Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

noopd

Lichtmaschinenerklärbär

  • »noopd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 960

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Last Boy Scout

Bootstyp: Dehler Optima 106

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DG8965

MMSI: 21179450

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. September 2021, 06:44

Gutachter für Segel gesucht

Nach einem Segelkauf, Fock, DCX, Triradial, bekam ich ein mit falschen Maßen zugeschnittenes Segel zugesendet. Mir wurde zugesichert, das ich ein neues Segel bekommen sollte, weil eine Änderung nicht möglich wäre. Dieses, nun NEUE weist einige Merkmale auf, die eine weitere Reklamation m.E. nötig machen. Da der Segelhersteller weder meinen Argumenten noch zugesendeten Videos oder Photos nicht zuträglich ist möchte ich dies einem Gutachter überlassen, sich ein Urteil über dieses Segel zu machen.
Wer kann mir einen Gutachter, gerne in NL empfehlen, da mein Boot am IJsselmeer liegt.

Handbreit
"Wenn man nichts nettes zu sagen hat, soll man den Mund halten" #disney :tatsch:

Beiträge: 1 740

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. September 2021, 06:48

auch wenn nicht deine Frage ; bedaure ich deine Erfahrung sehr - du bist nicht der erste mit unzufriedenen Segeln hier ... kommt scheinbar häufiger vor .. so viel Geld und dann sowas ... viel Glück und Geduld

Moppelender

Salzbuckel

Beiträge: 2 270

Bootstyp: X 332

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. September 2021, 08:21

Als einziger Gutachter für Segel ist mir Uli Münker bekannt:

https://www.faber-muenker.de/ueber-uns.html
Der Weg ist der Weg. Das Ziel ist das Ziel.

Beiträge: 1 740

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. September 2021, 09:04

gerade fällt mir ein Ernst Gröchting hatte mal ein falsch hergestelltes Roll groß und brauchte auch einen Gutachter - hatte er in einem Video erzählt :

https://www.sailing-time.net/skipper-boot/

ich hatte ihn mal angeschrieben wegen einer Mastwinde .. er antwortet schnell und gerne ..

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 6 047

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. September 2021, 09:29

Nach einem Segelkauf, Fock, DCX, Triradial, bekam ich ein mit falschen Maßen zugeschnittenes Segel zugesendet. Mir wurde zugesichert, das ich ein neues Segel bekommen sollte, weil eine Änderung nicht möglich wäre. Dieses, nun NEUE weist einige Merkmale auf, die eine weitere Reklamation m.E. nötig machen. Da der Segelhersteller weder meinen Argumenten noch zugesendeten Videos oder Photos nicht zuträglich ist möchte ich dies einem Gutachter überlassen, sich ein Urteil über dieses Segel zu machen.
Wer kann mir einen Gutachter, gerne in NL empfehlen, da mein Boot am IJsselmeer liegt.

Handbreit

Gibt es in NRW eine Innung für Segelmacher? GGf. auch Niedersachsen? Ruf da an und frag, ob ein Innungsmeister als Gutachter fungiert und zu welchem Preis er nach NL käme? C

6

Mittwoch, 15. September 2021, 09:40

Off Topic: das lehrt wieder einmal Segel nicht zu bestellen sondern den örtlichen Segelmacher zu beauftragen, der auch an Bord vermessen sollte.

Den Ärger und Streß kann ich gut mitleiden. Hoffe es geht gut aus.

Gruß Odysseus

7

Mittwoch, 15. September 2021, 10:00

Der liebe Datenschutz. Viel wissen wir nicht.
Falls das vor eine holl. Schiedsstelle geht, würde ich einen holl. Gutachter mitbringen.

Stell Dir vor, Du kommst nach Bayern und trinkst schlechtes Bier, kannst wochenlang nicht sitzen geschweige denn arbeiten und willst die Brauerei verklagen. Mit einem münchner Gutachter gegen eine fränkische Brauerei? Vielleicht. Mit einem friesischen, obwohl es da auch gutes Bier gibt, gegen Paulanner - vergisses. Spar Dir die Mühe.

In einer Schiedsstelle oder einem Gericht sitzen Leute, die gar kein Interesse an Deinem Fall haben. Du störst sie nur beim Kaffeetrinken. Das sollte man im Auge behalten. Der Gutachter, dessen Kunde Du bist, wird Deine Sache unterstützen. Aber nutzt Du mit der Wahl des GA auch den nötigen Halo-Effekt um voranzukommen?

8

Mittwoch, 15. September 2021, 10:26

Moin,

Du hast leider nicht gesagt, wo Dein Vertragspartner sitzt: als Handwerksbetrieb in GER, NL, China oder ....
Wenn deutscher Handwerksbetrieb, siehe das Posting von Meeresfee. Die Innungen müssten für solche Fälle Schieds-/Ombudsleute haben.

Das Problem bei einem Kauf aus der Distanz ist, dass der Kunde im Grunde für alles selbst verantwortlich ist, was mit Maßen, Holepunkten, Profil/Mastkrümmung, passenden Rutschern, Mastpforte, Positionierung der Reffreihen, Art und Positionierung der Klemmen von Liekstreckern etc. pp. zu tun hat.
Prüfe doch mal selbstkritisch, wie Dein Satz Dieses, nun NEUE weist einige Merkmale auf, die eine weitere Reklamation m.E. nötig machen unter dieser Maßgabe verstanden werden kann.
Du hältst möglicherweise Dinge für selbstverständlich, die es in Wirklichkeit gar nicht sind.



Segel von der Stange, Lieferant nach Preis ausgewählt, aus der Distanz bestellt, im Vorwege bezahlt... ist russisches Roulette.

Meine 10 ct.
Hilft Dir natürlich leider nicht, aber vielleicht Mitlesenden.

Von Gutachtern für Segel habe ich noch nie etwas gehört und ich zweifle, dass Dir der unter dem Strich helfen kann, jedenfalls wenn vermeintliche Mängel auch auf mangelnde oder unvollständige Kommunikation rückführbar sein könnten.
Zudem kostet er Dich zunächst weiteres Geld.


Nichts für ungut und Grüße
Andreas

9

Mittwoch, 15. September 2021, 11:09

Hallo,

das Thema habe ich hier auch schon einmal angesprochen und der Diskussionsverlauf war vorsichtig ausgedrückt "schwierig", da es einen Mangel an belastbaren Informationen gab und gibt. Ich habe mich in meiner Sache an die für meinen Segelmacher zuständige Innung http://www.segelmacher-nord.de/ gewandt und bin dort sehr kompetent und sachlich beraten worden. Vielleicht ist es ein Einstieg und du findest über diesen Weg einen Gutachter für deinen Fall.

Gruß Martin

10

Mittwoch, 15. September 2021, 12:12

Wie Reklamationen auch bearbeitet werden können habe ich mit meiner neuen Genua erlebt:

Da hatte der Segelmacher sich schlicht beim Aufmaß an Bord vermessen. Das Segel war ca. 20 cm zu lang. Außerdem stimmte der Holepunkt nicht.

Die Vorlieklänge konnte noch über Nacht korrigiert werden, sodass wir 2020 wenigstens auf Urlaubstörn gehen konnten. Holepunkt war aber immer noch suboptimal. Als wir das nach dem Urlaub thematisierten, kam die Entscheidung, das Segel komplett neu plotten zu lassen.
Die neue Genua wurde dann Anfang 2021 geliefert und hat uns auf dem diesjährigen Urlaubstörn überzeugt.
So müssen m.E. Reklamationen behandelt werden: Es kommt schon mal vor, dass man einen Fehler macht, aber die Art und Weise damit umzugehen unterscheidet einen guten Service von einem schlechten.
Ich mag mir gar nicht ausdenken, was wohl passiert wäre, wenn das nicht der Handwerker aus der Nähe gewesen wäre.

Und weil es eine so positive Erfahrung war, verrate ich auch ausnahmsweise, welcher Segelmacher es war: Jade-Sails in Whv, Familie Harms.
Schöne Grüße,
Roman
A ship in a harbour is safe, but that is not what ships are built for !

noopd

Lichtmaschinenerklärbär

  • »noopd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 960

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Last Boy Scout

Bootstyp: Dehler Optima 106

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DG8965

MMSI: 21179450

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. September 2021, 13:15

Danke für die schnellen Antworten.
Einige Details:
Erste Lieferung Segel war !! 70cm im Unterliek zu lang ;( . Reklamation wurde sofort akzeptiert und neue Produktion angeboten und geliefert.

Nach einigen Probesegeln mit dem Neuen halte ich dies nicht richtig. Ob der Holepunkt stimmt kann ich nicht feststellen, da das Segel an keiner Stelle halbwegs steht. Wellen zwischen den Nähten, (Untere Trimmfäden wehen bei keinem Kurs oder Windstärke richtig aus) Achterliek bildet Falten ab 12 Kn, Unterliek und Achterliek können nicht gleichzeitig flach getrimmt werden.

Meine Videos und Fotos werden zur Zeit an einen Segelmacher weiter gesendet, der mir seinen ersten Eindruck schildert. Danach werde ich weitere Schritte überdenken.

:gh:
"Wenn man nichts nettes zu sagen hat, soll man den Mund halten" #disney :tatsch:

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 6 758

Bootstyp: Jeanneau 349

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. September 2021, 13:43

Als Jurist rate ich immer zu wirtschaftlichem Denken. Der Volksmund sagt dazu: Nicht gutes Geld schlechtem hinterherwerfen.

Normalerweise kosten Gutachten selten unter 1.000 €, jedenfalls mehrere hundert sicherlich auch hier. Je nachdem wo die Firma ist, von der bestellt wurde, stellt sich die Frage, ob sich das im Vergleich zum Wert des Segels lohnt, weil immer ein Risiko besteht, dass man nicht einmal das Geld des Gutachters später wieder sieht.
Sailing is Boundless freedom.

Peter


www.sy-boundless.net

Paul b

Salzbuckel

Beiträge: 4 557

Wohnort: linker Niederrhein

Schiffsname: Generation X

Bootstyp: Comet 1050

Heimathafen: Stavoren Buiten Marina

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. September 2021, 13:49

Da ich derzeit auch neue Segeln plane, würde mich interessieren, wie der Laden heißt, der so großzügig mit Material umgeht. Norbert gerne auch auf nicht öffentlichen Wegen.

Kann derjenige es nicht, dem du beim Teakdeck in Krefeld geholfen hast? Der hat doch ein Gewerbe in dieser Richtung!?

Grüße

Solpat

Matrose

Beiträge: 63

Wohnort: Baden

Schiffsname: Spyos

Bootstyp: NC 35

Heimathafen: Baden-Baden

Rufzeichen: DC9004

MMSI: 211819500

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 15. September 2021, 14:18

Echt ärgerlich, wenn das neu bestellte Segel nicht passt und die Nachbesserung auch nicht überzeugt - völlig unabhängig ob im Versandhandel oder vom örtlichen Segelmacher. Und noch dazu wenn man nun den "Gang durch die Instanzen" antritt, weil der Lieferant anderer Meinung ist.

Für die Allgemeinheit wäre sicher Interessant - völlig wertneutral versteht sich - zu wissen von wem das Segel ist, was es gekostet hat, und wie das Segel bei unterschiedlichen Bedingungen, Trimzuständen, etc. steht (Video, Bilder, Speed im Vgl. zum "alten Lappen", etc). Damit könnte sich dann jeder selbst ein Bild machen und niemand wäre difamiert. Für spätere Kaufentscheidung hier im Segeln-Forum sicher ein unschätzbarer Wissensschatz.

Zudem bin ich der Meinung, dass sich die global agierenden Händler bewusst werden sollten, dass durch die weltweite Informationsverbreitung keiner mehr eine LMAA-Haltung ohne Folgen erlauben kann.

Selbst so erfahrene Segler wie S/V Delos (und viele andere "live aboards") haben Segel von Precission Sail (Produktion wohl in Fernost) und sind offensichtlich zufrieden damit. So wie ich den Rest der Ausrüstung sehe und bewerte, müssen die nicht auf den Cent achten und könnten sich auch den örtlichen Segelmacher leisten. Will damit nur sagen, Versandsegel müssen nicht automatisch per se nicht passen oder schlecht sein.

Bin gespannt wie es weitergeht. Bitte berichte weiter. Danke.

MfG

Oliver

15

Mittwoch, 15. September 2021, 15:02


Erste Lieferung Segel war !! 70cm im Unterliek zu lang ;( . Reklamation wurde sofort akzeptiert und neue Produktion angeboten und geliefert.


Wie lief denn die Bestellung ab bzw nach welchen Maßen sollte der Segelmacher fertigen?

A) Baue mir ein Segel für das Standardrigg Optima 106
B) Baue mir ein Segel für folgende Riggmasse/Rutscher/Mastbiegung
C) Kommen Sie bitte zu meinem Boot und messen für einen Satz Segel aus ???

Bevor ich nen Gutachter bezahle, würde ich erst einmal den Segelmacher an Bord einladen. Geht natürlich nicht, wenn dieser zB in China sitzt.

16

Mittwoch, 15. September 2021, 15:08

Na ja, S/V Delos oder andere Youtuber könnten aber auch bestimmte Segel fahren, weil die jeweilige Marke sponsort oder Segel umsonst/mit Nachlass gegen Product placement rausgibt. Daraus eine Aussage über Qualität (egal in welche Richtung) abzuleiten halte ich für gewagt.
Nein, Segel, die weit, weit weg gefertigt werden sind nicht per se schlechter, unpassend oder falsch. Nur, wenn ein Fehler auftritt habe ich im schlimmsten Fall niemand, der sich verantwortlich für mein Segel fühlt. Ist ja schon bezahlt und eine persönliche Beziehung ist nicht vorhanden.

Wenn ich selber gemessen habe, gibts zudem Potenzial für Differenzen, wer den nun Schuld sei, wenn das Segel um ein paar cm nicht passt.
Und zu guter Letzt finanziert meine neue Genua eben auch die Flick-Aufträge mit, die ansonsten nicht (oder nur sehr teuer) angeboten werden könnten.
Ich plädiere deswegen ganz eindeutig für den Segelmacher vor Ort.
Bei vergleichbarer Qualität (!) ist der i.d.R gar nicht so viel teurer.
Wenn ich natürlich das Dacron Crosscut Großsegel aus dem Versandhandel mit dem Laminattuch aus dem Nobelloft von nebenan vergleiche, gibt's Riesenunterschiede. Und die Beratung, welches von beiden es nun sein soll gibts auch i.d.R. .nur vor Ort.
Schöne Grüße,
Roman
A ship in a harbour is safe, but that is not what ships are built for !

ronja-express

Salzbuckel

Beiträge: 1 995

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 15. September 2021, 15:24

Ein Segelmacher, bei dem wir schon mal Kunde waren, hatte mal ein Problem.
Beziehungsweise ein Kunde von ihm.
Die Kommunikation war nicht ganz so gut zwischen denen und der Kunde war sehr unzufrieden.

Statt sich per Anwalt o.ä. zu streiten, suchten sich beide Seiten eine Art Adjutanten / Vermittler.
Ich war der vom Kunden.
Es wurde dann zu viert diskutiert und ein Kompromis gefunden.

Hier ist es ja anscheinend ein eher einseitiges Problem.
Insofern ist die Frage, ob der Segelmacher überhaupt ein Problem wahrnimmt.
Wenn ja, könnte man es ja vielleicht auch mit so einer Vermittlung versuchen.

Das erfordert aber natürlich ein gewisses Mass an Kompromissbeteitschaft.
Und Interesse am Kunden.

Holger

Solpat

Matrose

Beiträge: 63

Wohnort: Baden

Schiffsname: Spyos

Bootstyp: NC 35

Heimathafen: Baden-Baden

Rufzeichen: DC9004

MMSI: 211819500

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 15. September 2021, 15:53

Na ja, S/V Delos oder andere Youtuber könnten aber auch bestimmte Segel fahren, weil die jeweilige Marke sponsort oder Segel umsonst/mit Nachlass gegen Product placement rausgibt. Daraus eine Aussage über Qualität (egal in welche Richtung) abzuleiten halte ich für gewagt.
Nein, Segel, die weit, weit weg gefertigt werden sind nicht per se schlechter, unpassend oder falsch. Nur, wenn ein Fehler auftritt habe ich im schlimmsten Fall niemand, der sich verantwortlich für mein Segel fühlt. Ist ja schon bezahlt und eine persönliche Beziehung ist nicht vorhanden.

Ja schon klar! Aber wäre das der letzte Mist, dann würden die das auch nicht auf Dauer nutzen. Insofern stimme ich Dir zu, das die Youtuber ein product placement machen und dadurch sicher einen anderen Kurs bekommen als der normale Kunde. Nichts desto trotz versichern die allermeisten nur product placement von Herstellern zu betreiben, von dessen Produkten und/oder Qualität sie selbst überzeugt sind. Und gerade bei der Segelgaderobe glaube ich kaum, dass ein "Dauersegler" zu viele Kompromisse eingehen will. Wenn man sieht unter welchen Bedingungen S/V Delos die letzten Wochen an der Ostküste entlang gesegelt ist, muss das Tuch was abkönnen ...

Aber warten wir mal ab, was bei der Geschichte hier rauskommt.

MfG

Oliver

Henning

Forums-Chevy

Beiträge: 4 794

Schiffsname: Fjordsang, Teal, Den grimme ælling

Bootstyp: Kleines Patscheboot mit Kinderrigg, Phil Bolger "Teal", Jim Michalak "IMB"

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 15. September 2021, 18:49

Zitat

Na ja, S/V Delos oder andere Youtuber könnten aber auch bestimmte Segel fahren, weil die jeweilige Marke sponsort oder Segel umsonst/mit Nachlass gegen Product placement rausgibt. Daraus eine Aussage über Qualität (egal in welche Richtung) abzuleiten halte ich für gewagt.
Nein, Segel, die weit, weit weg gefertigt werden sind nicht per se schlechter, unpassend oder falsch. Nur, wenn ein Fehler auftritt habe ich im schlimmsten Fall niemand, der sich verantwortlich für mein Segel fühlt. Ist ja schon bezahlt und eine persönliche Beziehung ist nicht vorhanden.

Wenn ich selber gemessen habe, gibts zudem Potenzial für Differenzen, wer den nun Schuld sei, wenn das Segel um ein paar cm nicht passt.
Und zu guter Letzt finanziert meine neue Genua eben auch die Flick-Aufträge mit, die ansonsten nicht (oder nur sehr teuer) angeboten werden könnten.
Ich plädiere deswegen ganz eindeutig für den Segelmacher vor Ort.
Bei vergleichbarer Qualität (!) ist der i.d.R gar nicht so viel teurer.
Wenn ich natürlich das Dacron Crosscut Großsegel aus dem Versandhandel mit dem Laminattuch aus dem Nobelloft von nebenan vergleiche, gibt's Riesenunterschiede. Und die Beratung, welches von beiden es nun sein soll gibts auch i.d.R. .nur vor Ort.
Schöne Grüße,
Roman
Deswegen arbeite ich auch mit einem alteingesessenen Segelmacher aus Flensburg zusammen. Die Segel für mein letztes und mein aktuelles Selbstbauprojekt sind beide dort gefertigt. Beim Preis für ein "kleines" Luggersegel mit 2 Reffreihen habe ich schon geschluckt, das Pendant dazu aus Amerika, bzw. Fernost wäre inklusive Versand und Zoll aber nur unmerklich günstiger gewesen. Dafür ohne Reffreihen, dünneres Tuch und nicht cremefarben.

20

Mittwoch, 15. September 2021, 19:09

@Solpat: Du müsstest beim Zitieren besser darauf achten, dass dein neuer Text nicht im Zitat landet.

Zurück zu den Product Placement Youtubern. Glaubst du denn ernsthaft, dass die ihre Segel auch selbst ausmessen und dann per Maske im Webbrowser bestellen? Natürlich werden die Segel für derartige Projekte anders gehandelt und zur Not eben bei Audlieferung vom Segelmacher vor Ort nochmal hübsch gemacht. Man sollte sich davon verabschieden, dass professionelle Youtuber alles real darstellen… oder man glaubt der Zahnarztfrau aus der TV Werbung auch, dass sie mit einem Zahnarzt verheiratet ist.

Übrigens hat Lee Segel ja ein ähnliches Konzept, da lohnt es mal die Berichte der Freydis zu lesen. Eine grosse Tuchstärke helfen bei unpassender Ausführung eben auch nur bedingt.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 927   Hits gestern: 2 961   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 902 545   Hits pro Tag: 2 476,39 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 14 070   Klicks gestern: 19 614   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 51 754 981   Klicks pro Tag: 18 567,87 

Kontrollzentrum