Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

TomFrd

Leichtmatrose

  • »TomFrd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Wohnort: HH | DUS | NRW | DE

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 6. Juli 2021, 21:20

Ich bin jetzt auch nicht unbedingt der größte BAV Fan, wenn gleich natürlich auf vielen Charterangeboten BAV zu finden sind.
Ich habe mehrfach gelesen, dass die älteren Bauten immer noch "gute" Qualität haben?
Am meisten stört mich dabei grundsätzlich der Kurzkiel und kurze Aufhängung / Absicherung der Ruder Aufhängung.
Wenn ich mir wünsche dürfte, würde ich einen Langkieler vorziehen - auch wieder aus Sicherheit und Bequemlichkeit in der Welle

42

Dienstag, 6. Juli 2021, 21:58

ch bin jetzt auch nicht unbedingt der größte BAV Fan, wenn gleich natürlich auf vielen Charterangeboten BAV zu finden sind.

Von welchen Werften bist Du denn Fan?
Wenn ich mir wünsche dürfte, würde ich einen Langkieler vorziehen - auch wieder aus Sicherheit und Bequemlichkeit in der Welle

Dann schau Dir welche an, segele damit und kauf Dir einen. Ist es langfristig doch nicht das richtige, lassen sich Entscheidung auch wieder revidieren.

Gruß Ralf

Beiträge: 6

Wohnort: NRW | DU

Bootstyp: Kurz vorm Ziel…

Heimathafen: Es wird Warns…

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 6. Juli 2021, 22:06

Es ist halt in erster Linie "ein Wechsel vom Land auf See".
Übrigens sind wir im Alter 52 und 48 mit 3 erwachsenen Kindern 21,23,25
Leben die denn ganzjährig bei euch oder nur zu Besuch?


So was wird am Ende dann wohl eher gegen 300 - 400k laufen, oder?
Die Crew von RAN Sailing lebt ganzjährig auf einer Najad 440, die, wie sie in einem ihrer Filme berichten, beim Kauf Ende 2019 126K kostete.


Wenn ich mir wünsche dürfte, würde ich einen Langkieler vorziehen - auch wieder aus Sicherheit und Bequemlichkeit in der Welle
Ich denke, dass eine Diskussion, welches Schiff ihr braucht, derzeit deswegen problematisch ist, weil ihr trotz langjähriger Chartererfahrung nicht ermessen könnt, was es (für euch) bedeutet, ein Schiff als Liveaboard zu haben. Und das kann auch niemand für euch tun, der nicht ähnliches bereits macht oder gemacht hat.

Ich würde Kontakt aufnehmen zu Crews, die unter weitestgehend gleichen Bedingungen und Regionen auf Booten leben, wie ihr sie erhofft/anstrebt, und schauen, was die so für Schiffe haben, wie die ausgestattet sind, worauf deren Hauptaugenmerk liegt, welche Fehler die gemacht haben (die ihr dann ggf nicht nochmal machen müsst), und inwieweit das mit eurem Vorhaben matcht. Dann habt ihr ein ungefähres Profil, mit dem ihr suchen könnt. Und wenn das Schiff dann idealerweise in den NL liegt, dann ist das doch prima. Es kann aber auch am anderen Ende der Welt liegen, weil es jemand wegen seines Alters nicht mehr nach D zurückschafft. Dann ist das eben auch so. Die Suche nach einem solchen Schiff aber von nach bequem zu erreichenden Maklern und Häfen abhängig zu machen, wird euch unnötig einschränken und, zumindest im Falle vom derzeit komplett überhitzten Markt in den NL, unnötig Geld kosten.
––––––––––––––––––––––––––––––––––
Vorstellung folgt…

Beiträge: 1 820

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 6. Juli 2021, 22:10

Neben den Booten würde ich unbedingt bei de Valk in Hindeloopen einen Termin machen, die haben immer viele Boote im Angebot die vor Ort sind und die kannst du dort unproblematisch besichtigen.

Hier das aktuelle Angebot von de Valk

https://de.botentekoop.com/bedrijf/de-va…deloopen/aanbod

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 6 111

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 6. Juli 2021, 23:34

Ich denke, dass eine Diskussion, welches Schiff ihr braucht, derzeit deswegen problematisch ist, weil ihr trotz langjähriger Chartererfahrung nicht ermessen könnt, was es (für euch) bedeutet, ein Schiff als Liveaboard zu haben. Und das kann auch niemand für euch tun, der nicht ähnliches bereits macht oder gemacht hat. Ich würde Kontakt aufnehmen zu Crews, die unter weitestgehend gleichen Bedingungen und Regionen auf Booten leben, wie ihr sie erhofft/anstrebt, und schauen, was die so für Schiffe haben, wie die ausgestattet sind, worauf deren Hauptaugenmerk liegt, welche Fehler die gemacht haben (die ihr dann ggf nicht nochmal machen müsst), und inwieweit das mit eurem Vorhaben matcht.

Vielleicht mal in Bobby Schenks "Who ist who" stöbern.

Und wenn man die über 100 Interviews durch hat merkt man, dass alles vertreten und der Bootstyp eigentlich scheissegal ist. :P

46

Mittwoch, 7. Juli 2021, 10:45

Kroatien


Ich bin inzwischen beim Selbstbau gelandet und lasse mir eine 50ft in Kroatien bauen, habe mir aber blöderweise den Titel eines Qualitätsmanagers dort eingehandelt.


Hallo Thomas,
hast Du Kroatien aufgrund des Preises oder Deiner Lebensumstände als Bauort gewählt?
Würde mich tatsächlich interessieren mit welchem Budget Du umgehst bei Deiner Planung
und wie Du die Bootsmacher ausgewählt hast.
Über den Gedanken "Selbstbau" sinniere ich auch schon ein paar Momente.
Viele Grüße
Tom

Ich bin auf Kroatien gekommen, weil wir letztes Jahr dort beim
Männertörn eine 50ft gechartert haben, die uns gut gefallen hat und auch
eine gute Substanz hat. Wir hatten mehrere gelernte Elektromeister an
Bord und die waren von der Verkabelung ganz begeistert, fast nach
deutschem Standard. Wenn ich heute weiß, dass der Inhaber Ingenieur
aus dem Kraftwerksbau ist, erklärt sich einiges. Es laufen derzeit
ca. 30 Boote dieses Typs im Mittelmeer. Preis um die
300.000-350.000 EUR. Bei BAVARIA müsste man etwa das doppelte für
die Größe hinlegen. Klar ist, man baut nur Standardtrennwände aus gekalkter Eiche, wie es alle derzeit tun, aber mit Vollausstattung von
der Spülmaschine bis zur Klimaanlage. Wände und Sofas und Zimmer kann
man im Grunde stellen wie man will, wir versuchen aber derzeit die
perfekte Anordnung für eine 50er zu finden.

Nach einigen Mails hin und her damals, wurde ich in die Werft eingeladen
meine 150 Ideen zu präsentieren, die ich mir über die Jahre aus allen
anderen Booten zusammengesucht habe. Wir versuchen jetzt in den nächsten
drei Baunummern langsam diese Ideen umzusetzen, bis mein Boot gebaut
wird. Klar ist jedoch, dass die Grundform (das Mold) schon besteht und
man beim Laminieren nur Sachen wegnehmen kann aber schlecht hinzufügen.
Habe sehr viel in den letzten Monaten über Bootsbau gelernt, was geht
und was nicht geht.
»Moongoose« hat folgende Dateien angehängt:
  • 50.1.jpg (328,84 kB - 25 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 16:50)
  • Pantry 1.jpg (68,52 kB - 20 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 16:50)
  • Master cabin 1.jpg (49,79 kB - 21 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 16:50)

TomFrd

Leichtmatrose

  • »TomFrd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Wohnort: HH | DUS | NRW | DE

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 7. Juli 2021, 11:03

Zitat

Und wenn man die über 100 Interviews durch hat merkt man, dass alles vertreten und der Bootstyp eigentlich scheissegal ist.

Das glaube ich ein Stück weit auch und bin deswegen gar nicht so festgelegt.
Ich denke auch, dass man mit jeder Yacht irgendwie gut um die Runden kommt, wenn Platz und Stehhöhe und Sicherheit=Vertrauen gegeben sind.
Ich frage daher nochmal anders - gerade weil auch ein Kommentar schrieb: "erhitzte Preise" in NL.
In welcher Preisspanne sollte man eigentlich ein substanzielles und gutes Basis Boot finden können?
Vielleicht macht das die Suche schon möglich, weil ich mich gerade da auch sehr schwer tue.
Ich rede nicht von Schnäppchen, die einem vielleicht mal über den Weg fliegen, sondern von realistischen Preisen für Alter, Substanz und Boot.
Gerne auch, wenn ihr den aktuellen "Off-Hot-Preis" kennt/vermutet - um wie viel im Augenblick die Preise "zu" hoch sind.
Weiterhin ganz lieben Dank für die vielen guten und anregenden Kommentare
Tom

emotion

Kapitän

Beiträge: 755

Schiffsname: Emotion / Emoji

Bootstyp: Southerly 32 / ZAR 53

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 7. Juli 2021, 11:31

Fakt ist das der Markt in meinen Augen weniger überhitzt ist je höher man beim original Preis in Regal greift. Bei den Southerlys kann ich z.b. keinen wirklichen Corona Aufschlag feststellen

die 42er z.b. ist passend vom Preis

https://www.boatshop24.com/de/southerly-…lboote/1483118#
Gooden Wind

Hendrik

TomFrd

Leichtmatrose

  • »TomFrd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Wohnort: HH | DUS | NRW | DE

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 7. Juli 2021, 11:52

Kann man eigentlich einen Zweimaster wie hier zu einem Einmaster umbauen?
https://www.botentekoop.com/de/boot/1978-aloa-45-7875480/
Habe jetzt immer wieder gehört, dass gerade bei Passat etc. das 3. Segel einfach nur stört?

TomFrd

Leichtmatrose

  • »TomFrd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Wohnort: HH | DUS | NRW | DE

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 7. Juli 2021, 18:08

Engere Wahl

Hallo zusammen,
wir haben jetzt mal mit unserem Katalog folgende Schiffsauswahl getroffen:
Jedes davon hat mehrere Punkte, die wir richtig gut finden und jedes hat etwas zum Umbau.
Die Umbauten und Ideen würde ich bzgl. Realisierung mit einem Bootsbauer begehen, das oder die Schiffe nach einer Besichtung mit einem SV nochmal besuchen.
Ich würde mich freuen, wenn ich nochmal Kommentare und Meinung zu der Bootswahl bekommen dürfte.
Insbesondere, wenn ihr einzelne Schiffe und vielleicht deren Vor- und Nachteile kennt und natürlich auch Tipps, worauf ich bei der Besichtung ganz besonders achten sollte.
a. BAV 47 :: https://www.schepenkring.de/bootsangebot/188060/bavaria-47/
b. BAV 44 :: https://www.schepenkring.de/bootsangebot…aria-44-vision/
c. JAN SUN MAGIC 44 :: https://www.botentekoop.com/de/boot/1992…gic-44-7932401/
d. CT 49 :: https://www.boat24.com/de/segelboote/ct-49/detail/474040/
e. CHRISTINA 43 :: https://www.botentekoop.com/de/boot/1986…ina-43-7913009/
f. ALOA 45 :: https://www.botentekoop.com/de/boot/1978-aloa-45-7875480/
Richtige Favoriten sind a. c. d.

Bei b. gefällt uns besonders das innere und die Aufteilung im Schiff
Danke für weitere Hilfe und Tipps
Tom

neonhelm

Matrose

Beiträge: 71

Wohnort: Zu weit weg vom Meer...

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 7. Juli 2021, 18:52

Ich weiß nicht, wie es Dir und deiner Liebsten da so geht, aber ich bin bei längerer Verweildauer auf dem Boot ein großer Freund von getrennter Dusche und Toilette. Wenn man jeden Tag in der gepflegten Marina duschen geht nicht das Thema, aber man kann halt auch nasse Sachen drin aufhängen etc. Wäre für mich als Liveaboard ein must have.
Von nix kütt nix.

TomFrd

Leichtmatrose

  • »TomFrd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Wohnort: HH | DUS | NRW | DE

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 7. Juli 2021, 19:29

Ja, kann ich verstehen. Soweit wir das bisher hatten auch mit mehreren Tagen "nur vor Anker" passte es mit den 2 Bädern/Toilletten an Bord eigentlich immer ganz gut für uns.
Etwas Platz um Nasses zu trocknen muss auf jeden Fall gegeben sein.

Beiträge: 1 820

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 7. Juli 2021, 20:21

Hallo zusammen,
wir haben jetzt mal mit unserem Katalog folgende Schiffsauswahl .....
a. BAV 47 :: https://www.schepenkring.de/bootsangebot/188060/bavaria-47/
b. BAV 44 :: https://www.schepenkring.de/bootsangebot…aria-44-vision/
c. JAN SUN MAGIC 44 :: https://www.botentekoop.com/de/boot/1992…gic-44-7932401/
..........
Danke für weitere Hilfe und Tipps
Tom

Von den genannten Booten würde ich nur diese anschauen, die anderen sehen mir als Baustelle bzw. Bastelbude aus.

Von dem was du bis jetzt so geschrieben hast , schätze ich dich nicht so ein das du lust auf ein Mega Refit Projekt hast und das sind die anderen laut der Bilder nach meiner Einschätzung, Nagel mich nicht auf jeden einzelnen Grund fest, es ist mein Bauchgefühl und das passt sehr oft.

TomFrd

Leichtmatrose

  • »TomFrd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Wohnort: HH | DUS | NRW | DE

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 7. Juli 2021, 20:49

Danke und Du schätzt richtig.
Ich komme um "mein Refit" nicht herum, aber das hat eher was mit Ausbau und Umbau zu tun, als mit "Refit" im Sinne von Reparatur.
Wobei ich z.B. ein neues Rigg eher als Umbau bezeichne und nicht Refit im Gegensatz zu Möbel-Erneuerung und Kabinengestaltung.
Daher passen "Deine 3 Kandidaten" gut in mein Beuteschema.
Weitere Fragen :-) sie gehen einfach nicht aus - ihr kennt das

Wenn man die BAV 47 nimmt, hat sie einen langen Heckspiegel.
- Meint ihr / kennt ihr, dass man daran z.B. einen Träger so hinten anpassen kann, dass Solar und Wind etc. gar nicht über dem Cockpit sondern nach achtern über dem Heck stehen?
- Hätte aus meiner Sicht den Wert, dass man sich im Cockpit davon gestört nicht fühlt (Gestänge, Schatten, etc)
- Könnte man daran auch eine H-Windfahne anbringen?
Grundsätzlich:
- Mir gefallen die einfache fliegenden Ruder einfach nicht, das ist gerade bei vielen Langkielern bzgl. der Aufhängung und Schutz besser gelöst.
- Da die Fragen:

- - Kann man einen Kurzkieler (vertretbar) verlängern in Richtung (Länger-)Kieler
- - Kann man ein fliegendes Ruder mit einem Steg o.ä. gegen Beschädigung (Treibgut, Fischnetz, etc.) besser noch schützen?

Beiträge: 1 820

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 7. Juli 2021, 21:02

Von Änderungen im Lateralplan kann man nur abraten, ich würde immer Kurzkieler bevorzugen, auch Spatenruder würden mich nicht abhalten die sind heute eigentlich Standard bei den meisten Großserien Yachten, nur Boot vom Schlage HR oder Najade und ähnliche haben einen Skeg an dem das Ruder hängt.

Ich will hier jetzt keine Diskussion über See Verhalten anzetteln, nur in der nahen Vergangenheit sprechen wohl viele Berufene davon das Kurzkieler ein besseres See Verhalten aufweisen weil sie länger Steuerbar bleiben im Surf und Langkieler sich dann gerne mal auf die Backe legen. Ich würde im Rigg nur Verbesserungen im Material vornehmen, Änderungen der Konstruktion würde ich lassen , es sei denn du bist Schiffsbauingineur und weißt was du tust.

TomFrd

Leichtmatrose

  • »TomFrd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Wohnort: HH | DUS | NRW | DE

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 7. Juli 2021, 21:24

Zitat

Von Änderungen im Lateralplan kann man nur abraten, ich würde immer
Kurzkieler bevorzugen, auch Spatenruder würden mich nicht abhalten die
sind heute eigentlich Standard bei den meisten Großserien Yachten, nur
Boot vom Schlage HR oder Najade und ähnliche haben einen Skeg an dem das
Ruder hängt.


Deswegen schrieb ich "vertretbar" - also verstehe ich "eher nein und besser lass es"

Zitat

Ich will hier jetzt keine Diskussion über See Verhalten anzetteln, nur
in der nahen Vergangenheit sprechen wohl viele Berufene davon das
Kurzkieler ein besseres See Verhalten aufweisen weil sie länger
Steuerbar bleiben im Surf und Langkieler sich dann gerne mal auf die
Backe legen.
Ich hörte auch nur, dass sich Langkieler in wühliger See wohl ruhiger verhalten - erfahren habe ich das auch noch nicht selbst - gefahren bin ich im Charterbereich immer nur Kurzkieler

Zitat

Ich würde im Rigg nur Verbesserungen im Material vornehmen, Änderungen
der Konstruktion würde ich lassen , es sei denn du bist
Schiffsbauingineur und weißt was du tust.
Ich bin KEIN Schiffsbauingenieur und daher werde ich selber außer mit meinen Ideen zu einem Profi zu gehen auch nicht zu ändern.
Ich möchte lediglich, dass das Rigg ggf. wegen Alter und Ausdehnung getauscht werden sollte und zu unserer Anforderung passt. Dazu habe ich die Vorstellung von
- 2 Vorsegel Rollanlagen
- auf der 1. Anlage Genua 3 oder getauscht mit 2 Passatsegeln auf einer Rolle
- auf der 2. Anlage ist eine Fock
- zusätzlich Gennaker mit Bergeschlauch

- Rollgroßsegel
Das wärs fürs Rigg - simple und einfach

57

Mittwoch, 7. Juli 2021, 21:28

nur Boot vom Schlage HR oder Najad haben ein Skeg


alle aktuellen HR und Najad Yachten haben ein Spatenruder

Gruß

Beiträge: 1 820

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 7. Juli 2021, 22:41

Das ist richtig , inzwischen gehen die auch auf Spatenruder, die meisten gebrauchten im gesuchten Alter haben aber ein Ruder mit Skeg, wie gesagt ich habe kein Problem mit einem Spatenruder, mein Boot hat ja auch eins.

Ob Rollsegel oder andere schnell Reflösungen ist Geschmackssache, beides hat Vor und Nachteile. Bei Vorsegeln ist aber bei Tourenyachten heute eine Rollanlage Standard, beim Großsegel sind es halt entweder Roll oder Lazy Jack Systeme, beides ist gut , was man will ist Geschmackssache. Daneben gibt es noch Baumfurler, die sind oft bei sehr großen Booten in Verwendung und auch sehr teuer, sowie meist Wartungsintensiv.

Die Segelgardarobe zu ändern oder zu erneuern war auch meine erste Tat beim Boot, ich habe damals neue Segel gekauft und das stehende Gut erneuert. Heißt alle Wanten und Stagen getauscht. Das laufende Gut ist bei mir noch okay gewesen, wird aber sukzessive in naher Zukunft auch getauscht.

TomFrd

Leichtmatrose

  • »TomFrd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Wohnort: HH | DUS | NRW | DE

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 8. Juli 2021, 10:24

Kann man eigentlich irgendwo ersehen, wie lange ein Angebot bereits im Netz eingestellt ist?
Nach weiterem wälzen und recherchieren liegen diese 3 in der Auswahl:
1. BAV 47 von 2001
2. Jeanneau Sun Magic 44 von 1992
3. BAV Vision 44 von 2007
Habt ihr noch Plus / Minus Punkte zu den Booten?
Was ich bisher noch gefunden habe, sagt, dass die BAV von 2001 ein grundsolides GFK Schiff sein soll, ebenso die Jeanneau.
Gibt es hier vielleicht jemanden, der das bestätigen oder revidieren kann?

60

Donnerstag, 8. Juli 2021, 10:33

Die Vision ist vermutlich raus. Wenn da steht "under bod"/"unter Angebot", dann ist man sich schon quasi einig bzgl des Kaufpreises vor Gutachten und wartet "nur noch" auf letzteres.
Robulla - die schönste 34 Fuß Yacht unter deren Sprayhood man Tomaten züchten kann deren Sprayhood Leben rettet!

Video zum Boot: https://www.youtube.com/watch?v=AyoXf3Slv24

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 97   Hits gestern: 2 855   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 757 260   Hits pro Tag: 2 475,4 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 771   Klicks gestern: 17 474   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 50 812 649   Klicks pro Tag: 18 614,28 

Kontrollzentrum