Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Beiträge: 1 437

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

21

Freitag, 30. November 2018, 09:57

...Ich bringe im Frühjahr ein- bis zwei Lagen wie ein Wachs auf und das war es dann. ....

Du machst das jedes Jahr? Ist ja auch ne Idee.
Ich nehme mir mal vor, meinen 30 Jahre alten Rumpf mal so richtig zu polieren und dann erneut zu beschichten. :D
Gruß, Jörg!

Mussi1975

Salzbuckel

  • »Mussi1975« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 347

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

22

Freitag, 30. November 2018, 13:07

So habe ich das beim Oldtimer auch mit Liquid Glass gemacht. Das hat nachher teilweise sogar gegen Steinschläge geholfen.
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

Ente 24

Admiral

Beiträge: 978

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: plan b

Bootstyp: Etap 24i

  • Nachricht senden

23

Samstag, 1. Dezember 2018, 09:34

Alles für den Moment schön und gut, aber was ist, wenn man das Zeugs mal runter machen muss?
you'll never walk alone, hinter dem Horizont geht's weiter.

Yolo

24

Samstag, 1. Dezember 2018, 10:30

Warum sollte es runter? Bei einem Schaden wird dann sowieso geschliffen, poliert und weg ist es.

Gruß Odysseus

25

Samstag, 1. Dezember 2018, 23:25

Ist Keramik nicht zu hart für das Gelcoat ?
Gruß Jens

ArAl

Seebär

Beiträge: 1 311

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Murter

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 2. Dezember 2018, 06:53

Ihr verwendet es doch nur über Wasser am Rumpf, oder auch an Deck und für die Aufbauten?

Welche Vorarbeit (reinigen, polieren, etc.) ist bei erster Anwendung notwendig?

Moppelender

Salzbuckel

Beiträge: 2 184

Bootstyp: X 332

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 2. Dezember 2018, 18:23

Es gibt von Liquid Glas einen Reiniger zur Vorbereitung der Flächen. Eine ordentliche Politur schadet bestimmt auch nicht.
Der Weg ist der Weg. Das Ziel ist das Ziel.

Mussi1975

Salzbuckel

  • »Mussi1975« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 347

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 2. Dezember 2018, 18:50

Der heist btw PreCleaner.
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

ArAl

Seebär

Beiträge: 1 311

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Murter

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 2. Dezember 2018, 21:50

Vielen Dank für die schnelle Info.

Womit und wie poliert Ihr denn ältere Oberflächen?

ex-express

Salzbuckel

Beiträge: 2 497

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

30

Montag, 3. Dezember 2018, 20:22

So, habe das Zeugs bestellt (Liqui Glas für 75,90/0,5 Liter). Versuch macht kluch, oder so. Und poliert ist der Eimer schon. Dann ma druf damit im Frühjahr und ich werde berichten. Vielleicht spart das ja wirklich das Polieren. Ich hasse das nämlich...

Moppelender

Salzbuckel

Beiträge: 2 184

Bootstyp: X 332

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

31

Montag, 3. Dezember 2018, 20:48

Bei Deinem neuwertigen Gelcoat funktioniert das bestimmt gut. Und es wird von Jahr zu Jahr besser. Mit 0,5 l kommst du bestimmt 3 Jahre aus. Das Zeug ist ganz ergiebig.
Der Weg ist der Weg. Das Ziel ist das Ziel.

Beiträge: 1 745

Schiffsname: Seewievke

Bootstyp: LM27

Heimathafen: 24376 Grödersby Friedenshöher Str. 21

Rufzeichen: DB8319

MMSI: 211654090

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

32

Montag, 3. Dezember 2018, 21:13

In den Polituren ist doch immer? Wachs drin.
Das soll sich mit dem Liqui Glas vertragen?
Muss man da nicht vorher mit einem Wachsentferner dran.
Gibt es Erfahrungen wie man betagte Oberflächen vorbereitet?
LM27 - nicht schnell aber komfortabel

Mussi1975

Salzbuckel

  • »Mussi1975« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 347

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

33

Montag, 3. Dezember 2018, 23:42

Den PreCleaner nutzen
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

ex-express

Salzbuckel

Beiträge: 2 497

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 14. März 2019, 15:12

@Moppelender: womit beschichtest du denn immer? Benutzt du einen Schwamm oder ein Microfasertuch, um das Flüssigglas aufzubringen? Sind Handschuhe erforderlich?

VG
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ex-express« (14. März 2019, 16:10)


Beiträge: 1 437

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 14. März 2019, 15:19


Womit und wie poliert Ihr denn ältere Oberflächen?


In den Polituren ist doch immer? Wachs drin.

Mit einer silikon- und wachsfreien Politur. Also alle Polituren vermeiden, die auch versiegeln. Ich nehme diesmal die Polituren von Behnke, gibt aber natürlich auch anderes.
Gruß, Jörg!

Mussi1975

Salzbuckel

  • »Mussi1975« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 347

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 14. März 2019, 15:25

@Moppelender: womit beschichtest du den immer? Benutzt du einen Schwamm oder ein Microfasertuch um das Flüssigglas aufzubringen? Sind Handschuhe erforderlich?

VG
Matthias


Mit dem kleinen Schwamm der dabei ist auftragen und dann mit Mikrofaser abnehmen / nachpolieren. Brauchst keine Handschuhe.

https://www.ebay.de/i/283269620567?chn=ps
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

Beiträge: 1 437

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 14. März 2019, 15:33

Also, ich würde nicht auf die Nitril Handschuhe verzichten.
https://www.mission-hochglanz.de/15-haeu…uartz-coatings/
Gruß, Jörg!

unregistriert

38

Donnerstag, 14. März 2019, 15:39

Ich habe hier lange mit Interesse mitglesen, muss jetzt aber doch mal was fragen:

KERAMIK-Versiegelung, ja? Keramik ist ein Material, welches aus Tonerden durch hohe Hitzeeinwirkung (> 1.000° C) hergestellt wird. Wie muss ich mir das auf meinem Boot vorstellen?

Der Bremer Anbieter stellt die Unterschiede zur Nano-Versiegelung heraus:

"Der Hauptunterschied liegt nicht nur in der Dauer der Anhaftung, sondern vor allem einem komplett anderen Prinzip. Dies resultiert auf der Verschiedenheit des Materials sowie des Verfahrens zur Verarbeitung. Eine Nanoversiegelung hält nur ca. 12 Monate, wohingegen eine Keramik-Versiegelung 10 Jahren und mehr anhaltend ist. Je nach Nutzung und Belastung der versiegelten Oberfläche kann der Zeitraum variieren, jedoch auch über 10 Jahre hinaus gehen."

Das scheint mir doch eine ganz klare und schlüssige Aussage zu sein. Oder doch nicht?

Zusammenfassung der Fragen: Handelt es sich hier vielleicht um eine Begriffsjonglage mit Augensandversprühen zur Kundenverdummung?

Beiträge: 1 437

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 14. März 2019, 15:43

Die meinen SiO² . Ich z.B. nehme die Versiegelung für (Sanitär-) Keramik. Heißt auch Keramikversiegelung oder Flüssigglas, basiert ebenfalls auf SiO² und gibts für Holz, Fußböden, Textilien usw.
Aus eigener (jetzt 2 jähriger) Erfahrung kann ich sagen, daß der Glanz bleibt, sich auch ein brauner Bart an der Wasserlinie bildet, der sich aber leichter entfernen läßt. Wie beim lackieren kommt man nicht um aufwendige Vorarbeiten rum.
Der Rumpf bzw. die Oberfläche muß in gutem Zustand sein, also so richtig auf Hochglanz poliert, dann hat man lange Freude am Glanz. Sonst hat man einen matten Rumpf, der sich dennoch leichter reinigen lässt. Wunder vollbringt Flüssigglas nicht.
Gruß, Jörg!

Mussi1975

Salzbuckel

  • »Mussi1975« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 347

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 14. März 2019, 15:48

Also, ich würde nicht auf die Nitril Handschuhe verzichten.
https://www.mission-hochglanz.de/15-haeu…uartz-coatings/


Ich bezog mich auf Liquid Glass. Sorry
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 395   Hits gestern: 3 405   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 348 486   Hits pro Tag: 2 451,89 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 9 392   Klicks gestern: 21 444   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 48 217 548   Klicks pro Tag: 18 622,38 

Kontrollzentrum