Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Laithy

Salzbuckel

  • »Laithy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 849

Wohnort: OOPS - wrong planet!

Schiffsname: Asgard

Bootstyp: ES38lk

Heimathafen: 53.895762, 10.798413

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. Juni 2020, 21:54

Dehler Optima 106 Alternative

Moin,
heute habe ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge meine Asgard verkauft. Acht Jahre das Schiff, 25 Jahre insgesamt Stahl gesegelt.
Nun soll es erstmals etwas leichteres sein, nicht mehr so unendlich wohn- und weltumseglerfreundliches.
Im Focus steht die Dehler Optima 106 bzw. Dehler 34. Alternativ, aber nur wenn es ein super Angebot wäre, die Optima 101. Einfach eine Frage der Raumaufteilung...
Frage an die, die sich auskennen:
welche Alternativen gibt es zu oben genannten? Range liegt bei ca 25.000,-€
Ähnliche Schiffe?
.
.
Ein Leben ohne Boot ist möglich - aber sinnlos!


:fb: Fratzenkladde :cool:


o *******This is Schäuble.
L_/ ******Copy Schäuble into your signature
OL ****** to help him on his way to Überwachungsstaat.

Beiträge: 1 844

Schiffsname: Zephyr

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Stavoren

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 21. Juni 2020, 22:26

Moin Laithy,

zur 34er gibt es keine Alternative :D .


Für 25k wird es denke ich aber eher in Richtung Optima 106/101 gehen, wenn das Boot gut in Schuss sein soll. Oder es ist halt viel dran zu machen.
Dietmar


-failure is always an option-

Paulest

Offizier

Beiträge: 209

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 21. Juni 2020, 22:58

Ich stand auch vor dieser Frage habe mich dann in eine Jeanneau Attalia 32 verliebt, hat eine gute Raumaufteilung und tolle Segeleigenschaften, mit Festkiel.

Beiträge: 1 585

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 21. Juni 2020, 23:01

Halte 25 für eine D34 auch zu wenig, wenn sie gut in Schuß sein soll und das drum herum auch noch in gutem Zustand sein soll.

Optima 101 dürfte aber möglich sein, segeln tun beide sehr gut.

noopd

Lichtmaschinenerklärbär

Beiträge: 685

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Last Boy Scout

Bootstyp: Dehler Optima 106

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DG8965

MMSI: 21179450

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. Juni 2020, 05:03

Den Innenausbau der 101 und der 106 trennen Welten. :O
Memento mori

6

Montag, 22. Juni 2020, 07:56

Die Optima 106 ist eine sehr gute Wahl. Ausgezeichnete Segeleigenschaften, guter Platz - passt.
Wir sind einmal knapp daran vorbei geschrammt, weil meiner Skipperin die Kunststoffanwendung unter Deck nicht gepasst hat.

An Alternativen gäbe es:
Comet 1050
Maxi 909 / 999
ältere Beneteau First 3...

Jan

Laithy

Salzbuckel

  • »Laithy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 849

Wohnort: OOPS - wrong planet!

Schiffsname: Asgard

Bootstyp: ES38lk

Heimathafen: 53.895762, 10.798413

  • Nachricht senden

7

Montag, 22. Juni 2020, 09:07

Moin,

danke für die Kommentare.
Ich dachte mir fast schon so etwas.

Das 25k knapp sind, das weiß ich. :-)
In letzter Zeit wurden drei 106er angeboten, so um die 27-28, also nach Verhandlung lande ich dann wohl bei 25. ;-)
Und wenn noch was zu machen ist.... Ich habe jetzt 20 Jahre Stahl und Holzschiffe gesegelt. Arbeit am Boot ist mir also nicht fremd.

Ich hab ja Zeit und der Herbst rückt näher.
Vor ein paar Tagen stand eine völlig pure, unverbastelte 101er für 20k bei E-Bay Kleineanzeigen - drei Tage, dann war sie weg.
Die hatte selbst in der Naviecke nur das unvermeidliche furuno gp‑32 und eine Funke. Ansonsten völlig original..

Aber die 106 ist schon schöner..


Janni, danke für die Liste, werde ich abarbeiten.. :-)

Comet 1050 - jedenfalls interessant
Maxi 909 / 999 - wird leider echt hoch gehandelt, sicher nicht ohne Grund.
ältere Beneteau First 3... - auch ziemlich über dem Budget.
.
.
Ein Leben ohne Boot ist möglich - aber sinnlos!


:fb: Fratzenkladde :cool:


o *******This is Schäuble.
L_/ ******Copy Schäuble into your signature
OL ****** to help him on his way to Überwachungsstaat.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Laithy« (22. Juni 2020, 09:23)


Beiträge: 1 585

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

8

Montag, 22. Juni 2020, 11:24

Ob die Knapp sind oder nicht ist so eine Frage, ein Boot bekommst Du dafür nur das wird dann einen Stau an Reparaturen haben. Ich würde halt lieber mehr ausgeben und der Investitionsbedarf ist kleiner. Und den wirst du eh haben, auch bei einem teureren Schiff.
Ich habe vor etwa 1 1/2 Jahren eine Dehler 34 gekauft die teurer war als dein Budget und ich habe locker 10k rein gesteckt und mir würden locker noch mal 10k einfallen was aber dann Luxus wäre.
Und vergiss den Vergleich mit deinem vorherigen Stahlboot, bei einer Dehler will man gute Segel haben, da das Boot erst dann sein Potential entfalten kann und hier sprechen wir schon gleich über einen Betrag von 5 bis 10k.

Eher um 30 - 35k einplanen für den Kauf und 5k noch für Investitionen dürfte passen, wenn dein Budget das nicht hergibt würde ich die kleinere 31er kaufen, die segelt auch prima und da passt dein Budget eher.

Viele Grüße

Alex

fellow

Seebär

Beiträge: 1 312

Wohnort: Bergisches Land

Schiffsname: fellow2

Bootstyp: Dehler 32

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. Juni 2020, 11:55

Eine "jüngere" D 34 Baujahr um '90 sollte im gepflegten und normal gewarteten Zustand trotz allgemein fallender Preise um die 35.000 kosten.

Falls Du viel Basteln willst und dir der Innenausbau gefällt, kannst Du zu einem wesentlich günstigeren Kurs die 101 bekommen. Der Innenausbau mit Lotsenkoje und dem klapprigen Auszieh-Waschtisch im Sanitärraum hinter der V-Koje wäre nicht mein Ding. Die 101 hat ähnlich wie die 106/34 seglerisches Potential, war aber eine kastrierte Version der DB1 mit halbherzigem Fahrtenausbau. Die Innenschalen der frühen 101-er/106-er ist m.E. ähnlich wie bei der Duetta 94 und älteren D 31 von mangelhafter Qualität. Die Top-Nova-Versionen ca. 1989-1992 waren vom Ausbau schon wertiger– der helle Ausbau mit den weißen Flächen muss einem aber gefallen (mir gefällst bei meiner D32).
Peter

horstj

Salzbuckel

Beiträge: 2 125

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

10

Montag, 22. Juni 2020, 12:11

Beneteau First und Jeanneau Sun Fast sind aus der Zeit mehr als gute Konkurrentinnen.
Für 25tsd in gutem Zustand inkl. guter Segel wäre aber ein enormer Glücksgriff.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

JALULETO

WALL·E

Beiträge: 10 103

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

11

Montag, 22. Juni 2020, 12:43

Falls Du viel Basteln willst und dir der Innenausbau gefällt, kannst Du zu einem wesentlich günstigeren Kurs die 101 bekommen. Der Innenausbau mit Lotsenkoje und dem klapprigen Auszieh-Waschtisch im Sanitärraum hinter der V-Koje wäre nicht mein Ding. Die 101 hat ähnlich wie die 106/34 seglerisches Potential, war aber eine kastrierte Version der DB1 mit halbherzigem Fahrtenausbau. Die Innenschalen der frühen 101-er/106-er ist m.E. ähnlich wie bei der Duetta 94 und älteren D 31 von mangelhafter Qualität. Die Top-Nova-Versionen ca. 1989-1992 waren vom Ausbau schon wertiger– der helle Ausbau mit den weißen Flächen muss einem aber gefallen (mir gefällst bei meiner D32).


Die 101 hat im Rumpf keine wirkliche Innenschale, sondern nur zwei Teilstücke. Eine im Bereich Niedergang/Pantry/Naviecke und eine im Durchgang zum Vorschiff/Nassbereich.
Der Innenenausbau meiner 101 wurde ab Werft in Almere komplett in matt lackiertem Teak Sperrholz ausgeführt. Bis auf die Kunststoffkanten und Grifflöcher, gibt es an der Verarbeitung wenig auszusetzen.

Eine Lotsenkoje mag es bei der DB gegeben haben, bei der 101 finden sich an dieser Stelle riesige Schwalbennester, je Seite ein offenes und 2 mit Schiebetüren.
Oder meinst Du die Hundekoje, die von der Größe mit der der 106/34 identisch ist, aber eben ohne Tür davor?

Das Ausziehwaschbecken ist Mist, das stimmt. Der Vorteil des Sanitärraumes vorne ist aber dass man sich dort, als "gut gewachsener Nordeuropäer", vernünftig bewegen kann und keine Angst haben muss in der WC Tür stecken zubleiben.

Die weißen Flächen der Nova Version sind Geschmackssache, meines ist es nicht, aber ich habe zu Hause auch Massivholzmöbel.

@Laithy: der Tipp von Paulest mit der Jeanneau Attalia 32 ist gar nicht schlecht. Wenn Du die Möglichkeit hast solltest Du dir mal eine ansehen.
Gruß Jan :segeln:

horstj

Salzbuckel

Beiträge: 2 125

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

12

Montag, 22. Juni 2020, 13:07

Jeanneau Attalia 32


gehört jetzt aber nicht wirklich zur Kategorie der Performance Cruiser. Mit den zuerst genannten Booten schien es ja in diese Richtung gehen zu sollen. Da wären vlt. auch nochmal das gewünschte Profil/Charakter des Bootes zu klären.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

Paulest

Offizier

Beiträge: 209

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

13

Montag, 22. Juni 2020, 13:12

Lest Ihr eigentlich was der Threadersteller schreibt oder saugt ihr euch aus den Fingern was er möchte? Performance Cruiser gab es zu der Zeit noch gar nicht. Zumal auch eine Attalia 32 kein langsames Boot ist.

horstj

Salzbuckel

Beiträge: 2 125

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

14

Montag, 22. Juni 2020, 13:51

Performance Cruiser gab es zu der Zeit noch gar nicht.


Mitte/Ende der 80er haben fast alle Serienwerften rennorientierte Boote mit Fahrtentauglichkeit entwickelt und versucht ihre Baureihen deutlcher gegeneinander zu profilieren, auch wenn man damals den Begriff performance cruiser noch nicht nutzte (obwohl ich das gar nicht zu sagen wüsste, kann sein, dass der Begriff in US oder Brit. auftauchte, auf jeden Fall ist er Ende der 80er dort präsent).

Dehler kam ja eher aus dem Fahrtenbereich und Binnenbootle und hat dann mit den Reihen Sport sowie Optima 101 usw. Performance Boote mit Fahrtenkomfort entwickelt (abgesetzt gegen die noch mehr rennorientierten db2 und db36 s). Dazu gehörte neben konstruktiven Sachen auch Deckslayout, Segelplan aber auch der Einsatz von neuen Leichteren Konstruktionsmethoden mit Glasgewebe, Kevlar, Sandwich uvwm. Parallel hat Dehler viel investiert, um auch in Deutschland Regatten für die "neuen" Bootstypen zu etablieren Rosenregatta, Veltins Cup uvwm. Das lässt sich bei Jochen Halbe: Dehler schön nachlesen oder auch hier http://www.sy-asgaard.de/historie-und-re…ante%20Anekdote.

In Frankreich war die Entwicklung ja etwas anders: dort war Finot Conq im Rennbereich hoch etabliert, d.h. Beneteau hat mit der First Reihe eigentlich softe Racer auch für Fahrtensegler gebaut. Die 31er haben da viel besonders im Deckslayout von Racern übernommen. Bei Jeanneau hieß/heißt die entsprechende Baureihe Sun Fast. Jeanneau hat nach den erstaunlichen Erfolgen von Beneteau besonders im Bereich um die 32ft nachziehen müssen und das sichtlich auch sehr gut gemacht.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

Beiträge: 1 585

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

15

Montag, 22. Juni 2020, 14:02

Er fragt nach ähnlichen Schiffen, da gehe ich bei einer Dehler 34 davon aus das Segeleigenschaften im Vordergrund stehen und nicht andere Faktoren , nämlich in Sachen Wohnraum etc. gibt es im selben Alter weit besseres.
Da die Dehler 34 je nach Baujahr einen Yardstick von 99 bis 101 hat, sollten die Alternativen auch in dem Bereich sein, da gibt´s nur in dem Budget nicht viel, X fällt raus da er noch teurer und Waarship Tin Tin ist noch spartanischer, Rommel auch teurer, Winner könnte vielleicht noch passen, dürfte aber auch nicht in das Budget passen.

Wer nicht schnell segeln will braucht keine Dehler 34, als Wohnschiff ist sie nämlich schon ein Kompromiss, da Stehhöhe nur am Niedergang besteht.

In wie weit eine Jeanneau Attalia 32 da rein passt, kann ich nicht beurteilen.

Paulest

Offizier

Beiträge: 209

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

16

Montag, 22. Juni 2020, 14:20

Yardstick ist das letzte nach dem ich die Performance von Booten beurteilen würde. Es gibt Boote die Dank weniger Teilnahmen an Regatten hohe Werte aufweisen und Boote die gekauft niedrige Werte haben. Der Yardstick ist kein Kriterium um so etwas zu beurteilen. Bei den meisten Booten machen Ausstattung und Crew mehr aus als einige Yardstickpunkte

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

horstj

Salzbuckel

Beiträge: 2 125

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

17

Montag, 22. Juni 2020, 14:31

Das stimmt natürlich .Ob Rennwert, Yardstick usw. - kann man immer kritisch dazu stehen, aber einen Anhaltspunkt geben diese schon. Aber auch unabhängig davon kann man Boote schon in plausible ähnliche Typen/Klassen einteilen - sofern man berücksichtigt, dass es da auch immer historische Entwicklungen und Schichten gibt/gab. Insofern finde ich es auch gut, wenn WErften bpsw. Jeanneau die alten Bootsbeschreibungen aus den Verkaufsangaben wieder auf ihren Webseiten zugänglich machen. Oft geben dieses meines Erachtens eine gute Einordnung wieder, um Boote vom Gebrauchtmarkt zu sichten.

Nach den Performance Cruisern Mitte/Ende der 80er ging es ja weiter mit den Cruiser Racern, im Grunde Racer mit möglichst leichter Schlaf- und Kochausstattung oft als Einheitsklassen konzipiert, bspw. Jeanneau OneDesign. Damit wurden YS unter 95 auch bei kleinen Booten 35ft und darunter möglich. Wenn man das Marketing zur Dehler 30 liest, denkt man auch, dass Dehler den Bootstyp erst 2018 erfunden hätte.

Diese Tabelle ist auch ganz informativ: https://svhavel.de/mitgliederbereich/marktuebersicht/
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

Laithy

Salzbuckel

  • »Laithy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 849

Wohnort: OOPS - wrong planet!

Schiffsname: Asgard

Bootstyp: ES38lk

Heimathafen: 53.895762, 10.798413

  • Nachricht senden

18

Montag, 22. Juni 2020, 14:40

Hu, nun kommt ja Leben in die Diskussion.. Es geht mir tatsächlich um einen möglichst guten Kompromiss zwischen Segeln und "Wohnen". Die 101 hab ich mir natürlich auch schon angeschaut. Mit 1,92m ist sie für mich nichts. Allein die Koje vorn ist schon zu kurz, ich liege mit dem Kopf quasi im Klobecken.
.
.
Ein Leben ohne Boot ist möglich - aber sinnlos!


:fb: Fratzenkladde :cool:


o *******This is Schäuble.
L_/ ******Copy Schäuble into your signature
OL ****** to help him on his way to Überwachungsstaat.

Paulest

Offizier

Beiträge: 209

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

19

Montag, 22. Juni 2020, 14:42

Deswegen habe ich bei der Attalia 32 zugeschlagen. Ich kann in allen Kojen mit meinen 1,93 komfortabel schlafen. Stehhöhe habe ich am Niedergang und in der Pantry.

wellenvogel

Kapitän

Beiträge: 688

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Quetzal

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Ueckermünde

  • Nachricht senden

20

Montag, 22. Juni 2020, 15:05

Wenn Du 1,92 gross bist, wird es eng...
Sonst hätte ich auch die Maxi999 ins Rennen geworfen - preislich meist ähnlich der D34. Wir hatten auch erst nach D31, D34 geschaut - aber die Maxi ist vom Wohnwert nochmal was anderes. Und seglerisch im direkten Vergleich mit der D34 durchaus gleichauf.
Auf jeden Fall hat die Maxi mehrere passende Kojen. Stehhöhen:
Pantry 1.88, WC 1.86, AK 1.85

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 387   Hits gestern: 2 433   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 643 495   Hits pro Tag: 2 408,68 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 800   Klicks gestern: 16 511   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 43 529 868   Klicks pro Tag: 18 578,81 

Kontrollzentrum