Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

1

Montag, 9. Dezember 2019, 16:31

Wir rechnen mit Drehmomenten - Lektion-I --- Die Schraube reißt ab - Problem erkannt.

Gem. Vorgabe sollen die Verbindungsschrauben des Dichtungsgehäuses mit 42lbf/ft angezogen werden.

index.php?page=Attachment&attachmentID=237202

Das sind zöllige Schrauben im 6mm Bereich, die an der Rückseite des Motors senkrecht stehen, als nicht in den Motor gehen,
sondern das zweiteilige Dichtungsgehäuse des Kurbewellenausgangs zusammenziehen.


Ich hab das über eine Web-Seite umrechnen lassen:

index.php?page=Attachment&attachmentID=237203

57 Nm sauber auf dem Proxxon-Drehmomentschlüssel eingestellt.

Schon nach kurzer Zeit kam mir das komisch vor,
der Schlüssel, der sonst immer zuverlässig gearbeitet hat, hat nicht ausgelöst.

Ich hab dann aufgehört, aber leider, nach ein paar Sekunden gab es dann einen Knall und eine der beiden Schrauben ist abgerissen.

Ich hab jetzt nicht verstanden, was falsch gelaufen ist.

Die Umrechnung? Hab ich nochmal auf einer anderen Webseite mit dem gleichen Ergebnis überprüft.
Auch eine Umrechnung des 5.8kgf/m-Wertes auf Nm kam zu dem gleichen Ergebnis.

Könnte es daran liegen, dass ich zwischen Motorblock und offenem Lukendeckel nur ca. 15 cm Luft habe und der Drehmomentschlüssel mit 55 cm Länge
nur einen kleinen Winkel zum Ausholen hat?

index.php?page=Attachment&attachmentID=237206
Grußß Svenning

3

Freitag, 22. Mai 2020, 13:10

Ich hab jetzt nicht verstanden, was falsch gelaufen ist.



Aber jetzt - ein ganzer Krohnleuchter ging mir auf,
nachdem ich beim Anziehen der Bolzen für die Schwungscheibe wieder ....

Der Verwendete Drehmomentschlüssel hat auswechselbare Köpfe:



Ich hab den Knarrenkopf verwendet.

Den Kopf kann man beliebig einstecken, es gibt keine Codierung in der Aufnahme.
Und das war das Problem.

Der Schlüssel löst nur in einer Richtung aus, in der Gegenrichtung ist er fest.

Ich hatte den Knarrenkopf verkehrtrum eingesteckt, Drehmoment = unendlich. :Mauridia_44:

Ist das üblich bei Drehmomentschlüsseln, dass sie nur einseitig funktionieren?

Ich mein ja nur, so wg. Linksgewinde ...
Grußß Svenning

StefanL

Kapitän

Beiträge: 729

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Marlies

Bootstyp: Horizon (24' v.d. Stadt)

Heimathafen: Fahrensodde, Flensburg

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. Mai 2020, 13:18

Ich habe so'n Billo-Ding vom Discounter, der löst in beide Richtungen aus.
Für Linksgewinde kannst Du Deinen ja "verkehrtrum" zusammenstecken.
--
Stefan

5

Freitag, 22. Mai 2020, 13:33

Ist das üblich bei Drehmomentschlüsseln, dass sie nur einseitig funktionieren?

Habe noch nie einen gesehen der nur in eine Richtung geht.
Wäre auch verwirrend bei Linksgewinde ...

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 4 287

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

Im Marktplatz: 4

  • Nachricht senden

6

Freitag, 22. Mai 2020, 13:45

6mm Schrauben (auch Feingewinde haben ein Anzugsmoment von max. 12-15Nm, ich denke die Angabe ist schon korrekt, da steht 5,8kg/m, wenn ich in der Schule richtig aufgepaßt habe, entspricht das Nm.
Es gibt da eine Tabelle, die hilfreich ist.
Insbesondere ist das bei VA Schrauben zu beachten, die vertragen nur die Hälfte von Stahlschrauben.

Kriegste denn die abgerissenen Gewinde wieder raus?
Gruß Thomas

Ich bleib mit ABSTAND der Gesündeste.


now in the Roaring Seventies

space*cadet

Salzbuckel

Beiträge: 2 128

Wohnort: Pinneberg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

7

Freitag, 22. Mai 2020, 14:00

Habe noch nie einen gesehen der nur in eine Richtung geht.
Ich auch nicht.
5,8kg/m, wenn ich in der Schule richtig aufgepaßt habe, entspricht das Nm.
1 kgm ~ 10 Nm

Meine Vermutung ist, dass die Sache schon bei der Interpretation der Anleitung in die Hose gegangen ist. Angegeben sind Drehmomente für Hauptlager und Kurbelwellenlager. Der Text bezieht sich auf eine Dichtung und nicht auf Kurbelwellenlager.

Gruß
Robert

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 4 287

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

Im Marktplatz: 4

  • Nachricht senden

8

Freitag, 22. Mai 2020, 14:10

Wieder was gelernt, aber daß handfest genügt, das wußte ich bei M6
Gruß Thomas

Ich bleib mit ABSTAND der Gesündeste.


now in the Roaring Seventies

kutt

Bootsmann

Beiträge: 135

Schiffsname: Selene

Bootstyp: Dufour 4800

Rufzeichen: DATE

  • Nachricht senden

9

Freitag, 22. Mai 2020, 14:36

Ich finde die Angaben in dem Handbuch irreführend.

Links bezieht sich auf die "Rope Sealing", also den Halter für die Filzdichtung.
Rechts in dem Kästschen steht aber "Connecting Rod Bolds, was das Pleuelfußlager ist. Auch das Bild darunter ist von einem Pleuel und nicht von dem Dichtringhalter (wenn man das Teil so nennen darf)

Aus der Hüfte würde ich die kleinen ~M6 Schräubchen mit irgenwas zwischen 10..16NM anziehen (je nach Steigung)

10

Freitag, 22. Mai 2020, 15:38

DAs muss ein Druckfehler sein sonst kann das nicht angehen
Bei viel Wind segelt auch ein Bund Stroh :D

Selliner

Admiral

Beiträge: 853

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

11

Freitag, 22. Mai 2020, 15:45

Die Schrauben haben welche Festigkeitsgruppe?
4.8 oder 10.8 ist schon nen kleiner Unterschied.
Meine App für Anzugsmomente sagt dazu folgendes: 6.8. = 8Nm 12.9 = 17.5Nm

Ansonsten gilt: nach fest kommt ab, nach ab kommt teuer.

Deswegen prüfe ich immer erst den Drehmomentschlüssel auf Funktion, mit einem sehr niedrigen Wert. Wenn er dann sauber auslöst kommt der gewünschte Wert.
»Selliner« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Selliner« (22. Mai 2020, 16:00)


12

Freitag, 22. Mai 2020, 16:00

Kriegste denn die abgerissenen Gewinde wieder raus?


konnte ich mit den Fingern rausdrehen.
Grußß Svenning

13

Freitag, 22. Mai 2020, 16:04

Links bezieht sich auf die "Rope Sealing", also den Halter für die Filzdichtung.
Rechts in dem Kästschen steht aber "Connecting Rod Bolds, was das Pleuelfußlager ist. Auch das Bild darunter ist von einem Pleuel und nicht von dem Dichtringhalter (wenn man das Teil so nennen darf)



Der gesamte Text war eine Beilage zum Dichtungskit.
Und das Bild zeigt exakt eine Hälfte des Dichtungsgehäuses
Grußß Svenning

14

Freitag, 22. Mai 2020, 16:32

gibt welche, die knacken nur in einer Richtung. Manche für LKW an Radmuttern nur einmal, egal welch Richtung ;-)

reinglas

Proviantmeister

Beiträge: 424

Wohnort: Berlin

Schiffsname: demnächst: "THEA"

Bootstyp: Hai 590

Heimathafen: Berlin, Havel

  • Nachricht senden

15

Gestern, 17:56

. . . ich besitze zwei Drehmomenten-Schlüssel (ALDI) Einstellbereich: 4 - 24 Nm und 28 - 210 Nm. Zu Beginn habe ich sie mit Profi-Schlüssel abgeglichen. Jetzt habe ich schon seit Jahren zwei adäquate Profi-Schlüssel. Die können nur "rechtsrum". legt man das kleine Hebelchen um, dann sind sie nur Ratschen/Knarren für "linksrum". Beim Rädertausch beim Auto (Sommer/Winter) benutze ich den großen. Alu-Felgen sind Mimosen. Den Kleinen benutze ich (manchmal) am Fahrrad, wenn Stahlschrauben in Alu gedreht werden.
»reinglas« hat folgende Datei angehängt:
Des Menschen Stärke ist seine Unvollkommenheit.
Auch ich bin stark.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 3 481   Hits gestern: 3 346   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 528 466   Hits pro Tag: 2 401 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 25 115   Klicks gestern: 21 757   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 42 781 703   Klicks pro Tag: 18 580,01 

Kontrollzentrum