Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

txg

Salzbuckel

  • »txg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 600

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. Januar 2019, 16:10

Viko S35

http://www.yacht.de/yachten_jollen/neue_…en/a119804.html

Was da zu sehen und zu lesen ist finde ich garnicht schlecht.
Gute Stauräume und mal ein modernes Boot das ein richtiges Schanzkleid hat, das gibt es ja fast garnicht mehr.
Dazu ausreichend Segelfläche und eine sinnvolle Aufteilung.

Nur die 15PS-Maschine ist für eine 35er absolut inakzeptabel.

Bleibt dann nur die Frage nach der Bauqualität, vielleicht hat Viko da ja mittlerweile dazugelernt.

Interessant wäre was das ausgestellte Boot dann tatsächlich kostet, wenn selbst die Rumpffenster eine Option sind ist es vermutlich nicht weit vom doppelten des Messe-Startpreises entfernt.

spliss

Hafensänger

Beiträge: 1 498

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. Januar 2019, 16:28

Du hast wohl recht. 15PS sind eigentlich zu viel für ne 35iger mit 5,2t leer. Bleibt halt Reserve bG! spliss
Holt groß das Dicht !

Osttief

Seebär

Beiträge: 1 326

Wohnort: Greifswald

Schiffsname: Flair

Bootstyp: Stress

  • Nachricht senden

3

Montag, 21. Januar 2019, 16:34

Ich habs nur Kurz überflogen, möchte aber meinen das der Preis wohl schon mit Gewalt gedrückt worden ist. Batteriekapazität 60Ah, da hab ich ja in meinem Erdbeerkörbchen mehr...
Ich fühle mich da an den guten alten Trabbi erinnert, Grundpreis 10.000 Holzmark und das Lenkrad in der Optionsliste. Da ich mir aber die Viko auch in der Billigversion micht leisten kann ist das Gott sei Dank nicht mein Problem :D
Osttief



Wer an der See keinen Anteil hat, der ist ausgeschlossen von den guten Dingen der Welt und unseres Herrgotts Stiefkind. Friedrich List

Sail67

Kapitän

Beiträge: 704

Wohnort: Köln

Schiffsname: Quint

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Compagnieshaven Enkhuizen

Rufzeichen: DC2779

MMSI: 211190540

  • Nachricht senden

4

Montag, 21. Januar 2019, 16:35

Du hast wohl recht. 15PS sind eigentlich zu viel für ne 35iger mit 5,2t leer. Bleibt halt Reserve bG! spliss
Ähm, ist da Ironie drin? Ich kenne die Faustformel 4-5 PS pro Tonne. Also 5,2t Leergewicht, da hätte ich lieber 21 bis 28 PS.

tritonator

Proviantmeister

Beiträge: 481

Schiffsname: Heleni

Bootstyp: Raptor26/Twister800

Heimathafen: Ueckermuende

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. Januar 2019, 16:46

15PS geht schon, aber in der Optionsliste wird ja ein größerer Einbaumotor als Alternative angeboten.
Mein Pott hat etwas über 2Tonnen und komt mit einem 5PS AB prima aus!

6

Montag, 21. Januar 2019, 16:48

Ich hab die Preisliste von Viko auf der Boot überflogen und lande bei aller aller mind, 110.000 Euro segelfertig (inkl. Steuern):

3 UND 2 Kabinen Aufschlag, Fenster, Luken, Winschen, WC, Anker-Kit, Motorzuschlag, Kommission etc.pp. kostet alles extra.

Hinzu kommt, dass die Werft noch bei der Höhe der hinteren Kabinen nacharbeiten muss und auch die Cockpitbänke sind viel zu schmal.

Im Vergleich dürfte die Viko trotzdem eher günstig sein wenn man mit Hanse 348 u.a. vergleicht. Innen fand ich die Bauqualität OK.

Viele Grüße

LS

txg

Salzbuckel

  • »txg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 600

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

7

Montag, 21. Januar 2019, 16:58

15PS geht schon


@tritonator:

Sorry, aber es geht eben nicht. Ich bin vergleichbare 35er mit 20PS, 23PS und 32PS gefahren. Die 32PS die wir jetzt haben sind eine angemessene Motorisierung die auch bei problematischeren Wetterlagen ausreichend ist. 15PS sind zu wenig. Und nein, für Probleme brauchts da keine 12 Windstärken oder Nordatlantik oder 10m Tide mit falscher Zeitplanung.

Beispiel aus der Praxis: Auf der Einfahrt ins Stettiner Haff von Swinemünde kommend (das ist ein Gebiet in dem diese Viko viel gesegelt werden wird) steht eine eklige Hackwelle und kräftiger Strom wenn der Wind von Nord auf Süd dreht. Unsere eigene 35er (etwas schwerer als die Viko aber dafür schmaler) hat sich dort mit 23PS und Vollgas so festgestampft dass der SOG auf <1kn runter ist. Und das nicht bei Sturm, sondern bei gutem Segelwetter von 5BFT. Solche Situationen gibts immer wieder, und wenn dann die Maschine nicht ausreicht ist das ganz großer Mist.

Winterfalke

Kap Hornier

Beiträge: 11 430

Wohnort: Niederösterreich

Bootstyp: gecharterte 30 - 40ft.

Heimathafen: Adria

  • Nachricht senden

8

Montag, 21. Januar 2019, 17:06

Ich hab die Preisliste von Viko auf der Boot überflogen und lande bei aller aller mind, 110.000 Euro segelfertig (inkl. Steuern):

Die Yacht schreibt: Im Grundpreis enthalten sind Motor (Yanmar, 15 PS), Segeln (halb durchgelattetes Groß und Genua aus Dacron), Radsteuerung (zentral), Winschen (Lewmars 30er), Batterie (eine mit 60 Amperestunden), Polstern, Spiritius-Kocher und LED-Beleuchtung.
Und damit kann man nicht segeln?
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

spliss

Hafensänger

Beiträge: 1 498

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

9

Montag, 21. Januar 2019, 17:33

Man kann da auch 43PS reinbauen....

Schaut mal unters Boot: da ist ein fester 2-Flügler verbaut. Über den Wirkungsgrad und den Zugkraftverlauf brauch ich wohl nix sagen.

Anstatt da die Maschine dicker zu machen läßt sich das Geld in einen besseren Propeller "versenken." Besserer Wirkungsgrad, mehr Zug bei bereits geringerem Drehzahlniveau, weniger Sprit, engere Manöver...

Schneller als 7,2kn (+/-) wird der Dampfer sowieso nicht. (höchstens im Schlepp :D )

bG! spliss

Die Faustformel lautete früher tatsächlich mal 2PS pro Tonne.
Holt groß das Dicht !

grummel

Leuchtturmwärter

Beiträge: 115 818

Schiffsname: Estel

Bootstyp: Albin Vega

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

10

Montag, 21. Januar 2019, 17:33

@Winterfalke: Anscheinend nicht. Ein starker Motor ist mittlerweile für viele Segler wichtiger als gute Segel. :professor:
von nix Ahnung, aber glücklich.
Mein Marktplatzeintrag

Osttief

Seebär

Beiträge: 1 326

Wohnort: Greifswald

Schiffsname: Flair

Bootstyp: Stress

  • Nachricht senden

11

Montag, 21. Januar 2019, 17:36

Natürlich kann man das. Aber wer will das? Spätestens wenn ne Eisbox und ein wenig Unterhaltungselektronik da rein sollen wirds eng. Siehe auch die Motordiskussion weiter oben.
Osttief



Wer an der See keinen Anteil hat, der ist ausgeschlossen von den guten Dingen der Welt und unseres Herrgotts Stiefkind. Friedrich List

txg

Salzbuckel

  • »txg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 600

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

12

Montag, 21. Januar 2019, 17:55

@spliss:

15PS bleiben 15PS, und man kann schon davon ausgehen dass bei einem Serienboot ab Werk ein passender Prop verbaut ist.

Und mit Rumpfgeschwindigkeit wird es bei 15PS definitiv nix. Wir kommen mit 32PS ganz knapp über Rumpfgeschwindigkeit, mit einem sehr gut angepassten Prop. Die Viko wird dafür durch den Saildrive und das geringere Gewicht etwas weniger Leistung brauchen, eine Maschine aus der 28PS-Klasse sollte es schon sein.

15PS bedeuten schon bei Glattwasser Marschfahrt mit <5kn (wer will sowas?) oder ein enormes Geräuschniveau weil das Motörchen mit >3000 U/min rödeln muss.

Und @grummel:
Die Werksausstattung an Segeln ist bei diesen Booten doch eigentlich immer unterste Schublade. Aber das ist nicht so ein Drama, wenn die nach fünf Jahren durch sind kommt eben ein neuer und besserer Satz. Beim Motor sieht das ganz anders aus, den wird man in den ersten 20 Jahren eher ungern tauschen wollen, denn die Investition ist deutlich größer.

Diese 2PS-Faustformel mag es mal gegeben haben, aber was tut das heute zur Sache? Noch früher sind die Großsegler ganz ohne Motor um Kap Hoorn gesegelt, soll das Boot deshalb jetzt ganz ohne Maschine kommen? Diese Formel stammt aus einer Zeit in der die Bootsdiesel noch so groß und schwer waren dass es eben nur einen minimal dimensionierten Hilfsmotor gab um sich bei Flaute überhaupt vom Fleck bewegen zu können.

13

Montag, 21. Januar 2019, 18:34

Was ich bei dem Boot schräg finde ist das Schanzkleid wie bei einem Fischkutter. Während andere Hersteller sich alle Mühe geben, den hohen Freibord wie auch immer zu kaschieren, packt Viko mal eben ohne Not 10cm oder mehr oben drauf. Wild sehen auch die Schotten rechts und links vom Niedergang aus mit ihren kreativen Kanten. Keine Ahnung, ob das irgendwelche Vorteile bringen soll. Und mir würde die Option auf eine Pinnensteuerung fehlen. Das sind aber nur persönliche Geschmacksfragen.

Ansonsten glaube ich auch, dass kaum jemand, der sich das Boot privat kauft, auch nur annähernd in der Nähe der marktschreierischen Preisansage bleiben wird. Die meisten der Dinge, die mir an den Bildern positiv aufgefallen sind wie Fenster und Luken sind optional. Und dann geht es direkt weiter über ordentliche Winschen, Motorleistung, Segel und was weiß ich noch alles. Wohl die Wenigsten werden sich damit zufieden geben. Wäre wie ein Passat mit 75 PS, Handkurbeln an den Fenstern, ohne Servolenkung, Klima und Zentralverriegelung. Die sehr sparsamen Eltern meines Schwagers haben sich mal einen so ähnlichen Golf IV gekauft. Da war, meine ich, nicht mal ein Radio drin. Die Karre war dann aber auch belustigendes Gesprächsthema bei jeder Familienfeier.

spliss

Hafensänger

Beiträge: 1 498

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

14

Montag, 21. Januar 2019, 18:53

Irgendwie schreibe ich unverständlich... (?)

Der Propellerwirkungsgrad ist der knack. Und da kann ein starrer 2-Blatt einfach nicht optimal sein. Die Nennleistung einer Maschine bedeutet nicht, daß das alles auch als Vortrieb ins Wasser gelangt.

Mit einer Bavaria 42, 4Leuten und Gepäck/Proviant komme ich locker mit 18 PS klar. Ab Werk waren vorher mehr PS drin. Unten ist nun ein 3flügliger Falter dran. (Fabrikat weiß ich nicht, Schiff ist nicht meins)

Die Faustformel von "früher" (1970..1980) bedeutet aktuell, daß heute oft überdimensioniert wird. Der Fahrzustand "knapp über Rumpfgeschwindigkeit" ist für den Hilfsantrieb eines Segelbootes sinnvoll?

@txg: was hast Du da für einen optimalen Propeller dran? (Schiffstyp sehe ich ja) Original?

Hab mal überschlägig die Glattwasser-Antriebsleistung für die Viko35 berechnet: 8,2kW. Rund 11PS.

beste Grüße! spliss
Holt groß das Dicht !

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 4 608

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

15

Montag, 21. Januar 2019, 18:54

Wild sehen auch die Schotten rechts und links vom Niedergang aus mit ihren kreativen Kanten. Keine Ahnung, ob das irgendwelche Vorteile bringen soll

Fräg ich mich auch....

Soll das vielleicht bequem sein?



unregistriert

16

Montag, 21. Januar 2019, 18:59

Kannst Dich im Schulterbereich gemütlich(er) anlehnen und es schaut nicht so langweilig aus.

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 4 608

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

17

Montag, 21. Januar 2019, 19:12

Kannst Dich im Schulterbereich gemütlich(er) anlehnen

:fragen:

Lass mich raten: Du bist ca. 95 cm groß und hast ein tierisches Hohlkreuz?

unregistriert

18

Montag, 21. Januar 2019, 19:35

Vielleicht in der Breite. Auf der Cockpitbank liegend / lehnend mit nem Glas Bordaux in der Hand. Warum solldas nicht gehen. Ich leg mich mal drauf und laß nen Scherenschnitt anfertigen.....

Osttief

Seebär

Beiträge: 1 326

Wohnort: Greifswald

Schiffsname: Flair

Bootstyp: Stress

  • Nachricht senden

19

Montag, 21. Januar 2019, 20:03

Die Funktion folgt dem Design, oder so ähnlich :D
Osttief



Wer an der See keinen Anteil hat, der ist ausgeschlossen von den guten Dingen der Welt und unseres Herrgotts Stiefkind. Friedrich List

txg

Salzbuckel

  • »txg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 600

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

20

Montag, 21. Januar 2019, 20:06

@spliss:

Interessante Diskussion!

Ein Zweiblatt-Festpropeller ist bezogen auf den Wirkungsgrad der beste Propeller den es zu kaufen gibt (noch besser wäre nur ein einblättriger, den gibts aber nicht). Der Wirkungsgrad ist in Hinblick auf den Vortrieb bei Glattwasser der entscheidende Punkt. Ein Dreiblatt hat hier leichte Nachteile, entwickelt aber mehr Schub, den braucht man bei Seegang oder zum Manövrieren.

Der Fahrzustand "knapp über Rumpfgeschwindigkeit" ist als Auslegungsziel absolut sinnvoll, denn das bedeutet dass auch für problematische Bedingungen im Normalfall genügend Vortrieb da ist. Wir laufen z.B. bei Vollgas noch 4kn wenn wir gegen 50kn Wind andampfen müssen. Natürlich macht man sowas nicht zum Spaß, aber wenn die Situation aufkommt steht man ohne genügend Leistung blöd da. Und sowas passiert schnell mal, man muss sich z.B. einfach nur auf dem Limfjord mit der letzten abendlichen Brückenöffnung vertun und muss dann gegenan zurück zur letzten Marina.

Bei uns ist ein Flexofold Dreiblatt verbaut. "Optimal" deshalb weil der zum einen in den Testberichten gut abgeschnitten hat und zum anderen weil die Größe sehr gut zur Maschine passt. Vetus gibt 2800-3200 U/min als Solldrehzahl unter Volllast an und wir kommen auf 2850 U/min.

Was bedeutet "Glattwasser-Antriebsleistung" konkret? Da mir die 11PS unpassend vorkommen habe ich die Daten auch mal hier eingegeben:
https://www.vicprop.com/displacement_size.php

Mit einem Gewicht von 6,2t (das ist realistisch das absolute Minimum mit vollen Tanks, vier Seglern und Ausrüstung an Bord) kommt man auf knapp 30PS für Rumpfgeschwindigkeit. Das deckt sich sehr genau mit meinem oben genannten Erfahrungswerten. Außerdem wirft der Rechner raus dass mit den 15PS eine Maximalgeschwindigkeit von 6,1kn bei den 3600 U/min des Yanmars drin ist. Das wird dann ziemlich ohrenbetäubend. Wir laufen 6kn bei entspannten 2200 U/min.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »txg« (21. Januar 2019, 20:19)


Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 237   Hits gestern: 2 433   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 645 345   Hits pro Tag: 2 408,94 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 16 637   Klicks gestern: 16 511   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 43 543 705   Klicks pro Tag: 18 580,66 

Kontrollzentrum