Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

ex-express

Seebär

Beiträge: 1 350

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

41

Samstag, 10. August 2019, 07:34

Schade, Uwe. Ein so junges Schiff (und Eigner) und schon ein rottes Rigg und Brei im Keller ;-)

Wahrscheinlich ist das bei Uwe dann, mit Rod und tiefem Bleikiel, die höchstmögliche Performance-Ausstattung gewesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ex-express« (10. August 2019, 08:34)


ugies

Salzbuckel

  • »ugies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 475

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

  • Nachricht senden

42

Samstag, 10. August 2019, 08:00

Und für @Orage: gibt es auch Teak am Mast und im Cockpit. Genau so, wie es auf allen 35 SV ab Werft verbaut ist.
Uwe
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

Orage

Seebär

Beiträge: 976

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: Toulon, Frankreich

  • Nachricht senden

43

Samstag, 10. August 2019, 11:42

Ich frage mal bei

http://simonis-voogd.com/ und https://www.yachts.group/de/dehler.html

was die Umrüstung auf 2,15 m T-Kiel mit Bleitorpedo kosten würde und ob das überhaupt noch möglich ist. Auch Judel/Frolic kann meines Wissens solche Modifikationen rechnen und veranlassen...

ex-express

Seebär

Beiträge: 1 350

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

44

Samstag, 10. August 2019, 12:33

Und warum möchtest du unbedingt den 2,15 Bleikiel? Ich glaube, dass der Unterschied marginal ist. Denn wenn es die D35SV in „extrem“ sein soll, musst du die rs nehmen. Z.B. die alte Sporthotel und die Ree. Die sind auch 800kg leichter. Ich glaube, dass die Umrüstung von normal auf Blei vom Kosten-Nutzen-Faktor sich nicht rechnet.
Wenn du hier bist, segel mal Uwes und meine probe und vergleiche sie einfach.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ex-express« (10. August 2019, 15:19)


ugies

Salzbuckel

  • »ugies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 475

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

  • Nachricht senden

45

Samstag, 10. August 2019, 12:57

Ich frage mal bei

http://simonis-voogd.com/ und https://www.yachts.group/de/dehler.html

was die Umrüstung auf 2,15 m T-Kiel mit Bleitorpedo kosten würde und ob das überhaupt noch möglich ist. Auch Judel/Frolic kann meines Wissens solche Modifikationen rechnen und veranlassen...
Ich würde erstmal segeln gehen bevor ich so etwas änderte ...
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

skegjay

Lotse

Beiträge: 1 574

Bootstyp: Faurby 999

Heimathafen: Stralsund

  • Nachricht senden

46

Samstag, 10. August 2019, 13:17

Mach Regatta Uwe vs Mücke und dann sehen wir weiter...

Orage

Seebär

Beiträge: 976

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: Toulon, Frankreich

  • Nachricht senden

47

Samstag, 10. August 2019, 14:41

Und warum möchtest du unbedingt den 2,15 Bleikiel? Ich glaube, dass der Unterschied marginal ist. Denn wenn es die D35SV in „extrem“ sein soll, musst du die rs nehmen. Z.B. die alte Sporthotel und die Re. Die sind auch 800kg leichter. Ich glaube, dass die Umrüstung von normal auf Blei vom Kosten-Nutzen-Faktor sich nicht rechnet.
Wenn du hier bist, segel mal Uwes und meine probe und vergleiche sie einfach.

Danke für das Angebot (bin "leider" für 2 Monate in Südeuropa...)

Wir überlegen ernsthaft, ein sehr schnelles 35er Boot (GPH kleiner 620) mit bestem Wohnkomfort, Einzelradsteuerung und T-Kiel mit Bleitorpedo anzuschaffen. Für Regatta (und Touren), mit 3 Asthenikern und nicht mit 6-8 Grindern in Türsteherformat nahezu ans Limit zu segeln. Summit 35 und JPK 10.80 mussten wir somit ausschließen. Was gibt es für Alternativen, gemäß o. g. Kriterien?

REE und SPORTHOTEL sind wohl nicht zu verkaufen... :( .

ex-express

Seebär

Beiträge: 1 350

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

48

Samstag, 10. August 2019, 15:27

Aber um wirklich schnell zu sein und den GPH auch zu segeln, brauchst du die 6-8 Mann beim Regattieren auf der Kante.
Sonst Schwern in Wedel kontaktieren. Der kennt sie alle und weiß immer, welches Boot verkauft werden soll, lange bevor es auf dem Markt erscheint.

Orage

Seebär

Beiträge: 976

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: Toulon, Frankreich

  • Nachricht senden

49

Samstag, 10. August 2019, 16:18

Sonst Schwern in Wedel kontaktieren. Der kennt sie alle und weiß immer, welches Boot verkauft werden soll, lange bevor es auf dem Markt erscheint.
Der lebt noch, der alte 1979er Fastnet-Recke? (...freue mich..., hatte vor 15 Jahren netten Kontakt! Wollte damals an eine Contessa 35 ran, leider nie getestet; und es stimmt: er kannte sie auch damals alle... )

ex-express

Seebär

Beiträge: 1 350

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

50

Samstag, 10. August 2019, 16:27

Wenn du zum Testsegeln kommst... Mir direkt gegenüber liegt eine perfekt refittete Contessa 35 „Asterix“, die einem guten Freund gehört und die du dann auch testsegeln kannst.

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 299

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

Im Marktplatz: 7

  • Nachricht senden

51

Montag, 12. August 2019, 09:07

Hmh, GPH<620 auf einem 35er Boot bei bestem Wohnkomfort ... wird wohl eher schwierig

Oder den Wohnkomfort anders definieren und : Pogo36 - wenn Ihr keine Up&Down Regatta-Ambitionen habt. Und warum habt Ihr die JPK 10.80 ausgeschlossen - nur wegen dem fehlenden Rad - ach ja, das hat die Pogo ja auch nicht ...

ein sehr schnelles 35er Boot (GPH kleiner 620) mit bestem Wohnkomfort,


Summit 35 und JPK 10.80 mussten wir somit ausschließen

ugies

Salzbuckel

  • »ugies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 475

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

  • Nachricht senden

52

Montag, 12. August 2019, 10:12

wenn Ihr keine Up&Down Regatta-Ambitionen habt.


Moin Frank,
ein klein wenig fühle ich mich auch angesprochen. Deshalb noch einmal eine Anmerkung.
Wir haben keinerlei Regattaambitionen mehr. Wir möchten nur einfach ein unter allen Bedingungenen schnelles Boot. Unter allen Bedingungen heißt nicht unbedingt bei 30 kn true, sondern bis 20 kn true, dann aber sowohl up- als auch downwind. Der Schwerpunkt soll dabei eher bei den Kreuzeigenschaften liegen, wenn ich mich denn entscheiden müsste. Das ist nämlich in unserem Revier wichtig.

Pogos sind so gar nicht unsere Kragenweite.

Die Diskussion hier hat mir gezeigt, dass ich sehr sicher mit unserem derzeitigen Kreuzer gut aufgestellt bin. Ich werde den auch erstmal noch besser zu segeln lernen. Da ist ganz deutlich Luft nach oben fürchte ich.

Danke fürs Gedanken machen.

Uwe
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

ex-express

Seebär

Beiträge: 1 350

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

53

Montag, 12. August 2019, 12:07

Da bin ich voll bei Uwe, da ich in diesem Urlaub (ich habe mitgerechnet) knapp 80% Kreuzkurse hatte.
Außerdem ziehe ich bei 20 Kn true nicht mehr den Genni mit meiner Familie, mit der ich zu 99% unterwegs bin, sondern segele dann mit Groß und Fock. Und mit ein bisschen Welle geht das dann auch gut 2-stellig.
Mir reicht das...

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 781

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

54

Montag, 12. August 2019, 12:14

Bin auch bei Uwe.
Diese Pogoboote sind ein Irrweg. Im Hafen, wenn enge Häfen, 1 Strafe. Für viele Boxen zu breit. Bockig in Welle, Kühlschrank innen. Setzt sich nicht durch, im Norden nicht. C.

55

Montag, 12. August 2019, 12:49

Diese Pogoboote sind ein Irrweg. Im <...> Setzt sich nicht durch, im Norden nicht.
On the long run wäre ich mir nicht sicher. Mittlerweile liegen auch in Wedel eine Handvoll Minis, das habe ich vor zwei Jahren noch nicht beobachtet. Dann noch ein paar Jahre drauf, dann diffundiert das auf dem Markt weiter durch, gerade auch vom Gebrauchtmarkt her, auch zu den großen Booten. Noch nicht in 5 Jahren, aber vielleicht in 10 oder 15. Das entwertet die Dehlers oder Winners oder Xen oder... nicht (in der Deutschen Bucht mit den Kreuzanteilen in den Flüssen und zum Fuselfelsen hin ohnehin nicht), aber ich durch Gewöhnung an Optik und Typ, Segelleistung und Marktverfügbarkeit vermute ich schon, dass die "neuen" in ein paar Jahren recht normal sein werden und in friedlicher Koexistenz neben KR-Yachten, GfK-Klassikern, IOR-Booten, Charterburgen und 2000s Performance Cruisern liegen werden. Schön.

Pogolino

Offizier

Beiträge: 165

Wohnort: Greifswald / Rostock

Bootstyp: Viele

Rufzeichen: DEXB

  • Nachricht senden

56

Montag, 12. August 2019, 12:49

Doch. Sie setzen sich durch. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten natürlich, weil die Werft zu klein für große Serien ist. Die setzen sich aber durch. Und sorry wenn das oberlehrerhaft klingt: ihr habt gar keine Ahnung. Wer ist schon mal ein paar hundert Meilen Pogo 36 gekreuzt? Kommt mir nicht mit: ich seh ja die alten Dampfer von Sailing Island oder ich hab mal einen getroffen, der hat mit ner ollen IMX 40 einen Pogo 12.50 abgezogen. Der Pogo 36 ist schneller und bequemer auf See als eine Dehler 35SV. Das ist keine Glaubensfrage, das ist ein Fakt. Auch an der Kreuz. Außer reines VMG bei viel Welle. Das kann der Pogo nicht. Auch nicht der unfehlbare 36. Dafür ist er zu leicht. Aber wer kreuzt im Urlaub schon gegen echte Welle?
"Wer Rollreffsegel trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren"
Karl Lagerfeld

57

Montag, 12. August 2019, 12:56

Ich würde mich da auch einreihen.

Das Bootsdesign hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert, die Schiffe werden breiter, ich sage mal dreieckiger in der Draufsicht...
Das mag nicht jedem gefallen, aber segeln tut's gut, auch an der Kreuz.
Die Großserienwerften ziehen nun Stück für Stück nach, Yachten mit Formen wie in den schönen IOR-Zeiten werden Nischenprodukte werden.

Time will tell ;-)))

ugies

Salzbuckel

  • »ugies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 475

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

  • Nachricht senden

58

Montag, 12. August 2019, 13:01

Doch. Sie setzen sich durch. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten natürlich, weil die Werft zu klein für große Serien ist. Die setzen sich aber durch. Und sorry wenn das oberlehrerhaft klingt: ihr habt gar keine Ahnung. Wer ist schon mal ein paar hundert Meilen Pogo 36 gekreuzt? Kommt mir nicht mit: ich seh ja die alten Dampfer von Sailing Island oder ich hab mal einen getroffen, der hat mit ner ollen IMX 40 einen Pogo 12.50 abgezogen. Der Pogo 36 ist schneller und bequemer auf See als eine Dehler 35SV. Das ist keine Glaubensfrage, das ist ein Fakt. Auch an der Kreuz. Außer reines VMG bei viel Welle. Das kann der Pogo nicht. Auch nicht der unfehlbare 36. Dafür ist er zu leicht. Aber wer kreuzt im Urlaub schon gegen echte Welle?

... na, dann lade mich doch mal für einen kleinen Törn auf Deinem Pogo ein. Ich lerne gerne dazu. Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. Bis jetzt fand ich meinen Kreuzer nämlich höchst bequem, auch bei Welleund auch bei Wind. Und im Hafen sowieso.

Uwe :)
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 299

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

Im Marktplatz: 7

  • Nachricht senden

59

Montag, 12. August 2019, 13:05

Da würde ich sagen, dass Du Dir das so ausgesucht hast. Ja, auch wir hatten dieses Jahr einen ungewöhnlich hohen VMG-Up-Anteil ( aber praktisch keine echte Kreuz ) aber der lag trotzdem eher bei 20..30%. Meist war selbst bei hohen Kursen ein ganz kleiner Schrick möglich ( AWA 30..35 ) und somit auch hoch am Wind recht ordentliche Geschwindigkeiten. Wir passen aber auch unsere Planung an den Wind an und ziehen kein Programm durch.

Und zu Carsten - bockig in der Welle - ich würde vorschlagen, einfach mal einen Probetörn machen ( muss ja nicht bei mir sein ). Dann sieht die Welt ganz anders aus. Einzig die Liegeplatzsituation ist manchmal etwas spezieller. Wir sind aber noch nie wieder aus einem Hafen raus gefahren. Irgendwas ging immer - auch in Kloster auf Hiddensee, in Skanör, Malmö (Südhafen ), Helsingör, Kopenhagen etc.

Da bin ich voll bei Uwe, da ich in diesem Urlaub (ich habe mitgerechnet) knapp 80% Kreuzkurse hatte.

Orage

Seebär

Beiträge: 976

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: Toulon, Frankreich

  • Nachricht senden

60

Montag, 12. August 2019, 13:12

Hmh, GPH<620 auf einem 35er Boot bei bestem Wohnkomfort ... wird wohl eher schwierig

Nee, ganz einfach: z. B. die Dehler 35 SV "REE", GER 6435 hat einen GPH ORCi von 614,4 und ein schönes "Wohzimmer" sowie eine komfortable Eignerkabine. Kein steriles Plastikloch wie bei den Französinnen :D .

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 213   Hits gestern: 2 325   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 044 900   Hits pro Tag: 2 358,16 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 8 238   Klicks gestern: 15 667   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 471 964   Klicks pro Tag: 18 450,57 

Kontrollzentrum