Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

41

Samstag, 17. Dezember 2016, 09:31

Ich habe mal die wichtige Passage aus der KmK kopiert:
"2.6.7
Glasfaserverstärkte Kunststoffe – Ungesättigte Polyesterharze (UP)
Sicherheits- bzw. Herstellerhinweise beachten.
Großflächig im Freien oder in gut gelüfteten Räumen verarbeiten.
In das Harz erst Beschleuniger (Schwermetallsalze, Amine) sorgfältig einrühren, dann
Härter (Peroxide) zugeben. Härter und Beschleuniger niemals direkt miteinander
vermischen (Explosionsgefahr). Vorbeschleunigte Harze bzw. Cobaltnaphthenat als
Beschleuniger und MEKP- Härter (Methylethylketonperoxid) bevorzugen.
Schutzbrille und Schutzhandschuhe tragen.
II

2.6.8
Epoxidharze
Auf Epoxidharze aufgrund der sensibilisierenden Wirkung und des
Epichlorhydrinanteils
im Unterricht verzichten. Bei expoxidharzhaltigen Klebern Ersatzstoffprüfung zwingend
durchführen."

Mir wäre bei einer Schädigung durch Polyesterharz die Gefahr zu groß, dass mir die Unfallkasse eine mangelnde Lüftung unterstellen würde.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

42

Montag, 19. Dezember 2016, 17:05

Teal - Kiel und Skeg

Letzte Woche Mittwoch haben wir wie bereits erwähnt den Kiel und den Skeg montiert. Der Skeg ist verschraubt und verleimt, der Kiel ist mit Leim und mit Nägeln befestigt.
»Henning« hat folgende Dateien angehängt:
  • Teal10.jpg (334,5 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. April 2017, 12:00)
  • Teal11.jpg (349,9 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. April 2017, 12:00)
  • Teal12.jpg (352,94 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. April 2017, 12:00)
  • Teal13.jpg (330,62 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. April 2017, 12:00)
  • Teal14.jpg (325,15 kB - 17 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. April 2017, 12:00)
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

43

Montag, 19. Dezember 2016, 20:26

Wie bereits erwähnt wurde der Kiel und der Skeg von innen befestigt. Die Nägel bereiteten den Schülern keine Probleme. Mit 4 Personen haben wir den Skeg in seiner Position gehalten.
1 Schüler hat genagelt und ein Schüler hat von oben mit einem schweren Hammer gegengehalten.
Der Skeg war etwas kniffeliger. Wir hatten für den Schlitz der Bronzeschrauben keinen 100%ig passenden Schraubendreher. Deswegen schaut eine Schraube noch ein Stück heraus, aber darum kümmern wir uns später.
index.php?page=Attachment&attachmentID=207938index.php?page=Attachment&attachmentID=207939index.php?page=Attachment&attachmentID=207940

Heute habe ich dann noch eine Hohlkehle angebracht. Das Harz-Baumwollegemisch habe ich in eine Gefriertüte gefüllt und eine Spitze abgeschnitten(Tipp aus der Water Craft).
Das Auftragen funktioniert dann Harz- und Zeitsparend. Wenn man sich die Hohlkehle mit Malerkrepp abklebt (habe ich zuhause vergessen) ist die Kehle nach dem Abziehen mit einem Holzspatel fertig, so musste ich noch etwas nacharbeiten.
index.php?page=Attachment&attachmentID=207941index.php?page=Attachment&attachmentID=207942
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Henning« (20. Dezember 2016, 12:15)


Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

44

Montag, 19. Dezember 2016, 20:40

Der Trick ist, nicht zu viel und nicht zu wenig von der Tütenspitze abzuschneiden.
Auf der ersten Seite habe ich eine zu große Öffnung gehabt, auf der zweiten Seite hat es dann gepasst.
index.php?page=Attachment&attachmentID=207947index.php?page=Attachment&attachmentID=207948
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 20. Dezember 2016, 12:13

Morgen werden wir den Rumpf zum ersten Mal umdrehen und uns mit der Masthalterung beschäftigen.
Schwert, Ruder und Spiere sind auch nebenbei im Bau.

Mal so nebenbei,

hat Jemand Erfahrungen mit PU-Klebern im Holzbootsbau?

Gibt es überlackierbare Klebstoffe, die als Epoxyersatz herhalten können? Wichtig wäre eine Dichtfunktion, die Stabilität kommt durch die Verleimung und die Gripfast-Nägel.

In der unterrichtsfreien Zeit werde ich ein paar Mal zur Schule fahren, um die gespachtelten Stellen schleifen zu können.
Boden und Chines werden dann noch mit einem 10 cm breiten Glasfaserstreifen verstärkt.
Im Innenbereich bekommen alle Nähte und der Hauptspant noch eine Hohlkehle. Dank der Gefrierbeutelmethode geht das ja wirklich schnell.
Wahrscheinlich werde ich mit meinem Kollegen auch die beiden fertigen Kanus lackieren, da wir sonst langsam ein Platzproblem bekommen.

Das nächste Highlight findet dann am 23.01. statt. Wir fahren zu Oleu nach Flensburg und sind dabei, wenn das Segel zugeschnitten wird.

Gruß, Henning
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 423

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 20. Dezember 2016, 14:24

Hallo Henning,

Sieht toll aus ! Erinnert mich an meine besten Bootsbau-Zeiten !
Schöne Grüsse hanspi CH

schwattwitt

Salzbuckel

Beiträge: 2 886

Wohnort: Ecklak 53°57'0.82"N, 9°14'43.87"E

Bootstyp: Lanaverre 590

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 20. Dezember 2016, 18:34

Moin Henning, Während meiner Praktika
bei einigen Bootsbauern wurde PU Leim ausgiebig genutzt. Allerdings nur oberhalb der Wasserlinie.
Dauerhaft in Wasser eingetaucht soll der Leim wohl nicht werden....

48

Freitag, 30. Dezember 2016, 12:30

Hallo Henning und hallo zusammen,

am 22.12. wurde eine Youtube-Serie zum Bau eines traditionellen kleinen Bootes abgeschlossen, und ich habe natürlich gleich an Dein Projekt gedacht.
Mit der Methode, die dort vorgestellt wird, könnte man auch eine kleine Schouw oder eine Piroge bauen. Mit 50 Stunden wäre man allerdings sportlich. Dafür könntest Du in Deiner (als Lehrer/Betreuer ja schier unerschöpflichen) Freizeit mehr vorbereiten und die Kinder können mehr fügen. Hat sicherlich auch was. Jetzt bereiten die Zwerge die Sachen vor und nachts kommen die Heinzelmännchen um alles zusammenzukleben.

VLG :baden:

Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

49

Freitag, 30. Dezember 2016, 18:10

Hallo Henning und hallo zusammen,

am 22.12. wurde eine Youtube-Serie zum Bau eines traditionellen kleinen Bootes abgeschlossen, und ich habe natürlich gleich an Dein Projekt gedacht.
Mit der Methode, die dort vorgestellt wird, könnte man auch eine kleine Schouw oder eine Piroge bauen. Mit 50 Stunden wäre man allerdings sportlich. Dafür könntest Du in Deiner (als Lehrer/Betreuer ja schier unerschöpflichen) Freizeit mehr vorbereiten und die Kinder können mehr fügen. Hat sicherlich auch was. Jetzt bereiten die Zwerge die Sachen vor und nachts kommen die Heinzelmännchen um alles zusammenzukleben.

VLG :baden:

Danke für den Link!

Habe gerade mal in ein paar der Videos hineingeschaut.
Hammer!
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 22. Januar 2017, 16:49

Mit etwas Verzögerung geht es hier weiter:
index.php?page=Attachment&attachmentID=208940
Die Unterseite ist verschliffen, jetzt geht es mit dem Innenausbau los. Hier habe ich aus einer Bohle mittels Dickenhobel und Kreissäge ein passendes Brett für die Maststütze gefertigt.

Die Einzelteile für den Mastfuß haben die Schüler gefertigt:
index.php?page=Attachment&attachmentID=208941index.php?page=Attachment&attachmentID=208942

Die Chines und der Skeg sind am Bug in Form geschliffen
index.php?page=Attachment&attachmentID=208943

Im Heckbereich bekommt der Rumpf auch eine Aussteifung:
index.php?page=Attachment&attachmentID=208944
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 22. Januar 2017, 17:00

Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 22. Januar 2017, 17:14

index.php?page=Attachment&attachmentID=208952index.php?page=Attachment&attachmentID=208953
Vor- und Achtersteven

index.php?page=Attachment&attachmentID=208954
Mit "Frozen Snot" lassen sich auch die von einem Schüler etwas kurz abgesägten Chines am Achtersteven anpassen.
Wenn ich Epoxy als Spachtelverwendet habe, benutze ich zum Bearbeiten am liebsten eine feine Raspel.

Aktueller Zwischenstand:
Der Rumpf hat innen Hohlkehlen bekommen und die wiederspenstige Schraube wurde mit Epoxy vergossen. Im Moment sind Mastfuß und Mastschuh dran. Für die Aussteifung im Heck wurde die Rumpfkante schon abgeraspelt. Die Aussteifung kann also angepasst und verklebt werden.
Unser Termin bei Oleu hat sich auf den 10. Februar verschoben.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

53

Samstag, 8. April 2017, 08:36

Ich kann nur froh sein, dass ich den Bau hier mit so vielen Bildern versehen habe!
Dank eines Computerausfalls sind sämtliche Bilder vom Bau trotz Sicherung auf externer Festplatte verloren gegangen.
;(
index.php?page=Attachment&attachmentID=211691index.php?page=Attachment&attachmentID=211692
Aus zeitlichen Gründen habe ich den Rest des Bootes allein gebaut. Momentan fehlen nur noch zwei kleine Klebearbeiten und das Finish vom Mast, dann geht es nach dem Lackiere in die Testphase des Bootes.
Mittlerweile bin ich dabei, den Bau des Bootes als Unterrichtseinheit auszuarbeiten. Viele Dinge können in Gruppen gleichzeitig gebaut werden, eine Gruppe baut dem Rumpf, eine Gruppe baut Riemen, Ruder und Schwert, eine Gruppe baut das Rigg,... . Der Zeitdruck kommt wegen meiner nahenden Elternzeit. Ab dem 22. November bin ich 14 Monate zuhause und bis dahin muss die Einheit so vorbereitet sein, dass mein Kollege ohne meine Anwesenheit das Boot mit unserem Wahlpflichtkurs bauen kann.
index.php?page=Attachment&attachmentID=211693index.php?page=Attachment&attachmentID=211694
Den Mast habe ich aus 4 Kanthölzern gebaut, die ich mit dem Dickenhobel auf die halbe Stärke des Mastes gebracht habe. Anschließend jeweils zwei Hölzer zusammengeschäftet und im Anschluss beide Hälften mit Epoxy verklebt. Astlöcher habe ich mit Epoxy verfüllt. Der Mast muss jetzt nur noch geschliffen werden. Am Rumpf fehlt die obere Aufnahme für den Ruderbeschlag. Chines, sowie Vor und Achtersteven sind mit einer Schicht Glasfaser verstärkt und versiegelt. Nach dem Schleifen wird der Rumpf zur Grundierung mit einem dünnflüssigen Epoxy beschichtet.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

54

Samstag, 8. April 2017, 08:54

Einzelteile Steckschwert; Ruder

Schwert:
index.php?page=Attachment&attachmentID=211695index.php?page=Attachment&attachmentID=211696

Ruder:
index.php?page=Attachment&attachmentID=211697

Das Segel ist bis auf das Vorliek schon fertig. Wenn das Rigg fertig ist, fahre ich damit noch einmal zu Oleu.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

jusifo

Admiral

Beiträge: 935

Schiffsname: Lucilla

Bootstyp: Hai 590

Heimathafen: Wismar Wendorf

  • Nachricht senden

55

Samstag, 8. April 2017, 09:59

Darf ich bitte wieder raus aus dem Studium zurück in die Schule?
LG julian

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 423

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

56

Samstag, 8. April 2017, 10:51

Tolle Sache! Es juckt einen direkt in den Fingern, nochmals mit Bauen zu beginnen.!
Schöne Grüsse hanspi CH

Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 9. April 2017, 08:59

Darf ich bitte wieder raus aus dem Studium zurück in die Schule?

Tolle Sache! Es juckt einen direkt in den Fingern, nochmals mit Bauen zu beginnen.!

Wie gesagt, die Bücher "Instant Boats", "Instant Boat Buliding with Dynamite Payson" und "Build The New Instant Boats" von Harold H. "Dynamite" Payson ist alles, was man braucht.
Für Teal sollte man so ca. 60 Stunden einplanen. Mit einem Segel vom Segelmacher für 520€ bleibe ich immer noch unter 1000€ Materialkosten.
Mit Marinesperrholz komen vieleicht noch mal so 300€ dazu.

Jeder, der an einer Bleistiftlinie entlang sägen kann, kann auch Teal bauen.

Im Moment bin ich hin und hergerissen, was ich als nächstes Boot bauen möchte. Zum Glück steht als nächstes Projekt erst einmal die Schiffswiege für mein Baby an.
Danach ist dann entweder das Instant Catboat

oder Scamp dran.

Obwohl mich Windsprint (16-Fuß version von Teal mit Luggertakelung aus Build The New Instant Boats" im Moment auch extrem reizt:


Aber Warnung!
Ich kann schon nach 1 1/2 gebauten Booten sagen, dass das Zeug süchtig macht!
:D
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 27. November 2019, 20:45

Mal ein kleines Update:
Unter dem Tisch liegt schon das Material für 2x Teal.

Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Henning

Forums-Chevy

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 236

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 27. November 2019, 20:47

3 Schüler haben mit dem Bau der nächsten Jolle begonnen. Ein Hauptspant ist verklebt, momentan sind die Seitenteile in Arbeit.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 235

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 28. November 2019, 13:34

So'n Lehrer hätte ich früher auch gern gehabt! :)Wir mussten mit dem Stecheisen Vollholz aushöhlen, damit wir unseren Eltern unerwünschte Obstschalen zu Weihnachten schenken konnten. :(
Gruß, Klaus

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 559   Hits gestern: 2 653   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 035 457   Hits pro Tag: 2 357,91 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 17 438   Klicks gestern: 18 558   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 411 212   Klicks pro Tag: 18 454,74 

Kontrollzentrum