Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 18 949

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

  • Nachricht senden

41

Samstag, 31. August 2019, 21:04

was er versucht, aber es kommt völlig Gaga rüber.
Wer nicht an Bord ist, sollte nicht urteilen.

Wer Einhand nonstop um die Welt will, tut es für sich. Da braucht kein Mensch einen Blog oder Aufmerksamkeit Fremder. Soll er fahren. Einfach so. Ich finde dieses Geblogge sowieso nervig. Zum Glück wird man hier nicht automatisch verlinkt. Macht eure Reisen. Aber es will nicht jeder wissen, wann wer wo furzt.
Blogs sind für Angehörige gut; aber die Einsamen teilen sich mit. Oder schreiben später Bücher, damit die Leser neue Reisen finanzieren können.
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 114

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

42

Samstag, 31. August 2019, 21:14

Vielleicht verstehe ich es ja nicht,
So sieht das aus!
Denken ist wie googeln - nur krasser!

43

Samstag, 31. August 2019, 21:15



Für Witze gibt es einen eigenen Trööt und zum Thema hat das hier überhaupt nichts beigetragen. Vielleicht verstehe ich es ja nicht, aber solche Beiträge sind immer gut, um eine Diskussion zu sabotieren.

LG
Kuddel



Exakt darum hab ich das hierher geschrieben, eine Diskussion, die die seemännischen Fähigkeiten in Frage stellt, berichtete Zwischenfälle in Zweifel zieht, ohne daß man dafür auch nur einen echten Anhaltspunkt hat, DIE gehören hier nicht her, die sind arrogant.
Ja, es gibt sie, die Böen aus heiterem Himmel, lokale Strömungen mit sehr merkwürdigen Wellenbildungen, Verletzungen am Kopf beim Besteigen eines Mastes, Weltumsegler ohne jegliche Vorerfahrung, die ohne Rettungsinsel überlebt haben, auftretende Leckagen mit Zahnstochern gestopft haben, so what?
Informationen aus zweiter Hand sind kaum dazu angetan, sich Urteile zu erlauben, höchstens seine eigenen Vorurteile zu stärken.
Gruß Thomas


z. Zt. bootloser Künstler

Wer nackt badet, braucht keine Badehosenfigur!

Beiträge: 1 042

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

44

Samstag, 31. August 2019, 21:25

Ich kann Deinen Ansatz verstehen Thomas @zooom: und ich wollte eigentlich nicht so deutlich werden, aber was uns in dem Blog über 45kn und 4m Welle erzählt wird ist einfach "Blödsinn" - es ist definitiv nicht wahr! Und klar wünsche ich jedem Segler Erfolg auf seiner Tour, aber ich lass mich nicht verarschen!

Ich zweifele keine Zwischenfälle ohne Anhaltspunkte an, aber es gab in der Nacht vom 28. zum 29.08. in der Gegend kaum Wind und 4m Welle schon mal gar nicht. Soll ich jetzt meine Klappe halten, weil ein Segelabenteurer etwas versucht und lügt!? Crowhurst! Nein Danke!
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


Beiträge: 1 042

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

45

Samstag, 31. August 2019, 21:31

So sieht das aus!


Wäre doch nett gewesen, wenn Du mir (unbedarfter Jungspund) auch gleich mitgeteilt hättest (als Allwissender Methusalem) was ich nicht verstehe - so ist der Post einfach nur :no_1:
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


Beiträge: 1 042

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

46

Samstag, 31. August 2019, 21:39

Informationen aus zweiter Hand sind kaum dazu angetan, sich Urteile zu erlauben, höchstens seine eigenen Vorurteile zu stärken.


Informationen aus erster Hand zu bekommen dürfte schwierig sein, aber ich bin in der Lage Wetterdaten zu lesen und zu interpretieren, und was auch immer da passiert - die getroffenen Aussagen stimmen nicht und die mediale Aufbereitung ist fA - Ich lehne mich jetzt mal gaaaanz weit raus, aber es sieht so aus, als wenn gerade Gründe gesucht werden wieder abzubrechen - ich hoffe nicht. Ich wünsche ihm diesen Törn, aber wenn, dann bitte ehrlich!

LG
Kuddel
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


47

Samstag, 31. August 2019, 21:42

was er versucht, aber es kommt völlig Gaga rüber.
Wer nicht an Bord ist, sollte nicht urteilen.

Wer Einhand nonstop um die Welt will, tut es für sich. Da braucht kein Mensch einen Blog oder Aufmerksamkeit Fremder. Soll er fahren. Einfach so. Ich finde dieses Geblogge sowieso nervig. Zum Glück wird man hier nicht automatisch verlinkt. Macht eure Reisen. Aber es will nicht jeder wissen, wann wer wo furzt.
Blogs sind für Angehörige gut; aber die Einsamen teilen sich mit. Oder schreiben später Bücher, damit die Leser neue Reisen finanzieren können.
Danke! 100% Zustimmung...
"To infinity and beyond" (Buzz Lightyear)

48

Samstag, 31. August 2019, 21:47

@Kuddel_2611: Lass uns ein Agreement treffen: Wenn dann die Infos aus erster Hand kommen und Peter Conrad es trotz aller Unkenrufe schaffen sollte, kauf ich Dir ein paar Knieschoner, die könntest Du dann brauchen.
Gruß Thomas


z. Zt. bootloser Künstler

Wer nackt badet, braucht keine Badehosenfigur!

Seaskip

Kapitän

Beiträge: 559

Wohnort: Eckernförde

Bootstyp: Sirius 32 DS

Heimathafen: Eckernförde

Rufzeichen: DB3216

  • Nachricht senden

49

Samstag, 31. August 2019, 22:35

Peter zu kennen wäre mehr als übertrieben.

er lag mehr als sechs Jahre in Eckernförde an der Boje. drei davon neben unseren Boot Die Timsal war sein sein zu hause. Im Sommer wie im Winter. ( Im Winter lag er nicht an der Boje, sonder im Hafen)
Hat das Boot in der Zeit aufgetackelt und stück für stück wohl für die Reise fertig gemacht.
Wir aus dem Verein haben uns gewundert, z.B. über die wirklich mehr als ausreichend gemachte Verglaste Sprayhood etc.
Mehr als Zwei Jahre hatte das Boot keinen Mast. ( in der Zeitvwar der Schornstein vom Kohleofen, der höchste Punkt seiner Yacht...)

Hat er alles in Handarbeit selbst gemacht

ich hab ihn mal gefragt, was er vorhat, war vor ca. 4 Jahren „ Mal schauen. mal wieder rund England oder so, aber jedenfalls länger weg“
Er hat nie angedeutet, was er vorhat. Aber geplant war es schon wohl länger.
Hat jede frei Minute und wohl auch Cent in das Boot gesteckt.
Segelerfahrung hat auf alle Fälle. Blauwasser auch. Rund war er aber soweit ich weiß noch nicht.


Nebenbei hat er gejobt. z.B. als Bootsbauer mit Geschick für alles. Als Bootsbauer hatte er eine wirklich guten Ruf in der Umgebung.
Aber auch mit guter Abschätzung, was er kann und was nicht. Als ich mal Problem mit meinem,Aussenborder hatte, wollte er mir nicht helfen, mit dem Hinweis, dass der Motor auf See zu wichtig für mich sei, und er zu wenig von Außenbordern verstehe und er keine Kompromisse eingeht.

Als er das letztes Jahr ablegte, war es für viele mehr als überraschend und nicht wenige habes aus der Yacht erfahren.

Peter Conrad ist auf seine Art symphatisch. IMHO aber sehr individuell.
Und sehr verbissen. Evtl. auch zu sehr. Ratschläge, auch von erfahrenen Segelfreunden, „braucht er nicht“.

Das mit dem Blog finde ich auch mehr als seltsam. Die Art der Kommunikation passt micht das Bild was ich von ihm habe.
Ich verm ute, dass er nach seiner Unrundung evtl. Kapital aus seinen Erlebnissen schlagen möchte. Der Kontakt zur Zeitung Yacht ist ja schon da.
Evtl. hat seine Lebensgefärtin etwas überzogen oder er muss irgendwas berichten und er wird „vermarktet“. Aber, das ist wirklich nur mein Gedanke bzw. Vermutung.

Ich drück ihm mehr als die Daumen, dass es diesmal klappt. Und ehrlich gesagt, ein wenig neidisch oder eher melancholisch, wegen seiner gelebten Unabhängkeit, mit allem Vor und Nachteilen, die so einLeben mit sich bringt, bin ich schon.
Aber genau so ehrlich gesagt...ein gutes Gefühl hab ich auch nicht (Muss ich ja auch nicht haben, bin ja nicht rundrum unterwegs...leider :S )

Achso by the way, das Foto mit dem Helm im Top: Wenn er im Hafen andere Boote geriggt hat , habe ich ihn nie mit Helm im Top gesehen.

Habe lange überlegt, ob ich das alles schreibe soll. Wie gesagt, eigentlich kenne ich ihn sehr wenig. Aber die Einschätzungen hier und da aus den anderen Threads werden ihm nicht gerecht.

Beiträge: 1 042

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

50

Samstag, 31. August 2019, 22:37

@Kuddel_2611: Lass uns ein Agreement treffen: Wenn dann die Infos aus erster Hand kommen und Peter Conrad es trotz aller Unkenrufe schaffen sollte, kauf ich Dir ein paar Knieschoner, die könntest Du dann brauchen.


Wir sind uns einig, dass er es schaffen soll. Also spar Dir das Geld für die Knieschoner und wenn Peter ankommt stellen wir dafür eine ordentliche Willkommenskiste Bier hin.

BTW, außer beim Laminat verlegen bin ich noch nie auf Knien gekrochen und wenn ich mal bei einem Thema Falsch lag, dann habe ich meinen Irrtum immer aufrecht und offen zugegeben ;)

Natürlich stehst Du jetzt auch in der Pflicht und der Ort des gemeinsamen Aburteilens muss noch verhandelt werden ;)

LG
Kuddel
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


Sander 850

Admiral

Beiträge: 852

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

51

Samstag, 31. August 2019, 23:04

Naja - so ein Blog kann man auch nutzen um Freunde und Familie an der Reise teilhaben zu lassen.

Den führt man mehr oder weniger für sich selbst und sie. Anstatt Postkarten sozusagen - was Einhand Nonstop ja auch schwierig wäre.

Dann muss man sich eigentlich nur noch entscheiden ob man da ne Passwort Schranke setzt oder nicht.

Wenn ich die offiziellen Statuten richtig im Kopf habe, dann bedeutet doch Einhand rum alle Kaps zu umfahren und seine eigene Kurslinie zu kreuzen.

Also wird es erst ab Lissabon spannend :D Laut Tracker ist er noch unterwegs.

Wobei ich schon beim letzten Versuch sein Startpunkt in Frage gestellt habe.

Mit so einem Schiff Einhand würde ich doch die leichteste Variante wählen. Also offiziell ab Lissabon, A Coruna etc. starten und nicht schon 2 Wochen auf dem Buckel haben "Just for fun".

52

Samstag, 31. August 2019, 23:17

Um es Dir einfacher zu erklären: Verfügt der Mann über die Kompetenz, ein so großes Vorhaben zu stemmen?

Du musst mir nichts erklären. Und es ist völlig Latte, ob der Mann über Kompetenz verfügt oder nicht. Denn es gibt keine Behörde oder Institution die das prüfen muss und erst recht nicht du oder ich tun das. Es sei denn, du bist der Versicherer, der sein Vorhaben versichert. Dann sind solche Fragen ok. Ansonsten: einfach abwarten und stillhalten.

Marinero

Salzbuckel

  • »Marinero« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 181

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

53

Samstag, 31. August 2019, 23:52

Meiner Ansicht nach besteht ein solches Vorhaben aus 50% Material, 10% Können und 40% Willen
Ich sage 20 / 5 / 75 ;)

Wir sollten einfach etwas abwarten und dem guten Mann das Beste wünschen.
:thumb:


+ Danke @Seaskip: für die Info


+ ich finde das mit dem Blog gut. Gibt Hintergrundinfos und nicht nur den Tracker. Und es gibt 1 Trillion überflüssiger Segelblogs, die nur aus Möpsen unterm Bimini am Stand von St. Lucia bestehen. Da kommts auf einen mehr nicht an. Wird niemand zum Lesen gezwungen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marinero« (1. September 2019, 00:04)


54

Sonntag, 1. September 2019, 01:25

Wer Einhand nonstop um die Welt will, tut es für sich. Da braucht kein Mensch einen Blog oder Aufmerksamkeit Fremder. Soll er fahren. Einfach so. Ich finde dieses Geblogge sowieso nervig. Zum Glück wird man hier nicht automatisch verlinkt. Macht eure Reisen. Aber es will nicht jeder wissen, wann wer wo furzt.
Blogs sind für Angehörige gut; aber die Einsamen teilen sich mit. Oder schreiben später Bücher, damit die Leser neue Reisen finanzieren können.

Er kann doch machen was er will. Niemand wird gezwungen seinen Blog zu lesen. Alles ist gut.
Und wenn er seine Alleinumrundung später vermakten will darf er das auch. Deutschland ist ein freies Land, da darf man alles was nicht verboten ist.
ch sage 20 / 5 / 75 ;)
Material, Können und Willen hat hat ja Abhängigkeiten. Segelt er nicht materialschonend, lässt Ihn irgendwann dasselbe in Stich. Dazu braucht es eben auch den Willen und die Disziplin dies zu tun.

55

Sonntag, 1. September 2019, 09:24

Zumindest scheint Peter Conrad wieder auf Kurs zu sein mit schönem halbem Wind Richtung Bretagne, geht doch!
Gruß Thomas


z. Zt. bootloser Künstler

Wer nackt badet, braucht keine Badehosenfigur!

excos48

Lotse

Beiträge: 1 603

Wohnort: Kiel

Bootstyp: HR34

Heimathafen: Wendtorf

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 1. September 2019, 09:42

Die Quote der letzten Einhandweltumsegelungs-Versucher sieht ja nicht so gut aus, da war der Hamburger mit seiner Open40 (in Brasilien wg. Krankheit aufegegeben) und noch ein Anderer, der in Südafrika beendet hat, weil der Südatlantik so windarm war. ... Beide haben daraufhin das Vorhaben komplett abgebrochen. Warum?
Wer sich und sein Boot jahrelang vorbereitet, muss doch nach einer Unterbrechung nicht gleich das Ziel "Weltumsegelung" verwerfen. Oder ist die Schmach so groß, wenn man (aus welchen Gründen auch immer) einen ungeplanten Stop einlegt? Ist es wirklich der öffentliche / mediale Druck, den man sich ja selbst aufgebaut hat? Die Rechtfertigung?
Wenn das so ist, haben "die" es wirklich nicht für sich getan, sondern für die Öffentlichkeit.

Gruss
excos48

57

Sonntag, 1. September 2019, 09:54

Um es Dir einfacher zu erklären: Verfügt der Mann über die Kompetenz, ein so großes Vorhaben zu stemmen?

Du musst mir nichts erklären. Und es ist völlig Latte, ob der Mann über Kompetenz verfügt oder nicht. Denn es gibt keine Behörde oder Institution die das prüfen muss und erst recht nicht du oder ich tun das. Es sei denn, du bist der Versicherer, der sein Vorhaben versichert. Dann sind solche Fragen ok. Ansonsten: einfach abwarten und stillhalten.
Oh je, das ist echt schwierig. Ich mache es noch einfacher: Du hast Fragen an mich gestellt. Ich habe sie beantwortet. Ich wusste gar nicht, dass sich nur Behörden Gedanken machen dürfen. Interessante Ansicht.
"To infinity and beyond" (Buzz Lightyear)

Lerigau

Seebär

Beiträge: 1 421

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 1. September 2019, 10:49

Aber Peter "Crowhurst" Conrad
Oha, das ist aber ein etwas harter Vergleich, finde ich.


...ich finde dieses Geblogge sowieso nervig....
Blogs sind für Angehörige gut

100% Widerspruch.
Blogs sind für die gut, die es lesen wollen. Wer es nicht lesen will soll es eben sein lassen, da muss keiner "genervt" sein.

Gruss
Holger
Das Blog zu unserem Boot:SY-SLOCUM.de

Regel Nr.1: Der Entgegenkommer ist ausweichpfllichtig!

Seaskip

Kapitän

Beiträge: 559

Wohnort: Eckernförde

Bootstyp: Sirius 32 DS

Heimathafen: Eckernförde

Rufzeichen: DB3216

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 1. September 2019, 11:48

Aber Peter "Crowhurst" Conrad
Oha, das ist aber ein etwas harter Vergleich, finde ich.


...ich finde dieses Geblogge sowieso nervig....
Blogs sind für Angehörige gut

100% Widerspruch.
Blogs sind für die gut, die es lesen wollen. Wer es nicht lesen will soll es eben sein lassen, da muss keiner "genervt" sein.

Gruss
Holger

jep, stimmt wohl so.
Ist wie beim Fernseher, das beste daran ist der Ausschalter.

Aber es fällt schon auf, dass die Qualität in der Masse verloren geht. Es gibt nur wenig die neben dem Segeln auch gut schreiben können. Irgendwie fühlt sich jeder berufen, irgend einen Selenquark zum besten zu geben, weil es das Medium hergibt in dem ein vermeintliches Publikum nur darauf wartet teilzuhaben.

Das macht es schwieriger die wirklichen Perlen zu finden. (Beispiel ist der Blog von Slisand, macht echt Lust auf Meer und Schären)
Oder das Medium Blog wird genuzt, um einen Leserkreis zu binden um anzfüttern um an anderer Stelle ein zubrot zu generieren.

genervt muss man nicht sein. Ein bischen Medienkompetenz trägt zum inneren Frieden bei.

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 679

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 1. September 2019, 12:12

Der Mensch hat seit eh und je ein Mitteilungsbedürfnis (*) - je einfacher es ihm gemacht wird, umso mehr tut er es auch tun. (**)

Sonst hätte Social Media keine Chance gehabt. :P

Aber menschlich - das ist es!

Gruss, Michael

(*) Ausnahmen bestätigen den Regel, aber solche sind hier im Forum kaum vorhanden. :D
(**) Quantität ist aber immer noch kein Garant für Qualität; man könnte sogar eher das umgekehrte behaupten... :D
Bekennende flaue Flunder :-)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 489   Hits gestern: 2 611   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 877 982   Hits pro Tag: 2 344,58 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 16 199   Klicks gestern: 16 830   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 450 070   Klicks pro Tag: 18 480,89 

Kontrollzentrum