Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

unregistriert

41

Dienstag, 22. Januar 2019, 09:48

Sprachs und kaufte seine Segelklamotten beim High End Ausrüster, der in China, Vietnam oder Kambodscha nähen läßt...

Das Knowhow zum fehlerfreien Nähen haben wir ihnen als Entwicklungshilfe zukommen lassen und nun üben die das dort ja auch schon einige Jahr(zehnte) ... Die können das bestimmt besser als "wir". Und beschichtet – damits "High-Chemie" wird – kommt dann eh erst in der 1. Welt :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TrampMuc« (22. Januar 2019, 09:59)


Osttief

Seebär

Beiträge: 1 342

Wohnort: Greifswald

Schiffsname: Flair

Bootstyp: Stress

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 22. Januar 2019, 10:16

Es ist wohl auch immer ein wenig die Frage was man mit dem Ding dann will. Für ne schwimmende Ferienwohnung müssen die Beschläge nicht regattatauglich sein. Wer nie ankert braucht keine riesige Verbraucherbatterie usw. Wer bei mehr als 3 Windstärken im Hafen bleibt kommt nicht in die Verlegenheit gegen fiese Hackwellen andampfen zu müssen usw. usw. Da sind dann das luftige Raumgefühl und freundliche Gardinenfarben wichtiger.
Osttief



Wer an der See keinen Anteil hat, der ist ausgeschlossen von den guten Dingen der Welt und unseres Herrgotts Stiefkind. Friedrich List

Winterfalke

Kap Hornier

Beiträge: 11 450

Wohnort: Niederösterreich

Bootstyp: gecharterte 30 - 40ft.

Heimathafen: Adria

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 22. Januar 2019, 10:18

Es ist wohl auch immer ein wenig die Frage was man mit dem Ding dann will. Für ne schwimmende Ferienwohnung müssen die Beschläge nicht regattatauglich sein. Wer nie ankert braucht keine riesige Verbraucherbatterie usw. Wer bei mehr als 3 Windstärken im Hafen bleibt kommt nicht in die Verlegenheit gegen fiese Hackwellen andampfen zu müssen usw. usw. Da sind dann das luftige Raumgefühl und freundliche Gardinenfarben wichtiger.

:gooost:
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Hanser

Salzbuckel

Beiträge: 4 725

Wohnort: am Bodensee

Bootstyp: Sunbeam 28.1

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 22. Januar 2019, 10:21

Natürlich stellt sich bei austauschbaren Produkten wie einem T-Shirt die Frage, wie viel Anteil am Preis hat der Markenname, das Image. Schaut euch nur die von ihren Influencern oder gar plumper Werbung verblendeten Kids an, die unbedingt diese oder jene Marke von Schuhen "brauchen". Auch bei höherpreisigen Gütern ist immer an Anteil von Preis das Image, die Marke - schaut euch Mercedes an. Nicht umsonst macht ja am anderen Ende der Bandbreite von Autopreisen Renault massiv Werbung, wie die "echten" Millionäre es schick finden, mit billigen Ostautos rumzufahren.

Um aber wieder auf die Bootswerft und das Boot zurückzukommen: Ich denke, dass erfahrene Segler da auf Anhieb gleich Unterschiede in der Qualität sehen - sogar ich als Binnensegler, der nicht an der Küste sozialisierte wurde, wie so mancher Mod sagen würde ;) . Das heißt aber nicht, dass junge Familien oder eben die, die unbedingt "neu" haben möchten, mit dem Boot nicht glücklich werden! Jeder hat seine eigenen Prämissen.

Volker

Beiträge: 1 618

Wohnort: Holyharbour

Schiffsname: Caritas

Bootstyp: HR

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: DH 2503

MMSI: 211785650

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 22. Januar 2019, 10:51

ich bin ja mal gespannt, ob sich die Boote in den Charterflotten etablieren. Der Zeitgeist ändert sich halt und die Hanse 292, die Schmiddel für 49500 DM auf den Markt geworfen hat schwimmen auch alle noch. Ich hab mir in Holyharbour mal eine Varianta 44 angesehen und die sah innen aus wie ein Bofrost Lieferwagen. Auch die ist jede Woche unterwegs !

Mein Ding wär das nicht, aber why not ?

handbreit Frank

unregistriert

46

Dienstag, 22. Januar 2019, 10:57

Holyharbour :schadenfroh:

Beiträge: 1 882

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 22. Januar 2019, 11:20

Was wäre es doch langweilig, wenn wir nicht über Bavaria, Bente und Viko herziehen könnten.
Früher haben 15 ps locker gereicht (Norlin 37, 8,3 Tonnen, 20 Ps-reichte auch). Man muss nicht immer bei allen Bedingungen mit 6 Knoten und mehr motoren können.

Auch das Boot findet seinen Markt und seine Käufer. Ich finde es auch relativ elegant und gelungen - von den Bildern her. Auf jedenfall hübscher als Bav mit Farrdesign!

Winterfalke

Kap Hornier

Beiträge: 11 450

Wohnort: Niederösterreich

Bootstyp: gecharterte 30 - 40ft.

Heimathafen: Adria

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 22. Januar 2019, 11:28

Früher haben 15 ps locker gereicht

Ja, da war das Wasser ja auch noch dünner. Oder dicker? :kopfkratz:
Also wir hatten zuletzt eine 33er Bav mit 18PS. Ist mir nix aufgefallen, das das zu wenig war. :nixweiss1:
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

horstj

Salzbuckel

Beiträge: 2 133

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 22. Januar 2019, 11:29

Die Materialen, Materialstärken und die zugekauften Bauteile



Das sind aber drei völlig getrennte Aspekte. Gleich zu Anfang schrieb jemand etwas über die angeblich schlechte Qualität der Vikos. Ich hatte letztes Jahr einige teilweise ältere Kleinkreuzer von Viko besichtigt. Der Gesamtzustand am Rumpf war meist sehr gut teilweise hervorragend. Harz und Laminierarbeiten schlechte Qualität zuzusprechen könnten ich so nicht bestätigen.
Materialstärken sind zumindest bei den Kleinkreuzern eher überdurchschnittlich. Wie es bei den größeren Modellen aussieht kann ich nicht sagen.
Bauteile kann ja jeder für sich selbst entscheiden.
Ich denke, dass der eigentliche Preisvorteil durch die Formgestaltung bei Rumpf und Deck erzielt wird. Schlichte Podeste für die Fallenstopper und die eine oder andere geschrägte Fläche lassen sich deutlich günstiger laminieren als verwinkelte, versenkte usw. Formen.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 4 649

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 22. Januar 2019, 11:39

Wir haben auch nur 3 PS/t.

Reicht zum An- und Ablegen und tuckern bei völliger Flaute.

Warum muss ein Segelboot unbedingt bei 6 Bft. gegen Wind und eine steile Welle noch 5 / 6 / 7 Knoten unter Maschine schaffen?

tritonator

Proviantmeister

Beiträge: 486

Schiffsname: Heleni

Bootstyp: Raptor26/Twister800

Heimathafen: Ueckermuende

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 22. Januar 2019, 11:59

Ist doch immer wieder ernüchternd zu sehen, wie bei Neuheiten grundsätzlich erstmal das Haar in der Suppe gesucht wird.
Wer für dieses Preis-Leistungsangebot ein perfektes Boot erwartet, der bewegt sich im Bereich der Fantasie! Jedoch wird die Viko
mit entsprechender Optionsliste auch hochwertiger und ist dann immer noch preiswerter als Ihre Mitbewerber. Ob nu 15PS oder mehr-
ist doch schön, daß man sich das aussuchen kann. Jeder so wie Er braucht eben.
Auf der Messe steht ein Prototyp, mit den üblichen kleinen Mängeln die sowas manchmal mit sich bringt. Einige DInge werden angepasst
und noch optimiert. Der Rest wird sich in den ersten Probeschlägen offenbaren. Gebt dem Schiffchen doch eine Chance, bevor Ihr es
schon nach der ersten Besichtigung madig macht. Ich bin mir sicher, die Viko wird Ihre Käuferschaft finden. Vor allem solche, die
eben keine 100.000,-€ zur Verfügung haben, um sich Ihren Traum vom neuen Großboot leisten zu können.

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 4 649

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 22. Januar 2019, 14:53

Ist doch immer wieder ernüchternd zu sehen, wie bei Neuheiten grundsätzlich erstmal das Haar in der Suppe gesucht wird

Finde ich nicht. Also dass das gesucht wird.


Navigare diskutiere necesse est :professor:

spliss

Hafensänger

Beiträge: 1 512

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 22. Januar 2019, 16:24

@txg: ja, interessant. Danke für den Link, kannte ich nicht. (erstaunlich, was da manchmal rauskommt, Hersteller geht offenbar mit einem guten Zuschlag ran). Mit Glattwasser meinte ich: reine FdW ohne Einsetzen in Welle etc.. Kennst Du Dave Gerr: Propeller Handbook ISBN 0-07-138176-7 ?

Jetzt will ich nicht den Viko-fred mit einer Propellerdiskussion verhunzen. Wie spannend das Thema Wirkungsgrad ist, sieht man mit einem Blick auf nabenlose Ringläufer mit 3, 5, .. Blättern: für eine 27er / 30er reichen da 4,5 kW Input bei einem Elektro-Maschinenwirkungsgrad von über 0,8 völlig aus. Muß mal die Suchfunktion bemühen, das wurde doch hier bestimmt schon gebührend durchgekaut. :O

Also bitte um Entschuldigung, btt ! Jetzt könnt ihr die Viko weiter "zerhacken." ;) bG! spliss
Holt groß das Dicht !

Lerigau

Lotse

Beiträge: 1 669

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 22. Januar 2019, 16:44

Ich finde die Idee bzw. die Umsetzung der Vikos generell gut. Das belebt doch den Markt! Schwimmen werden die alle, die Boote. Und es ist sicher immer noch ein Unterschied, ob man für das Geld ein neues Boot oder ein Gebrauchtes bekommt. Das Neue ist jedenfalls neu und nicht verbastelt, das darf man dann selber machen ;)

Sollte ich irgendwann mal auf ein Trailerbares Segelboot wechseln wollen, kommen die Vikos auf jeden Fall in Betracht (OK, die 35er wäre da wohl raus).

VG
Holger
Das Blog zu unserem Boot:SY-SLOCUM.de

Regel Nr.1: Der Entgegenkommer ist ausweichpfllichtig!

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 11 009

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 22. Januar 2019, 16:57

Man muss nicht immer bei allen Bedingungen mit 6 Knoten und mehr motoren können.
Doch! Entspannung ist doch old school! Heute ist Just-in-Time-Segeln das Maß der Dinge.
Navigare diskutiere mosern necesse est :professor:
Gruß, Klaus

Osttief

Seebär

Beiträge: 1 342

Wohnort: Greifswald

Schiffsname: Flair

Bootstyp: Stress

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 22. Januar 2019, 17:22

Heute ist Just-in-Time-Segeln das Maß der Dinge.


Das ist wohl so. Wobei ich zur Ehrenrettung der Boddenjustintimer anmerken möche das da selten einer den Hebel wirklich auf dem Tisch hat. Die motoren oft nur die Gschwindigkeiten die sie bei zwei bis drei Windstärken auch segeln könnten. Vielleicht ist das ja Entspannung 2.0
Osttief



Wer an der See keinen Anteil hat, der ist ausgeschlossen von den guten Dingen der Welt und unseres Herrgotts Stiefkind. Friedrich List

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 5 707

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 22. Januar 2019, 22:10

Ich staune ein wenig. Der Preis verdreht wohl dem einen oder anderen den Blick. Nein, die GFK-Verarbeitung und Edelstahl sind bei Vikos eigentlich gut, bei meiner auch. Die Edelstahlverarbeitung auch sehr gut, aber was nutzt das bei 35", wenn zwei Achterkabinen vorhanden sind mit jeweils 106 cm Breite??? Beim Ausstellungsboot mit 186 cm Länge? Charterbootmarkt mit diesen Achterkabinen? Eignerpaar mit Kindern oder Freunden??? Da ist bei mir schon schnell Schluss, das ist einfach für die Größe für mich untauglich. Das gehört halt zu den Kriterien, die für ein 35" Boot selbstverständlich für mich sind.

Nur, um mal etwas anderes als den Motor in den Vordergrund zu stellen ;)
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

unregistriert

58

Dienstag, 22. Januar 2019, 22:19

aber was nutzt das bei 35", wenn zwei Achterkabinen vorhanden sind mit jeweils 106 cm Breite??? Beim Ausstellungsboot mit 186 cm Länge?

Also, ich finde das ernsthaft beeindruckend! Welche Werft schafft es denn heutzutage ne Liegefläche von über 1,8 qm in ein 35 Zoll Boot zu packen?! Das ist ja die reinste Tardis. Und was das erst für Potenzial bei den Liegeplatzkosten bietet! :D

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 5 707

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 22. Januar 2019, 23:13

Ich sag mal so: Ne HR 352 ist für 50 - 55 t€ zu bekommen und bietet in der Achterkabine ein ordentliches Doppelbett ;)

Mobil mit Tapatalk
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

Lerigau

Lotse

Beiträge: 1 669

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 22. Januar 2019, 23:20

Ne HR 352 ist für 50 - 55 t€ zu bekommen

Aber vermutlich nicht neu :D

Wo rauf der gute Muc anspielte war die Verwendung der gängigen Maßeinheiten. Fuss und Zoll unterscheiden sich da naturgemäß. Da hilft es kaum, zu wissen, was eine TARDIS ist ;)

VG
Holger
Das Blog zu unserem Boot:SY-SLOCUM.de

Regel Nr.1: Der Entgegenkommer ist ausweichpfllichtig!

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 13   Hits gestern: 2 374   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 664 806   Hits pro Tag: 2 409,94 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 72   Klicks gestern: 14 305   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 43 675 450   Klicks pro Tag: 18 580,54 

Kontrollzentrum