Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 12 393

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

241

Sonntag, 3. Oktober 2021, 17:42

Erwähnt wurde auch, dass die Ever Given auf Schlepperassistenz verzichtet hat. Die Schlepphilfe hätte die Kanalpassage um ca. 10% verteuert.
Gruß, Klaus

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 12 393

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

242

Sonntag, 3. Oktober 2021, 19:28

Das Interessanteste ist übrigens auch auf Youtube zu sehen: die Auswertung der Fahrdaten zeigt, wie die Ever Given quasi wie auf Glatteis durch den Kanal eiert. Schon bei der Einfahrt geht das Driften los und Endet mit dem bekannten Ergebnis
Gruß, Klaus

243

Sonntag, 3. Oktober 2021, 22:17

Angeblich ist ja auf der Brücke der Ever Given dieses Gespräch mitgehört worden:
"Ich wette, du kannst nicht im Suez-Kanal wenden!"
"Halte 'mal kurz mein Bier!"
:D

Scheint aber nun doch nicht zu stimmen. Danke also für den Link mit der wirklich interessanten Analyse!
Viele Grüße, Peter
La mer a bercé mon cœur pour la vie!

244

Sonntag, 3. Oktober 2021, 22:37

OK, ich versuche es mal. Der Spiegel hat ein Interview mit Gerald Immens (Lotse auf dem NOK, Lehrkraft FH Flensburg, Präsident des Bundesverbands der See- und Hafenlotsen) geführt, der die AIS Daten der Ever Given ausgewertet hat.
Ergebnisse:
- Das Schiff hat sich nicht richtig in den Kanal eingefädelt (6 Grad Abweichung von Idealkurs), vermutet wg. Windeinfluss der nicht kompensiert wurde.
- So kam sie zu nahe ans Ufer, der "Banking Effect" (hydrodynamischer Effekt durch Ufernähe) hielt sie da fest.
- Um sich abzusetzen, wurde mehr Gas gegeben, das klappte auch
- So kam man dann dem anderen Ufer näher, um sich da abzusetzen wurde nochmals mehr Gas gegeben
- Das Schiff kam so auf max. 12.8 statt der erlaubten 8 Knoten
- Letztlich konnte es nicht mehr kontrolliert werden und ist mit voller Fahrt ins Ufer gekracht, das Heck ins andere Ufer

Laut Immens ist das kurzfristige Gas geben, um die Ruderwirkung zu verbessern, ok - das darf man aber nicht so weit treiben dass die Geschwindigkeit deutlich zunimmt.
"Kapitän und Lotse fuhren zu diesem Zeitpunkt mit Vollgas gegen die Physik an"


Hatte ich schon u.a. In #45 im März hingewiesen … zu schnell durch Rückenwind, kein Schlepper zum Bremsen und dann schlägt die Physik zu wie auf den Replays damals schon zu sehen

reinglas

Seebär

Beiträge: 1 321

Wohnort: Waren (Müritz)

Schiffsname: "THEA" - in Arbeit

Bootstyp: Hai 590

Heimathafen: Müritz

  • Nachricht senden

245

Sonntag, 3. Oktober 2021, 23:07


Hatte ich schon u.a. In #45 im März hingewiesen … zu schnell durch Rückenwind, kein Schlepper zum Bremsen und dann schlägt die Physik zu wie auf den Replays damals schon zu sehen

Hallo,
du schriebst/schrubst damals:
"Auf der Seite GCaptain wurde behauptet die Kiste ist mit 13kt durch den Kanal gebrettert. Wenn das wahr ist wird der Bernoulli Effekt zugeschlagen haben, da braucht es kein Steuerfehler, Stromausfall oder Wind."
Heute wissen wir, dass es nicht ganz so war. Er bretterte damals nicht mit 13 kt durch den Kanal.
Die Geschwindigkeitserhöhung war erst mal ein notwendiges Manöver.
Ich werfe nicht den ersten Stein.

Reinhard
Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
Nur meine Erwartungen vermögen das.

246

Sonntag, 3. Oktober 2021, 23:12

@reinglas: Die 13kt bzw 12,irgendwas sieht man aber sogar im AIS replay …

https://www.youtube.com/watch?v=tGXTrcQ5wm8

reinglas

Seebär

Beiträge: 1 321

Wohnort: Waren (Müritz)

Schiffsname: "THEA" - in Arbeit

Bootstyp: Hai 590

Heimathafen: Müritz

  • Nachricht senden

247

Sonntag, 3. Oktober 2021, 23:19

@reinglas: Die 13kt bzw 12,irgendwas sieht man aber sogar im AIS replay …

. . . ja, ich sah das auch. Er fuhr mit 8,1 kt
Erst als er seine "Gradlinigkeit" verlor, erhöhte er seine Geschwindigkeit.
Erstmal ein nachvollziehendes Manöver.

Reinhard
Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
Nur meine Erwartungen vermögen das.

88markus88

Salzbuckel

Beiträge: 4 530

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Arvika

Bootstyp: Comfortina 35

Heimathafen: Dintelmond

  • Nachricht senden

248

Montag, 4. Oktober 2021, 06:12

Erstmal ein nachvollziehendes Manöver.

Laut Immen ist Gas geben nachvollziehbar - aber nicht soviel, dass das Schiff deutlich schneller wird. Also so etwas wie ein kurzer Gasstoss. Wird das Schiff deutlich schneller, wird es praktisch unmanövrierbar aufgrund der Sogeffekte. Nicht sofort wieder Speed abzubauen, schreibt er, war der Kardinalfehler.
-----------------------------------------------------
Autokorrektur ist grässlich!
-----------------------------------------------------

249

Montag, 4. Oktober 2021, 07:58

... der dann auch noch dazu führte, dass sich das Schiff besonders fest und tief im Ufer verkeilte, was ja ein Grund für die langwierige Bergung war.
Viele Grüße, Peter
La mer a bercé mon cœur pour la vie!

250

Montag, 4. Oktober 2021, 08:10

Angeblich ist ja auf der Brücke der Ever Given dieses Gespräch mitgehört worden:
"Ich wette, du kannst nicht im Suez-Kanal wenden!"
"Halte 'mal kurz mein Bier!"
:D

Scheint aber nun doch nicht zu stimmen. Danke also für den Link mit der wirklich interessanten Analyse!


Ich habe mich vor Lachen auf dem Boden gewälzt!!! :D :D :D

251

Montag, 4. Oktober 2021, 08:54

der Kapitän hat natürlich selber gemerkt, dass er zu schnell war, und wollte nur ein wenig an der Böschung abbremsen, so wie ein Sommerreifenfahrer bei Glätte am Bordstein

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 458   Hits gestern: 3 164   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 983 230   Hits pro Tag: 2 478,52 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 15 959   Klicks gestern: 19 097   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 52 266 689   Klicks pro Tag: 18 550,7 

Kontrollzentrum