Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »Daniel-Vagabund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Oberhausen

Schiffsname: Vagabund

Bootstyp: Ketsch

Heimathafen: Oberhausen

Rufzeichen: DJ7159

MMSI: 211375320

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. April 2021, 09:10

Webasto Airtop 2000ST merkwürdige verkohlung/verglasung

Hej zusammen,vor ca. 6 Tagen habe ich eine neue (ungenutzte - Produktionsjahr 2008 ) Webasto Airtop 2000st in unsere Achternkabine eingebaut, die wir als Kinderzimmer nutzen. Die Heizung lief die ersten 3 tage absolut problemlos und sorgte für wohlige wärme. An Tag 3 mitten in der Nacht quittierte sie Ihren Dienst mit Fehler 1 (keine flammbildung möglich) - Sie pustet nur unverbrannten dieseldampf aus dem auspuff aber es konnte keine Flamme gebildet werden.

Um uns irgendwie achtern durch die Nacht bei 2 grad zu bringen habe ich die heizung mit abgezogenenm Dieselschlauch mit mehreren startversuchen freidampfen/glühen lassen und konnte Sie so dann sobald der ganze unverbrannte diesel raus war auch wieder starten.

Gleich am nächsten Tag habe ich die 3 Tage alte heizung demontiert um die brennkammer zu reinigen und mit einer riesen sauerei gerechnet. Was ich da in der Brennkammer vorgefunden habe hat mich aber doch überrascht: insgesamt war alles sehr sauber. In der brennkammer gab es aber 4 ablagerungen die hart wie stein waren - richtige stücke kohle. Diese habe ich rausgebrochen, den glühstifft gereinigt - alles ausgeblasen - die brennkammer von innen schön mit einem fließ von Rückständen befreit.


Alles zusammengeschraubt, eingebaut und sie startet auf den ersten dieselstoß ohne Rauch und läuft absolut souverän. Happy und der überzeugung das es sich um irgendwelche produktionsverunreinigungen gehalten haben muss habe ich das Thema als erledigt abgestempelt. Bis heute nacht - genau 3 Tage später ?(

Sie lief jetzt also die letzten 3 Tage absolut problemlos um heute nacht (natürlich wieder um die 0 grad) mit dem gleichen szenario auszusteigen. Geöffnet habe ich Sie noch nicht - ich wollte jetzt erstmal nachfragen ob jemand eine Idee hat und warten bis die Sonne es draußen etwas erträglicher gemacht ? ich bin mit meinem latein am Ende.


Unter folgender URL findet ihr ein Bild der "verglasung" in der brennkammer?!

https://www.bajuku.de/fotos/webasto.jpeg Einbaufacts:

Ich entnehme meinen diesel aus dem großen haupttank von Vagabund, wo ich extra ein einbaustutzen installiert habe. den beigelegten dieselfilter habe ich auch installiert. Im tank fahre ich immer Grotamar (da sehr groß).

Die Heizung ist achtern im Schrank montiert und zieht sich die zu erwärmende Luft unterm Bett - die Frischluft kommt ohne umwege direkt über dem boden raus. Der abgasschlauch läuft in der länge wie von webasto geliefert nach achtern aus. Verbrennungsluft entnehme ich aus dem werkzeugschrank hinterm bett. Wir hatten die letzten Tage immer ordentlich Wind von Achtern (kann das zu Problemen führen?)

Ich bekomme sie gestartet wenn ich den dieselschlauch abziehe (in eine flasche halte), die ersten 5 pumpstöße abwarte und dann erst den schlauch aufstecke. Sie bekommt zur zeit der verkorkung gerade meiner meinung nach zu viel diesel. Wenn sie dann startet und 3 minuten läuft, läuft sie problemlos ohne rauchzeichen Stundenlang auf Vollgas.. Sie darf nur nicht abregeln und neustarten müssen - dann gleiches spiel: leitung ab, 5 pumpstöße warten, leitung dran und läuft (das ist nachts echt nervig :-D ).


Ich habe schon ein paar verrußte bernnkammern bei Planar heizungen gesehen die wir damals in unserem expeditionsmobil hatten - so ein verhalten und diese form der ablagerungen kenne ich jedoch nicht.

(weiter in post 2: zeichen limit ;( )

  • »Daniel-Vagabund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Oberhausen

Schiffsname: Vagabund

Bootstyp: Ketsch

Heimathafen: Oberhausen

Rufzeichen: DJ7159

MMSI: 211375320

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. April 2021, 09:10

[...]

Mich wundert das sie 3 tage problemlos läuft, startet und genau das macht was sie soll - und dann aufgibt. Dasschließt für mich alle theorien wie glühstifft, brennfließ oder was auch immer aus. ?(

Hoffentlich hat jemand von euch ein guten Tipp - denn alle 3 Tage die heizung zu zerlegen macht keinen spaß.Liebe Grüße und warme Ostern

Daniel & die Crew

(zum glück haben wir ein Dickinson Dieselofen im Salon: unsere Rettung, der brennt mit allem und läuft bis auf seinen erhöhten Durst sehr zuverlässig :-D )

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 4 871

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. April 2021, 09:37

Hab ich so noch nicht erlebt, kann es sein, daß Du noch Sommerdiesel im Tank hast?
Welche Auswirkungen Grotamar auf die Heizng haben könnte, entzieht sich meiner Kenntnis.
Vielleicht rufste mal bei Webasto an, ob die was dazu sagen können.
Gruß Thomas


Die besten Kapitäne sterben an Land

Sail67

Seebär

Beiträge: 1 064

Wohnort: Köln

Schiffsname: Quint

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Compagnieshaven Enkhuizen

Rufzeichen: DC2779

MMSI: 211190540

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. April 2021, 09:51

Kennst Du das Werkstatthandbuch der Heizung? Vielleicht ergeben sich hier Tipps zur Fehlersuche.

Link

Trailerfux

Admiral

Beiträge: 824

Schiffsname: Molly

Bootstyp: Bavaria 35H

Heimathafen: Koudum, De Kuilart

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. April 2021, 10:03

Unsere Webasto läuft seit Jahren ohne Probleme mit Grotamar.
-- Fehlende Praxis ist theoretisch kein Problem.--

6

Samstag, 3. April 2021, 10:06

Ich meine mich zu erinnern, dass die Heizung keine Zusätze verträgt. Meine bekommt nur Diesel und macht keine Spirenzken. Ich würde den Schlauch abziehen und in einen sauberen Dieselkanister stecken. Nach 2 Tagen dann schauen was die Brennkammer macht.

DieterRS

Salzbuckel

Beiträge: 3 405

Schiffsname: Poison Princes II

Bootstyp: Oceanis 320

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. April 2021, 10:09

Starke Verkokung ist auf mangelnde Luftmengen oder zu starker Gegendruck zurückzuführen.

Mein Tipp: " Verbrennungsluft entnehme ich aus dem werkzeugschrank "
da liegt das Problem... Ich weiss nicht welche Zufuhr dein Schrank hat , aber wenn die zu klein ist entsteht mit der Zeit ein Unterdruck und die Verbrennung wird unsauber.
Verbrennungluft sollte man von Aussen ziehen oder wenigstens dafür sorgen das eine Ausreichende Belüftung vorhanden ist.
Dieter

----------
Ich hab' gehört, Du triffst nicht mal das Wasser, wenn Du aus 'nem verdammten Boot fällst.

  • »Daniel-Vagabund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Oberhausen

Schiffsname: Vagabund

Bootstyp: Ketsch

Heimathafen: Oberhausen

Rufzeichen: DJ7159

MMSI: 211375320

  • Nachricht senden

8

Samstag, 3. April 2021, 10:32

Hej, wow danke für die schnellen Antworten und das werkstatthandbuch.
Der Diesel ist ein ziemliches gemisch von allem was so über die Jahre zur verfügung war. Das letzte mal habe ich in Dänemark mit Kanistern normalen Diesel gebunkert und wie gesagt nen guten schuss grotamar beigemischt um den biodiesel anteil zu desinfizieren ;) Mit Grotamar hatte ich zumindest beim Expeditionsmobil und den Russischen Planar Heizungen selbst bei Shockdosierungen und Afrikanischem gestrecktem Wasserdiesel nie Probleme. Das mag bei Webasto anders sein :S .
Die Vermutung mit der Luft hatte/habe ich auch, ich habe dazu ohne Erfolg den Werkzeugschrank die letzten 3 Tage schon offen stehen lassen so das sich kein unterdruck bilden kann - der Starke Wind genau auf den Kamin könnte aber zu gegendruck geführt haben ?! Würde es hier abhilfe schaffen die verbrennungsluft Zuführung auch achtern außen abzugreifen? Dafür bräuchte ich noch einen einbauflansch und ein zusätzliches Loch im Boot ;( Zumindest würde der wind dann nicht nur für Gegendruck im Abgasbereich sorgen sondern auch für gegendruck im verbrennungsluft ansaugbereich. Kann so ein strömungsunterschied so eine starke partielle verkorkung verursachen? X(

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 4 871

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

  • Nachricht senden

9

Samstag, 3. April 2021, 10:43

Ob das konkret zu Verkokung führt, ist nicht auszuschließen, einen Effekt auf die Verbrennung hat Gegendruck auf den Auspuff aber schon, schlimmstenfalls schaltet die Heizung per Differenzdrucksensor ab.
Kannste das Boot drehen? Dann wüßtest Du es am schnellsten.
Gruß Thomas


Die besten Kapitäne sterben an Land

Beiträge: 1 403

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

10

Samstag, 3. April 2021, 12:20

Aber dadurch entstehen doch nicht solche Verglasungen?
Ich finde momentan den Tip mit sauberem Diesel aus separatem Kanister am zielführendsten.
Gruß, Jörg!

Beiträge: 170

Schiffsname: Fix

Bootstyp: HR 37

Heimathafen: Ohne festen Liegeplatz. Winter 2019/20 Schlei

  • Nachricht senden

11

Samstag, 3. April 2021, 12:27

Autorisierte Motorenwerkstätten die Webasto Heizungen warten besitzen die benötigte Software mit der sie die Fehler in der Heizung digital auslesen .

Beiträge: 23

Wohnort: Nordfriesland

Bootstyp: Crest 910

Heimathafen: Langballig

  • Nachricht senden

12

Samstag, 3. April 2021, 13:13

Da die Heizung erst frisch eingebaut ist und nicht längere Zeit (Monate) ohne Störung lief, könnte es vielleicht doch ein Installationsfehler sein?
Ist die Heizung oberhalb des Niveaus der Pumpe eingebaut? Sonst kann die Heizung absaufen.
Gruß Sven

Beiträge: 23

Wohnort: Nordfriesland

Bootstyp: Crest 910

Heimathafen: Langballig

  • Nachricht senden

13

Samstag, 3. April 2021, 13:17

Die Sache mit dem starken Wind auf dem Auspuff sollte man auch noch mal im Auge behalten. Das lässt sich vielleicht testen, wenn der Wind oder das Schiff mal anders herum kommt...
Einige Hersteller raten dringend dazu Abgas und Verbrennungsluft auf der gleichen Seite rauszuführen. Die meisten Segler (ich auch) beherzigen das nicht, weil das auch Nachteile hat. Ich ziehe die Verbrennungsluft auch lieber in der trockenen Backskiste...

Trailerfux

Admiral

Beiträge: 824

Schiffsname: Molly

Bootstyp: Bavaria 35H

Heimathafen: Koudum, De Kuilart

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

14

Samstag, 3. April 2021, 14:05

Mit der Software ist sowieso keine schlechte Idee. Habe mir damals schon vor der Installation bei Ebay den USB Adapter mit Software gekauft. Lag so bei 25€, glaube ich.
Schon beim ersten Start hilfreich, da kann man zwecks Entlüftung die Dieselpumpe starten ohne, dass die Hzg läuft. (letzteres geht natürlich auch manuell)
-- Fehlende Praxis ist theoretisch kein Problem.--

  • »Daniel-Vagabund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Oberhausen

Schiffsname: Vagabund

Bootstyp: Ketsch

Heimathafen: Oberhausen

Rufzeichen: DJ7159

MMSI: 211375320

  • Nachricht senden

15

Samstag, 3. April 2021, 16:28

Hallo Zusammen,

so - die heizung ist neu gereinigt. Es war das gleiche Fehlerbild wie beim letzten Foto - diesmal aber nur eine "glaskugel" in der brennkammer, der rest der brennkammer war relativ sauber.

Um nicht direkt ein neues loch für die verbrennungsluftansaugung ins schiff zu schneiden habe ich erstmal die einfachste option zum fehlerausschließen gewählt: die heizung zieht Ihren diesel jetzt aus einem provisorisch aufgestelltem 10l Kanister der heute an der tankstelle ohne grotamar zusätze von mir frisch betankt wurde.

Das schiff bewegen können wir so natürlich nicht - aber es wird sich zeigen ob es besser läuft und vor dem 15. wollen wir hier eh nicht weg. Der wind von Achtern ist heute halt blöderweise auch weg - evt. kommt er morgen wieder. Das wäre für die Versuchsreihe auf jedenfall hilfreich.

Das schiff könnte ich natürlich auch drehen, das wird nur für alle dann etwas ungemütlich da wir hinten an vagabund unsere improvisierte gangway haben, sprich mit dem heck an den steg anlegen und die hunde und mein sohn dann nicht mehr so einfach rauf und runter kommen :)
Die heizung liegt oberhalb vom tanklevel und kann eigentlich nicht voll laufen (600l tank im kiel). den diesel ziehe ich mit 5cm abstand zum tankboden - durch den webasto filter und dann durch die pumpe. von da aus ca 6m bis zur heizung. Die heizung ist wie in der montageanleitung beschrieben längs zur kiellinie montiert um auch mal lage wegstecken zu können... die verbrennungsluft ziehe ich jetzt aus dem schrank wo die türe offen bleibt.. ich sehe da keinen unterschied zu einer backskiste. Das abgasrohr habe ich nach der durchführung ersteinmal nach oben gelegt um wasserschlag zu vermeiden - von da aus gehe ich nach unten zur heizung welche mit den anschlüssen nach unten montiert ist. Den abgasschlauch habe ich mit glasfaserhitzeschutzband umwickelnt und zusätzlich noch ein warmluftrohr drumgelegt damit das teufelszeug nicht alles vollrieselt ;)

nehmen wir mal an es liegt tatsächlich am diesel?!? was mache ich denn dann mit meinen noch ca. 300l ;( die von der standheizung verachtet werden?
Das mit der Software werde ich natürlich in betracht ziehen - hat das 2008er modell denn schon so viel intelligenz?

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 4 871

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

  • Nachricht senden

16

Samstag, 3. April 2021, 18:14

Vorschriftsmäßig wäre bei der Montage mit einem "Schwanenhals" im Auspuffrohr die Installation eines Kondensatablaufs, ist hier schon viel und heftig diskutiert worden. Steht aber so auch in der Einbauanweisung.
Bei Planar gibt es so eine Scheibe, die man auf den Auspuffschlauch montieren kann, so daß das Abgas seitlich abgelenkt ist, sollte man vielleicht mal provisorisch probieren um zu sehen, ob Staudruck die Ursache ist.
Wenn es am Diesel liegt, wird Dir nix Anderes übrig bleiben, als zunächst beim Kanister zu bleiben.
Ja, die 2008er Webasto 2000ST (mit CE Zeichen?) hat eine Diagnoseschnittstelle.
Gruß Thomas


Die besten Kapitäne sterben an Land

Beiträge: 1 638

Bootstyp: Bavaria 37 Cruiser

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

17

Samstag, 3. April 2021, 20:45

...........sprich mit dem heck an den steg anlegen und die hunde und mein sohn dann nicht mehr so einfach rauf und runter kommen.......



ich als Sohn? Ich glaube spätestens an dieser stelle würde ich mich woanders adoptieren lassen :hopp:
Handbreit
paulemeier1

  • »Daniel-Vagabund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Oberhausen

Schiffsname: Vagabund

Bootstyp: Ketsch

Heimathafen: Oberhausen

Rufzeichen: DJ7159

MMSI: 211375320

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 4. April 2021, 21:12

Kurzer zwischenstand,
bis jetzt läuft die Heizung mit Diesel aus dem Kanister noch Tadellos bei heute gleichem Wind von Achtern wie vor der Reinigung.

Die Tage soll die Windrichtung gleichbleiben. Ich bin gespannt wie sie sich verhält.

  • »Daniel-Vagabund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Oberhausen

Schiffsname: Vagabund

Bootstyp: Ketsch

Heimathafen: Oberhausen

Rufzeichen: DJ7159

MMSI: 211375320

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 6. April 2021, 20:15

Zwischenstand nummer 2:
die Heizung läuft immernoch mit dem Diesel aus dem kanister.. Wind von Achtern hatten wir die letzten Tage genug um gleiches Szenario wie vor dem Fehler herzustellen. Auch der werkzeugschrank ist seit 2 Tagen zu.

Wie es (bis jetzt) aussieht liegt es tatsächlich am diesel. Jetzt muss ich mal überlegen wie ich den diesel in meinem tank wieder frisch bekomme.. In meinem Separ doppelfilter sieht der diesel tadellos aus. Auch der motor läuft mit damit wie eine 1.. Kein qualmen oder irgendwas.. Das ist doch traurig das die standheizung da so picky ist :(

Liebe grüße an euch
Daniel & Family

Beiträge: 973

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 6. April 2021, 20:32

In meinem Separ doppelfilter sieht der diesel tadellos aus. Auch der motor läuft mit damit wie eine 1.. Kein qualmen oder irgendwas.. Das ist doch traurig



- sorry nur so mal ne frage ohne Ahnung ...

die Leitung vom alten Tank zur Heizung ist aber ok ... und frei ??

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 711   Hits gestern: 3 620   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 455 274   Hits pro Tag: 2 460,81 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 682   Klicks gestern: 18 466   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 48 911 980   Klicks pro Tag: 18 645,7 

Kontrollzentrum