Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

41

Dienstag, 1. Januar 2019, 14:44

Zunächst wünsche ich allen erst einmal ein gesundes neues Jahr 2019.

Mir geht es bei den YouTube Filmen nur darum, ob sie mich ansprechen.
Es geht keinesfalls um Kritik am Vorhaben der Segeljungs an sich.

Bei den VLoggern gibt es schon richtig faszinierende und hochqualitative Filme.
Schwerpunkte können im DIY, im Segeln und / oder bei Land und Leuten liegen.
Eben bei dieser Qualität sehe ich noch jede Menge Spielraum nach Oben bei den Segeljungs.

Jan

DirkS

Bootsmann

Beiträge: 128

Wohnort: Essen

Schiffsname: Äiti

Bootstyp: Stahlyacht Spitzgatter

Heimathafen: Andijk

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 1. Januar 2019, 15:33

Ich freue mich über jedes Neue Video auch wenn ich nicht versuche da großen Lerninhalt für mich zu finden
Nachdem der Aspekt nach meinem Post nun ja schon mehrfach kam: Mir geht es nicht darum, ob ich oder Andere etwas dazulernen können, durch die Posts. Oder was die Jungs auf ihrer Reise lernen oder wie "professionell" sie segeln.
Mir geht es darum, wie sie ihre Erfahrungen/Erlebnisse rüberbringen.
Und da fehlt meiner Meinung nach das Können. Deshalb verstehe ich nicht, was ihr daran so toll findet?

Und ja, so eine Reise, wie die Jungs sie machen ist toll. Nur so hervorragende Leistungen, wie manche ihnen hier unterstellen haben sie eben noch nicht vollbracht.
1) Das Boot haben sie von ihrem Bruder. Toll gemacht
2) Die notwendige Ausrüstung kommt offensichtlich von Sponsoren. Gut, da mußte man sicher den Ein oder Anderen erst überzeugen. Wie schwierig das war, kann ich nicht abschliessend beurteilen, würde die Messlatte aber nicht allzu hoch hängen.

3) Bis zu den Kanaren sind sie gekommen. Das würde aber jeder hinbekommen, der sich allein die Schuhe zubinden kann und eben die Freizeit und das Geld dafür hat
4) Glaubt hier irgendwer, dass sie sich in ihrer Schulzeit durch eigene Arbeit das für eine dreijährige Weltreise notwendige Kleingeld erarbeitet haben?

Bei Punkt vier sind wir sicher -neben dem Elternhaus- auch wieder bei den Sponsoren.

Und damit wieder bei den Ansprüchen, die ich an deren Berichterstattung stelle.
Es reicht eben nicht, eine Kamera halten zu können, um interessante/spannende Videos zu drehen. Oder einfache Sätze bilden zu können, um ein Blog mit Leben zu füllen.
Ok, so lange es Konsumenten gibt, ist das Niveau ja ausreichend. Genauso wie bei den heute üblichen Dokumentationen im TV, bei der häufig eine einzelne Aussage innerhalb von 5 Minuten dreimal wiederholt wird, als sei es eine bahnbrechende Neuigkeit.

Deshalb immer wieder die Frage WAS ist so faszinierend an ihren Berichten, dass man sie so lobt?
Bisher höre ich da immer nur: "Super, dass sie in ihrem Alter so eine Reise machen"
Ja, das finde ich auch. Aber da muß doch mehr sein, um diese Reise gern zu verfolgen?

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 078

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 1. Januar 2019, 16:15

Könnte man sich nicht einfach darauf verständigen, dass du deren Blog nicht magst, andere aber schon? Sonst käme mir der Verdacht, dass in diesem Satz der Schlüssel für deine Ablehnung steckt:
4) Glaubt hier irgendwer, dass sie sich in ihrer Schulzeit durch eigene Arbeit das für eine dreijährige Weltreise notwendige Kleingeld erarbeitet haben?
Denken ist wie googeln - nur krasser!

DirkS

Bootsmann

Beiträge: 128

Wohnort: Essen

Schiffsname: Äiti

Bootstyp: Stahlyacht Spitzgatter

Heimathafen: Andijk

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 1. Januar 2019, 16:29

Ein Teil meiner Ablehung mag sicher daher rühren, dass sie noch nichts geleistet haben und trotzdem so gehypt werden, ja. Wie ich bereis früher schrieb bin ich schon neidisch auf so eine Reise.
Aber grundlegend frage ich mich, warum sie so gehypt werden? Was die Anderen so toll an den Berichten finden. Ich möchte das einfach mal verstehen.

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 078

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 1. Januar 2019, 16:55

Dass sie wirklich gehypt würden, kann ich nicht erkennen, und auch ich werde sie nicht hypen; denn dünn finde ich zumindest die schriftlichen Beiträge auch, da gebe ich dir recht. Die Videos habe ich noch nicht gesehen. Da gilt für mich kann man lesen oder nicht, aber ich habe noch niemanden ein Bohei um die Jungs machen hören.
Denken ist wie googeln - nur krasser!

Xavier

Offizier

Beiträge: 172

Schiffsname: SY Dragon

Bootstyp: Wibo 930

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 1. Januar 2019, 17:10

Für mich sind sie frisch, direkt und unbekümmert. "Hier sind wir und das machen wir. und ups, das ging in die Hose aber kein Problem." Ich spüre, wie sie Spass daran haben und nicht künstlich in die Kamera lächeln müssen. Und ja, vielleicht ist auch ein bisschen Wehmut dabei, dass ich damals in diesem Alter nicht sowas gemacht habe. Dies aber durchaus im positiven Sinn, ich freue mich um so mehr für sie, dass sie es einfach so machen.
Dies gefällt mir und ich bin gespannt, wie es weiter geht. Wer das nicht ist, muss ja nicht schauen.

John Doe

Admiral

Beiträge: 919

Bootstyp: Happy Cat Evolution, VA65

Heimathafen: Bröckedde

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 1. Januar 2019, 18:20

Ich glaube wir können das auf den kleinsten gemeinsamen Nenner bringen. Es gibt einige die das mögen, andere nicht. Ich habe nur hin und wieder die Filme auf Youtube gesehen, bei weitem nicht alle.

Ich fand es kurzweilig und erfrischend anders - unbekümmerter, nicht so Lehrmeisterhaft wie einige andere Blogs und Youtuber. Die machen Learning by doing und gehen damit offen um. Als Referenz für eine Weltumsegelung würde ich die (noch) nicht nehmen - ist auch klar.

Wie gesagt mir gefällt es, anderen muss es nicht gefallen und das ist auch gut so - jeder Jeck is anders
Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht,
der Realist richtet das Segel aus.Sir William Ward (1837 - 1924)

Ausritt Happy Cat Evolution
Juni 2015 SPEED/Vergleichsfahrt Verse Meer, NL
100km in zwei Tagen auf der Ostsee 2016

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 046

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 1. Januar 2019, 19:49

Ein Teil meiner Ablehung mag sicher daher rühren, dass sie noch nichts geleistet haben und trotzdem so gehypt werden, ja. (...) Aber grundlegend frage ich mich, warum sie so gehypt werden?

Du bist mit deiner Meinung nicht allein, siehe meine beiden Beiträge auf Seite 1.

Aber der Hype ist bereits abgeebbt. Oder hat nie richtig stattgefunden. Die Abo- und die Zugriffszahlen bei YouTube stagnieren.

wurner

Offizier

Beiträge: 177

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Bagalut

Bootstyp: L23

Heimathafen: Marina Grossenbrode

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 1. Januar 2019, 21:39

3350 Abonnenten und zumeist 20 Kommentare pro Video. Wo ist da ein Hype? Es gibt You-Tuber mit über 3 Mio Abos...diese Jungs werden abgefeiert!
Ich versteh die Diskussion hier nicht. Es geht halt verschieden zu.

50

Dienstag, 1. Januar 2019, 21:43

@DirkS:

Und ja, so eine Reise, wie die Jungs sie machen ist toll. Nur so hervorragende Leistungen, wie manche ihnen hier unterstellen haben sie eben noch nicht vollbracht.
1) Das Boot haben sie von ihrem Bruder. Toll gemacht
2) Die notwendige Ausrüstung kommt offensichtlich von Sponsoren. Gut, da mußte man sicher den Ein oder Anderen erst überzeugen. Wie schwierig das war, kann ich nicht abschliessend beurteilen, würde die Messlatte aber nicht allzu hoch hängen.
3) Bis zu den Kanaren sind sie gekommen. Das würde aber jeder hinbekommen, der sich allein die Schuhe zubinden kann und eben die Freizeit und das Geld dafür hat
4) Glaubt hier irgendwer, dass sie sich in ihrer Schulzeit durch eigene Arbeit das für eine dreijährige Weltreise notwendige Kleingeld erarbeitet haben?


Ich denke das sind einfach mal ganz falsche Ansätze und man sollte gar nicht erst versuchen, es irgendwie objektiv zu bewerten, erst recht nicht mit wie auch immer gearteten "Leistungserwartungen".
Und nur noch so nebenbei, jemand Nettes hat ihnen ein altes Stahlsegelboot zur Verfügung gestellt. Na und, schau mal, was in manchen Gegenden nach dem 18 Geburtstag vor den Schulen als erstes Auto vorfährt oder wie viel Volumen vorzeitig steuerfrei auf 400K Basis vorab vererbt wird. Und natürlich haben die Jungs noch Eltern, die gerne für sie aufkommen, sonst wären sie doch nicht Eltern geworden.

Ich habe 1 Min. in eins der Videos reingeschaut, es war für mich langweilig und ich bin wieder raus - meine Entscheidung ohne Wertung, ich lese lieber hier. Aber ich gönne den Jungs die Zeit.

Das, was die machen, ist nicht besser oder schlechter als jüngere Frauen, die monatelang videobegleitet an Alubooten in der Karibik entsetzlich herumstümpern, mit welchem Lebensziel auch immer, oder Paare, die man per Video als Langfahrt- und Yachtexperten verkaufen möchte, nachdem sie bei uns noch kaum eine Ausbildung hinbekommen haben. Auch da habe ich nur kurz reingeschaut und dann nie wieder - warum auch?
Das soll ja wohl niemand ernsthaft und tatsächlich als seriöse Information zur eigenen Fortbildung in Sachen Segelsport, Yachttechnik oder Langfahrt verstehen oder heranziehen. Und da es meistens so abgrundtief oberflächlich ist, verschwindet es dann auch sang- und klanglos wieder, ohne Substanz zu hinterlassen.
Ich schaue dann doch lieber bei den Leuten, die was gelernt oder studiert haben, was nicht unbedingt akademisch sein muss, sondern auch auf ganz viel Auseinandersetzung und Erfahrung basieren kann. Und zum Glück gibt´s hier ganz ganz viele davon. :)

51

Dienstag, 1. Januar 2019, 21:50

Fortsetzung, habe noch nicht fertig:

Diese Videowellen haben erstmal überhaupt nichts mit Segeln zu tun, sondern eher mit Entscheidungen in weniger begabten und einfaltslosen Redaktionen, ggf. sponsorgesteuert, die digital irgendwie jegliche mögliche Zielgruppen erreichen wollen.

Redaktionen und ihre Präsenz am medialen Umsatz werden systematisch an Klickzahlen gemessen.
Dabei ist natürlich auch enorm wichtig, Sex sells, was dann auch so für die Jungs gilt. Da besteht dann sponsorseitig eben die Erwartung, eine Art-Water-boygroup medial zu inszenieren, vielleicht in der Hoffnung auf hohe Teenie-Klickzahlen oder verirrte Mutterinstikte oder wasweißich.

Die Fragen danach, was geleistet wird, stellt sich so gar nicht. Wie hoch ist der Unterhaltungswert bei unüberschaubar hoher medialer Konkurrenz, der Rest erledigt sich von selbst.
Die Medien legen vor, die Verbrauchergesellschaft klickt mit. :tauziehen:

Jeder muss selber entscheiden, was er nochmal schaut - und dann sind mir noch die am sympathischsten, die einigermaßen klar die Botschaft rüberbringen: Wir unterhalten euch, darum machen wir das und wir brauchen Geld dafür.
Werden Sie damit erfolgreich, dann wäre das die Leistung, die Du erwartest, aber wahrscheinlich immer noch nicht Deine Werte. Lass Sie doch. :D

Was Du eher objektiv bewerten und entscheiden kannst ist z.B.: Kaufe ich noch die anderen Produkte von so oberflächlich klickzahlgesteuerten Redaktionen. :rolleyes:

52

Mittwoch, 2. Januar 2019, 02:14

Ich hab mich jetzt hier mal angemeldet, weil vieles was geschrieben wurde, jeglichen Rahmen sprengt... Als Jemand der die Jungs kennt kann ich mich da nicht entscheiden ob ich lachen oder weinen soll, so abstrus sind manche Behauptungen. Die Jungs leben ihren Traum und lassen uns daran teilhaben, sie sind unter 20 Jahren jung und tragen dafür ganz schön viel Verantwortung. Sie veröffentlichen alle 3 Tage ein Video, welches gefilmt, geschnitten, vertont und hochgeladen werden muss.
Hätten sie vor einem 3/4 Jahr hier im Forum einen Post gemacht wie im folgenden, so wären sie niemals losgesegelt. Und genau da liegt meiner Meinung nach die außerordentliche Leistung, es einfach anders zu machen und loszulegen!

Wir, 4 Schüler, wollen uns ein Boot kaufen und um die Welt segeln!

"Aktuell haben wir keine Erfahrung aber dafür auch kein Boot und begrenzte Mittel. Dachten daran, das Boot im Juni zu kaufen und September loszulegen, dann Richtung Brest, durch die Biskaya und dann sind wir ja eig schon auf den Kanaren. Barfußroute heißt wahrscheinlich so, weil so einfach oder?
Was haltet ihr erfahrenen Segler und Forumsmitglieder von unserem Vorhaben und glaubt ihr, dass wenn wir regelmäßig Videos veröffentlichen, wir unsere Reise davon bezahlen können?

Viele Grüße die Segeljungs"

Beiträge: 1

Wohnort: Eira auf dem Ocean

Schiffsname: Eira

Bootstyp: Ketsch... was sonst?

Rufzeichen: DH3032

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 2. Januar 2019, 03:35

Moin moin, hier auch nochmal Grüße von der Eira. Echt faszinierend wie viele gute und richtige Gedanken hier über unsere Reise niedergeschrieben wurden. Ersteinmal vielen Dank dafür! Denn vieles ist richtig und macht Spaß zu lesen. Wieder andere Sachen sind Falsch und beinahe dreist. Vorwürfe die schlichtweg nicht stimmen und mir aus der Luft gegriffen scheinen. Ich würde mir persönlich niemals anmaßen derartige Sachen über fremde Personen zu schreiben, wenn ich mir nicht auf Grund einer handfesten Quelle meiner Außage sicher bin.

Deshalb möchte ich hier mit einer positiven Stimmung ein paar Sachen erklären:
Ja. Das Boot hat mein Bruder für diese Reise gekauft... mit all seinem Erspartem. Er hat sich glaube ich noch ein paar tausend Euro von seiner Freundin leihen müssen. Da gab es kein Geld von den Eltern. Den wäre es lieber gewesen wenn wir zuhause geblieben wären.

Dann wären wir an einem Punkt an dem wir ein Boot hatten aber kein Geld. Kein Geld heißt auch: kein Geld... =0
Ja wir haben vor Tourstart noch Unterstützung von anderen bekommen. Ist ja auch nicht verkehrt denke ich. Meine Oma musste sich dann für eine Nacht unten in die Achterkoje zwengen und war auch von der Idee überzeugt. :)

Aber ohne eigenes Geld geht natürlich nichts. Deshalb haben Vince und Tom gearbeitet und Michi und ich haben das Boot soweit Langfahrt tauglich gemacht.

An diesem Punkt hatten wir auch wieder ziemliches Glück. Unser Liegeplatz Nachbar hat die Idee auch gefallen und hat uns einen Spezialisten an die Hand gegeben der sich das Boot angeschaut hat. Das war im Nachhinein sehr wichtig.

Jetzt haben wir Geld für ein ganzes Jahr und das Boot ist fertig für die Atlantiküberquerung.

Und NATÜRLICH ist das hier keine seglerische Meisterleistung... aber für uns ist das Segelboot einfach nur ein teures und unglaublich cooles Fortbewegungsmittel.

Jetzt habe ich auch überhaupt keine Lust mehr über Geld zu quatschen.
Falls noch irgendeine Frage aufkommen sollte -> flaschenpost@segeljungs.de
Da werden wir dann in 4 Wochen drauf antworten ;)

Sponsorings und co habe ich absichtlich nicht erwähnt, denn bis auf ein paar Produkte, über welche wir uns tierisch gefreut haben, gibt es diese auch nicht.

Ich wünsche jedem hier der von so einer Reise träumt, aber nicht unser Glück hatte, den Mut es auch ohne das Glück zu versuchen. Denn erst auf das Glück zu hoffen ist schwieriger.

Glück auf! (Oder wie man das beim Segeln halt sagt)
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 399

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 2. Januar 2019, 08:39

Hätten sie vor einem 3/4 Jahr hier im Forum einen Post gemacht wie im folgenden, so wären sie niemals losgesegelt.

Du hast dieses Forum treffend beschrieben. :D
Hier werden sogar Leute ernst genommen, die davor warnen, mit kleinen Kindern auf dem Ijsselmeer oder der Ostsee zu segeln.
....während andere einfach ihre Säuglinge mit über den Atlantik nehmen (ohne hier vorher zu fragen ;) )
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

Quiddje

Matrose

Beiträge: 62

Bootstyp: Koopmans 40

Heimathafen: Wemeldinge

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 2. Januar 2019, 09:44

@ Tim und die restlichen Segeljungs: Daumen hoch und dann gedrückt für die Überfahrt! HANDBREIT und GLÜCKAUF!!
SY Zeezot @ facebook!

wurner

Offizier

Beiträge: 177

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Bagalut

Bootstyp: L23

Heimathafen: Marina Grossenbrode

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 2. Januar 2019, 09:53

@Segeljungs
Danke für die Info hier. Ich gucke weiter gerne eure Videos und drücke euch die Daumen für all eure Vorhaben.
Viel Erfolg weiterhin und Handbreit...

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 046

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 2. Januar 2019, 12:06

jüngere Frauen, die monatelang videobegleitet an Alubooten in der Karibik entsetzlich herumstümpern, mit welchem Lebensziel auch immer

:D Iiiieh, wie gemein


Falls du auf eine gewisse Dame norddeutscher Herkunft anspielst, die hat aber immerhin schon knapp 60.000 Youtube-Abonnenten.

58

Mittwoch, 2. Januar 2019, 12:46

Ja, aber auch durch redaktionelle Förderung. Das war nicht gemein gemeint und war ja auch nur ein Beispiel. Wenn sie mit dem, was Sie zeigt, Klickzahlen bekommt, dann ist ja ein Ziel erreicht. Sie ist medial erfolgreich?, keine Ahnung, wo da die Einstufungen sind?
Oder ist da noch eine besondere Botschaft?

Wie viele Abonnentinnen hat Sie denn?
Vielleicht gibt es viele Frauen, die als Skipperinnen miteifern und lernen wollen, anstatt zur Bauhaus women's night zu gehen. Das wäre ja auch was.

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 046

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 2. Januar 2019, 14:12

Das war nicht gemein gemeint

na ja :rolleyes:

ich bezog das auf:
entsetzlich herumstümpern

unregistriert

60

Mittwoch, 2. Januar 2019, 14:59

Hätten sie vor einem 3/4 Jahr hier im Forum einen Post gemacht wie im folgenden, so wären sie niemals losgesegelt.

Du hast dieses Forum treffend beschrieben. :D
Hier werden sogar Leute ernst genommen, die davor warnen, mit kleinen Kindern auf dem Ijsselmeer oder der Ostsee zu segeln.
....während andere einfach ihre Säuglinge mit über den Atlantik nehmen (ohne hier vorher zu fragen ;) )


Dem ist wirklich gar nichts mehr hinzuzufügen...

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 441   Hits gestern: 2 135   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 803 733   Hits pro Tag: 2 343,03 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 9 675   Klicks gestern: 13 365   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 001 932   Klicks pro Tag: 18 535,52 

Kontrollzentrum