Sie sind nicht angemeldet.

  • »Eljot043« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Bootstyp: X-99

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. Mai 2021, 14:44

Fallenstopper öffnet unter Last

Hallo Zusammen,

auf meiner X-99, öffnet der Fallenstopper (Easylock mini) des Unterliekstreckers des Großsegels unter Last.

Soweit ich erinnere hat er das letztes Jahr nicht gemacht ...

Also: solange der Fallenstopper geschlossen ist, wird das Seil des Strecker gut gefasst und rutscht nicht durch. Nach einiger Zeit springt der Stopper einfach so auf.

Das ist für den Trimm nicht gut und nicht ganz ungefährlich.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder einen Tip für mich ?( ?

Vielen Dank euch schon mal.

Gruß Eljot

Springflut

Leichtmatrose

Beiträge: 38

Wohnort: Nordfriesland

Bootstyp: Crest 910

Heimathafen: Langballig

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. Mai 2021, 15:04

Vielleicht ist das Tauwerk zu dick? Easylock Mini geht eigentlich nur bis 8mm. Bei verschlissenen Klemmbacken würde der Hebel zumindest nicht hochspringen.
Easylock Mini hatte ich 10 Jahre auf einer X-79. Für Strecker usw. mag das gehen, aber für Fallen sind Easylock-Klemmen nicht schön, da sie immer den Mantel zerknabbern. Rückblickend hätte ich die Klemmen besser früher getauscht bei dem Tauwerksverschleiss.
Gruß Sven

  • »Eljot043« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Bootstyp: X-99

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. Mai 2021, 16:47

Ist das gleiche und das selbe Seil wie letztes Jahr...

Und den Verschleiß am Tauwerk kann ich nicht bestätigen.

Führe Großfall, Fockfall, Spifall und Topnant über die Easylock Midi und

Unterliekspanner symmetrisch auf beiden Seiten, und die beiden Reffleinen über Easylock Mini.

Bisher kann ich am Tauwerk keine Defekte erkennen.


Also eigentlich alles gut.

Bis auf die aufspringenden Stopper in diesem Jahr.

Gruß Eljot

Dieselgenua

Proviantmeister

Beiträge: 445

Wohnort: Ruhrgebiet

Bootstyp: Pegaz 28

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. Mai 2021, 17:01

Nach einiger Zeit springt der Stopper einfach so auf.


Dann rastet er wohl nicht richtig ein. Ich würde die Teile mal einer Wartung unterziehen und zwar auseinander nehmen, reinigen und mit Teflonspray o.ä. wieder leichtgängig machen. Man glaubt es nicht, aber die Dinger brauchen auch Zuwendung. Zumindest bei meinen Klemmen hat das Wunder bewirkt.
Das Leben ist schön, ein Segelboot macht es schöner :segeln:

pks

Salzbuckel

Beiträge: 2 410

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 4. Mai 2021, 17:09

Ich würde die Teile mal einer Wartung unterziehen

Möglicherweise hat sich da Dreck (Abrieb) an kritischen Stellen gesammelt
Peter

Geniesst die Ruhe, bald gibts im Biergarten kein freies Plätzchen mehr

  • »Eljot043« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Bootstyp: X-99

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 4. Mai 2021, 17:15

Ok Danke.

Dann werde ich mal gucken ob ich die Stopper überreden kann, das Deck zu verlassen. So wie die Schrauben aussehen ists das erste Mal...

Danke und Gruß Eljot

7

Dienstag, 4. Mai 2021, 17:27

Vielleicht tut es ja auch ein strammer Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch bevor du die Dinger abbaust. Ich spüle meine jedes Jahr intensiv, sind allerdings Spinlocks

grauwal

Salzbuckel

Beiträge: 2 260

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 4. Mai 2021, 18:43

.......... Nach einiger Zeit springt der Stopper einfach so auf.

.......


Abmahnen!
Wenn das nicht hilft, schmeiß ihn raus.

Gruß Franz
halber Wind reicht völlig

9

Dienstag, 4. Mai 2021, 19:04

Wasserschlauch würde ich auch empfehlen, eventuell auch eine Reinigung des Falls, der Spifall auf meinem letzten Kahn wurde von Jahr zu Jahr dicker da sich Dreck uns Algen im Fall angesammelt hatten
ciao

Andreas

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 5 910

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 4. Mai 2021, 19:09

Die Easy mini gehen am Besten mit 8 mm Tauwerk. Zehner ist fast zu dick. Man kann sie doch recht leicht demontieren, Achse raus, Griffe ab, und dann auch ganz gut säubern. Mach das doch erst einmal.

11

Dienstag, 4. Mai 2021, 19:29

ev. Unterliekstrecker des Großsegels, auswaschen. Wird dann wieder griffiger. ( Spülmittel oder etwas Feinwaschmittel;-)

micha571

Admiral

Beiträge: 913

Bootstyp: Seaquest 36

Heimathafen: Greifswald

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 4. Mai 2021, 19:37

Hast Du den U-Liekstrecker tatsächlich auf einem Fallenstopper?
Der war auf unserer X-99 nur auf einer Curryklemme. Wir hatten eine 4:1 Übersetzung im Baum, und dahinter noch eine 2:1, insgesamt also 8:1. Damit ließ sich das U-Liek gefühlvoll aus der Hand einstellen, und eine Curryklemme reichte völlig aus.

Beiträge: 1 855

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 4. Mai 2021, 19:46

Ist vielleicht die Feder gebrochen?
Angesichts der Konstruktion kann ich mir gar nicht vorstellen,
wie sich die Dinger von alleine öffnen können.

Das Tauwerk durchrutscht, okay.
Aber da dürfte sich der Hebel doch nicht bewegen.
War der Hebel in der ganz unteren Position?

Holger

  • »Eljot043« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Bootstyp: X-99

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 5. Mai 2021, 19:30

Hallo Zusammen, erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten.

habe heute geguckt, wie das Schätzchen durch den Sturm gekommen ist und dabei gleich das Seil ausgefädelt - ist schon in der WaMaSchi

Der Dreck am Stopper sollte dann ganz gut eingeweicht sein und den werd ich dann morgen mal versuchen mit einem harten Wasserstrahl zu Laibe zu rücken...


Gewaschen ists nun. Wieder eingefädelt wir heute abend...

Ich werde berichten:

Lieben Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eljot043« (6. Mai 2021, 12:49)


  • »Eljot043« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Bootstyp: X-99

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

15

Freitag, 14. Mai 2021, 13:25

Hallo Zusammen,

Seil gewaschen und die Untersetzung geändert. Nu hält der Stopper wieder. Außerdem läßt sich das Unterliek mit Muskelkraft ohne Winsch strecken...

Danke Allen für die Tips!

Gruß Eljot

Masked

Offizier

Beiträge: 272

Schiffsname: tbd.

Bootstyp: Sunbeam 28.1

  • Nachricht senden

16

Freitag, 14. Mai 2021, 13:48

Problem beseitigt! Schön.

Als Tipp, ich habe immer eine Dose Druckluft an Bord (hält ewig). Damit kann man nach dem Einwintern und auch sonst einfach in die vielen Ecken der Stopper durchblasen. Neben den dann fliegenden Spinnen kommt noch so allerlei anderer Dreck raus. Geht schnell und effektiv.
++++ noch 7 Wochen bis Auslieferung....

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 381   Hits gestern: 3 684   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 572 210   Hits pro Tag: 2 470,41 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 15 833   Klicks gestern: 22 965   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 49 673 995   Klicks pro Tag: 18 671,79 

Kontrollzentrum