Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

80ererbe

Leichtmatrose

Beiträge: 39

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Delanta80

Heimathafen: Scharfe Lanke

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 21. Juli 2021, 15:46

Ob es der Magnetschalter ist läßt sich prüfen, indem einer den Zündschlüssel auf "starten" dreht und ein zweiter mit einem Hammer oä auf den Magnetschalter "klopft".....
Alles was im Leben wirklich Spass macht ist entweder ungesetzlich oder unmoralisch oder macht dick

Beiträge: 1 789

Bootstyp: Bavaria 37 Cruiser

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 21. Juli 2021, 15:50

für die Scheibe würde ich mir eine Hilfskonstruktion bauen. 20mm? Tischlerplatte, Diagonal etwas größer als die Schwungscheibe. An die vier Ecken Schrauben/Gewindestangen, von hinten zwei Gegnplatten. Das ganze verschrauben. Wenn es vorne nicht glatt aufliegt, noch einen Runden Ausschnitt rein. oben an den Stangen mit nem Seil/Schlupf an einen Flaschenzug.
Dadurch sollte das Ding seinen Schrecken verlieren.
»paulemeier1« hat folgende Datei angehängt:
  • skizze.jpg (60,66 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. Juli 2021, 18:57)
Handbreit
paulemeier1

cr838

Kapitän

Beiträge: 691

Bootstyp: Westerly Fulmar

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 21. Juli 2021, 16:28

Moin,

also, die Masse der Schwungscheibe will nur deshalb bedacht sein, daß man sie sich nicht auf dem Fuß fallen läßt!

Ich hab' sie selbst 2mal abgebaut und deswegen keine Probleme gehabt. Beim ersten Abbau mußte ich mich nur fürchterlich mühen, die Scheibe von der Kurbelwelle gezogen zu bekommen. War nach 30 Jahren (oder so) etwas fest ... Beim zweiten Abbau gings' fast zu leicht, aber ich war ja vorgewarnt. ;)

Zum Anlasser ist bereits alles gesagt. Das Ding inkl. Magnetschalter ist unkaputtbar. Bei mir hatte sich mal das Minuskabel in der Polklemme leicht gelockert. Keine Ahnung warum und war optisch nicht zu erkennen. Das Fiese an der ganzen Sache war, daß die Spannung am Anlasser (Pluskabel!), nicht einbrach, da das Problem eben masseseitig bestand :O . Man lernt eben nie aus!
Mast- und Schotbruch,

Jürgen

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 5 294

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 21. Juli 2021, 16:55

Wenn die Scheibe weg und der Weg frei ist, reicht ein Brett als Gleithilfe. Ich hab bei der Reinke mal den Golf Motor so aus- und 2 mal wieder eingebaut: Brett (lang genug) drunter, evt. mit einem Fender am Salonboden abfedern, dann Spanngurt zwischen Motor und Maststütze und einem Loch am Brettende mit der Ratsche rausziehen. (Du mußt den Motor AUF dem Brett rausziehen, das Brett bleibt erst mal in Position). Mußt ein paar mal nachsetzen und wenn du einen Helfer hat, der den Motor in Balance hält, sollte es gehen. Allein kannste ihn auch mit 2 Fendern am Kippen hindern.
87 kg machste doch an der Uhrkette...
Gruß Thomas


Die besten Kapitäne sterben an Land

cr838

Kapitän

Beiträge: 691

Bootstyp: Westerly Fulmar

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 21. Juli 2021, 19:39

Moin,

die mal genannten 87 kg galten für den DV 8 (liegender Zylinder mit Saildrive darunter). Der DV 10ME bringt lt. Betriebsanleitung mit Getriebe 150 kg auf die Waage. Beim DV 8 hatte Bukh auf einen Basismotor von Ruggerini zurückgegegriffen. Wurde in dem bereits genannten Thema - übrigens äußerst lesenswert - als "Güllemotor" bezeichnet ...


Aber wie bereits gesagt: vor dem Ausbau möglichst alle schweren Teile - insbesondere Schwungrad und Getriebe (wenn's denn geht) - abbauen.
Wünsche Paul allerdings, daß er die bekannten Dinge zuvor noch beheben kann. :alleswirdgut:
Mast- und Schotbruch,

Jürgen

Strich7

Leichtmatrose

Beiträge: 33

Schiffsname: Nelly

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Rüstersiel

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 21. Juli 2021, 21:28

Hallo Paul,

Ich habe meinen Bukh Motor gegen einen Vetus getauscht. Bei mir konnte ich das Brett was an der Backbord Seite von der Treppe ist und ein weiteres Brett zum Motorraum abbauen. Ich habe die Dinette Version wie du. Dann hab ich den Motor am Mastenkran angehoben und nach vorne gezogen und dann raus. Die Schwungscheibe hab ich nicht abgenommen. Es geht aber auch gut mit dem Balken über den Schiebeluk wie gerade beschrieben wurde.

Gruß Markus

Seaskip

Admiral

Beiträge: 946

Wohnort: Eckernförde

Bootstyp: Sirius 32 DS

Heimathafen: Eckernförde

Rufzeichen: DB3216

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 21. Juli 2021, 22:18

auch wenn weiter oben schon geraten: bevor irgendwas gemacht wird, sich ausreichend Tips von der Sirius Werft holen. Der Service wirklich gut und sind im allgemeinen wirklich unkompliziert hilfsbereit.
einfach mal anrufen.

Beiträge: 1 482

Bootstyp: Winga Princess

Heimathafen: Travemünde

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 21. Juli 2021, 22:51

Moin,

ein Idee wäre noch, direkt bei der Werft in Plön nachzufragen. Da Torsten Schmidt seine Boote immer mit so viel Enthusiasmus vorstellt kann ich mir gut vorstellen, dass er auch bei solchen Fragen gerne hilft. :D


Die Sirius 26 ist nicht in Plön, sondern auf der Grell-Werft in Lübeck gebaut worden. Sowohl der Senior als auch der Sohn sind immer noch im Geschäft und geben gern Auskunft.

Jens S.

Kapitän

Beiträge: 504

Wohnort: Bremen

Bootstyp: Marieholm 26

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 22. Juli 2021, 10:46

Moin,

ah - das wusste ich nicht. Hatten die Schmidts damals noch keinen eigenen Werftbetrieb, oder hat die Sirius 26 gar nichts mit der heutigen Sirius-Werft zu tun?

Und würdest Du jetzt bei Grell oder bei Sirius nachfragen?
Viele Grüße
Jens

Beiträge: 1 482

Bootstyp: Winga Princess

Heimathafen: Travemünde

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 22. Juli 2021, 20:29

Die Sirius 26 hat nichts mit dem Werftbetrieb in Plön zu tun. Alle 26-er hat der alter Herr Grell selbst auf seiner Werft gebaut. Als ich die Sirius noch hatte wollte ich wissen, ob im Ruder Eisen als Verstärkung verbaut ist. Also bin ich zur Grell - Werft gefahren. Junior wusste es nicht so genau, meinte aber, wir können doch mal eben meinen Vater anrufen, der hat die ja gebaut. Und natürlich wusste Grell senior die Antwort ;-)))))))). Sehr nett dort.

andre1979

Seebär

Beiträge: 1 216

Schiffsname: Mettje

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Lübeck - Am Stau

Rufzeichen: DG6852

  • Nachricht senden

31

Samstag, 31. Juli 2021, 18:23

Die achterliche Sitzbank muss auf jeden Fall raus, das ist aber kein Problem. Unter dem Niedergang ist das Schott schon in mehrere Teile unterteilt, ein Teil ist ja die Revisionstür. Der Motor muss dann vom Fundament in den Salon, am besten eine STABILE Verlängerung des Motorfundament in den Salon bauen (kann danach in den Kamin). Motor durch den Niedergang rauskrannen.

Bei mir werkelt ein 3 Zylinder Nanni in der kleinen Sirius, und der ist da auch rein gekommen ohne sinnbefreiter Weise den Boden der Pflicht aufzusägen! Habe auch die Dinette.

32

Samstag, 31. Juli 2021, 18:44

Wie auch schon oft geschrieben mag der Motor auch kein modernes dünnes Öl. Guck da mal in die Anleitung Ich glaub 30 er Einbereitsöl langt völlig. Sonst geht der Verbrauch hoch und leckt aus allen Poren. Gruß und handbreit Matthias

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 264   Hits gestern: 2 961   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 902 882   Hits pro Tag: 2 476,43 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 16 017   Klicks gestern: 19 614   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 51 756 928   Klicks pro Tag: 18 567,97 

Kontrollzentrum