Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

1

Montag, 16. August 2021, 14:02

Laser auf Dach von T4 Bulli - was gibt es zu beachten?!

Hallo liebes Forum,

ich habe schon soviel mir angelesen in diesem Forum - danke dafür!

Nun soll ein neues gebrauchtes eigenes Boot her zum Ein/Aufstieg in diesen schönen Sport.
Um es kurz zu machen: Trailer und Liegeplatz kommen für mich leider nicht in Frage und so muss das Boot auf oder in einem VW Bus T4 (langer Radstand) transportierbar und auch temporär lagerbar sein : )


Nach langer Recherche (nochmals danke Forum ) schwanke ich etwas zwischen einem Grabner Happy Cat Vision und einem Laser. Einziges Argument gegen den Laser ist eigentlich der mir noch etwas fragwürdige Transport ?! Ich würde planen diesen "Rumpf nach oben" also mit dem Deck aufliegend auf 2 Dachquerträger des Bullis von hinten aufzuschieben (und mit Spanngurten zu befestigen). Einen dritten Querträger möchte ich mit Rollen versehen und als »Aufschiebhilfe« nutzen : )


Hat jemand von Euch dies so oder ähnlich bereits gemacht?! Was gibt es zu beachten? Gibt es spezielle Dachträger für den Transport eines Lasers?

Ich würde mich sehr freuen von Euch zu hören.
Dank und beste Grüsse, Hannes

rocket6861

Offizier

Beiträge: 201

Wohnort: Dachau

Bootstyp: Häfele H - 415

Heimathafen: Stegen (Ammersee)

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. August 2021, 14:53

Ich hatte meine alte Häfele Jolly 333 auf dem Dach meines 3er touring transportiert, ging eigentlich ganz easy. Ist von den Abmaßen und Gewicht ähnlich.
Ich hatte es aber mit Deck oben transportiert, war deutlich leichter zu verladen. Mit Deck unten hätte ich das Boot umdrehen müssen, das funktioniert nicht wirklich. Zu zweit ging es super. Aber ein Bully ist nochmal deutlich höher, da kann man das Boot nichtmal eben drauf heben. Von vorn oder hinten über Rollen hochschieben, stelle ich mir auch nicht so einfach vor, würde aber eine seitliche Führung bauen.
Aber lagern würde ich kein Boot auf dem Autodach, egal welches Auto und nicht auf den dürren Trägern und auch nicht mit den dürren Gurten.
Ich hätte Angst das Boot dabei zu beschädigen.

Auf dem Bild hatte ich das Boot gerade gekauft und wir hatten es zu zweit aufgeladen. Später dann habe ich das Boot andersrum transportiert, davon habe ich aber kein Bild mehr.

Gruß Gerhard

Beiträge: 1 788

Bootstyp: Bavaria 37 Cruiser

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

3

Montag, 16. August 2021, 17:11

Einhand? Oder hast Du Hilfe? Die Laser wiegt so bummelig 70Kilo und hilft nicht mit.
Zu zweit ist drehen gut möglich, allein ohne Kratzer und schaden nicht.
Schieben auf den Träger? Da gibt es kleine lustig Nuppsis für die Segel Stramm Zieh Bänder.... die verhindern dass.
Ich habe es auf Regatten gesehen, die haben sich nen Seiten Aufschub gebaut. Wurde runter geklappt, ausgezogen, Trailer daneben, Boot auf Halter gekippt, festgelascht, Halter hoch geschoben, dass waren junge kräftige Kerle, aufs Dach geschoben, verriegelt und los gings....
Handbreit
paulemeier1

4

Dienstag, 17. August 2021, 12:55

Hallo,

ich danke für die Antworten : ) Tatsächlich habe ich das drehen in meiner Planung bislang nicht wirklich bedacht... Gerne würde ich ih auch auf dem Rumpf auflegen, dachte nur dieser st weniger Plan und das Boot ist dann kippeliger auf dem Dach... @Gerhard: wie hast Du das gelöst?! Wenn ich richtig recherchiert habe sollte der Rumpf des Laser ca. 40 - 45 Kg wiegen - das ist schon eine andere Nummer als 75 Kg. Liege ich da falsch? Ich wollte das im Notfall schon alleine bewerkstelligen können - 40 Kg traue ich mir zu, 75 Kg weniger : ( Danke nochmals, Hannes

Beiträge: 1 788

Bootstyp: Bavaria 37 Cruiser

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 17. August 2021, 13:39

oh sorry vertan....65 war segelfertig, Rumpf 45....aber wie gesagt habe ich zehn Jahre mit zu tun gehabt. Allein händelst Du den Rumpf nur wenn Du ihm böse bist.
Handbreit
paulemeier1

Beiträge: 1 559

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 17. August 2021, 15:33

Mit der richtigen Technik geht das auch ohne drehen. Den Laser mit dem Heck ans Bulliheck stellen und dann den Bug anheben, bis er auf dem Bus liegt. Das geht auch alleine. Ein Polster unterm Heck verhindert Kratzer.
So hab ich jahrelang meine Argie 15 auf dem T3 transportiert.
Gruß, Jörg!

horstj

Salzbuckel

Beiträge: 2 580

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 17. August 2021, 15:42

da fahren täglich hunderte Laser umgedreht auf dachträgern weltweit.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

la paloma

Salzbuckel

Beiträge: 9 660

Schiffsname: Jenny N

Bootstyp: Salona 37 RK

Rufzeichen: DH7876

MMSI: 211634230

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 17. August 2021, 16:52

Anhänger mit 100 km/h- Zulassung ?

Der ist cool:

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…content=app_ios
Gruß
Arne

rocket6861

Offizier

Beiträge: 201

Wohnort: Dachau

Bootstyp: Häfele H - 415

Heimathafen: Stegen (Ammersee)

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 17. August 2021, 19:02

Hallo,

ich danke für die Antworten : ) Tatsächlich habe ich das drehen in meiner Planung bislang nicht wirklich bedacht... Gerne würde ich ih auch auf dem Rumpf auflegen, dachte nur dieser st weniger Plan und das Boot ist dann kippeliger auf dem Dach... @Gerhard: wie hast Du das gelöst?! Wenn ich richtig recherchiert habe sollte der Rumpf des Laser ca. 40 - 45 Kg wiegen - das ist schon eine andere Nummer als 75 Kg. Liege ich da falsch? Ich wollte das im Notfall schon alleine bewerkstelligen können - 40 Kg traue ich mir zu, 75 Kg weniger : ( Danke nochmals, Hannes


Meine Häfele hat ca. 60 kg gewogen.
Hatte dieses Teil auf die Heckklappe gemacht https://www.kaufland.de/product/34361599…eMaAskhEALw_wcB
dann das Boot schräg hinter das Auto , hinten unters Boot eine Decke gelegt, Boot vorn angehoben und auf die Ladehilfe gelegt. Am Boot hatte ich hinten 2 Griffe angebaut, daran angepackt und das Boot auf den Dachgepäckträger geschoben und mit Gurten festgezurrt. Das Boot ist unten recht flach, das geht schon, nur alles ein wenig polstern und gut. Wenn ich morgen mein Auto Urlaubsfit mache, dann kann ich Dir Fotos von meinen Gurten machen mit denen ich mein Board auf dem Träger befestige, so kann man das auch für das Boot machen. Zum Polstern der Träger gibt es Auflagen für Boards, die gehen auch für einen Laser https://www.decathlon.de/p/schaumstoffro…_AaArWLEALw_wcB
Gruß Gerhard

10

Dienstag, 17. August 2021, 21:01

Hallo,

@Jörg & Gerhard: das sind ja super Tips - allerbesten Dank! Klar, im Nachhinein beinahe offensichtlich - ich hätte dennoch experimentiert, Fehler gemacht und Dinge unnötigerweise beschädigt... @Gerhard: ja, ein Bild würde mich tatsächlich sehr interessieren; einen schönen Urlaub wünsche ich!

Dann mache ich mich nun Mal aktiv auf die Suche : ) Und ja @la paloma: cool, aber wie bekomme ich den 100km/h Trailer denn aufs Dach ; ) Scherz beiseite: möchte erstmal etwas älter und günstiger beginnen.

Dank nochmals an alle, Hannes

Bernd66

Offizier

Beiträge: 178

Schiffsname: Sägefisch

Bootstyp: FAM

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 17. August 2021, 21:49

So hab ich es gemacht. Die Jolle wiegt etwa 70 kg. Auf dem Trabant hab ich sie nur ein mal transportiert, sonst war es ein Passat mit Dachreling. Ging gut allein. Der Bulli ist natürlich höher, das lässt sich also nicht 1:1 übertragen.
Bernd
»Bernd66« hat folgende Dateien angehängt:
  • 1.JPG (50,34 kB - 11 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. September 2021, 11:37)
  • 2.JPG (40,99 kB - 8 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. September 2021, 20:30)
  • 3.JPG (41,03 kB - 8 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. September 2021, 20:30)

rocket6861

Offizier

Beiträge: 201

Wohnort: Dachau

Bootstyp: Häfele H - 415

Heimathafen: Stegen (Ammersee)

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 18. August 2021, 10:55

Hier mal die Spanngurte wie ich sie benutze.
Ich habe die Gurte durch einen Flachschlauch (Obi) gezogen und an beiden Enden ist ein verschweißter Edelstahlring. Die Ringe stecke ich dann auf die rausstehenden Enden vom Träger. So kann man die Gurte gescheit festziehen, besser als wenn man die Gurte um die Träger wickelt und die Gurte verdrehen sich auch nicht.
Ich habe Thule Träger.





Gruß Gerhard

Grautvornix

Mitglied der Generation S.

Beiträge: 3 205

Wohnort: Köln

Bootstyp: Hobie 16 LE

Heimathafen: La Tranche sur Mer / Vendee / FR

  • Nachricht senden

13

Samstag, 28. August 2021, 19:17

Der Metsche hier im Forum transportiert seinen Kat auf dem Autodach. Mit den nötigen Hilfsmitteln geht das alles.

Im Urlaub jetzt hatte ich jemanden gesehen der seinen 505er auf nen Peugeot Kastenwagen (ähnliche Größe und Höhe wie VW Bus) seitlich aufgeladen hat. Der hatte einen Fahrrad-Dachträger umgebaut der so einen ausfahrbaren und runter klappbaren Schlitten zur seitlichen Beladung hatte.

Wir hatten ihm am Strand dann kurz geholfen, er meinte aber es geht auch alleine. Leider hatte ich kein Bild gemacht.
Wenn die AHK nicht anderweitig belegt ist, würde ich mittlerweile aber auch immer lieber mit Trailer arbeiten. Zumal nen ordentlicher Dachträger, vielleicht noch mit angepassten Auflagen wie zum Kanu Transport oder Ähnliches nicht umsonst ist.
"Da hilft nur eins. Hoffen dass die Diesel anspringen, dann dreimalwahnsinnige und durch. Raus ausm Trichter. Und dann ab nach Hause. Wenns klappt, gibts ne halbe Flasche Bier für jeden."

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 553   Hits gestern: 2 302   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 892 415   Hits pro Tag: 2 476,18 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 8 431   Klicks gestern: 13 193   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 51 685 933   Klicks pro Tag: 18 568,76 

Kontrollzentrum