du kannst für dich selbst herausfinden wie du es angehen möchtest.
/Marco

Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
"There is no place, I can be, since i've found Serenity"

6

Sonntag, 19. September 2021, 15:11

Segeln lernt man nicht durch Scheine (scheint mir eine typisch deutsche Erscheinung zu sein) und Knoten
sondern am besten durch Segeln
Die Antwort ist richtig, aber nicht hilfreich (vielleicht auch eine typisch deutsche Erscheinung:-) ): Der TE beschreibt ja seine persönlichen Rahmenbedingungen und in denen ist die permanente Nähe zum Wasser eben das, was fehlt. Es wechseln nicht alle dafür den Studienort oder das Studienfach. Und wenn der Einstieg über das Uni-Angebot das ist, das ins Zeit- und Finanzbudget des TEs passt, ist doch alles gut. Das läuft aber erst in 2022 wieder und der TE hat Bock, sich jetzt schon damit zu beschäftigen. Saison ist bald vorbei, also bleibt die Theorie.

Ich baue hier mal Zahlen ein, ist einfacher:
(1) - Gibt es etwas, womit ich mich bereits darauf vorbereiten kann?
(4) - Würde gerne schon mal die Knoten üben. <...>
(5) - Gibt es irgendwelche hilfreichen Apps und/oder gute Bücher <...>
(6) - <...> auch mal einen Katamaran fahren?
(7) - Welche Instrumente <...>? <...>guten Kompass <...>?
(8) Finde das Navigieren auch echt spannend, <...> Lohnt sich ein Sextant?
(10) - Wie teuer ist dann eigentlich in der Regel das Mieten eines Segelbootes, wenn man den SBF hat?
(11) - Hat man eigentlich Vorteile beim Segeln, wenn man auch Kite-Surfen macht?
Ein paar Fragen wurden schon beantwortet, hier noch mein Senf:
(1) vielleicht kannst du im Herbst noch mal irgendwo ein paar Stunden mitfahren, Dümmer, Steinhude, Harz-Talsperren, Aasee, ...Sonst bleibt die Theorie, die ist ja nicht verkehrt, nur eben nicht ausreichend. Als angehender Ing könntest du dich vielleicht schon mal mir den physikalischen Grundlagen beschäftigen, macht nicht dümmer und vielleicht hast du da Lust dazu. Letztendlich ist Segeln ja nichts anderes, als angewandte Naturwissenschaft. Mechanik, Strömungslehre, Wetterkunde, Chemie (beim Malen) und ab und zu Biologie (wenn die Möwen oder Seehunde einen umkreisen).
(4) Du brauchst zum Üben nur 2 verschieden dicke Leinen. Sollten in jedem Haushalt zu finden sein. Teilweise gibt es gute VIdeos auf Youtube (Egmont Friedl u.a.), ich selbst habe lieber nach Zeichnungen gelernt ("Knoten-Spleissen-Takeln" von Erich Sondheim)
(5) Ja. Aber du musst sehen, mit welchen du am besten klar kommst, hängt von der Lernstrategie ab.
(6) Ja
(7) Binnen brauchst du - je nach Boot - in D gar nichts bis wenig. Ein Kompass schadet natürlich nichts, macht Spaß, da würde ich einen Handpeilkompass zu Weihnachten empfehlen (ich bin mit dem Silva 70 UNE zufrieden). Mit dem kannst du auch für den See-Schein am Deich üben.- Logge und Lot schaden auch nichts, sind aber ohne Boot - anders als der Kompass - nicht zu gebrauchen.
(8) Wenn's dir Spaß macht, lohnt es sich. Entweder den Papiersextanten oder einen billigen Davis-Plastiksextanten. Alles drüber ist toll, brauchst du aber nicht zum Lernen und Spielen.
(10) Meist so teuer, dass man über den Kauf eines eigenen nachdenken kann, wenn man dabei bleiben möchte. Klingt skurril, hängt aber damit zusammen, dass es nur wenige kleine Boote zum Mieten gibt, andererseits aber kleine Seekreuzer für wenig Geld auf dem Markt sind. Vor Corona haben wir für unser 22' Boot mit Trailer ca. 4k€ gezahlt, ohne Trailer 1.5k€.
(11) Sicherlich, du lernst viel über Wind und Strömung. Allerdings nicht über das Bootshandling.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rwe« (19. September 2021, 18:42)


7

Sonntag, 19. September 2021, 16:28

Hallo, mein Lieber! Richtige Entscheidung.

Aber diesen Satz musst du nochmal überdenken:
Obwohl ich technisch interessiert bin und einen Ingenieurswissenschaftlichen Studiengang bestreite, begeistert mich vor allem die klassische Möglichkeit des Segelns.

Segeln ist sowas von technisch, da kommen Lateinlehrer nur selten mit klar. Hydrodynamik, Aerodynamik, Über- und Untersetzungen, Getriebe (nicht nur am Motor, sondern auch in Winschen), Verbrennungsmaschinen, Materialkunde ...... und so geht das ewig weiter.

Die großen Segelschiffe des 19. Jahrhunderts waren neben den Windmühlen und den Webstühlen die kompliziertesten Maschinen ihrer Zeit.

Was ich damit sagen will: Du bis hier genau richtig.

sdw

Salzbuckel

Beiträge: 3 092

Schiffsname: Carpe diem

Bootstyp: Bavaria 30

Heimathafen: 23968 Wismar

Rufzeichen: Hallo Haaallo Haaaaaaallo

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. September 2021, 17:54

Hallo Jürgen,

herzlich willkommen hier im Forum. Du hast ja viele Fragen gestellt und einige wurden ja schon beantwortet. Jetzt zum Herbst ist es natürlich schlecht mit dem Segeln. Viele machen ihre Boote fertig für den Winter (Ich weiß, es ist erst September)
Ich würde an Deiner Stelle versuchen, noch bei dem einen oder anderem für ein Wochenende oder einen Tag mitzufahren. Das wäre der erste Einblick ins segeln. Über Winter würde ich dann die beiden Scheine (Binnen und See mit Motor, als Kombi-Lehrgang) machen.
Mehr ist als erstes nicht nötig. Mit diesen Scheinen kannst Du Boote mit mehr als 15 PS fahren. Es gibt Apps und auch gute Bücher, die man sich zu Weihnachten schenken lassen kann.
In den meisten Büchern sich die wichtigsten Knoten mit drin und vor allem, wie man sie macht.

Um mehr würde ich mich erst einmal nicht kümmern. Lass die klassische Navigation erst einmal beiseite, darum kannst Du Dich später noch kümmern.
Als Anfänger gleich ein Segelboot ausleihen, wird schwierig werden.
Hier würde ich Dir aber einen Verein empfehlen. Die meisten Vereine haben Vereinsboote, die man sich ausleihen kann und am Anfang kommt der eine oder andere aus dem Verein bestimmt mal mit, um Dir noch so manches zu zeigen.

Die Praxis übt am meisten.

Gruß Steffen
sdw :Laie_22:




Auf`m Boot :segeln: ist wie zu Hause auf`m Sofa (Entspannung) :segeln:

9

Sonntag, 19. September 2021, 18:11

Wenn ich den SBF Binnen unter Segeln erwerbe, dann kann ich keine Boote mit Motor steuern? Oder gibt es da eine Zusatzprüfung, die man ablegen muss?

Als erstmal zu den Scheinen. Die gute Nachricht, man braucht zum Seesegeln überhaupt keine Scheine. Binnen kommt es auf das Revier an.

See:
-Man braucht den SBF See wenn der Hilfsmotor über 15PS hat, das ist so regelmäßig ab 8-9m Bootslänge der Fall, auch für die meisten Segel-Charterboote. Der SBF See ist eine reiner Motorbootschein.
-Man braucht den Funkschein SRC wenn ein Funkgerät an Bord ist.
Binne:
-Den SBF Binnen Segel braucht man auf gewissen Revieren, z.B. Berlin-Brandenburg, Den SBF Motor auf den Rhein ab 5PS.
-Hat man ein Funkgerät braucht man den Fukschein für Binnen UBI.
Wie ich verstehe möchtest du in Zukunft Seesegeln und dafür eine Boot Chartern: Im Refelfall benötigst du dafür SBF See, SRC und irgendeinen Nachweis, das du segeln kannst.
Da deine UNI die Ausbildung zum SBF Binnen Segeln anbietet würde ich genau die machen. Es ist dort eine gute Gelegenheit Segeln auf kleinere Boote wie Jollen zu lernen. Mach dann eben gleich den SBF Binnen Segeln mit, damit hast du gegenüber Yahtvercharterern eine Nachweis das du Segeln kannst. Als Winterpprojekt kannst du dann den Funkschein SRC und SBF See angehen. Das du ja SBF Binnen Segeln hast kannst du mit einer parktischen Prüfung gleich den SBF Binnen Motor und SBF See machen, dann noch SRC und du hast alle notwendigen Scheine.
Im nächsten Sommer würde ich dann an einer Segelschule einen Yachtgrundkurs machen, außer du kennst jemanden mit dem du erstmal Mitsegeln kannst. Jollensegeln Binnen und Yachtseesegeln haben schon noch gewisse unterschiede.

10

Sonntag, 19. September 2021, 22:51

Ich danke euch sehr für eure zahlreichen Antworten und Tipps!

Ein paar Dinge sind mir aber noch unklar.

Angefangen beim SBF Binnen unter Segeln; diesen würde ich ja bei meiner Uni erwerben. Darf ich damit auch ein Motorboot fahren (so wie der Schein ja eigentlich heißt?), oder muss ich hier Abstriche machen? Wir werden dort wahrscheinlich nur an kleinen Jollen üben (was mir für den Anfang auch erstmal reicht, aber haben ist ja besser als brauchen). Irgendwann danach würde ich sowieso noch den SBF See dranhängen.


Praxis ist wichtig, das ist ein sehr guter Hinweis. Dennoch ist für den Schein ja auch Theorie notwendig und durch die kommenden kälteren Monate ist es schwer, noch viel Praxiserfahrung zu sammeln. Den Kurs würde ich wie gesagt im nächsten (Früh-)Sommer absolvieren. Bis dahin eben so gut es geht schon mal theoretisches Wissen aufbauen.

Habe gesehen, dass es viele "Knoten"-Sets, teilweise speziell auf den SBF ausgelegt, zu Kaufen gibt. Einige davon haben sogar eine Klampe dabei.
Was haltet ihr davon? Würde mir gerne so eines zulegen und damit in der nächsten Zeit üben.

z.B. hier:
https://www.amazon.de/gp/product/B018WBT…&ref_=pd_gw_unk


Oder hier:
https://www.amazon.de/dp/B00YF9CPKA/ref=…0NsaWNrPXRydWU=


Sind ja auch ein bisschen teuer... ich weiß jetzt nicht, was da das beste ist. Will möglichst realistisch die unterschiedlichen Leinen auf einem Segelboot simulieren und dann die entsprechenden Knoten binden lernen.
Habt ihr da eine Empfehlung?

Macht es Sinn, den Funkkurs schon jetzt zu belegen? Noch vor dem SBF? Und muss man überhaupt einen Funkkurs belegen? Wieso wurde hier SRC vorgeschlagen, wo es doch auch LRC mit mehr Reichweite und mit weniger Einschränkungen gibt?

Beiträge: 1 424

Wohnort: Da wo das Boot ist

Schiffsname: Serenity

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Rufzeichen: XPE6779

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 19. September 2021, 23:06

Sind ja auch ein bisschen teuer...


Dann lass den Quatsch. Hast du nicht irgendeine Kordel zu Hause? Ich hab noch keinen gesehen der Klampen belegen Trockenübungen machen musste weil er sonst überfordert wäre sein Boot fest zu machen.

Hier: Angucken, nachmachen, alle Knoten gelernt, fertig: https://www.youtube.com/watch?v=T0B1EhOLPEM

Hier: Klampe belegen, 2 Minuten angucken, dann hast dir das gemerkt: https://www.youtube.com/watch?v=tRkLlrLJuE0

Wie gesagt, lass dir n billiges Knotenbuch schenken, das kannste dann in die Bordbibliothek stellen und rausholen falls du wirklich mal nen ausgefallenen Knoten brauchst.

Navigation, Welche Farbe hat welche Tonne, Was sind Kardinalseezeichen, Wind, Wetter, Segeltheorie, alles gibts im Internet via Herrn Google, da kannst dir dinge ausdrucken, einlaminieren, einprägen etc. Gibt auch SBF Übungsbücher für schmales Geld.

Und ja, mit nem SBF Binnen unter Segeln darfst du auch Motorboot fahren. Unter 15PS brauchst gar keinen Schein.
/Marco

Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
"There is no place, I can be, since i've found Serenity"

12

Montag, 20. September 2021, 00:00


Sind ja auch ein bisschen teuer... ich weiß jetzt nicht, was da das beste ist. Will möglichst realistisch die unterschiedlichen Leinen auf einem Segelboot simulieren und dann die entsprechenden Knoten binden lernen.
Habt ihr da eine Empfehlung?
Ich schrieb oben schon: Nimm 2 möglichst verschieden dicke (Schotstek!) Leinen, jeweils 1m reicht. Kann auch eine alte Wäscheleine oder ein ausgefranstes Abschleppseil sein, notfalls Schnürsenkel (aber möglichst nicht die flachen, sondern die runden). Falls du keine 2 verschiedene hast, reicht auch eine (Kreuzknoten / Schotstek machst du dann mit den beiden Tampen). Und die Klampe simulierst du z.B. mit zwei Stiften, die du aufrecht in eine alte Eierpappe steckst, für den Poller nimmst du das Marmeladenglas. Passt.
Macht es Sinn, den Funkkurs schon jetzt zu belegen? Noch vor dem SBF? Und muss man überhaupt einen Funkkurs belegen? Wieso wurde hier SRC vorgeschlagen, wo es doch auch LRC mit mehr Reichweite und mit weniger Einschränkungen gibt?
Hmm, inhatlich kann man den Funkkurs schon vorher machen - manchmal wird einem ohne Praxis aber die Phantasie fehlen, sich die verschiedenen Szenarien vorzustellen, die die Prüfer dann hören möchten (Seenot, Securité, ...)
SRC vs. LRC: Der SRC ist natürlich günstiger und es gibt mehr Kurse und Prüfungstermine. Den LRC wirst du möglicherweise nie brauchen. Aber wenn du dich damit beschäftigen möchtest, dann schadet er auch nicht, mit Ausnahme der Geldbeutels. Die "Theorie jenseits UKW" ist auf jeden Fall interessant, andererseits kann man sich das einfach auch so anlesen, ohne Kurs und Prüfung. Als Studi hat der SRC wahrscheinlich für dich das bessere Preis-Nutzen-Verhältnis, andererseits bist du sowieso gerade in Lernen und Prüfungen geübt.

13

Montag, 20. September 2021, 00:09

Macht es Sinn, den Funkkurs schon jetzt zu belegen? Noch vor dem SBF? Und muss man überhaupt einen Funkkurs belegen? Wieso wurde hier SRC vorgeschlagen, wo es doch auch LRC mit mehr Reichweite und mit weniger Einschränkungen gibt?

Die Frage ist was du willst. Willst du später ein Charterboot fürs Seesegelen und nicht das der Verleiher das Funkgerät ausbaut, brauchst du einen Funkschein. Natürlich kannst du gleich viel Geld und Zeit inverstiieren und en LRC machhen. Als Anfänger macht Kurzwelle und Sat-Funk eher weniger Sinn. Als typischer Segler für Segelboot auf Nord- und Ostsee hat man folgende Scheine.
-SBF See, falls der Segeler eine Hilfsmotor uber 15 PS hat. ein typisches 10 Meter Charterboot hat meist über 15PS.
-Funkschein SRC, da auch ein Funkgerät an Bord ist
-Fachkunde Seenotmittel.
Willst aber nicht chartern, kaufst dir ein 7m Boot mit 10PS Außenborder und verzichtest auf Funkgerätn und Pyromittel, brauchst du gar nichts zum Seesegeln.

Wiederum die Frage was du willst.
Du hast ja am Anfang gesagt du willst Segeln lernen und deine Uni bietet einen solchen Kurs an der dann zum SBF Binnen segeln führt. Mach den doch erstmal und dann mach dir gedanken ob Segeln überhaupt etwas für dich ist und wie es weitergeht.

14

Montag, 20. September 2021, 01:30

Hi Jürgen,

wo in Niedersachsen wohnst Du den?
Wenn das Steinhuder Meer für Dich erreichbar ist, kannst Du gerne mal bei mir mitsegeln.
Ist eine Neptun 22 (Die gute ist gerade 50 geworden).
Habe selber erst vor 3 Jahren angefangen und bisher nichts kaputt gefahren ;-)
Bei uns wird der Steg Mitte Oktober abgebaut. Bis dahin ließe sich bestimmt ein Termin finden.
Kosten: Keine bis auf das hinkommen.
Bei Interesse schreib einfach eine PN mit Telefonnummer.

Schönen Gruß
Markus

15

Montag, 20. September 2021, 08:49

Zu allen Punkten: Es ist weitgehend egal. Alle Vorredner haben recht. Eins sollte man besonders hervorhheben: Ohne GPS hast du abseits terrestrischer Navigationsmöglichkeiten keine genaue Position. Es kann schon übel ausgehen, wenn Du Dich nur um 5 Meilen vertust. Es sind in der Zeit davor Segler, Weltumsegler, erfahrene Schiffer und Kapitäne gestrandet, weil sie keine genügend genaue Position* hatten. Auch das Ersaufen ist etwas überaus traditionelles. Etwas mit der Tradition brechen sollte man schon.


* Sextant mit Gradminuten-Nonius in der Hand, während man auf einem schwankenden Deck steht und nichtmal aus 10 m ein Scheunentor träfe ... Bringt nicht viel. Es ist außerdem durchaus möglich, dass Du tagelang bedeckten Himmel hast.

16

Montag, 20. September 2021, 10:20

Danke für die Antworten. Dann werde ich wohl mit einem Seil mal anfangen zu üben.

Habt ihr Empfehlungen für gute Knotenbücher?
Würde sonst einfach das hier kaufen:
https://www.amazon.de/Seemannsknoten-Kno…BHEEP3YFTC4DJ1D
Wobei da ja nur die SBF Standard Knoten drin wären...

Also scheinen die Funkscheine ja auch relevant zu sein. Das hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Wie sieht es mit dem UBI aus? Ist der nicht für den SBF Binnen bzw auf Binnengewässern wichtig?

Und den Schein Fachkunde Seenotmittel kann man ja erst nach Erwerb des SBF machen. Ist der wirklich notwendig? Warum sollte man den haben?
Gibt es noch weitere empfehlenswerte Scheine? z.B. das Radarpatent?


Meine Idee wäre dann folgende:
Im kommenden Winter ein bisschen Knoten üben, einlesen und etwas mit der Theorie beschäftigen. Im nächsten Sommer dann den SBF Binnen an der Uni machen. Danach die Funkscheine.

Folgender Weg wäre jetzt mein Plan:

- SBF Binnen
- SRC
- UBI(?)
- FKN(?)
- SBF See
- (LRC)

Wobei ich den SRC und/oder UBI doch auch vorher schon machen könnte, richtig?
Und man den UBI am besten (wenn überhaupt) nach dem SRC macht, da die Prüfungen dann abgepeckter sind.
Und den SBF See eben ganz zum Schluss irgendwann mal, wenn es sch anbietet oder ich einfach Lust drauf habe.
Den LRC würde ich schon gerne machen, damit scheint man ja bestens ausgerüstet zu sein. Aber eben erst später und nach allem anderen, da er ja anscheinend nicht soo relevant ist und auch nochmal gut ins Geld geht (evtl. also nach dem Studium erst).

Was denkt ihr?

Gruß
Jürgen

17

Montag, 20. September 2021, 10:37

LRC und FKN sind das allerletzte, was man als Segelanfänger braucht. Hell, ich fahre hier auch mit Pyro auf meinem Boot rum und habe keinen FKN!

SRC und UBI macht man idR in einer Prüfung (kostet quasi nichts mehr, das bisschen Wissen mehr ist keine Herausforderung). Mach aber erstmal die Führerscheine, bzw vielleicht schaust du überhaupt erstmal, ob dir segeln gefällt und du seefest bist. Bringen dir ja herzlich wenig die Scheine, wenn du nonstop kotzend über der Reling hängst.

Ansonsten kannst du dich hier auch hervorragend informieren: https://www.solmon.net/Erste-Schritte/We…ine-brauche-ich
Die bieten auch tolle Kurse an. Ich habe SBF See und Binnen maßgeblich anhand dieser Webseite gelernt.

Nochwas zum Zeitplan: Ich weiß nicht, ob dir das bewusst ist, aber für die Führerscheine gibt es in den meisten Schulen gerade mal 4 Fahrstunden. Die Theorie kann man sich in 3-4 Wochen entspannt selber beibringen. Gerade wenn man als Student eh lernen gewohnt ist. Die Scheine sind absolut keine Raketenwissenschaft, sondern eher so das allermindeste, was man überhaupt fordern kann.
Deshalb auch der Hinweis einiger hier, dass man Segeln nicht mit einem Schein-Kurs lernt, sondern indem man Segeln geht ;)

Wenn dich Navigation interessiert, dann würde ich eher noch den SBF See vorziehen, da hast du einen Anteil Navi bei. Und wenn du eh schon den Stoff für den Binnen lernst, kannste den See kurz dahinter/davor machen. Da wird auch mittlerweile in alle Richutngen Zeug angerechnet. Ähnlich wie bei den Funkscheinen.

So als Student kommst du ja auch günstig an Bib Bücher. Die Uni Köln bzw die Stadtbib Köln haben ein akzeptables Sortiment an Segelliteratur. Vielleicht guckst du mal an deiner Uni/Stadtbib, was es da gibt.
Robulla - die schönste 34 Fuß Yacht unter deren Sprayhood man Tomaten züchten kann deren Sprayhood Leben rettet!

Video zum Boot: https://www.youtube.com/watch?v=AyoXf3Slv24

18

Montag, 20. September 2021, 11:04

Habt ihr Empfehlungen für gute Knotenbücher?
https://www.delius-klasing.de/knoten-spleissen-takeln-12013 Gibt es auch gebraucht für wenig Geld. Noch ein Klassiker: "Der Ashley". https://klabauterkiste.de/ashleys-book-o…ratis-download/. Von beiden Quellen brauchst du nur das Wenigste, aber du schriebst, dass du dich für das traditionelle "Handwerk" auch interessierst.
Komplizierter wird es mit dem Spleißen von modernem geflochtenem Tauwerk. Hier haben die Hersteller aber jeweils ganz brauchbare Unterlagen im Netz, auch ein "Klassiker". https://www.gleistein.com/assets/downloa…buchWeb2014.pdf
Altes und Neues findet sich bei https://www.buecher.de/shop/buecher/knot…od_id/53378092/

Folgender Weg wäre jetzt mein Plan: <...>
Passt grundsätzlich, ich würde allerdings auf "Kombiangebote" achten, also bspw. SBF Binnen und See als Paket, falls das jemand anbietet. SRC und UBI, ... Hat aber @robulla auch schon beschrieben. FKN sollte dann Beifang zum SBF See sein. Der FKN ist letztendlich ein "Erlaubnisschein", "berechtigt den Inhaber, pyrotechnische Seenotsignalmittel der Unterklasse T2 zu kaufen, damit umzugehen und sie auf Wasserfahrzeugen zu befördern" (wikipedia).

Telarim

Moses

Beiträge: 2

Wohnort: Hannover

Bootstyp: nicht vorhanden

Heimathafen: nicht vorhanden

  • Nachricht senden

19

Montag, 20. September 2021, 11:16

Folgender Weg wäre jetzt mein Plan:

- SBF Binnen
- SRC
- UBI(?)
- FKN(?)
- SBF See
- (LRC)

Ich hab im Juli angefangen mit einem Buch SBF See und einer App zu lernen.
Mit der App hab ich alle 15 "SBF Binnen"-Bögen gelernt und dann punktuell im Internet nachgelesen was ich nicht verstanden hatte. Dazu noch ein paar Youtube-Videos zur Lichterführung und Ausweichregeln gelernt.
Mit der App hab ich auch die 15 "SBF See"-Bögen gelernt und mir das Buch komplett durchgelesen.
Dazu hab ich mir noch die Übungsbögen der Navigationsaufgaben und das Navigationsbesteck sowie einlaminierte Bögen mit Schall-, Licht- und Seekartenzeichen bestellt.
Mit Hilfe von Youtube habe ich die 15 Navigationsaufgaben gelernt und verstanden.
Parallel dazu hab ich mich um das Gesundheitszeugnis gekümmert, das dauerte eine ganze Weile bis ich die Termine beim Hörgeräteakustiker, Optiker und Hausarzt hatte. Der Hausarzt hat sich erstmal an die Stirn getippt, denn er hätte alle Sachen auch in seiner Praxis machen können (also vorher anrufen und nachfragen).
Ich hab dann Kontakt zur Yachtschule aufgenommen um den Praxisteil zu organisieren. Segelpraxis mache ich 2022. Die Motorpraxis waren zwei Übungsstunden für die Prüfungsmanöver.
Die Anmeldung beim Prüfungsausschuss auch nicht vergessen, klar.

Und so ist auch meine Empfehlung:
1. Gesundheitszeugnis besorgen
2. Yachtschule anmelden
3. Motorboot-Übungsstunden absolvieren
4. Prüfung anmelden: SBF See Theorie, SBF Binnen Theorie, Segel Theorie, Motor Praxis
5. SBF See Buch, Navi-Besteck und Karten kaufen + App laden
6. SBF See - 15 Bögen lernen (inkl. Segel)
7. SBF Binnen - 15 Bögen lernen (inkl. Segel)
8. Navigation - 15 Aufgaben lernen
9. Knoten lernen
10. Praktische Prüfung inkl. Knotenprüfung ablegen
11. Theoretische Prüfung SBF See, Binnen, Segel ablegen

Einige sagen, dass das gleichzeitige Prüfen von See und Binnen schwerer ist weil sich manche Dinge etwas widersprüchlich darstellen.So wild ist das aber nicht, es sind ja auch Fehler erlaubt - da kann man auch gern mal genau diese überschneidenden Themen falsch beantworten.

20

Montag, 20. September 2021, 11:39

Einige sagen, dass das gleichzeitige Prüfen von See und Binnen schwerer ist weil sich manche Dinge etwas widersprüchlich darstellen.So wild ist das aber nicht, es sind ja auch Fehler erlaubt - da kann man auch gern mal genau diese überschneidenden Themen falsch beantworten.
Man kann diese Themen ja auch konkretisieren - v.a. Signale, Vorfahrtregeln. Wenn man da beim Lernen auf die Unterschiede achtet, dann sollte das gut gehen; beide Systeme haben jeweils einige interne Stimmigkeit. "Definitionsrahmen beachten"

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 608   Hits gestern: 3 072   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 975 402   Hits pro Tag: 2 477,94 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 3 426   Klicks gestern: 19 500   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 52 215 533   Klicks pro Tag: 18 549,02 

Kontrollzentrum