Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

mani74

Seebär

Beiträge: 1 072

Bootstyp: Duetta 94

Heimathafen: Stralsund

  • Nachricht senden

Beiträge: 6

Wohnort: A-8020 Graz

Bootstyp: Oceanis 393

Heimathafen: Capo Nord

Rufzeichen: OEX6013

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 8. August 2019, 12:53

Nur soviel zu modernen Yachten, sie halten solche Versuche nicht aus!
Eigene Erfahrung mit Bav 46C und mit Elan 340.
Diese Boote sind zum aufbrummen auf Steine nicht gedacht.

Beste Grüße,
Lorenz

Spaßbremse

Offizier

Beiträge: 322

Bootstyp: Bavaria 41

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 8. August 2019, 13:01

Natürlich sind sie dafür nicht gedacht.
Du hast schon 2 Boote versenkt? Respekt.
Gruß, Norman

24

Donnerstag, 8. August 2019, 13:20

Vielleicht wird so n Crashtest ja mal Pflicht für die Rümpfe der Boote. Kollisionen mit Containern un anderem Unrat werden ja immer wahrscheinlicher. 1-5 Sterne Sicherheitsklasse usw.

25

Donnerstag, 8. August 2019, 13:21

...
Diese Boote sind zum aufbrummen auf Steine nicht gedacht.

Beste Grüße,
Lorenz

Nicht? Wofür dann? Etwa zum Segeln?

26

Donnerstag, 8. August 2019, 13:40

Es gab sogar irgendwo einen Post vom späteren Erwerber der Crashtestyacht (oder seinem Sohn?). Der hatte keine Probleme mit dem Boot. Gut möglich, dass die immer noch herumfährt.
Viele Grüße, Jan

Die Crashtester sollten nicht weiterverkauft werden... macht man in der Pkw-Branche doch auch nicht.
Erst Crashtest, dann Weiterverkauf., dann lieber kein Crashtest, sondern Komputersimulation.
Folgeschäden sind sicherlich entstanden.. auch wenn der Moderator es für die Werbekampagne verneint.
„Unwissenheit erzeugt viel häufiger Selbstvertrauen als Wissen“,

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SDAV« (8. August 2019, 13:58)


ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 230

Bootstyp: Traditionssegler Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 8. August 2019, 14:10

Unter Stabilität versteht der Schiffsbauer das hydrodynamische Verhalten eines Schwimmkörpers bei Krängung.

Danke Herr Oberlehrer. Ich bin sehr sicher, dass keiner der hier mitlesenden den Sinn meiner Ausführungen nicht so verstanden hat, wie er gemeint war. Und darunter, dass etwas stabiler gegen Bruch ist, kann sich jeder etwas vorstellen.

Uwe
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

Spaßbremse

Offizier

Beiträge: 322

Bootstyp: Bavaria 41

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 8. August 2019, 15:04

Irgendwie sind wir hier doch alle Schiffbauer. :D
Gruß, Norman

reinglas

Bootsmann

Beiträge: 134

Wohnort: Berlin

Schiffsname: demnächst: "THEA"

Bootstyp: GFK-Kajütboot (Hai 590)

Heimathafen: Berlin Spandau /Johannisstift

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 8. August 2019, 22:59

Stabilität vs. Festigkeit

Ihr sagt/schreibt Stabilität, meint aber Festigkeit.

Unter Stabilität versteht der Schiffsbauer das hydrodynamische Verhalten eines Schwimmkörpers bei Krängung.

Ansonsten: Ich kannte das Video auch noch nicht und bin beeindruckt, daß nach dem Rammen der Mole das Rigg stehen geblieben ist. Die sind einfach weitergesegelt und noch mal ruff damit.


... sei doch nicht so streng zu deinen Mitmenschen. Sonst kommt da so ein Neunmal-Kluger, wie ich und meint:
Ganz bestimmt wird ein Bootsbauer unter Stabilität die Neigung des Bootes zu Kränkung meinen. Er meint mit Stabilität aber auch die Verwindungsteifigkeit des Rumpfes. Der Arzt bezeichnet einen Patienten als stabil und meint dabei aber nicht die "Stabile Seitenlage". Ein Brückenkonstrukteur bezeichnet seine Brücke als stabil aus anderen Gründen.
Stabilität ist ein Sammelbegriff für viele Eigenschaften.
:) Festigkeit ist auch nur ein Sammelbegriff.
Zugfestigkeit - z.B. Seile, Wanten, Ketten
Druckfestigkeit - z.B. Ziegelsteine, Gasbeton, Marmor
Reißfestigkeit - z.B. Papier, Textilstoff, Folien, Filme
Torosionsfestigkeit - z.B. Antriebswellen
Biegefestigkeit - z.B. Blattfedern
Knickfestigkeit - z.B. Säulen, Stützen

Bezüglich Crashtest hätte ich mich auch für den Begriff "Stabilität" entschieden - bin ja kein Bootsbauer, sondern nur Segler.
Sei also nicht so streng zu deinen Mitmenschen. Die Strenge zu dir möchte ich dir nicht ausreden.

30

Freitag, 9. August 2019, 08:48

Ja was denn nun? Könnt ihr euch mal einigen :-) Wir nur Segler, nicht Bootsbauer müssen da schon Klarheit haben!

:jump: :jump: :jump: :jump:

Beiträge: 1 646

Wohnort: Nähe Frankfurt

Bootstyp: klassische 34´- SY

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

31

Freitag, 9. August 2019, 08:57

Moin,
hinsichtlich der Stabilität oder besser Festigkeit des Rumpfes ist eher der Begriff "Stäbigkeit" zutreffend - ein wohl subjektiver Begriff, denn einen einschlägigen Messwert darüber gibt es nicht oder ist mir zumindest nicht bekannt.
Was die Krängung (nicht "Kränkung") angeht, ist dies im Unterschied zur "Schlagseite" nicht nur ein bloßer Winkel aus der Senkrechten, sondern damit steht "das jeweilige aufrichtende Moment" im Zusammenhang. Bei einer SY ist dies am besten am Masttop messbar: wieviel Kraft in N (oder kp) wirkt z.B. bei 90 Grd Krängungswinkel an dieser Stelle noch in die Richtung, um diesen Winkel zu verkleinern? Dagegen ist die Schlagseite meist bei Verlust der hier gemeinten Stabilität durch Gewichtsverlagerung der Ladung verursacht, oder auch durch Wassereinbruch.
Letzteres war ja bei dem eher werbewirksamen crash test nicht der Fall, weil mit ziemlich leichtem Treibgut getestet wurde (abgesehen von der Damper Mole). Nach der Kollision etwa mit einem über Bord gegangenen und weitgehend knapp unter der Wasserlinie treibenden handelsüblichen Container mit einer Gesamtmasse von dann bis zu ca. 75 t und seinen scharfen Kanten dürfte ein solcher Test im Ergebnis anders ausfallen, egal, aus welchem Werkstoff der Rumpf der Yacht gefertigt wurde.
Auch bei dem crash auf die Damper Steinmole kam es nicht zum Wassereinbruch. Das wäre wohl der Fall gewesen, wenn bei viel Seegang und Legerwal die Testschiffe nicht gleich geborgen worden wären. Denn länger einwirkender Seegang samt Brandung machen daraus erst "Kleinholz", vergleiche crash einer B. mit der Mole in Rimini im Frühjahr 2018...
Handbreit...! F.

Fram

Bootsmann

Beiträge: 134

Wohnort: Düsseldorf

Bootstyp: HR Monsun 31

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

32

Freitag, 9. August 2019, 09:29

Ich habe mal gehört, dass der Test Dehler sehr gelegen kam, weil sie angeblich die ersten waren, die das GfK deutlich dünner ausgelegt haben und damit zeigen konnten, dass das ausreichend stark ist.

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 548

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

33

Freitag, 9. August 2019, 10:43

Hier der Originalbericht aus der Yacht. Eine Bavaria war damals auch mit dabei.

Die Dateien habe ich von: duetta94.com

.... und hoffentlich auch die Freigabe zum Abdruck, denn die Beiträge sind urheberrechtlich geschützt.
Ansonsten würde ich das allein aus Schutz des Forums umgehend entfernen.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 531   Hits gestern: 2 803   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 895 963   Hits pro Tag: 2 345,29 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 17 530   Klicks gestern: 20 875   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 581 413   Klicks pro Tag: 18 481,45 

Kontrollzentrum