Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Masked

Offizier

  • »Masked« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 173

Schiffsname: tbd.

Bootstyp: Sunbeam 28.1

  • Nachricht senden

1

Montag, 8. März 2021, 14:26

Digitale Karten Griechenland und Süditalien

Hallo!

Ich beginne Material für eine geplante 4 monatige Auszeit zu sammeln. Davon 50/50 Griechenland und Italien. Der angestrebte Bereich ist im Bild zu entnehmen.

Jetzt die Frage aller Fragen, welches Kartenmaterial und begleitendes Material (Hafenbücher, generelle Seglerliteratur) empfehlt ihr für diese "Ecke".

Wir sind mit einem Kleinkreuzer mit 24 Fuss unterwegs. 30% Ankern 70% Hafen / Marina. Aber das ist noch graue Theorie.

Die Auszeit ist für 2023 geplant, also keine EIle :-)

Danke!
»Masked« hat folgende Datei angehängt:

JuBeste

Proviantmeister

Beiträge: 256

Wohnort: Niedersachsen

Bootstyp: Najad 390

Heimathafen: Neustadt/Holstein

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. März 2021, 15:58

Bzgl Karten ist ja auch wichtig wofür? Plotter, Tablett, Raspi?
Bei Navionics in der App ist das ein Kartensatz, Qualität kann ich aber nicht einschätzen, fahre selber erst los
Für Griechenland gibt es Törnführer von Radspieler oder auch den Harbourguide (als Buch oder in der App)
Gruß

Jürgen

3

Montag, 8. März 2021, 16:07

ich habe für die Vorplanung von Törns die Openseamap-Karten in OpenCPN auf dem PC. Unterwegs iSailor mit dem entsprechenden Kartensatz. (Ich finde iSailor als Programm nach wie vor prima, aber seit der Übernahme des Unternehmens ist das Geschäftsgebahren seltsam geworden und der Preisvorteil dahin.).

Als Literatur den Greek Waters Pilot von Heikell - ich habe die englischsprachige Vollausgabe. Gibt's auch auf Deutsch, und auch Teilausgaben für einzelne Gebiete. Steht echt viel drin. Ich glaube, das ist quasi der Standard.

Beiträge: 1 798

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. März 2021, 16:14

Wie schon gesagt ist der Heikel (Greek water pilot) das Standardwerk. Vom gleichen Autorenpaar gibt es auch den Italian water pilot. Gibt es auch in der deutschen Übersetzung.

Für Griechenland könnte man auch über die Eagle Ray Atlanten (Karten und Handbuch in einem) nachdenken.

Elektronisch bist du mit den Navionics Karten gut bedient. Ich benutze eigentlich nur noch die.

Abyss

Lotse

Beiträge: 1 780

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Castelsardo/Sardinien, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. März 2021, 16:35

Mit Literatur kann ich Dir zwar nicht weiterhelfen, aber wir waren öfters in der Gegend um Sizilien unterwegs.
Hier im 30-Minuten Video stellen wir (nach Palmarola von Rom kommend) Stromboli, Besaluzzo, Lipari, Salina, und Filicudi genauer vor.
Wir sind auf 28 Füßen unterwegs (Etap28i) und ankern zu 99,99%

https://www.youtube.com/watch?v=fcYfQpPwtZQ

Viele Grüße Marian

Masked

Offizier

  • »Masked« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 173

Schiffsname: tbd.

Bootstyp: Sunbeam 28.1

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. März 2021, 17:58

Mit Literatur kann ich Dir zwar nicht weiterhelfen, aber wir waren öfters in der Gegend um Sizilien unterwegs.
Hier im 30-Minuten Video stellen wir (nach Palmarola von Rom kommend) Stromboli, Besaluzzo, Lipari, Salina, und Filicudi genauer vor.
Wir sind auf 28 Füßen unterwegs (Etap28i) und ankern zu 99,99%

https://www.youtube.com/watch?v=fcYfQpPwtZQ

Viele Grüße Marian
Marian, das ist aber echt langweilig, Deine Videos hab ich schon gefühlt 10 mal gesehen :)

@JuBeste: Da hast Du natürlich recht. Ich habe einen Raymarine Plotter und bisher Navionics genutzt. Auch auf dem iPad. Zusätzliche Papierkarten sind für mich obigatorisch obgleich ich hier eher die Überflieger brauche.

In Tidengewässern hat sich Navionics für mich als nicht prikelnd erwiesen und Du musst dann eh mit Karte und HP hantieren. Denke das dürfte in GR und Süditalien entspannter sein. Mir fehlt für die Region aber jede Erfahrung.

Bzgl. Heikel: Die aktuelle Ausgabe ist die 13. Ausgabe aus 2018. Wisst ihr wie oft bzw. in welchem Zyklus der aktualisiert wird? Un gebraucht scheint es den wohl nicht zu geben oder möchte jemand eine veraltete Ausgabe los werden.....

Und Wow! Danke für die schnellen Reaktionen!

7

Montag, 8. März 2021, 18:20

Häfen und Ankerbuchten. Die App NAVILY ist zu empfehlen.

8

Montag, 8. März 2021, 20:04

Bzgl. Heikel: Die aktuelle Ausgabe ist die 13. Ausgabe aus 2018. Wisst ihr wie oft bzw. in welchem Zyklus der aktualisiert wird? Un gebraucht scheint es den wohl nicht zu geben oder möchte jemand eine veraltete Ausgabe los werden.....

es gibt jährliche Updates, bis eine neue Auflage erscheint. Kann man bei Imray runterladen und hat dann immer einen Abend Bastelstunde.

9

Montag, 8. März 2021, 20:14

Bzgl. Heikel: Die aktuelle Ausgabe ist die 13. Ausgabe aus 2018. Wisst ihr wie oft bzw. in welchem Zyklus der aktualisiert wird? .

ca. alle vier Jahre erscheint eine überarbeitete Auflage

Wegen der Verwendung einer älteren (nicht uralten) Auflage brauchst Du Dir keine allzu großen Gedanken zu machen. Die Änderungen sind meist nicht so groß und selbst in den aktuellen Auflagen ist der Heikell nie ganz auf dem neuesten Stand, dazu ist das Revier einfach zu groß und er muß sich ja auch noch um Italien und Frankreich kümmern.

Gruß Ralf

Beiträge: 1 465

Bootstyp: Winga Princess

Heimathafen: Travemünde

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 9. März 2021, 08:26

Wir haben nun dreimal in Griechenland gechartert und mussten uns vom Vercharterer alte abgewetzte Karten ansehen. Wir hatten 2 Tablets mit, auf denen Navionics war. Kamen wir wunderbar mit zurecht.

Beiträge: 1 798

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 9. März 2021, 08:42

Wenn du zusätzlich Papierkarten willst, nimm die oben schon erwähnten Eagle Ray Atlanten:

https://eagleray.gr/πλοηγός/

Nur wenn du auch gerne in den Karten zeichnest sind die suboptimal wegen der gebunden Form. Dann solltest du die Pilot Charts vom gleichen Verlag nehmen.

Als Pilotbook ersetzen die Atlanten zwar nicht den Heikell, aber ergänzen ihn.

hondaheizer

Bootsmann

Beiträge: 145

Schiffsname: TIEN-10

Bootstyp: WINNER 10.10

Heimathafen: Lelystad Haven

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 9. März 2021, 08:54

https://eagleray.gr/en/
Gefällt mir deutlich besser als Heikel.
Bzgl. Navionics verstehe ich nicht wirklich was es für Probleme gibt mit Tiden u Navionics.
Habe das Zeug als Nord u Ostseekarte auf dem Plotter,ebenso für das Mittelmeer und da auch noch als App zum schnellen schauen auf dem Handy. Und Tiden wenn auch nicht so stark gibt es auch im MM und die sollte man auch berücksichtigen,zb Strom bei Messina, Tiden in der Oberen Adria etc.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hondaheizer« (13. März 2021, 13:56)


Masked

Offizier

  • »Masked« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 173

Schiffsname: tbd.

Bootstyp: Sunbeam 28.1

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 9. März 2021, 09:10

Danke sehr. Die Pilot Charts sind dann doch jeweils recht kleine Zuschnitte. Ich zähle mindestens 10 Karten um die gewünschte Abdeckung zu erlangen. Die Impray Charts sind recht ählich geschnitten. Mal schauen was es da Gebraucht gibt :-) Nur fürs vorbereiten. Die Berichtigungen von X Jahren einpflegen machen einen dann mit dem Revier vertraut :rolleyes:

Den Heikell habe ich mir dann mal in neu und aktuell (2019) bestellt.

14

Dienstag, 9. März 2021, 11:01

Zum Vorbereiten und für die Übersicht habe ich mir immer OpenSeamap-Karten ausgedruckt und zusammengeklebt, als Übersegler sozusagen.
Zu detailliert vorher zu planen macht ja eh keinen Sinn, das ersetzt dann nur das kurzfristige Planen durch kurzfristiges Umplanen.
Bei unseren Törns entscheiden sich mehr als die Hälfte der Tagesziele erst am jeweiligen Tag unterwegs je nach Wetter, Lust und Laune....

Abyss

Lotse

Beiträge: 1 780

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Castelsardo/Sardinien, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 9. März 2021, 11:16

Zum Vorbereiten und für die Übersicht habe ich mir immer OpenSeamap-Karten ausgedruckt und zusammengeklebt, als Übersegler sozusagen.
Zu detailliert vorher zu planen macht ja eh keinen Sinn, das ersetzt dann nur das kurzfristige Planen durch kurzfristiges Umplanen.
Bei unseren Törns entscheiden sich mehr als die Hälfte der Tagesziele erst am jeweiligen Tag unterwegs je nach Wetter, Lust und Laune....


Ich plane unsere Tagesziele gerne zusätzlich mit GoogleEarth oder Maps. Zuvor entscheidet der Wetterbericht, welcher Küstenabschnitt/Bucht überhaupt in Frage kommt.
Die Satellitenbilder verraten einem sehr gut, was einem an einer potentiell in Frage kommenden Ankerbucht erwartet.
Überhaupt, wie es vor Ort aussieh: Bebauung, Strassen,
Ankergrund Beschaffenheit, Untiefen, und auch wie stark eine Bucht in den Sommermonaten frequentiert wird.
(GoogleEarth einfach das entsprechende Jahr/Monat in der Kartenansicht auswählen)
Natürlich wird das dann mit Seekarten, bzw. Nacionics noch abgeglichen.

Viele Grüße Marian

Masked

Offizier

  • »Masked« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 173

Schiffsname: tbd.

Bootstyp: Sunbeam 28.1

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 9. März 2021, 11:20

https://eagleray.gr/en/
Gefällt mir deutlich besser als Heinkell.
Bzgl. Navionics verstehe ich nicht wirklich was es für Probleme gibt mit Tiden u Navionics.
Habe das Zeug als Nord u Ostseekarte auf dem Plotter,ebenso für das Mittelmeer und da auch noch als App zum schnellen schauen auf dem Handy. Und Tiden wenn auch nicht so stark gibt es auch im MM und die sollte man auch berücksichtigen,zb Strom bei Messina, Tiden in der Oberen Adria etc.
Ich habs gerne in meiner Muttersprache, also zumindest Segelführer. Bei Karten ist es egal. Mit Navionics und Gezeiten hatten wir drei Erfahrungen wo Berechnugen mit den Werten in Navionics nicht ünbereinstimmten und das nicht nur um ein paar cm. Darauf hin haben wir dann eben komplett auf Papier geschwenkt. Ist allerdings schon n Tick her. Klar gibt es Tide aber eben keine 12 Meter ala Bretagne und Co. :-)

Masked

Offizier

  • »Masked« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 173

Schiffsname: tbd.

Bootstyp: Sunbeam 28.1

  • Nachricht senden

17

Samstag, 13. März 2021, 10:14


Ich plane unsere Tagesziele gerne zusätzlich mit GoogleEarth oder Maps. Zuvor entscheidet der Wetterbericht, welcher Küstenabschnitt/Bucht überhaupt in Frage kommt.
Die Satellitenbilder verraten einem sehr gut, was einem an einer potentiell in Frage kommenden Ankerbucht erwartet.
Überhaupt, wie es vor Ort aussieh: Bebauung, Strassen,
Ankergrund Beschaffenheit, Untiefen, und auch wie stark eine Bucht in den Sommermonaten frequentiert wird.
(GoogleEarth einfach das entsprechende Jahr/Monat in der Kartenansicht auswählen)
Natürlich wird das dann mit Seekarten, bzw. Nacionics noch abgeglichen.

Viele Grüße Marian
Hallo Marian!

Welche Ankertiefen sind denn um die Inseln als niedrigst sichere Tiefe so gegeben? Danke.

Gruß, Roland

Beiträge: 1 798

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

18

Samstag, 13. März 2021, 10:31

Ich kann nur für Griechenland sprechen. Da wirst du oft auf 10m ankern, manchmal auch auf 15m. Wenn da ein Badestrand ist, musst du entsprechend Abstand halten. Da nützt dir also auch ein geringer Tiefgang nichts.
70m Kette sind eigentlich Minimum. Ist natürlich auf einer 24er illusorisch. Aber mit entsprechender Kette/Leinen Kombi solltest du dem schon nahe kommen.
Bedenke, dass du auch in den Häfen ankern wirst und es ist echt blöd, wenn man das Manöver dreimal fahren muss weil am Ende der Trosse noch soviel Wasser zwischen Heck und Pier übrig war ;)

Abyss

Lotse

Beiträge: 1 780

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Castelsardo/Sardinien, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

19

Samstag, 13. März 2021, 13:15


Ich plane unsere Tagesziele gerne zusätzlich mit GoogleEarth oder Maps. Zuvor entscheidet der Wetterbericht, welcher Küstenabschnitt/Bucht überhaupt in Frage kommt.
Die Satellitenbilder verraten einem sehr gut, was einem an einer potentiell in Frage kommenden Ankerbucht erwartet.
Überhaupt, wie es vor Ort aussieh: Bebauung, Strassen,
Ankergrund Beschaffenheit, Untiefen, und auch wie stark eine Bucht in den Sommermonaten frequentiert wird.
(GoogleEarth einfach das entsprechende Jahr/Monat in der Kartenansicht auswählen)
Natürlich wird das dann mit Seekarten, bzw. Nacionics noch abgeglichen.

Viele Grüße Marian
Hallo Marian!

Welche Ankertiefen sind denn um die Inseln als niedrigst sichere Tiefe so gegeben? Danke.

Gruß, Roland


Hallo Roland, das ist ganz unterschiedlich,
Von den Revierführern wird man erst einmal abgeschreckt! "vulkanische Inseln, die steil aus der Tiefe emporsteigen...freies Ankern unmöglich, etc..."
Aber wir waren mehrmals da und haben auf eigenen Faust immer einen genialen Ankerplatz gefunden.

Vor dem Lava-Strand/Stromboli ca. 12m Ankertiefe ist eine Sandbank, da greift der Anker super.
ein anderes Mal war die mit mehreren Ankerliegern "belegt" sodass wir nicht weit davon entfernt auf 28m Tiefe ankerten.
Vulkano in den Ost/West Buchten sandiger Grund <12m Tiefe, problemlos.
Alicudi, fesliger Grund, 8m Tiefe haben wir geankert.
Salina, mehrmals geankert, 12m felsiger Grund, und 6m Seegraswiese.
Filicudi war am anspruchvollsten, in der Nähe vom berühmten Felsen "La Cana" 12m felsig, in der Bucht
ist es aber sandig und auch gut möglich...für uns zuviel Zivilisation..
Ustica: Sehr anspruchsvoll, da felsig. Haben aber immer trottzdem einen Ankerplatz gefunden. ca.14m Tiefe.
Gibt aber auch viele Mooringtonnen.
Möchte nochmals auf unseren Filmausschnitt verweisen, wo das alles rüber kommt:
Die liparischen Inseln

Viele Grüße Marian

Masked

Offizier

  • »Masked« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 173

Schiffsname: tbd.

Bootstyp: Sunbeam 28.1

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 21. März 2021, 12:47

Update:@Wir werden auf 28.1 wunderschönen Sunbeam Füssen unterwegs sein :-). 50 Meter Kette werden mitgeliefert

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 3 554   Hits gestern: 3 542   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 464 056   Hits pro Tag: 2 461,94 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 23 359   Klicks gestern: 23 798   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 48 970 881   Klicks pro Tag: 18 651,38 

Kontrollzentrum