Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Selliner

Seebär

Beiträge: 1 118

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 15. September 2021, 18:08

.... und den Tank bei Kälte randvoll füllen (läuft im Frühjahr garantiert über).



Warum sollte der überlaufen?
Das bisschen ausdehnen der Flüssigkeit? Und was ist mit dem ausdehnen des Tanks?

cr838

Kapitän

Beiträge: 691

Bootstyp: Westerly Fulmar

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 15. September 2021, 18:29

Zitat von »nunnuc«

... dann müssten sämtliche anderen Booten auch betroffen sein. ...
Moin,
nun ja, wenn die die gleichen Randbedingungen hatten ... aber das ist mir nach mehr als 42 Jahren nicht mehr erinnerlich.
Mast- und Schotbruch,

Jürgen

cr838

Kapitän

Beiträge: 691

Bootstyp: Westerly Fulmar

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 15. September 2021, 18:52

.... und den Tank bei Kälte randvoll füllen (läuft im Frühjahr garantiert über).



Warum sollte der überlaufen?
Das bisschen ausdehnen der Flüssigkeit? Und was ist mit dem ausdehnen des Tanks?
Moin,

einfache Rechnung dazu bei meinem Schiff:
  • Tankvolumen: 93 l
  • Volltanken im Herbst bei 5° C
  • Frühjahrstemperatur 15° C
  • Ausdehnungskoeffizient Diesel: 0,00096 1/K
Volumenänderung = Tankolumen x Ausdehnungskoeffizient x Temp.Erhöhung = 93 x 0,00096 x 10 = 0,89 l

Klingt nach nicht sehr viel, aber ob diese 0,89 l noch in den Schlauch bis zur Entlüftung passen, möchte ich nicht ausprobieren. Festkörper dehnen sich weit geringer aus als Flüssigkeiten, insofern ändert sich das Tankvolumen - wenn überhaupt - nur marginalst.
Mast- und Schotbruch,

Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cr838« (16. September 2021, 12:27)


oHenri

Matrose

Beiträge: 64

Schiffsname: Maharani

Bootstyp: BIGA 292 verlängert

  • Nachricht senden

44

Gestern, 00:36

Kondensation im Tank passiert nicht bei gleichmässig kalten Temperaturen (bzw. da nur einmal), sondern bei stark wechselnden Temperaturen,,
dh. wenn es z.B. am Ende des Winters tagsüber sehr warm und des nachts wieder minus wird, und dabei der Stahltank mit erwärmt und abgekühlt wird.

Da werden dann bei fast leerem Tank beim abkühlen feuchte Luft i den Tank gesogen, welche dann kondensiert.
Das kann man dann durchaus im Abscheider sehen

Bei uns kann es auch mitten im Winter zusammen mit Föhn durchaus 25C werden, und wenn der fertig ist, wird es wieder eiskalt
Anzahl Föhntage in unserer Region im 1Q: 2-6 je Monat.
Kann also auch was zusammenkommen.

Aus demselben Grund machen wir den Tank nicht ganz voll, wir hatten früher mal - infolge der Wärme-Ausdehnung - auch Diesel-Austritt an der Entlüftung.
Nicht allzu viel, aber deshalb füllen wir den Tank so auf 7/8
Es ist erst dann alles gesagt, wenn alle etwas gesagt haben.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 827   Hits gestern: 2 961   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 902 445   Hits pro Tag: 2 476,38 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 13 396   Klicks gestern: 19 614   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 51 754 307   Klicks pro Tag: 18 567,84 

Kontrollzentrum