Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle
  • »mona3000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Flying Cruiser S

Heimathafen: Neuklostersee

  • Nachricht senden

1

Freitag, 24. Januar 2020, 16:31

Transporthänger für Flying Cruiser S gesucht

Hallo!
Ich habe gefühlt schon das ganze Internet durchsucht, und hoffe deshalb, von erfahrenen Leuten einen Tipp kriegen zu können:

Ich habe eine "Flying Cruiser S" (siehe hier: https://www.bwc-illmensee.de/german/cruiser-s.shtml ) die ich jetzt transportieren muss. Gekauft hatte ich die damals auf einem Slipwagen (von Harbeck) der wiederum auf einem Transporthänger (von Harbeck) stand. Laut damaligem Hersteller war das ein Harbeck B 1000 S (siehe: https://www.harbeck.de/product/b-1000-s-…uiser-gebremst/ ). Sprich: ich habe das Boot auf dem Slipwagen, aber muss es mit dem Auto wohin bewegen.

Meine Frage an Euch ist jetzt, ob ihr a) wisst, wo ich mir so einen Hänger gut mieten kann oder b) wisst, auf welchen alternativen Transporthänger ich das Boot transportieren kann (gibt es hier vielleicht welche von anderen Herstellern, auf die der Slipwagen auch passt?).
Standort ist in Mecklenburg - fahre aber gerne (fast) überall hin.
Bin für sachdienliche Hinweise sehr dankbar! :)

horstj

Lotse

Beiträge: 1 974

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

2

Freitag, 24. Januar 2020, 16:58

Viel Tankstellen/Werkstätten vermieten Transportanhänger für Autos usw. Darauf sollte das Boot auf einem Slipwagen problemlos verzurrbar sein.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

starkiter

Proviantmeister

Beiträge: 438

Wohnort: HH

Schiffsname: Kiwi

Bootstyp: Rj 85 Comfortina 38

Heimathafen: Wedel

  • Nachricht senden

3

Samstag, 25. Januar 2020, 00:05

Wir haben unseren Hafentrailer für unser Boot 8,5m Langkieler aus Schweden mit diesem Trailer geholt. Allerdings ohne Boot :|
Für deine Zwecke sollte das reichen. Der Verleih ist nördlich von Hamburg bei Quickborn.
Gruß Holger

https://mietpark-alveslohe.com/produkt/a…9-in-alveslohe/

reinglas

Proviantmeister

Beiträge: 304

Wohnort: Berlin

Schiffsname: demnächst: "THEA"

Bootstyp: GFK-Kajütboot (Hai 590)

Heimathafen: Berlin, Havel

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. März 2020, 22:47

Es gibt keine Probleme - nur Lösungen

Hallo "mona3000",
Gegenwärtig hast du ja das geschilderte Problem nicht. Es wird aber wieder aktuell. Ich wohne auch in Berlin. Ich kann mir vorstellen, dass dein Slipwagen mit entsprechdem Aufwand auf einen "normalen" Boots-Straßentrailer (ab ca. 1300 kg Gesamtmasse) auffahren könnte. Mit Bohlen wird eine Rampe gebaut.. Die Längsträger des Straßentrailer müssen unterfüttert werden, weil das Kippen verhindert werden muss. Dann wird der Spliptrailer auf die Achsen abgesenkt (Wagenheber). In MeckPom das Gleiche retour.
Stelle doch mal Fotos (Seite u. Front) mit Maßen (Rad- und Achsabstand)

Reinhard
Des Menschen Stärke ist seine Unvollkommenheit. Auch ich bin stark.

Sailhawk

Bootsmann

Beiträge: 109

Schiffsname: Tinkerbell

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DB6430

MMSI: 211 154 570

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 26. März 2020, 09:52

Hallo mona3000,
erst einmal herzlich willkommen in diesem Forum. Eine Flying Cruiser habe ich einige Jahre mit viel Spaß und Freude gesegelt. Diese wurde auch auf einem Trailer quer durch die Republik gefahren.

Ich kann mir vorstellen, dass dein Slipwagen mit entsprechdem Aufwand auf einen "normalen" Boots-Straßentrailer (ab ca. 1300 kg Gesamtmasse) auffahren könnte. Mit Bohlen wird eine Rampe gebaut.. Die Längsträger des Straßentrailer müssen unterfüttert werden, weil das Kippen verhindert werden muss. Dann wird der Spliptrailer auf die Achsen abgesenkt (Wagenheber). In MeckPom das Gleiche retour.

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, wie man den oben zitierten Vorschlag, verkehrsicher ausführen kann und halte diesen daher persönlich für fahrlässig. Dehler hatte damals Trailer verkauft, auf denen sich ein Slipwagen korrekt befestigen ließ. Dieser hatte hierfür zusätzliche Führungen für die Räder des Slipwagens. Eine "normaler" Trailer hat so etwas nicht.

Der Vorschlag aus #3, sieht da für mich schon besser aus.

Beste Grüße
Bo

6

Donnerstag, 26. März 2020, 11:17

Bei der Ladungssicherung gibts (u.a.) Formschluss, Schlingzurren, Niederhalten und Niederzurren. Alles davon gilt, gegebenenfalls miteeinander kombiniert, als ausgesprochen tauglich. Ohne es gesehen zu haben, schon jetzt sagen, es sei unausweichlich, dass es schlecht ausgeführt wird, kommt mir etwas weitgegriffen vor. Vielleicht wird es ja gut gemacht? Vorletztes Jahr bin ich mit meinem Hobie auf zwei Baudielen mit 130 über die Autobahn und mit 80 über teilweise schlechte Straßen. Hat sich nichts gerührt, nichtmal was geklappert. Wenn man es schlecht macht, ist es allerdings noch nie gut gewesen. Es ist auch ziemlich egal, was man schlecht macht.

Chris

7

Donnerstag, 26. März 2020, 12:22

das "Problem" hatte ich auch

moin,
als ich vor zwei Jahren einen Cruiser S gekauft habe, gab es ein ähnliches Problem. Hänger und Slipwagen wurden nicht mitgekauft. Habe mir preiswert einen normalen gebrauchten Bootstrailer gekauft, bei mir die Auflagen für Kielschwert-Version hergerichtet, fertig. Transport und Slippen sind jederzeit problemlos möglich. das Ganze hat ca. 250,- € gekostet und ist nachhaltig. In deinem Fall kannst du die Anschaffung teilweise kompensieren, wenn du den Sliptrailer verkaufst.
Viele Grüße und viel Spaß beim Segeln.

Sailhawk

Bootsmann

Beiträge: 109

Schiffsname: Tinkerbell

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DB6430

MMSI: 211 154 570

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 26. März 2020, 12:47

Ohne es gesehen zu haben, schon jetzt sagen, es sei unausweichlich, dass es schlecht ausgeführt wird, kommt mir etwas weitgegriffen vor.

Mmh, ja man kann vieles machen, auch improvisieren, aber sollte man es auch um jeden Preis? Es bleibt also immer Aufwand und Risiko gegeneinander abzuwägen.
Letztendlich hat ja in erster Linie derjenige ein Problem, der hinter diesem Gespann herfährt, sollte sich die improvisierte Lösung als doch nicht so geeignet herausstellen.

Sailhawk

Bootsmann

Beiträge: 109

Schiffsname: Tinkerbell

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DB6430

MMSI: 211 154 570

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 26. März 2020, 13:06

siehe auch

Link

10

Donnerstag, 26. März 2020, 13:33

Auf keinen Fall um jeden Preis. Das sehe ich auch so. Das Improvisieren bedeutet, dass man ein vielfaches an Zurrgurten braucht und ein vielffaches an Zeit, um die alle richtig anzubringen. Was Harbeck schreibt, ist zwar überwiegend richtig, aber trotzdem nur knapp die halbe Wahrheit. Bei den Code-95-Schulungen gibt auch Lehrgänge zur LaSi. Irgendeine Fahrschule oder irgendein Gurtehersteller, glaube ich, hat auch was online dazu. Nicht ganz uneigennützig, aber trotzdem richtig und erheblich vollständiger.

11

Donnerstag, 26. März 2020, 13:53

Leute, nun macht mal halblang!
TO will einen kleinen Kajütkreuzer auf einem Slipwagen transportieren, so what?
1300kg Plattform- oder Autotransportanhänger gibts wohlfeil gebraucht oder zur Miete, meist sogar mit Winde. Boot hochgezogen, den Slipwagen mit vernünftigen Gurten am Trailer gesichert, dann das Schiff am Trailer verzurrt und ab die Post. Je nach dem, welche Kielversion Du hast, würde ich einen Hochlader bevorzugen, mit Festkiel einen Tieflader, der aber wg. der Breite etwas sperriger zu fahren ist, gewöhnt man sich aber dran.
Gruß Thomas

Ich bleib mit ABSTAND der Gesündeste.


now in the Roaring Seventies

reinglas

Proviantmeister

Beiträge: 304

Wohnort: Berlin

Schiffsname: demnächst: "THEA"

Bootstyp: GFK-Kajütboot (Hai 590)

Heimathafen: Berlin, Havel

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 26. März 2020, 16:00

Ein Hallo an die vielen (vermutl.) notorischen Bedenkenträger "Moderboot", "Sailhawk", "tasselille2",

Warum sollte ich "mona3000" um jeden Preis helfen wollen. Nichts deutete darauf hin. Ich würde ihm sein Boot auch kostenlos dahin fahren (Benzinkosten ausgenommen). Ich bin gern an der Müritz - auch ohne Boot. Um ihm helfen zu können, brauche ich erst einmal die gewünschten Maße. Dann entscheidet sich, ob ich mir seinen Sliptrailer ansehe. Dann prüfe ich Varianten und entscheide, welche Variante die sicherste ist und wie es weitergeht.
Im Normalfall weiß ich, was ich tue. Das hier ist ein Normalfall. Als Zuschauer bei dieser Aktion wünsche ich mir nur "zooom" (mit 3 o). :) . Die anderen würden stören.

Reinhard
Des Menschen Stärke ist seine Unvollkommenheit. Auch ich bin stark.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »reinglas« (26. März 2020, 16:12)


13

Donnerstag, 26. März 2020, 17:00

Danke @reinglas: das ehrt mich. :D
Ich hab mir grad die Daten des Schiffs noch mal angesehen, 600kg, also gut, sagen wir 800kg incl. Slipwagen! Braucht man echt keine Sondergenehmigung für, hat ja jeder Wohnwagen mehr.
Gruß Thomas

Ich bleib mit ABSTAND der Gesündeste.


now in the Roaring Seventies

14

Samstag, 28. März 2020, 10:46

Ein Hallo an die vielen (vermutl.) notorischen Bedenkenträger "Moderboot"

Das sollte ein Bedenkenzerstreuer sein. Wenn ich das Gleiche selbst tue und von guten Erfahrungen berichte, könnte man doch meinen, dass ich es tat, weil ich es gut fand. ... könnte man.

Sailhawk

Bootsmann

Beiträge: 109

Schiffsname: Tinkerbell

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DB6430

MMSI: 211 154 570

  • Nachricht senden

15

Samstag, 28. März 2020, 11:20

:gooost:
Ein Hallo an die vielen (vermutl.) notorischen Bedenkenträger "Moderboot"

Das sollte ein Bedenkenzerstreuer sein. Wenn ich das Gleiche selbst tue und von guten Erfahrungen berichte, könnte man doch meinen, dass ich es tat, weil ich es gut fand. ... könnte man.

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 153

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

16

Samstag, 28. März 2020, 11:49

Frage mal bei Vesting & Siegmund in Göttingen nach .
Die haben viele gebrauchte Trailer und können Dir evtl. helfen .

Ich bin auch ein Fan von Sliptrailern , weil es einfacher ist .
Außerdem traue ich den Radlagern nicht , auch nicht den angebl. wasserdichten .

Vor ein paar Wochen habe ich hier zu dem Thema ( Jolle mit Slipwagen auf Harbeck 350S auffahren )
ausführlich geschrieben .
Benutze die Suchfunktion , dann findest Du das ganz schnell .

reinglas

Proviantmeister

Beiträge: 304

Wohnort: Berlin

Schiffsname: demnächst: "THEA"

Bootstyp: GFK-Kajütboot (Hai 590)

Heimathafen: Berlin, Havel

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 29. März 2020, 00:08


Zitat von »reinglas«
Ein Hallo an die vielen (vermutl.) notorischen Bedenkenträger "Moderboot"
____________________________________________________________________________

Das sollte ein Bedenkenzerstreuer sein. Wenn ich das Gleiche selbst tue und von guten Erfahrungen berichte, könnte man doch meinen, dass ich es tat, weil ich es gut fand. ... könnte man.

Hallo "Moderboot",
Der Begriff "Bedenkenträger" ist bei mir weder positiv noch negativ besetzt - wie Links- oder Rechtsträger. Er ist wertungsfrei.
Ich war früher selbst so Einer (Bedenkenträger). In meiner Abwesenheit nannte man mich "Ja aber". Jeder wußte, wer gemeint war.
Ich hatte die Rolle bewußt übernommen, weil ich erkannte, dass ein Ideen-Finder viel zu sehr in seine Idee "verliebt" ist, um sich ausreichend über die Nachteile klar zu sein. Ich erkannte aber später, dass ein "Ja aberr"-Typ die Kreativität und Ideen verdorren lassen kann. Ideen muß man erstmal, wie einem zartes Pflänzchen Licht und Wasser geben. Später, wenn es groß und stark ist, kann man es beschneiden. Das können/müssen dann die Bedenkenträger tun.
Stell dir vor: In einer Präsentation stellt einer das erste tasächlich funktionierende "perpedum mobile" vor. Er weist mit komplizierten Detailzeichnungen und noch komplizierteren Berechnungen nach, dass es einfach funktionieren muss. Alle sind begeistert - nur nicht der notorische Bedenkenträger. Er wird zum betriebswirtschaftlichen Retter.
Ich musste dich zum Bedenkenträger "abstempeln" :), denn . . . .
Es waren zuviel:
- "Auf keinen Fall um jeden Preis"
- "Das Improvisieren bedeutet, dass man ein vielfaches an Zurrgurten braucht und ein vielffaches an Zeit"
- "Bei den Code-95-Schulungen gibt auch Lehrgänge zur LaSi."
Sehe dich bitte als Retter, (ohne mich aber gerettet zu haben :)

Reinhard
Des Menschen Stärke ist seine Unvollkommenheit. Auch ich bin stark.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 067   Hits gestern: 3 354   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 374 260   Hits pro Tag: 2 382,91 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 18 378   Klicks gestern: 26 684   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 41 696 722   Klicks pro Tag: 18 488,03 

Kontrollzentrum