Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Paulest

Admiral

Beiträge: 850

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

21

Montag, 22. Februar 2021, 13:27

Im Grunde ist es auch nicht nötig.


Ist segeln nötig?

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 286

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

22

Montag, 22. Februar 2021, 15:09

Moderboot , welcher Verein soll mit wie vielen Trainern so ein Angebot machen ?
Das Ergebnis : Fußball : Schuß - daneben , ab zum Judo : Hebel - zu schwer , ab zum Stabhochsprung : Anlauf .....
Wenn ich mit einem 14 Jahre alten Segler anfange und der fällt 100 mal um , dann ist der weg .
Es gibt auch eine Überfrachtung und Überforderung . Das Resultat ist : Ich bin ein Looser , besser vor den PC .


Beachte : Zeit , Gelegenheit , Geld , Angebot , Talent , Revier , und und und

Die ersten Sichtungen beginnen im Opti . Auf der Planke sieht man , wer sich entwickeln könnte . KÖNNTE , wenn
alle positiven Dinge zusammen kommen .
Warum wird in erfolgreichen Vereinen , die es sich durchaus leisten könnten , immer noch im Opti angefangen ?
Es wollen nicht alle zur Olympiade oder nach Kiel . Manche wollen einfach nur segeln .

Alle Vereine haben Sorgen um den Nachwuchs . Da gilt es vorsichtig heran zu gehen . In meinem Verein ( Umzug
von Niedersachsen nach MV ) gab es bis vor 3 Jahren nicht einen Jugendlichen . NICHT EINEN !!
Ich habe die Jugendabteilung übernommen und nun haben wir 14 Jugendliche . Die segeln im Opti , Cadet , Laser und 420er .
Keine / Keiner von denen wollte Regatta segeln . Erst jetzt , nach der dritten Saison , wollen sie auf die Bahn .
Sie wollten erst den Umgang mit Pinne und Schot lernen und dann Gas geben .

Nicht jeder Jugendliche hat Segeleltern . Nicht alle Eltern wollen mit ihren Kinder am Wochenende zur Regatta .
Das muss langsam wachsen .

Der Wechsel findet - unabhängig vom Alter - meistens nach 3 Jahren statt .

Wie lange trainierst Du schon Jugendliche ? Oder bist Du ein Vater , der es nicht abwarten kann ?
( 14 Jahre alt aber schon 20 Jahre Berufserfahrung ?? )

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 11 792

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

23

Montag, 22. Februar 2021, 15:33

:gooost:
Gruß, Klaus

24

Montag, 22. Februar 2021, 16:44

Sogar ein sehr guter Post, Ruben, obwohl Du hofffentlich besser segeln als raten kannst. Was ich schon oder immer noch mache, spielt für eine Entwicklung des Segelsports bei aller Bescheidenheit wohl keinerlei Rolle. Mit einem gewissen Nord-Süd-Gefälle sieht man immer weniger Optis. Das finde ich inzwischen ausgesprochen auffällig.

Welches Angebot meinst Du? Wieso Verein? Die meisten Segelschüler wird man mit Blick auf heutige und ehemalige Verbeitungsgebiete des Optis in Segelschulen antreffen. Was hat das alles mit Ranglisten-Regatten zu tun? Wieso vermeidet ein Opti eine sonst scheinbar unausweichliche Überforderung? Die Kinder in dem verliinkten Video sehen nicht überfordert aus und sowas seht man an bald jeder Ecke. Jedenfalls, wenn man mit mir unterwegs ist.
Warum SCHREIST Du? Die etwas provokativ formulierte Eingangsfrage zielte doch auf eine Prognose. Meine unverändert:

Zitat

Ich denke, dass der Opti an und für sich noch sehr lange erhalten bleiben wird, auch weil gute GFK-Optis quasi unzerstörbar sind, dass er aber nach und nach weiter Marktanteile an Boote wie Laser Pico oder Open Bic abgeben wird. ... Meine Prognose, dass sich der Opti still und leise aus dem Staub machen wird, ohne eine Abschiedsrede, unbemerkt. Seine Zeit ist im Grunde schon heute vorbei.

Schon Tage vorher habe ich an genau Deine Meinung gedacht. Es gibt natürlich Segelausbilder, die den Stall voller Optis haben und sehr viel von ihm halten. Dass Du schon 40 Jahre Opti segeln lässt (wohl doch nicht selbst segelst), spricht dafür, dass das schon bald anders sein kann. Wie wird sich die Zukunft des 11-Fuß-Dinghy entwickeln? Die frage wird in 10 Jahren mehr Leuten auf den Nägeln brennen, als die, ob ein Opti das besssere Jüngstenboot ist, weil er anmutiger kentert.

@paul: Segeln ist zwar nicht nötig, wenn es das aber doch sein sollte, ist das nicht nötig worauf sich die zitierte Schlussbemerkung bezogen hat.

Paulest

Admiral

Beiträge: 850

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

25

Montag, 22. Februar 2021, 16:46

Blick auf heutige und ehemalige Verbeitungsgebiete des Optis in Segelschulen antreffen


Weiss ich sicher. Das ist falsch. Die meisten Kinder und Jugendliche trifft man in Segelvereinen. Und der Vergleich mit Süddeutschland hinkt so gewaltig. Ich denk es gibt allein in Kiel mehr 10 Jährige mit Segelerfahrung in einem Opti als in ganz Baden-Württemberg.

Und dann noch etwas was anscheinend in Süddeutschland keiner rafft: Hier segeln nicht nur Leute mit 5 stelligem Monatslohn, d.h. die Vereine stinken nicht pro Mitglied vor Geld. Dasheisst wenn eine Flotte Optis vorhanden ist wird man nicht von heute auf morgen umsteigen. Ja wir haben im Verein auch C55 oder Laser, aber der Einstieg findet mit dem Opti statt.

26

Montag, 22. Februar 2021, 17:00

Ich meine gar nicht den mit Süddeutschland, eher den mit unseren Nachbarländern und vielleicht noch deren Nachbarländern. Vereinskultur ist nicht so verbreitet. Verbreiteter ist es, zu kommen, sein Geld auf denTisch zu legen, sich wenig ans Bein zu binden und das mit der Erwartung an eine steilere Lernkurve zu verbinden. Ebenfalls verbreitet, einen Verein / Club zu gründen, um sich Kosten und in gewissem Umfang Arbeiten zu teilen, um dadurch günstiger weg zu kommen. Solche Vereine haben deswegen oft sehr lange Wartelisten. Wegen den unklaren Coronaprognosen und der Aufnahmegebühr i.H. eines Jahresbeitrags bin ich auf so einer ruckartig ein paar Jahre vorgerückt. Für Segelausbildung wird aber auf die ortsansässige Segelschule verwiesen. Die ist auch garnicht schlecht, mehr Trainingslager als das allwöchentliche zweistündige Segeln unter Anleitung.

Paulest

Admiral

Beiträge: 850

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

27

Montag, 22. Februar 2021, 19:07

Geld auf denTisch zu legen


Passt wieder eher auf Regionen die vor Geld strotzen.

28

Montag, 22. Februar 2021, 19:58

Deiner Meinung nach sollen also 6 Jährige foilen?

Ich hab den missverständlichen Thread nach berechtigter Kritik geändert. Nein WASZP ist IMHO nichts für 6 jährige. Die sollen bitte den Optimisten Segeln. Nach meinen Verständis gibt es für diese Altersklasse nichts besseres. Ich sehe WASZP eher für ambitinierte Jugendliche ab 14, die eben anonsten einer andren Wassersportart wie Surfen zuwenden. Oder umgekehrt Surfer die man ggf. damit fürs Segeln gewinnen kann.

Nachteilig ist der gegenüber einen Pirat oder Laser der hohe Preis, weil es noch nicht viele gebrauchte gibt.

Beiträge: 1 743

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

29

Montag, 22. Februar 2021, 20:15

Im Grunde ist es auch nicht nötig.


Ist segeln nötig?


Das ist vielleicht ne dusselige Frage...

JA, SEGELN IST NÖTIG!

Haben wir das jetzt geklärt? :D

Ich glaube übrigens nicht, dass in Batden-Württemberg so wenig Jugendsegeln stattfindet.
Man darf nicht vergessen, dass im Süden Deutschlands ganz grundsätzlich viel mehr Menschen leben.

Dort sind auch ganz erstaunlich viele sehr rege Vereine zu Hause.
Und die grosse Masse des Jugendsegelns findet natürlich genau dort statt.

Holger

Paulest

Admiral

Beiträge: 850

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

30

Montag, 22. Februar 2021, 20:38

Ich glaube übrigens nicht, dass in Batden-Württemberg so wenig Jugendsegeln stattfindet.


Holger was meinst Du wie viele segelbare Gewässer es im Großraum Stuttgart gibt?

Beiträge: 60

Wohnort: S-H

Bootstyp: Jollen (von klein und schnell bis groß und mit Kajüte)

  • Nachricht senden

31

Montag, 22. Februar 2021, 21:05

Ich hab den missverständlichen Thread nach berechtigter Kritik geändert.

Das ist schön, wenn es nun das wiederspiegelst, was Du eigentlich sagen wolltest. Es ist aber auch weniger schön, da nun die ersten posts auf einen Eingangspost antworten, den es nun nicht mehr gibt... Nicht ohne Grund gibt es genug Foren, in denen es nicht mehr möglich ist, einen post zu editieren, nachdem jemand geantwortet hat.
Zum Thema selber kann ich mich zum Einen nur Wiederholen: 70-100kg empfohlenes Crewgewicht sind für ein Ein-Person-Jugendboot nicht angemessen. Soviel bringen (zum Glück!) wenige Jugendliche auf die Waage. Zum Anderen sehe ich auch nur einen (kleinen) Teil der Jugendlichen auf so einem Gerät. Es wollen gar nicht alle soo schnell segeln. Einige schon, aber deshalb gleich von der "Zukunft des Jugendsegelns" zu reden und diesen Dingern eine Verbreitung wie einem Piraten vorherzusagen? Ich weiß nicht...

Beiträge: 1 743

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

32

Montag, 22. Februar 2021, 21:17

Michael, check mal www.seglerverband-bw.de.

Ich habe keine Ahnung von den dortigen Gewässern,
aber wenn Du unter "Verband" mal die Liste der Segelvereine aufrufst, ist die finde ich recht ordentlich.
Übrigens hat die Liste zwei Seiten.

Und auch bei der Jugendarbeit sieht das doch für Coronazeiten recht rege aus.
Auf jeden Fall sollte da unten das verfügbare Einkommen grösser sein als hier oben. :rolleyes:

Holger

Bengta

Salzbuckel

Beiträge: 2 713

Schiffsname: zu Verkaufen Zwergl / neu Abalone

Bootstyp: zu Verkaufen Altena Trawler / neu Einzelbau Horst E. Glacer

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

33

Montag, 22. Februar 2021, 21:20

Ich hab den missverständlichen Thread nach berechtigter Kritik geändert.

Das ist schön, wenn es nun das wiederspiegelst, was Du eigentlich sagen wolltest. Es ist aber auch weniger schön, da nun die ersten posts auf einen Eingangspost antworten, den es nun nicht mehr gibt... Nicht ohne Grund gibt es genug Foren, in denen es nicht mehr möglich ist, einen post zu editieren, nachdem jemand geantwortet hat.
Zum Thema selber kann ich mich zum Einen nur Wiederholen: 70-100kg empfohlenes Crewgewicht sind für ein Ein-Person-Jugendboot nicht angemessen. Soviel bringen (zum Glück!) wenige Jugendliche auf die Waage. Zum Anderen sehe ich auch nur einen (kleinen) Teil der Jugendlichen auf so einem Gerät. Es wollen gar nicht alle soo schnell segeln. Einige schon, aber deshalb gleich von der "Zukunft des Jugendsegelns" zu reden und diesen Dingern eine Verbreitung wie einem Piraten vorherzusagen? Ich weiß nicht...

Stimmt mit meiner Antwort stehe ich nun wie der letzte Depp da, das finde ich wirklich blöd man hätte schließen sollen und ein neues Thema eröffnen!
Michael :baden:


Geschwindigkeit ist keine Hexerei ! Aber wer hexen kann ist schneller

Für Rechtschreibfehler entschuldige ich mich schon mal vorab und bitte die dadurch entstandene Verwirrung zu verzeihen ;(

Paulest

Admiral

Beiträge: 850

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

34

Montag, 22. Februar 2021, 21:35

aber wenn Du unter "Verband" mal die Liste der Segelvereine aufrufst, ist die finde ich recht ordentlich.


Aber Du weisst schon das unter den ersten 10 Mitgliedsverbänden 5 dabei sind die kein Boot in BaWü haben?

Beiträge: 80

Wohnort: Bad Vilbel

Bootstyp: Laser 2000

Heimathafen: FYC Frankfurt

  • Nachricht senden

35

Montag, 22. Februar 2021, 21:54

Mein Sohn ist letztes Jahr bei Patrick Böhmer in Grönwohld eine Waszp i.R. des 29er Trainings gesegelt. Schöne Bootsklasse , erheblich einfacher zu fahren als eine Foil-Motte durch einfahrbare Anhänge sowie zum Lernen tiefer anbringbare Wings mit Auftriebshilfen. Manöver durchzufoilen aber nicht so einfach, Halse eher wie Powerhalse beim Surfen.
Endlich mal ne neue innovative Einhand-Bootsklasse
»oschivel« hat folgende Datei angehängt:
Oliver

Beiträge: 1 743

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

36

Montag, 22. Februar 2021, 22:01

Naja, Kunststück, die Liste fängt mit A wie Akademiker an.
Wo sind denn die ganzen Bilder von den Kindern und Jugendlichen auf Booten entstanden?
Photoshop? VR? :D

Egal, die wollen da unten auch segeln.
Ist ja auch verständlich.

Holger

Beiträge: 60

Wohnort: S-H

Bootstyp: Jollen (von klein und schnell bis groß und mit Kajüte)

  • Nachricht senden

37

Montag, 22. Februar 2021, 22:04

Ist mir gerade erst aufgefallen:
Meiner Ansicht nach arbeitet sich ein Kind an Problemen von Vorgestern ab, mit denen es später u.U. nie wieder konrontiert wird, vergeudet seine Talente mit Eigenheiten der Traditionsseglerei, wie dem Sprietsegel, während andere in seinem Alter (14 J, 60 kg) Genakerhalsen im Trapez üben.
Es sitzen doch keine 14 Jährigen mit 60kg mehr im Opti. Die sind da schon längst raus und segeln andere Boote. Der Opti ist (meiner Meinung und Erfahrung nach) vor Allem ein Anfängerboot für 6-10 Jährige und die können eben schon rein körperlich keine WASPs o.ä. beherrschen. Außer bei "Flaute", da können auch zwei 10-Jährige mit einem 420er oder meinem Doppel-Trapez-Skiff segeln, aber bei mehr als Flaute" werden die natürlich einfach "umgeblasen".

38

Montag, 22. Februar 2021, 22:18

Stimmt mit meiner Antwort stehe ich nun wie der letzte Depp da, das finde ich wirklich blöd man hätte schließen sollen und ein neues Thema eröffnen!

Ich biite vielmahl um Entschuldigung und werde beim nächsten Segeln zur Strafe meinen Popo in die eiskalte Chekespeak dippen. Wenn auch immmer das sein sollte.
Wenn ich 20 oder 30 Jahre jünger wäre, wäre das schon was für mich. Damal habe ich Piraten nicht gemocht, aber sowas ist schon spannend. Heute zieht man nun mal die Kielyacht vor.

Paulest

Admiral

Beiträge: 850

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 23. Februar 2021, 08:09

Zumal die Jugendlichen ja auch mal Erwachsen werden. Dann ist die Frage was segeln sie dann. Meine Jeanneau ist dann ja wie ein Stein und auch Holgers Boot, aus meiner Sicht schnell, ist dann nur ein Klotz im Wasser der sich kaum bewegt. Dann ist das Fahrtensegeln endgültig ausgestorben und die einzigen die unterwegs sind sind Leute mit ultraleichten Trimaranen oder foilenden ultralichten Einrümpfern. Ist das die Zukunft?

40

Dienstag, 23. Februar 2021, 08:29

Eine Diskussion aus einer Parallelwelt :rolleyes:

Die meisten der Diskutanten sind vermutlich gar nicht Mitglied in einem Segelverein?
Die Vereine haben alle möglichen demografischen Herausforderungen, aber nicht, dass ihnen die Kinder abhanden kommen (jedenfalls nicht die wesentlichen Vereine hier in HH- für die ganze Republik kann ich nicht sprechen).
Und das, obwohl der Anteil der Kinder/Jugendlichen mit osteuropäisch/arabisch/afrikanischem Migrationshintergrund kräftig steigt und diese Gruppen betätigen sich auf alle möglichen Weisen, aber den Zugang zum Segeln finden sie meist nicht. Die Peer Group schrumpft also, trotzdem steigen die Mitgliedszahlen (bei Kinden+Jugendlichen) oder bleiben stabil. Das wirkliche "Problem" der Vereine ist hier im Forum versammelt. Berufstätige, gleichwohl in ihrer Freizeit engagierte Menschen, die auch begeistert ihre Schatulle öffnen, wenn die Jugendleiter vorschlagen, die Flotte um den heißesten Schei... zu ergänzen.
Allerdings: ein Verein muss sich auch nicht zwischen Foilen, Singlehand, Doublehand CrewRacing oder Jugendkutter oder Seeschiff entscheiden, jedenfalls sollte er das nicht. Wenn er genügend Masse hat, kann er das die Kids tun lassen, sobald sie auf dem Wasser ausreichend sicher agieren. Weil er nicht ein-, sondern mehrgleisig fährt. Und Ihr werdet lachen - die Jugendkutter gibt es nicht deswegen noch, weil sie den Kids von ein paar verklärten Nostalgikern aufgezwungen werden, sondern weil sie bei einigen Jugendlichen nach wie vor beliebt sind, und das aus durchaus nachvollziehbaren Gründen.

Mehr noch als in der echten Welt wird segeln in diesem Forum offenbar von Einzelgängern, jedenfalls auf dem Wasser, betrieben. Das verzerrt die Realität ganz gewaltig. Segeln im Verein ist auch der Eintritt in eine Community und auch dort ist Singlehand durchaus gefragt, hat aber in einem wesentlich niedrigeren Stellenwert als in diesem Forum (vermutlich gerade deshalb sind Einzelgänger auch im Forum offenbar eher überrepäsentiert).
Uns ist als Verein auch daran gelegen, die Soft Chills des Nachwuchses zu stärken. Daher kann man auch einhand segeln, aber es wird nicht unbedingt forciert. Auch die Kids segeln sehr gern in Gemeinschaft. Ein paar Stunden Fun auf dem Foil würde keiner ausschlagen - doch nur eine kleine Minderheit würde darauf die seglerische Erfüllung suchen.

Die sowie Freundschaften fürs Leben finden die meisten auf J/24, J/70, auf Jugendkuttern.... (zu ergänzen) nebst der diese Klassen umgebenden Community (!). Das rockt.
Ein Jugendkutter kann solange 20er Jahre sein wie er will - wenn eine kritische Masse an Jugendlichen wie in den 60er/70er/80/90er Jahren die Dinger einfach nur ATG findet (was nicht am Boot, sondern an der Szene drumherum liegt), dann ist er eben angesagt und dann ist er genau das richtige Boot. Das klappte deswegen über viele Jahre so gut, weil er ausschließlich von Jugendlichen gesegelt wurde, die bestens untereinander vernetzt waren.
Das klappt immer noch, nur auf zahlenmäßig niedrigerem Niveau - unter anderem auch, weil jugendliches Segeln heute genauso fragmentiert ist, wie eigentlich alles andere auch.

Unsere tatsächlichen Probleme bestehen im Altersmittelbau und die liegen woanders begründet. Ein (Kleiner) Teil des Problems besteht auch darin, dass die meisten Jugendlichen über die Schwelle Schulabschluss/Studium/Wegzug/Auslandsaufenthalt/andere Lebenswelten nicht beim Segeln oder nicht im Verein gehalten werden können. Ich fürchte allerdings, daran wird man sich die Zähne ausbeißen - das ist nur graduell veränderbar.

Gruß
Andreas

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 61   Hits gestern: 3 328   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 319 881   Hits pro Tag: 2 449,7 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 561   Klicks gestern: 21 312   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 48 035 302   Klicks pro Tag: 18 619,36 

Kontrollzentrum