Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »GER-387« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Wohnort: Bad Oldesloe

Bootstyp: Comfortina 42

Rufzeichen: DG 6847

MMSI: 211236300

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 2. Februar 2020, 14:35

Die Comfortina 42 ist verkauft. Die ist zwar sehr schnell, aber ist auch ein mächtiges Schiff. Da ich gerne mal allein unterwegs bin, war sie mir dafür zu mächtig. Lieber 4to als 9,2 to.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Pogolino

Offizier

Beiträge: 271

Wohnort: Greifswald / Rostock

Bootstyp: Viele

Rufzeichen: DEXB

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 2. Februar 2020, 15:17

Im Eingangspost hast Du geschrieben, dass Du Dich nach X35 und 37 umsiehst. Nun schreibst Du, dass Du allein damit fahren möchtest. Das ist fast ein Widerspruch. Nicht, dass es nicht ginge, aber die Boote sind konzipiert, um mit voller Crew bei nicht zu viel Welle up&down zu fahren. Das können sie so gut, dass sie dabei regelmäßig Silber einfahren. Das passt aber nicht zum Einhandsegeln. Eine X35 auf Halbwindkurs ist schon an sich eine Strafe. Das noch mit reduziertem Crewgewicht will man keinem Autopiloten und erst recht nicht sich selbst zumuten.
"Wer Rollreffsegel trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren"
Karl Lagerfeld

  • »GER-387« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Wohnort: Bad Oldesloe

Bootstyp: Comfortina 42

Rufzeichen: DG 6847

MMSI: 211236300

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 2. Februar 2020, 15:28

Das ist ein guter Hinweis! Das hatte ich so noch nicht gesehen.
Insofern muss ich in meine Anforderungen noch hinzu nehmen:
Gut allein oder mit kleiner Crew zu fahren.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Beiträge: 1 606

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 2. Februar 2020, 15:29

Wie gesagt, hp 1030!

25

Donnerstag, 26. März 2020, 17:40

Hallo,
Hab auf der Boot Tulln diesen Aushang gesehen im Rahmen einer Beratung am Stand v Segelwelt. Für 90k€ sollte die sicher zu haben sein. Ist der allererste Fragepreis/Testpreis. Realistisch wohl eher 75k€ nmM.

https://www.segelwelt.at/shop-de/1908/61…que-detail.html

26

Donnerstag, 26. März 2020, 19:29

Dann doch lieber gleich bei den Kisten mit den realistischen Preisen gucken. Teak im Cockpit finde ich bei so eineem Boot auch eher speziell ...

la paloma

Salzbuckel

Beiträge: 8 504

Schiffsname: Jenny N

Bootstyp: Salona 37 RK

Heimathafen: Lystbadehavn Sonderborg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 26. März 2020, 22:16

Ne Salona 37 RK könnte auch passen. Kleinen Tick größer als dein Lastenheft aber ne X37 ist ja auch länger.
Meine z.B. (Die ich nicht verkaufe :D ) hat einen YS von 85 und nen GPH von 609. Dein Budget sollte auch passen.

Weiterhin ein wenig älter, aber auch mega.

Prima 38
https://www.theyachtmarket.com/en/boats-…quest/prima-38/

Wäre die Salona nicht in der Nähe gewesen, hätte ich mir dieses Boot aus dem Solent geholt ...
Gruß
Arne

28

Donnerstag, 26. März 2020, 22:57

Dann doch lieber gleich bei den Kisten mit den realistischen Preisen gucken. Teak im Cockpit finde ich bei so eineem Boot auch eher speziell ...
Bzgl teak- meine Rede! Daher u.a. kommt’s auch nicht für mich in Frage. TE fragte nach Komfortoptionen, was die Verlinkte wohl erfüllt, daher hab ich’s mal in den Raum geworfen.

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 397

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

29

Freitag, 27. März 2020, 09:43

Die Prima ist schon gut und hatte ich auch mal auf der Liste. Aber ... inzwischen dürfte es schwierig sein, mich noch mal von meinen rutschenden Kisten, die auch erstklassig bzw. passabel kreuzen können, runter zu bekommen. Also ich würde da eher nach SF3600 / JPK / Rommel37 oder - falls Regatten nicht so wichtig sind Pogo - Ausschau halten und mich von den Ratings der Kisten nicht abschrecken lassen. Die JPKs sind schneller als ihre "normalen" Ratings und können auch mehr Segel tragen als normalerweise angemeldet werden.

https://de.boats.com/segelboote/2003-rommel-37cr-6075249/

Ne Salona 37 RK könnte auch passen. Kleinen Tick größer als dein Lastenheft aber ne X37 ist ja auch länger.
Meine z.B. (Die ich nicht verkaufe :D ) hat einen YS von 85 und nen GPH von 609. Dein Budget sollte auch passen.

Weiterhin ein wenig älter, aber auch mega.

Prima 38
https://www.theyachtmarket.com/en/boats-…quest/prima-38/

Wäre die Salona nicht in der Nähe gewesen, hätte ich mir dieses Boot aus dem Solent geholt ...

30

Freitag, 27. März 2020, 11:08

Die Sun Fast 3600 werden noch richtig hoch gehandelt und die JPK auch, wenn man denn überhaupt eine bekommt. In Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis im Shorthanded-Bereich ist die Archambault schon recht weit vorne mit dabei. Die Prima und die Salona sind ja eher für die größere Crew ausgelegte Boote.

la paloma

Salzbuckel

Beiträge: 8 504

Schiffsname: Jenny N

Bootstyp: Salona 37 RK

Heimathafen: Lystbadehavn Sonderborg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

31

Freitag, 27. März 2020, 18:28

Die Sun Fast 3600 werden noch richtig hoch gehandelt und die JPK auch, wenn man denn überhaupt eine bekommt. In Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis im Shorthanded-Bereich ist die Archambault schon recht weit vorne mit dabei. Die Prima und die Salona sind ja eher für die größere Crew ausgelegte Boote.



Warum sind die beiden Boote denn für die größere Crew ?(
Wollte meine Salona doublehanded auf Touren segeln.
Auf der Dreiecksbahn brauchst du doch auch auf der A35 etwas mehr helfende Hände.
Gruß
Arne

la paloma

Salzbuckel

Beiträge: 8 504

Schiffsname: Jenny N

Bootstyp: Salona 37 RK

Heimathafen: Lystbadehavn Sonderborg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

32

Freitag, 27. März 2020, 18:34

@frank_x: deine genannten Boote liegen aber ziemlich außerhalb des hier genannten Budget ...
Gruß
Arne

33

Freitag, 27. März 2020, 19:01

Die Sun Fast 3600 werden noch richtig hoch gehandelt und die JPK auch, wenn man denn überhaupt eine bekommt. In Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis im Shorthanded-Bereich ist die Archambault schon recht weit vorne mit dabei. Die Prima und die Salona sind ja eher für die größere Crew ausgelegte Boote.



Warum sind die beiden Boote denn für die größere Crew ?(
Wollte meine Salona doublehanded auf Touren segeln.
Auf der Dreiecksbahn brauchst du doch auch auf der A35 etwas mehr helfende Hände.

Vielleicht anders gesagt: ich kenne beide Boote sportlich gesegelt nur im Zusammenhang Crewregatten. Mir gefallen beide Boote richtig gut. Und bei wenig Wind wird man damit auch mit kleiner Crew sehr gut unterwegs sein. Bei mehr Wind, denke ich, wird man zu zweit aber einigermaßen weit vom Potential des Bootes entfernt bleiben. Ist ja kein Problem. Dann ist man eben mit weniger Tuch unterwegs. Besser als der umgekehrte Fall mit diesen Booten, von denen der Eigner sagt: "Die kann ordentlich was ab". Das Problem dabei - die braucht in der Regel auch ordentlich was auf die Mütze, um überhaupt aus dem Quark zu kommen. Mir wäre durch die Radsteuerung bei beiden Booten die Flexibilität für den Steuermann etwas zu eingeschränkt. Ist aber vielleicht auch ein wenig eine Glaubensfrage.

la paloma

Salzbuckel

Beiträge: 8 504

Schiffsname: Jenny N

Bootstyp: Salona 37 RK

Heimathafen: Lystbadehavn Sonderborg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

34

Freitag, 27. März 2020, 19:19

Die Sun Fast 3600 werden noch richtig hoch gehandelt und die JPK auch, wenn man denn überhaupt eine bekommt. In Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis im Shorthanded-Bereich ist die Archambault schon recht weit vorne mit dabei. Die Prima und die Salona sind ja eher für die größere Crew ausgelegte Boote.



Warum sind die beiden Boote denn für die größere Crew ?(
Wollte meine Salona doublehanded auf Touren segeln.
Auf der Dreiecksbahn brauchst du doch auch auf der A35 etwas mehr helfende Hände.

Vielleicht anders gesagt: ich kenne beide Boote sportlich gesegelt nur im Zusammenhang Crewregatten. Mir gefallen beide Boote richtig gut. Und bei wenig Wind wird man damit auch mit kleiner Crew sehr gut unterwegs sein. Bei mehr Wind, denke ich, wird man zu zweit aber einigermaßen weit vom Potential des Bootes entfernt bleiben. Ist ja kein Problem. Dann ist man eben mit weniger Tuch unterwegs. Besser als der umgekehrte Fall mit diesen Booten, von denen der Eigner sagt: "Die kann ordentlich was ab". Das Problem dabei - die braucht in der Regel auch ordentlich was auf die Mütze, um überhaupt aus dem Quark zu kommen. Mir wäre durch die Radsteuerung bei beiden Booten die Flexibilität für den Steuermann etwas zu eingeschränkt. Ist aber vielleicht auch ein wenig eine Glaubensfrage.


Ok, wobei ich mit einem Tiefgang von 2.32 mit hoher Stabilität rechne.
Trotz Steuerrad ist eigentlich alles gut erreichbar. Traveller, Umlenkung Achterstagspanner, Winschen für german mainsheat liegen nah beim Steuermann. Vorne halt etwas kleines und fieses. Und bei der Wende hilft der AP. Ich bin gespannt, die Praxis wird es zeigen.
Gruß
Arne

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 397

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

35

Gestern, 13:55

@frank_x: deine genannten Boote liegen aber ziemlich außerhalb des hier genannten Budget ...


Naja 90 T€ sind nicht so weit von den Preisen für eine SF 3200 oder 3600 entfernt. Eine Elan 350 bekommt man dafür auch und eine JPK 1010 mit etwas Glück ist nicht wesentlich teurer.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 189   Hits gestern: 3 838   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 343 423   Hits pro Tag: 2 378,79 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 15 980   Klicks gestern: 25 128   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 41 465 381   Klicks pro Tag: 18 459,63 

Kontrollzentrum