Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Henning

Forums-Chevy

Beiträge: 4 326

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

121

Dienstag, 30. April 2019, 15:44

Zitat

Diese Diskussion hatten wir sehr oft, auch wenn es hier meist um Camper oder Pferdeanhänger ging. Es wird spannend wie sich das im Post-Diesel-Zeitalter entwickeln wird. Oneway Transportervermietung mit Ausnahmegenehmigung für den Diesel oder eben 500 KW Lithium Batterien an Bord. Stationen an Nord- und Ostsee sowie im Süden, Westen, Mitte, Osten. Oder ein studentischer Rückhol Service. Erstaunlich welche Gedanken die Menschen sich bereits machen.
Ein Zugfahrzeug über 2.5 Tonnen bekommt man heute kaum zu mieten.

Die großen Vermieter lassen eine explizite Reservierung lediglich auf eine Fahrzeugklasse zu. Glücksache ob eine AHK angebaut ist und ob die Anhängelast entsprechend eingetragen ist. Meist nicht!

Meine Töchter hatten sich für ihre Pferde erst einen Anhänger und ein Zugfahrzeug angeschafft. Dann wollten beide in unterschiedliche Richtungen und dies noch zur selben Zeit. Also hat irgendwann jeder ein Zugfahrzeug und einen Hänger. Bei Pferden muss man zwar keine 3.5 Tonnen bewegen, ein langer Radstand und genügend Fahrzeuggewicht sind jedoch notwendig für einen stabilen und ruhigen Lauf des Transporters. Somit nimmt man eben Pajero, Landcruiser und Co. und beißt in den sauren Geldschein.
Im Post-Diesel-Zeitalter ziehe ich mit meinem Volvobenziner oder meinem Chevytruck, der mit Gas fährt- eventuell ja schon mit Methan, da kann man dann selbst während der Fahrt nachtanken.:D
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

122

Dienstag, 30. April 2019, 17:49

Es sollte besser Post-Verbrenner Zeitalter geschrieben stehen. Benzin/Gas macht es ja nur vorübergehend "besser", wenn überhaupt. Es zieht denn so ein 4-Spänner mit Kaltblütern? Das wäre mal echte Entschleunigung! Braucht halt 4 Sack Möhren + 4 Sack Hafer auf 100 km

aspro1966

Bootsmann

  • »aspro1966« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 133

Schiffsname: HoPe

Bootstyp: Sunbeam 23

  • Nachricht senden

123

Mittwoch, 1. Mai 2019, 07:01


Ich denke das man umdenken muß für welchen Zweck und was man braucht.
Hallo Leute
Was Stromern betrifft, sollte man schon einiges bedenken. Es wurde hier schon geschrieben - keinen Volvo, da er keinen Chinesen wolle. Aber die Chinesen sind an fast allen Lithium Abbaufirmen mit mindestens 25% beteiligt und wollen mehr. 1. Punkt - alles chinesisch.
Inder Atakama Wüste wird großflächig Lithium abgebaut, dafür wird Wasser aus großen Tiefen hochgepumpt und dann in riesige Becken. Die Bauern haben kein Wasser mehr um die Felder zu bewässern. Die Lithium Becken kann man vonder Raumstation ISIS sehen. 2. Punkt - sauber, nur bei uns
Deutschland will aus dem Atomstrom aussteigen, aber (ich nehme mal eine Zahl an) 25 Millionen Kfz begeisterte Peefke steigen auf ein Elektroauto um. 3.Punkt - selten so geschmunzelt
Euer Ösi - Horst

Henning

Forums-Chevy

Beiträge: 4 326

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

124

Mittwoch, 1. Mai 2019, 08:13

Moin Horst. Es gibt auch viele Volvofahrer, die sagen, dass seit dem Chineseneinstieg wieder mehr Volvo drinsteckt, als unter Ford. Mir egal, ich fahre nur Elche aus Pre-Ford-Zeiten.
Erdöl wir auch nicht unbedingt umweltfreundlich gewonnen. Afrika, Fracking, Ölsand, Tanker- und Bohrinselunfälle,...
Wasserstoff wäre für mich ein spannender Ansatz. Könnte mit den Windenergieüberkapazitäten oder zuhause mit Solarenergie gewonnen werden. Aber wo kommen wir dahin, wenn jedermann seinen eigenen Kraftstoff erzeugen kann???
:D
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

aspro1966

Bootsmann

  • »aspro1966« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 133

Schiffsname: HoPe

Bootstyp: Sunbeam 23

  • Nachricht senden

125

Donnerstag, 2. Mai 2019, 05:56

Hallo Henning
Da bin ich ganz bei dir. Wasserstoff wäre eine ehrliche Alternative. Sauber und verfügbar. Die Vöest, ein Stahlwerk in Linz, mit vielen Niederlassungen weltweit hat gerade mehrere Millionen investiert um die Wasserstoffherstellung weiter zu optimieren. Empfinde ich als einen guten Ansatz

Trimminogy

Leichtmatrose

Beiträge: 29

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Dulcibella

Bootstyp: cornish crabber 24 MK II

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

126

Freitag, 10. Mai 2019, 13:43

Ein Zugfzg. über 2.5 t bekommt man heute kaum zu mieten. Die großen Vermieter lassen eine explizite Reservierung lediglich auf eine Fahrzeugklasse zu. Glücksache ob eine AHK angebaut ist und ob die Anhängelast entsprechend eingetragen ist. Meist nicht.

Es sollte nicht der Fehler gemacht werden zu einer "großen Fahrzeugvermietung" zu gehen. Dort wird man regelmäßig auf eine junge Dame treffen, die bei näherer Betrachtung nicht feststellen kann, ob das in Frage kommende Fahrzeug überhaupt mit AHK ausgerüstet ist oder nicht, weil das zur Verfügung stehende Programm diese Daten einfach nicht hergibt. In diesem Fall erübrigen sich darüber hinausgehende Anfragen zur zulässigen maximalen Anhängelast, z.B. 3,5 t, von vorn herein. Wir haben gute Erfahrungen mit einem "kleinen" örtlichen Fahrzeugvermieter ( hauptsächlich Transporter IVECO und Ford ) gemacht, der seine Fahrzeuge sehr genau kennt und präzise Auskünft geben kann. Zusammenfassend spreche ich also von der Art und Weise des Herangehens, wenn ich zum Zweck der Verholens ein Zugfahrzeug mit hoher Anhängelast mieten will. Beste Grüsse, Bernd-Ingo

aspro1966

Bootsmann

  • »aspro1966« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 133

Schiffsname: HoPe

Bootstyp: Sunbeam 23

  • Nachricht senden

127

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 11:45

Hallo

Wollte nur zum Abschluss vermelden, hab mir einen Passat gekauft. 4 Motion. Fahre das Auto jetzt schon ein Monat und es ist sehr Alltagstauglich. Im Februar muss ich das Boot in eine Werkstatt schleppen, dann sehe ich wie das Trailern funktioniert. Anhängelast 2100kg

Lg Horst

Beiträge: 1 056

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

128

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 18:37

Aber wo kommen wir dahin, wenn jedermann seinen eigenen Kraftstoff erzeugen kann???
:D

Da bin ich ja mal gespannt, wie Du den selbst erzeugten Wasserstoff mit Hausmitteln auf 700bar komprimierst. Da ist es wirklich viel einfacher ein Batterieauto mit der PV Anlage zu laden. Physik unterrichtest Du nicht? :D
Gruß, Jörg!

Henning

Forums-Chevy

Beiträge: 4 326

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

129

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 20:02

Zitat

Hallo

Wollte nur zum Abschluss vermelden, hab mir einen Passat gekauft. 4 Motion. Fahre das Auto jetzt schon ein Monat und es ist sehr Alltagstauglich. Im Februar muss ich das Boot in eine Werkstatt schleppen, dann sehe ich wie das Trailern funktioniert. Anhängelast 2100kg

Lg Horst
Ich würde mich dann in ein paar Jahren über einen Langzeiterfahrungsbericht freuen. Viel Spaß mit dem Wagen und allzeit eine pannen- und knitterfreie Fahrt.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Henning

Forums-Chevy

Beiträge: 4 326

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

130

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 20:07

Zitat

Aber wo kommen wir dahin, wenn jedermann seinen eigenen Kraftstoff erzeugen kann???
:D

Da bin ich ja mal gespannt, wie Du den selbst erzeugten Wasserstoff mit Hausmitteln auf 700bar komprimierst. Da ist es wirklich viel einfacher ein Batterieauto mit der PV Anlage zu laden. Physik unterrichtest Du nicht? :D
Ich bin begeistert von deinem Beitrag!
Wer baut sich mit Hausmitteln eine Photovoltaikanlage aufs Dach?
Richtig! Fast niemand! Dafür gibt es Erfinder, die bei Bedarf etwas austüfteln und ich kaufen denen dann ihren kranken Scheiss ab. Verrückt, oder?
In der Tat unterrichte ich dieses Jahr mal kein Physik, da ich mehrere Deutschklassen habe. Auf deine hellseherischen Fähigkeiten ist also Verlass. :D
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Henning

Forums-Chevy

Beiträge: 4 326

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

131

Samstag, 14. Dezember 2019, 23:07

@Kartoffelbrei:
Spiegel Online: Schweizer entwickeln Wasserstofftanke für zuhause
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Beiträge: 1 056

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

132

Sonntag, 15. Dezember 2019, 11:08

Ich nehme an, Du hast den Artikel auch zu Ende gelesen?
Gruß, Jörg!

Henning

Forums-Chevy

Beiträge: 4 326

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

133

Sonntag, 15. Dezember 2019, 11:43

Zitat

Ich nehme an, Du hast den Artikel auch zu Ende gelesen?
Ja. Unterricht ja schließlich Deutsch.:D
Wenn du heute wie zoom unabhängig sein willst und nebenbei noch den E-Smart lädst, investierst du auch zunächst eine große Summe. Wird ja im Artikel angesprochen, dass vieles noch Handarbeit ist. Wasserstoff zuhause zu produzieren ist möglich, darum ging es. Wenn man jetzt natürlich die Nadel im Heuhaufen sucht, gräbt man halt die Anschaffungskosten aus. Dass Elektrofahrzeuge in Vergleich zu Verbrennern zur Zeit noch unverschämt teuer sind, scheint dich ja im Umkehrschluss nicht zu stören.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 95   Hits gestern: 2 482   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 130 917   Hits pro Tag: 2 360,29 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 650   Klicks gestern: 16 305   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 40 036 717   Klicks pro Tag: 18 417,4 

Kontrollzentrum