Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

horstj

Salzbuckel

Beiträge: 2 508

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

41

Montag, 29. März 2021, 11:30

also ich hatte ja auch sowohl den mit und ohne Schub in Benutzung und fand den Unterschied schon deutlich spürbar, so wie oben beschrieben. Wobei ich das mit dem Abgas nicht wusste, aber das Aufstoppen habe ich auch so wie oben beschrieben in Erinnerung.
bei den ganz kleinen 2.5 PS finde ich den Unterschied vom Honda zum Suzuki auch sehr auffallend und würde immer zum Suzuki raten. Ich müsste aber mal nachschauen, ob da auch unterschiedliche Propeller drauf sind.
Verdrängerboot lässt sich vlt. auch nochmal einfacher wirklich berechnen als GleitRIB. Beim Gleitrib finde ich es auf jeden Fall heftig, was durch einen angepassten Propeller verändert bzw. erreicht werden kann.
Mit den 40% Prozent oben ist vielleicht so gemeint, dass es beim Verdränger und einem bestimmten Bootsgewicht, LWL und Windwiderstand nichts mehr bringt, noch mehr Gas zu geben. Ist jedenfalls bei den kleinen Motoren und Sportbooten auch so. Bei meinem Kutter bringts auch nix, mehr als 50-60% Gas zugeben.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

Beiträge: 19

Wohnort: Berlin

Schiffsname: z.Zt. La Calma

Bootstyp: Rebell Seaskip

  • Nachricht senden

42

Samstag, 22. Mai 2021, 14:28

Hallo Leute, da ich bezüglich des Propellerdesigns auch noch ein paar offene Fragen hatte, habe ich gestern mit dem Schiffsbauingenieure meines Vertrauens gesprochen, der ebenfalls Segler ist.
Außenborder werden auf Segelbooten (ob im Schacht oder am Heckspiegel) primär bei Kleinkreuzern eingesetzt. Da sind bei 24-25 Fuß Länge auch die 5" Steigung weit über der Rumpfgeschwindigkeit, also eigentl wäre da noch Luft nach oben. Mich ärgert dass der Markt nichts passendes mit 3 1/2" Steigung hergibt, vor allem in der 80ccm Klasse. Von daher ist die Bilanz durchmischt, klar ist ein als "Schubpropeller" deklarierter Prop für einen Verdränger besser, als eine Schraube, die mehr auf Speed ausgelegt ist. Eine LiMa zum Batterieladen ist auch nicht schlecht, aber ein bisschen Verkaufsmasche steckt ebenfalls dahinter. Man könnte die Außenborder noch weiter optimieren, mit anderer Übersetzung und mehr Platz für größere Propeller. Das würde die Produktionskosten aber weiter in die Höhe treiben. Bei kleinen Serien wird sich das kaum lohnen. Von daher sind diese Sondermodelle ein Kompromiss zwischen Aufwand und Nutzen.

Grüße
Ich bin noch nie so bequem gereist wie in der Plicht einer Segelyacht!

43

Donnerstag, 22. Juli 2021, 07:25

Hallo zusammen,
mal eine Frage zu dem o.g. Mercury (5 MLHA Sail). Seht ihr die Möglichkeit auch gegen Strom (Gezeiten...) anzumotoren? Ca. 3-3,5 kn Strom mit 1,5 Tonnen, 22 Fuß Segler. Sollte natürlich eher die Ausnahme sein, aber man weiß ja nie ;).
Falls ich meinen AB nicht wieder zum Laufen überreden kann, wäre der AB vielleicht eine gute Alternative für mich.

44

Donnerstag, 22. Juli 2021, 08:03

3.5 kn + Geschwindigkeit über Grund sollte bei so einer Kombination keinerlei Probleme bereiten, wie es u.a. aus dem Thread hervorgeht. Würde es welche bereiten, wäre die Alternative rund 45 kg schwer. Falls es ein Schachtmotor ist, müsste man auch den Platzbedarf des Motors berücksichtigen.

45

Donnerstag, 22. Juli 2021, 08:18

Ein Schachtmotor ist es nicht, hängt hinten am Heck. Das hört sich doch schon einmal sehr gut an. Ich bin etwas vorsichtig, weil der alte ja 8 PS hat (Yachtwin, Bezeichnung leider unbekannt, aber sehr alt). Kann man wahrscheinlich gar nicht vergleichen, oder?

just sail

ex-beneteau

Beiträge: 1 016

Schiffsname: Sunny

Bootstyp: Sunbeam 22.1, RS-Aero

Rufzeichen: DB 2921

MMSI: 211757030

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 22. Juli 2021, 08:35

Ist kein Problem. Der bringt dich locker auf 5,5kn Fahrt durchs Wasser. Bleiben 2-2,5kn über Grund. Sollten aber dazu noch 6 Bft und Welle Gegenan stehen, suche Dir besser eine andere Passage, ankere irgendwo geschützt oder bleibe im Hafen. Da helfen dann auch keine 10 PS ;)
First 21.7, Etap 21i, aktuell Sunbeam 22.1

47

Freitag, 23. Juli 2021, 12:29

5,5 Kn hört sich gut an. Da wäre selbst mit 4 Kn Strömung noch etwas Vorwärtsfahrt möglich. Konntest du den auf deinen 22 Fuß Booten (aus deiner Signatur) mal testen?

StefanL

Kapitän

Beiträge: 779

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Marlies

Bootstyp: Horizon (24' v.d. Stadt)

Heimathafen: Fahrensodde, Flensburg

  • Nachricht senden

48

Freitag, 23. Juli 2021, 15:48

Bei unseren 2t hat der 5PS-Merc mit Schubprop für Rumpfgeschwindigkeit (knapp 6kn) gereicht.
Und wenn, dann kauf' Dir den Tohatsu, der ist preiswerter :)
--
Stefan

49

Freitag, 23. Juli 2021, 18:38

Hmm. Preiswerter? Ich habe den Tohatsu leider nur für 1700 und aufwärts gesehen. Den Mercury für 300 Euro weniger. Hättest du da für mich einen Tipp?

StefanL

Kapitän

Beiträge: 779

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Marlies

Bootstyp: Horizon (24' v.d. Stadt)

Heimathafen: Fahrensodde, Flensburg

  • Nachricht senden

50

Freitag, 23. Juli 2021, 19:45

Bauhaus Nautic, 6PS. Ist aber jetzt 3 Jahre her...

Edit:
Hm - nach Stichprobensuche: Egal ob Merc oder Tohatsu - nimm den billigeren. :)
Damals war der Unterschied andersrum, vielleicht weil der Tohatsu 6C schon ein Auslaufmodell war.
--
Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »StefanL« (23. Juli 2021, 19:58)


51

Freitag, 23. Juli 2021, 20:48

Seht ihr die Möglichkeit auch gegen Strom (Gezeiten...) anzumotoren?
Ja. Alter 6PS Toha (noch ohne Schubprop) hat auf Weser und Elbe mit dem Waarschip Vierteltonner (24', ca. 2t mit Crew) wunderbar ausgereicht. 6+kn, also über Rumpfgeschwindigkeit mit Vollgas, Rumpfgeschwindigkeit mit 2/3 Gas.

52

Samstag, 24. Juli 2021, 07:59

Super. Vielen lieben Dank, Stefan und rwe

53

Samstag, 24. Juli 2021, 12:48

Ich habe doch noch mal eine kleine Frage. Ich habe einen Abstand zwischen Wasseroberfläche und der Oberkante der Motorhalterung (also da wo der Motor letztlich aufliegt) von 40 cm. Ist das für den Langschaft noch okay?

Gelsen habe ich bei einem Langschaft von 50 cm, was reinrechnerisch passen würde. Aber dann wäre die Schraube nur 10 cm im Wasser. Das erscheint mir etwas knapp?

54

Samstag, 24. Juli 2021, 13:51

Suche mal hier:
https://www.tohatsu.de/aussenborder/12/four-stroke-mfs-5
50cm finde ich da nicht, aber relevant ist das Maß B, also von der Oberkante der Halterung bis zur Kavitationsplatte, die ist quasi der WL-Abschluss (oder noch etwas tiefer, Welle). Der Prop geht von da aus tiefer.

55

Samstag, 24. Juli 2021, 20:08

Perfekt. Das passt dann ja wirklich gut. Sind auch eher bei mir 35-36 cm. Auf der Tohatsu Seite stehen 56 cm. 20 cm Luft also bis zu der Kaviationsplatte.
Ach so drehbar ist der Mercury auch, oder?

56

Samstag, 24. Juli 2021, 20:54

Ja, ich weiß aber jetzt nicht, ob über 90 Grad zu den Seiten.

57

Sonntag, 25. Juli 2021, 10:38

Aber das würde ja reichen. 360 Grad muss es auch gar nicht sein.

58

Sonntag, 25. Juli 2021, 11:51

Es sind eher 75 bis 80 Grad zu beiden Seiten
www.fam-kv.de

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 100   Hits gestern: 2 855   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 757 263   Hits pro Tag: 2 475,38 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 808   Klicks gestern: 17 474   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 50 812 686   Klicks pro Tag: 18 614,17 

Kontrollzentrum