Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

gri

Smutje

  • »gri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Bootstyp: Oceaan 22

Heimathafen: WSW e.V.

  • Nachricht senden

1

Freitag, 24. September 2021, 17:45

Windsensor (III) nachbauen für nicht-Elektroniker

Moin,

ich finde die Open Hardware Projekte sehr interessant, aber die Einstiegshürden sind schon höher als bei reinen Open Source Software Projekten.

Ich habe meinen Openplotter mit AvNav am Start und würde gerne einen der Windsensoren nachbauen. Ich dachte, ich versuche es mal mit https://github.com/jukolein/NMEA0183-Windsensor wegen der schönen Doku.

Die 3D Teile sind als Test in PLA gedruckt, die Lager habe ich und die Magneten suche ich gerade noch (den diametralen Knopfmagnet habe ich noch nicht gefunden im Netz). Soweit alles gut.

Allein: Ich bin im Bereich Elektronik-basteln ein ziemlicher noob. Ich kann mir zwar Hilfe bei einem Bekannten holen, hätte aber ein paar Fragen bevor ich ihn belästige:

  • Ist das hier die aktuelle, passende Platine zur Doku: https://aisler.net/norbert-walter/jukole…sensor-jukolein ?
  • Und ich kann die bei dem Laden einfach bestellen? (wie gesagt, Elektronik noob)
  • Die ganzen Hinweise zum Firmware installieren und konfigurieren sollten für einen Arduino-kundigen verständlich sein?

Für ein paar Hinweise wäre ich dankbar. Ansonsten tolle Initiativen!


Viele Grüße
Götz

norbert-walter

Salzbuckel

Beiträge: 2 694

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

2

Freitag, 24. September 2021, 18:34

Ist das hier die aktuelle, passende Platine zur Doku: https://aisler.net/norbert-walter/jukole…sensor-jukolein ?

Ja, die habe ich dort eingestellt aber selber noch nicht bestellt und aufgebaut. Es kann noch einige Unstimmigkeiten geben. Bei Julian hat das aber schon funktioniert. Er hat die gleiche Paltine selber erstellt.

Und ich kann die bei dem Laden einfach bestellen? (wie gesagt, Elektronik noob)

Das geht wirklich ganz einfach. Man muss nur anklicken wie viele Platinen man haben möchte und bekommt das dann in ein paar Tagen zugesandt. Alle Daten für die Fertigung sind schon hinterlegt und der Platinenhersteller weiß was er machen muss. Rückfragen sollte es nicht geben. Wenn Du dort bestellst, dann erhällst Du aber eine unbestückte nackte Platine. Als noob müsstest Du dann die Bauelemenete selber besorgen und auflöten. Das wäre vermutlich zu viel des Guten, wenn Du noch nie SMD-Teile gelötet hast. Für den Windsensor III (Jukolein) wollte ich noch einmal die Platine überarbeiten, da sie so wie sie ist nicht optimal ist. Frag doch mal @jukolein: ob er nicht eine Platine für Dich zusammen löten kann. Vielleicht hat er noch Bauelemente übrig.

Für den Windsensor Yachta habe ich das schon gemacht und Du kannst bei mir eine bestückte und programmierte Platine ordern die getestet ist und funktioniert. Dann sind die kritischsten Punkte bereits erledigt und Du kannst Dich auf die Mechanik konzentrieren. Das solltest Du hinbekommen. Der Windsensor Yachta ist aber etwas größer und klobiger, dafür aber einfacher beim Zusammenbau.

Die ganzen Hinweise zum Firmware installieren und konfigurieren sollten für einen Arduino-kundigen verständlich sein?

Wenn Du Dich an die Anleitung von Julian hällst, dann sollte das funktionieren. Es ist gut und korrekt beschrieben. Bei Fragen kannst Du Dich gerne hier melden und wir helfen Dir dann.

Es würde mich freuen, wenn Du Dein Projekt umsetzt und hier beschreibst wie Du vorgehst und wie Du vorankommst. So sehen auch andere die ähnliches vorhaben wie man so ein Projekt angehen muss. Am Anfang ist vieles noch unklar und man hat viele Fragen die zu klären sind. Trau Dich die Fragen zu stellen, auch wenn sie manchmal doof oder trivial klingen. So könen wir die Dokus besser auf Anfänger abstimmen und verstehen welches Wissen nicht vorhanden ist. Ich bin mir sicher Du bekommst das hin mit dem Windsensor.

Norbert

3

Freitag, 24. September 2021, 19:52

Hallo Götz,

bevor Du jetzt die Platine orderst: Man muss mindestens 3 abnehmen.
Meine Bestellung ist unterwegs und ich könnte Dir dann nach Eintreffen eine zusenden.
Kommt ja bestimmt auf eine Woche nicht an, da die Saison eh fast rum ist und zumindest ich das als lütte Winterbeschäftigung sehe.

Schönen Gruß
Markus

gri

Smutje

  • »gri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Bootstyp: Oceaan 22

Heimathafen: WSW e.V.

  • Nachricht senden

4

Samstag, 25. September 2021, 20:50

Hallo Markus & Norbert,

vielen Dank für eure Antworten.

Ich würde tatsächlich gerne beide Angebote annehmen; von Markus eine der WS3 Platinen und von Norbert die fertige Platine für den Yachta.

Damit könnte ich dann (vermutlich) schneller etwas funktionierendes haben, aber auch meinem Erkenntnisdrang folgend versuchen, die Elektronik selber zu bauen.

Schickt ihr eine PN dazu? Zahlung über Paypal wäre super, ich kann aber auch gerne überweisen.

Zwei Dinge vorweg:

  • Ist PETG das bevorzugte Material?
  • Wohl eher für Norbert (oder Jukolein): könntet ihr die 3d Modelle in die Repos laden? STEP wäre prima, dann könnte man eigene Anpassungen umsetzen.


VG
Götz

Beiträge: 13

Bootstyp: Dixie 27

Heimathafen: Göteborg

  • Nachricht senden

5

Samstag, 25. September 2021, 21:10

Hej Götz

PETG sollte eine gute Wahl sein.

Ich bin gerade dabei den Yachtasensor zusammen zu bauen und setze auch auf PETG. Sollte UV Strahlung besser abkönnen und auch etwas höhere Temperaturen als zB PLA.

Gruß
Christopher

norbert-walter

Salzbuckel

Beiträge: 2 694

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

6

Samstag, 25. September 2021, 23:21

Ist PETG das bevorzugte Material?

Ja, das ist gut geeignet.

könntet ihr die 3d Modelle in die Repos laden? STEP wäre prima, dann könnte man eigene Anpassungen umsetzen.

Für den Windsensor Yachta sind neben STL auch andere CAD-Formate zu finden die Du ändern kannst. Ich bin gerade dabei alles in Onshape einzustellen. Wenn ich fertig bin melde ich mich.

Norbert

gri

Smutje

  • »gri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Bootstyp: Oceaan 22

Heimathafen: WSW e.V.

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 26. September 2021, 10:33

Norbert, danke für das Angebot, Geld ist überwiesen.

Bevor ich den Drucker anwerfe: Das hier sind die aktuellen Teile für den Yachta, richtig?


https://gitlab.com/norbertwalter67/winds…0Files/3D-Parts



VG
Götz

Beiträge: 13

Bootstyp: Dixie 27

Heimathafen: Göteborg

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 26. September 2021, 13:27

Hej

Genau das sind die Teile für den Yachta.
Es werden allerdings nicht alle Teile gebraucht, da es ein paar Alternativen gibt (verschiedene Schalen, Oberteile, Fahnen).

Im Orginalthread wurde sonst noch ein neues Teil erstellt, welches die beiden Unterteile zu einem Teil vereint. Man spart also Schrauben und damit etwas Gewicht.
Windsensor II+III

Gruss
Christopher

norbert-walter

Salzbuckel

Beiträge: 2 694

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 26. September 2021, 16:25

Hallo Cris, hallo Götz,

habt ihr Lust für den Messestand auf der Boot zu spenden? Damit unterstützt ihr unsere Arbeit zur Bereitstellung der DIY-Projekte. Wir würden uns echt freuen, wenn wir auch in 2022 einen Messestand finanzieren könnten.

Hier der Link zur Spendenaktion: https://www.paypal.com/pools/c/8DdAO2DzT…0571.1588076836

An dieser Stelle noch einmal ein Dankestön für die Spender aus 2021.

Norbert

10

Sonntag, 26. September 2021, 17:41

Schickt ihr eine PN dazu? Zahlung über Paypal wäre super, ich kann aber auch gerne überweisen.

Schick mir doch bitte eine PN mit Deiner Adresse.
Ich sende dann, sobald die Platinen bei mir sind.
Da ich eh bestellt hab und die überzähligen nur rumliegen würden, will ich nichts dafür.
Spende einfach einen Betrag Deiner Wahl an die DGzRS oder ähnliches (sogar 5€ helfen).

Schönen Gruß
Markus

11

Sonntag, 26. September 2021, 22:15

Hallo in die Runde,
ich finde das Projekt auch wirklich spannend und würde dies gerne nachbauen.
So wie ich das verstanden habe, muss man ja bei der Platine dann SMD löten können, das kann ich aber leider nicht.

Und mein weiteres Problem, ich habe keinen 3d Drucker :( (Habe ich bei meiner Finanzministerin noch nicht durch bekommen)

Hat evtl. jemand eine fertige Platine für mich die ich dann käuflich erwerben kann ?
Und könnt Ihr mir einen Shop empfehlen, der mir das dann einfach ausdruckt ? Oder hat evtl. noch jemand die 3d Teile rumliegen und verkauft sie mir komplett ?
Vielen Dank vorab.
schöne Grüße
Theo

norbert-walter

Salzbuckel

Beiträge: 2 694

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 26. September 2021, 23:04

Hallo Theo,

eine bestückte und programmierte Platine für den Windsensor Yachta kannst Du bei mir kaufen. Schick mir einfach eine PN.

Bei den 3D-Teilen kannst Du z.B. in einen MakerShop bei Dir in der Nähe gehen und dort jemanden bitten, die Teile auszudrucken. Man wird Dir dann zeigen wie das geht und Du hast vielleicht dann Lust dort mehr zu machen. Du kannst das aber auch bei Dienstleistern wie Fabb-It machen. Dort lädst Du die STL-Dateien hoch und die Firma druckt das für Dich. Selber machen ist aber meistens günstiger. Bei Fabb-It hast Du aber eine größere Auswahl der Materialien als zu Hause mit dem eigenen 3D-Drucker.

Alternativ frag hier einfach, ob Dir wer was ausdrucken kann.

Norbert

13

Montag, 27. September 2021, 07:19

So wie ich das verstanden habe, muss man ja bei der Platine dann SMD löten können, das kann ich aber leider nicht.


Moin, Norbert hat ja einen Rutsch Platinen gemacht, Merci! In der Regel braucht es für die DIY Platinen aber selbst mit SMD keine großen Fertigkeiten. Pinzette reicht eigentlich... nur ein Pad mit Lötzinn versehen, erhitzen Bauteil aufsetze / reinschieben, andere Seite verlöten. Flußmittel, Entlötpume & Entlötlitze kann man sich noch anschaffen... dann klappt das schon.

Gibts eigentlich schon einen 3D Druck Thread? Wo man vielleicht seine dienste "anbieten" kann. Wir haben auf der Arbeit einen der auch dir "interne" Allgemeinheit da ist. :O

norbert-walter

Salzbuckel

Beiträge: 2 694

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

14

Montag, 27. September 2021, 10:37

In der Regel braucht es für die DIY Platinen aber selbst mit SMD keine großen Fertigkeiten. Pinzette reicht eigentlich...

Für ganz blutige Anfänger ohne Löterfahrung ist das nicht zu empfehlen, es sei denn man ist feinmotorisch ganz gut drauf und versteht wie man löten muss. Oft ist schon das Anlöten der Versorgungskabel ein Problem. Wenn man nicht richtig lötet, entstehen kalte Lötstellen. Die Dinge sind dann nur recht lose angeklebt und fallen schnell auseinander. Wer Durchsteck-Bauelemente ganz gut löten kann, der kann es dann auch einmal mit SMD versuchen. Die Größe 0603 ist aber schon grenzwertig. Es geht, man braucht aber Übung, eine ruhige Hand und gute Augen.

Beim nächsten Platinen-Batch werde ich die Platine komplett bestücken lassen. Dann muss man nur noch programmieren. Eigentlich lohnt es nicht wirklich eine Platine mit SMD selber zu bestücken. Die Materialbeschaffung ist die größte Hürde, da man keine Einzelmengen kaufen kann. Bei durchsteckbaren Bauelementen ist das noch machbar. Den LoRa-Bootsmonitor habe ich so erstellt. Es zeigte sich aber, das das kaum jemand selber löten möchte und es vorgezogen wird eine bestückte Platine zu beziehen, obwohl die Platine wirklich einfach zu bestücken war. Ich hätte gedacht, dass da mehr Leute was selber löten würden. Das liegt vermutlich auch am elektronischen Verständnis. Wer das nicht hat, kann zwar Bauelemente auflöten, kann sich aber nicht selber helfen, wenn die Schaltung nicht funktioniert. Ich glaube das ist die größte Hürde. Deshalb werden bestückte und programmierte Platinen bevorzugt. Mechanische Dinge sind ganz gut allgemeinverständlich und die meisten kommen damit zurecht, zumal man die Funktionsweise ganz gut überblicken kann. Bei Elektronik ist das anders. Man benötigt auch eine gewisse Grundausstattung zum Testen. Ich denke, wenn man den Fokus auf fertige Platinen setzt funktioniert der Nachbau besser. Zu mindest war das beim Windsensor so.

Gibts eigentlich schon einen 3D Druck Thread? Wo man vielleicht seine dienste "anbieten" kann.

Den gibt es noch nicht. Mach mal einen auf.

Norbert

15

Montag, 27. September 2021, 11:04

Ich denke, wenn man den Fokus auf fertige Platinen setzt funktioniert der Nachbau besser. Zu mindest war das beim Windsensor so.


das kann gut sein! Vielleicht unterschätze ich das, mein dunstkreis ist Handwerklich oft sehr geschickt oder auch vom Typ "bastler" / "Modellbauer". Das andere ist natürlich auch Teilebeschaffung & Versandkosten... vielleicht machen da wirklich sammelaktionen sinn.

Grüße Malte

gri

Smutje

  • »gri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Bootstyp: Oceaan 22

Heimathafen: WSW e.V.

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 29. September 2021, 09:52

Moin zusammen.

Dann werde ich mich am Yachta/WS2 versuchen. Platine ist da (danke, Norbert!), die meisten Teile habe ich oder sind bestellt und der Drucker nervt im Nebenraum...

Aber: Vielleicht bin ich blind, aber ich finde keinerlei Dokumentation für den Zusammenbau und die Inbetriebnahme. Und die Doku von Jukolein ist ja für den WS3,.

Wenn es Sinn macht, fange ich gerne mit einer Doku an, zumindest, wenn ich mit dem Bau zu Rande komme.

Meine momentanen Fragezeichen:

  • Welche STLs muss ich denn drucken? In [1] liegen einige Teile. Das Cup-Wheel, der Magnetholder und die Windfahne sind klar und für die Base gibt es ja das einteilige STL aus dem Forum, aber die Oberteile? Da gibt es fansupport_small, _big und dann noch top_1 und top_2.
  • Gibt es eine Empfehlung zum Kleber, um die Magneten einzukleben?
  • Was ist erstmal der einfachste Weg, das Ding mit Strom zu versorgen? Ich lese immer DC/DC Wandler...
  • Und wie teste ich initial, auf den Bildern oder in den Videos ist immer eine blaue LED zu sehen.

Würde mich über ein paar Tipps freuen!


VG
Götz


[1] https://gitlab.com/norbertwalter67/winds…0Files/3D-Parts

norbert-walter

Salzbuckel

Beiträge: 2 694

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 29. September 2021, 10:20

Aber: Vielleicht bin ich blind, aber ich finde keinerlei Dokumentation für den Zusammenbau und die Inbetriebnahme. Und die Doku von Jukolein ist ja für den WS3,.

Im GitLab Repository findest Du den Hinweis, dass es eine Bildergalerie gibt, die den Zusammenbau in Bildern beschreibt, jedoch nicht exakt die Beschreibung zum Windsensor Yachta ist. Es erfordert eine gewisse Eigenaktivität sich mit der Mechanik vertraut zu machen und zu verstehen wie der Windsensor funktioniert. Wenn Du das Funktionsprinzip verstanden hast, dann erschließt sich daraus wie man den Windsensor zusammen bauen muss. Ich hatte bis jetzt nur einen in Teilen zusammengebauten Windsensor von Udo erhalten und konnte nicht alle Zusammenbauschritte selber nachvollziehen und prüfen. Beim virtuellen Zusammenbau im CAD-Programm sind mir einige Unstimmigkeiten aufgefallen, die man dann selbständig lösen muss.

Wenn es Sinn macht, fange ich gerne mit einer Doku an, zumindest, wenn ich mit dem Bau zu Rande komme.

Es würde anderen sehr viel Arbeit ersparen, wenn Du eine detaillierte Zusammenbauanleitung wie beim Windsensor Jukolein erstellen würdest. Dazu muss man aber alle Schritte des Zusammenbaus einmal selber vollzogen haben. Unter Umständen müssen dann noch einige Änderungen an der Konstruktion oder den Zukaufteilen vorgenommen werden.Es wäre super, wenn Du das übernehmen könntest.

Gibt es eine Empfehlung zum Kleber, um die Magneten einzukleben?

Du kannst Dich an dieser Zusammenbauanleitung orientieren: https://gitlab.com/norbertwalter67/Winds…_Windsensor.pdf

Welche STLs muss ich denn drucken?

Für einige Teile gibt es Alternativen. Je nachdem was Dir beliebt druckst Du die Teile die Du für geeignet hältst.

Was ist erstmal der einfachste Weg, das Ding mit Strom zu versorgen? Ich lese immer DC/DC Wandler...

Der Windsensor Yachta funktioniert mit 12V. Du benötigst keinen DC/DC-Wandler mehr. Der ist bereits auf der Platine enthalten.

Und wie teste ich initial, auf den Bildern oder in den Videos ist immer eine blaue LED zu sehen.

Die blaue LED zeigt Dir den Zustand des Winsensors an. Mit der neuen Platine wären das folgende:

LED dauerhaft an: WLAN wird gesucht
LED geht 5x kurz aus: Suche erfolglos beendet
LED dauerhaft aus: Windsensor konnte sich in ein WLAN einbuchen
LED blinkt kurz auf: Daten wurden per NMEA0183 versendet

Im Video wurde noch die alte Platine von Udo verwendet. da blinkte die blaue LED immer auf, wenn der Magnet am Hallsensor vorbei ging. Das gibt es jetzt nicht mehr, da die alte Beschaltung des Hallsensors Probleme bereitet hatte. Da gab es Probleme beim Starten, wenn der Magnet auf dem Hallsensor stand.

Norbert

Beiträge: 13

Bootstyp: Dixie 27

Heimathafen: Göteborg

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 29. September 2021, 16:36

Hej Götz

Zitat

Wenn es Sinn macht, fange ich gerne mit einer Doku an, zumindest, wenn ich mit dem Bau zu Rande komme.
Ich habe bereits mit einer Dokumentation angefangen indem ich ein paar Fotos von meinem ersten Testzusammenbau gemacht habe. Bin aber immer noch nicht dazu gekommen die finale Version zusammen zu bauen da mir noch einige Schrauben in der richtigen Grösse gefehlt haben. Vielleicht können wir an der Doku zusammen arbeiten.

Zitat

Welche STLs muss ich denn drucken? In [1] liegen einige Teile. Das Cup-Wheel, der Magnetholder und die Windfahne sind klar und für die Base gibt es ja das einteilige STL aus dem Forum, aber die Oberteile? Da gibt es fansupport_small, _big und dann noch top_1 und top_2.

Top_1 (Oberteile für die Behausung der Platine) und top_2 benötigst du beide und sie klemmen quasi das Kugellager für die Fahne ein. Ich hatte mich für "fane_support_big" entschieden, aber einfach nur weil ich es hübscher fand.



Gruss
Christopher

norbert-walter

Salzbuckel

Beiträge: 2 694

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 29. September 2021, 19:17

Vielleicht können wir an der Doku zusammen arbeiten.

Super Idee, so wird das was, wenn jeder ein wenig mitmacht. Am Ende haben wir dann ein gut dokumentiertes und getestetes Projekt, das kaum noch Fragen aufkommen lässt. Davon lebt die Maker-Szene und ihr seid ein Teil davon.

Norbert

20

Samstag, 9. Oktober 2021, 22:57

@norbert-walter:
Die Bauelemente sind geordert.
Bin gespannt. Mein letztes Mal SMD-Löten ist ca. 40 Jahre her, war aber damals erfolgreich. Hoffen wir das Beste.
Mein Schwager soll die 3D-Teile übernehmen.
Seine Frage dazu ist, mit welchem Füllfaktor gedruckt werden soll.
Diese Info soll in den Druckdateien nicht enthalten sein.
Ich habe keine Ahnung, daher gebe ich die Frage direkt an Dich weiter :D

Schönen Gruß
Markus

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 140   Hits gestern: 2 039   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 966 464   Hits pro Tag: 2 477,53 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 166   Klicks gestern: 12 831   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 52 158 134   Klicks pro Tag: 18 549,34 

Kontrollzentrum