Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

baringa

Proviantmeister

Beiträge: 449

Schiffsname: Baringa

Bootstyp: van de Stadt 34

Rufzeichen: DF4959

  • Nachricht senden

41

Montag, 17. Februar 2014, 07:16

Schlimmer noch als das Urteil von Kopenhagen wiegt das, glaubt man den Ausführungen im SR, das nassforsche Aufteten des Juniors.

Ich hab mich dieses Jahr auf der boot mit dem junior unterhalten. Es war ein sehr konstruktives und informatives Gespräch. Bei SR hat man aber manchmal den Eindruck als würden die mit Ihrer Art unflätige Reaktionen begünstigen...
--
Gruß, Christoph
SY Baringa - Startseite

he geiht

Salzbuckel

Beiträge: 3 929

Bootstyp: Bavaria 34

Heimathafen: Grauhöft

Rufzeichen: Moin

  • Nachricht senden

42

Montag, 17. Februar 2014, 07:41

Moin,
der "Kutter" vom NV Verlag liegt im selben Hafen in dem ich meinen Liegeplatz habe, da begegnet man sich immer mal wieder.
Negatives kann ich nicht sagen. Im Gegenteil als ich einmal Werkzeug benötigte um auf meinem eignen Boot einzubrechen,w
ar er sofort behilflich, obwohl ich ihn beim losfahren auf dem Parkplatz angehalten habe.
Gruß Uwe

HERR Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Psalm 90 Vers 12

unregistriert

43

Montag, 17. Februar 2014, 08:18

das erklärt dann wohl auch die Preise und den komischen Zuschnitt der Navionics Karten..... :O


Dänemark und England haben meines Wissens die höchsten Lizenzgebühren. Und sind deshalb z.B. bei Navionics innerhalb der Europa App ausgegliedert - sprich müssen extra bezahlt werden. Anscheinend zahlen alle anderen kommerziellen Anbieter seit Jahren diese Lizenzen.

Einen bitteren Geschmack hat die Sache für mich auf jeden Fall. "Den großen die Stirn zeigen" interpretiere ich für mich: Ha ha. Lange Nase. Zahlt ihr mal - wir nicht. Und unsere Marge ist höher.

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 507

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

44

Montag, 17. Februar 2014, 08:21



Und ob ein 21jähriger alle Informationen und das nötige Wissen besitzt, zeigt sich ja bereits in der 1. Reaktion.


man kann da sicher auch mal die Frage stellen, ob es richtig ist, die Unsicherheit und Lebensunerfahrenhei eine 21 jährigen gleich zu skandalisieren. Ein Journalist hat die Aufgabe, die recherchierten Informationen nach Relevanz zu gewichten und entsprechend zu aufzubereiten. Ob jemand bei seiner Recherche genervt ist und patzig reagiert ist in den meisten Fällen eine Metainformation, die wenig bis nichts mit der Story zu tun hat, so auch hier. Oder erfahren wir, im Sinne ausgeglichener Berichterstattung, wie der stellvertretende Leiter des dänischen hydrographischen Amtes reagiert hat? SR schenkt nur dem Junior von NV einen ein, weil er sich über ihn geärgert hat. Weil der in jugendlicher Überforderung undiplomatisch etwas ausgesprochen hat, was für einen Reporter ohnehin allgemeines Geschäftsrisiko ist.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

unregistriert

45

Montag, 17. Februar 2014, 08:24

Schlimmer noch als das Urteil von Kopenhagen wiegt das, glaubt man den Ausführungen im SR, das nassforsche Aufteten des Juniors.

Ich hab mich dieses Jahr auf der boot mit dem junior unterhalten. Es war ein sehr konstruktives und informatives Gespräch. Bei SR hat man aber manchmal den Eindruck als würden die mit Ihrer Art unflätige Reaktionen begünstigen...

Nun ja, die Herren von SR sind ja wahrlich nicht "auf den Mund gefallen"....möglicherweise gab es da Fragen, bei denen dem Junior noch die notwendige Abgeklärtheit fehlte. ;)

Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen dass dänische Kontrollbehörden auf deutschen Booten Karten von NV konfiszieren würden, träfe sie solche bei mir an, es sei denn, er verkauft mir im gleichen
Zuge dänische Karten, damit ich nicht ganz nackt wäre :) ;)

46

Montag, 17. Februar 2014, 08:36

Und ich kann mir nicht vorstellen, das die Dänen wegen den Karten Kontrollen bei den Seglern (Nutzer der Karten) machen. Ich hab die schließlich gekauft und regulär bezahlt, wenn der Hersteller (NV) irgendwelche Lizensgebühren nicht bezahlt hat, ist das nicht mein Problem. Wenn ich mir eine CD kaufe, gehe ich auch davon aus, das alle Rechte und Gebühren (Gema) beglichen sind. Raubkopien sind hier nicht gemeint.

Volker

unregistriert

47

Montag, 17. Februar 2014, 08:37

man kann da sicher auch mal die Frage stellen, ob es richtig ist, die Unsicherheit und Lebensunerfahrenhei eine 21 jährigen gleich zu skandalisieren.


Skandalisiert er? Ich kenne Carsten, der skandalisiert nicht. Er schreibt ja unten auch, warum er das überhaupt berichtet. Weil es ein allgemeiner Trend ist. Kunden üben gern Druck aus.

An anderer Stelle - auch hier - wird sich oft darüber aufgeregt, dass die Medien ihren Werbekunden - auch den in Frage kommenden - unterliegen und alles nur noch schön schreiben. Siehe Bootstests. Immer ist jedes Boot ganz ganz toll. Die SR machen das nicht, sind sehr transparent und offen.

Ich schreibe ja auch manchmal für die SR. Und weiss daher, wie sorgsam die mit Informationen umgehen und sie prüfen. Skandalisiert wird da nicht. Carsten ist ein überaus sorgsamer Journalist. Ich finde auch, dass der Skandal in dem Artikel ganz woanders liegt. Aber Urheberrecht ist für viele sowas wie 5 Km/h zu schnell fahren.

unregistriert

48

Montag, 17. Februar 2014, 08:40



Ein Journalist hat die Aufgabe, die recherchierten Informationen nach Relevanz zu gewichten und entsprechend zu aufzubereiten. Ob jemand bei seiner Recherche genervt ist und patzig reagiert ist in den meisten Fällen eine Metainformation, die wenig bis nichts mit der Story zu tun hat
.............und sollte deshalb nicht Gegenstand der veröffentlichen Recherche sein.
Sollte man den von mir erweiteten "Lehrsatz" nicht in Stein meißeln und ihn dann vorm Eingang zu journalistischen Ausbildungstätten aufstellen, Stefan? :D ;)

Sea Ya

Schlei & Ostsee Nap

Beiträge: 45 182

Wohnort: Kappeln

Bootstyp: Eine Französin

Heimathafen: Kappeln

Rufzeichen: DA 8761

  • Nachricht senden

49

Montag, 17. Februar 2014, 08:59



Und ob ein 21jähriger alle Informationen und das nötige Wissen besitzt, zeigt sich ja bereits in der 1. Reaktion.


man kann da sicher auch mal die Frage stellen, ob es richtig ist, die Unsicherheit und Lebensunerfahrenhei eine 21 jährigen gleich zu skandalisieren. Ein Journalist hat die Aufgabe, die recherchierten Informationen nach Relevanz zu gewichten und entsprechend zu aufzubereiten. Ob jemand bei seiner Recherche genervt ist und patzig reagiert ist in den meisten Fällen eine Metainformation, die wenig bis nichts mit der Story zu tun hat, so auch hier. Oder erfahren wir, im Sinne ausgeglichener Berichterstattung, wie der stellvertretende Leiter des dänischen hydrographischen Amtes reagiert hat? SR schenkt nur dem Junior von NV einen ein, weil er sich über ihn geärgert hat. Weil der in jugendlicher Überforderung undiplomatisch etwas ausgesprochen hat, was für einen Reporter ohnehin allgemeines Geschäftsrisiko ist.
Ich skandalisiere überhaupt nicht. Ich möchte nur einmal auf einen Präsidenten hinweisen, der zu einem Telefonhörer griff...

Spoiler Spoiler

ich war mal hanse

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 507

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

50

Montag, 17. Februar 2014, 09:12

Noe Peter, ich habe keine Zweifel, dass entsprechendes dort durchaus gelehrt wird. Die werden mich nicht als Klugscheisser brauchen, und ehrlich gesagt, ich kann mich ja auch nicht um alles kuemmern :D

Und Stephan, natuerlich skandalisiert er. Da ist ein 21jaehriger Bengel, der vermutlich nicht mal das letzte Wort ueber das Budget hat und spricht etwas aus, das fuer jeden Selbstaendigen, nicht nur fuer Journalisten, ohnehin trivial ist: Wenn der Kunde unzufrieden ist, bucht er Dich erst einmal nicht wieder. Damit muss man eben leben.

Sicher ist es ein schmaler Grat, auf dem ein Schreiber da wandelt, zwischen Gefaelligkeitsjournalismus und Einnahmeverlust, aber ich bin mir sicher, dass sich dort ein gangbarer Weg finden laesst, bei dem die Kompromisse in beide Richtungen hinreichend minimiert werden. Bis dahin soll Carsten sich freuen, wenn ihm jemand vorderhand sagt, wo fuer ihn die Grenzen sind. Im Umgang mit mir haette er dieses Glueck nicht, da wuerde einfach irgendwann die Kuendigung kommen und gut. Der Inhalt solcher Gespraeche gehoert eben tatsaechlich nicht in die Oeffentlichkeit, das ist reines Machtspiel, und darauf muss man sich ja wohl gegenueber einem Bengel, der noch gruen hinter den Ohren ist, als erwachsener Mann nicht einlassen.

Und mit dem Urheberrecht hat das ueberhaupt nichts zu tun. Niemand in der Diskussion hier schaetzt das Urheberrecht gering, es gibt lediglich Auffassungs- und Verstaendnisunterschiede darueber, wieviel davon einer staatlichen Stelle zusteht, was ja in der Tat in verschiedenen Laendern unterschiedlich geregelt ist.

Nein Frank, Du warst da auch gar nicht gemeint.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

unregistriert

51

Montag, 17. Februar 2014, 09:26

Bis dahin soll Carsten sich freuen, wenn ihm jemand vorderhand sagt, wo fuer ihn die Grenzen sind..... Der Inhalt solcher Gespraeche gehoert eben tatsaechlich nicht in die Oeffentlichkeit, das ist reines Machtspiel,


Das ist kein Machtspiel, das ist Fakt. Das ist so. Das machen viele, unabhängig ihres Alter. Sowas passiert reflektiv: Wenn Du nicht schreibst, was mir passt, bin ich raus.

Und A kommt vor B. Es ist lobenswert, dass hier noch ein Statement des Betroffenen eingeholt wurde. Man hätte ja auch einfach über das Urteil informieren können. Statt dessen wird ja in Teilen sogar noch das Gute herausgepickt und dann das Statement eingeholt. Wenn jemand da so wie in diesem Falle reagiert und das gerade eh ein Thema ist, sollte das meines Erachtens nach auch geschrieben werden. So jedenfalls wurde die Geschichte von allen Seiten beleuchtet. Pro und Contra, und Contra ist halt auch diese Aussage, die kein Einzelfall ist.


Im Umgang mit mir haette er dieses Glueck nicht, da wuerde einfach irgendwann die Kuendigung kommen und gut


Ich glaube, Du hast das nicht ganz gelesen: das absurde ist, dass er wohl mit der Kündigung von Werbung "droht", jedoch nie Werbung geschaltet hat. Was willste da kündigen?

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 507

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

52

Montag, 17. Februar 2014, 09:27

Ich glaube, Du hast das nicht ganz gelesen: das absurde ist, dass er wohl mit der Kündigung von Werbung "droht", jedoch nie Werbung geschaltet hat. Was willste da kündigen?


Sag ich doch: Machtspiel.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

unregistriert

53

Montag, 17. Februar 2014, 09:29

Gerade als Kommentar gefunden. Sehe ich genauso. Gutes Beispiel: Musikindustrie. Die Qualität hat in den letzten 10 Jahren erheblich gelitten. Als nächstes ist die Filmindustrie dran.
»digger« hat folgende Datei angehängt:

unregistriert

54

Montag, 17. Februar 2014, 09:30

Sag ich doch: Machtspiel.



Diese Seite der Medaille schon. Aber soll man das nicht schreiben? Ich finde es hat was von dem Spruch: "Wenn Du einen kranken Hund in die Ecke treibst, beisst er."

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 507

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

55

Montag, 17. Februar 2014, 09:38

Zitat von »Squirrel«
Sag ich doch: Machtspiel.




Diese Seite der Medaille schon. Aber soll man das nicht schreiben? Ich finde es hat was von dem Spruch: "Wenn Du einen kranken Hund in die Ecke treibst, beisst er."



Weil er sich dann auf das Niveau des Machtspiels herablaesst, und damit dem naechsten Interviewpartner schon von vornherein signalisiert: Alles was Du sagst, wird gegen Dich verwendet. Er kann zwar NV zeigen, was 'ne Harke ist, aber er schaedigt nicht nur sie, sondern sich selbst mit. Und das mit dem bissigen Hund kann man hier durchaus auf beide Seiten beziehen.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

56

Montag, 17. Februar 2014, 09:43

Losgelöst von den Hintergründen ist zu betrachten, dass wenn ein Journalist Artikel in eine Richtung einfärbt, ist und bleibt das unprofessionell. Sollte er seinen Job studiert haben, weiss er das auch.

Welchen Zweck der Journalist damit verfolgt, wer dies gut oder auch nicht findet, steht jedem in der Betrachtungsweise frei.

Solange nicht der genau Text vorliegt, der Beide Seiten neutral darstellt und ggf von einem Kundigen und neutralen (zB Fachjournalist mit jur. Ausb.) interpretiert wird, sind das nette Kneipentischgespräche - mehr nicht.
:D

unregistriert

57

Montag, 17. Februar 2014, 09:52


Weil er sich dann auf das Niveau des Machtspiels herablaesst, und damit dem naechsten Interviewpartner schon von vornherein signalisiert: Alles was Du sagst, wird gegen Dich verwendet.


Entschuldige, aber das ist mir zu polemisch. Man sollte würdigen, dass dieses Problem überhaupt mal angesprochen wird. Und das es Medien gibt, denen solche Ansagen völlig egal sind. Durch so etwas kommt eine Diskussion ins Rollen. Journalismus sollte unabhängig sein. Und das wird er nicht, in dem man sich so etwas gefallen lässt.

Ich zitiere aus dem Artikel, in dem Carsten auch die Unerfahrenheit in die Waagschale wirft:

"Vermutlich war es nur eine ungeschickte Formulierung des 21-Jährigen Medienkaufmanns. Schließlich hat NV noch nie Werbung auf SR geschaltet. Es gab auch nie Verhandlungen. Solche Äußerungen dürften vielmehr ein Zeichen für den sich immer weiter verbreitenden Automatismus in der Branche sein, im Umgang mit den unter größeren Druck geratenen maritimen Medien."






Und das mit dem bissigen Hund kann man hier durchaus auf beide Seiten beziehen.


Da hast Du Infos, die ich nicht kenne. Die SR sind alles andere als ein kranker Hund...

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 679

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

58

Montag, 17. Februar 2014, 09:55

Und ich kann mir nicht vorstellen, das die Dänen wegen den Karten Kontrollen bei den Seglern (Nutzer der Karten) machen. Ich hab die schließlich gekauft und regulär bezahlt, wenn der Hersteller (NV) irgendwelche Lizensgebühren nicht bezahlt hat, ist das nicht mein Problem. Wenn ich mir eine CD kaufe, gehe ich auch davon aus, das alle Rechte und Gebühren (Gema) beglichen sind. Raubkopien sind hier nicht gemeint.

Volker

Da irrst Du dich. Kopien von Luxusartikeln werden massenweise beschlagnahmt und zerstört. Und das sind keine digitale Raubkopien, sondern Nachahmungen und Herstellung eines Designs.

Ob das wirklich recht ist, ist eine andere Frage.

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 507

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

59

Montag, 17. Februar 2014, 10:16

Deine Journalistenweisheit vom Hund lautet uebersetzt: Wer bissig reagiert, hat etwas zu verbergen. Der Auftrag an den Reporter ist dann nicht "Berichte vom beissen", sondern "grabe tiefer". Das hat Carsten hier aber nicht getan. Er kuemmert sich nicht weiter darum, ob an Insolvenzgeruechten etwas dran ist, oder nicht. Oder ob sie ueberhaupt existieren, oder eher eine Befuerchtung darstellen. Stattdessen berichtet er sie durch die Blume mit den Worten des sich wehrenden Juniors. Das ist einigermassen perfide, er kann sich noch hinstellen und sagen "Ich habe das ja nicht gesagt". Ich hatte von solchen Geruechten noch nichts gehoert und das auch nicht vermutet, der Umzug im letzten Jahr ist fuer mich ein Zeichen von geschaeftlichem Optimismus. Jetzt ist da was haengen geblieben, und war ohne, dass es entsprechend untermauert worden waere. Ich vermute mal, nicht nur bei mir. Das ist durchaus geschaeftsschaedigend. Warum tut er sowas? Nur, weil er sich ueber das barsche Auftreten des Juniors geaergert hat? Oder weil seine Story sonst zu duenn ist? - Ist sie ja gar nicht, finde ich zumindest, der Bericht von der Gerichtsverhandlung in DK ist durchaus interessant genug. Also, warum beisst der Hund so, wenn er doch gesund ist?

Abgesehen davon war das eben kein Artikel ueber das Problem der versuchten Einflussnahme, das Thema steht dort nicht fuer sich selbst, sondern um eine der Parteien eines Rechtsstreits in einem Artikel ueber eben jenen in einer bestimmten Art darzustellen. Wenn Du es wichtig findet, die versuchte Einflussnahme an sich zu thematisieren, dann goenne ihr einen eigenen Artikel.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

unregistriert

60

Montag, 17. Februar 2014, 10:23

Deine Journalistenweisheit vom Hund lautet uebersetzt: Wer bissig reagiert, hat etwas zu verbergen.


Also: Es ist keine Journalistenweisheit und die Interpretation ist Deine persönliche Interpretation.


Er kuemmert sich nicht weiter darum, ob an Insolvenzgeruechten etwas dran ist, oder nicht.


Insolvenzgerüchte gibt es nur an Stammtischen. Und Foren. Dem sollte man journalistisch nicht nachgehen.

Also, warum beisst der Hund so, wenn er doch gesund ist?
Na, das fragt sich Carsten ja in dem Artikel auch. Scheint ja wohl nicht so easy zu sein, die ganze Angelegenheit, wenn man so reagiert.


Aber lass gut sein. Bei Dir köcheln die Emotionen ja gerade offensichtlich bei dem Thema. Muss ja nicht sein. Jedem seine Meinung ist ein ganz guter Leitsatz.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 463   Hits gestern: 2 611   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 877 956   Hits pro Tag: 2 344,58 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 16 052   Klicks gestern: 16 830   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 449 923   Klicks pro Tag: 18 480,87 

Kontrollzentrum