Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

unregistriert

41

Donnerstag, 14. März 2019, 15:54

Die meinen SiO² .

Dann sollen sie das Produkt auch so benennen. Keramik basiert auf Siliziumtetraoxid SiO4, was übrigens nicht wasserlöslich ist und sich deswegen auch kaum einfach so auf Oberflächen auftragen lässt.

42

Donnerstag, 14. März 2019, 16:46

@ex-express: genau wie Mussi sagt, Schwämmchen und Microfaser zum abreiben.
Der Weg ist der Weg. Das Ziel ist das Ziel.

kurmes

Bootsmann

Beiträge: 119

Schiffsname: Ondina

Bootstyp: Gib'Sea 282

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 14. März 2019, 17:01

Habe einen interessanten Link mit Fragen und Antworten zu dem Thema gefunden.
Gruß Kurt

ex-express

Salzbuckel

Beiträge: 2 482

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 14. März 2019, 17:06

Vielen Dank euch beiden.

ex-express

Salzbuckel

Beiträge: 2 482

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 14. März 2019, 19:30

Ein paar Bedenken habe ich schon noch. Was ist, wenn am Aufbau oder im Pit oder wo auch immer die schützende Glasschicht weg ist, das Gelcoat grau wird, ich es polieren muss und dann die Fläche scheckig (weil ich nur partiell nachgearbeitet habe) wird? Weil ich da eventuell besser poliert habe und unter dem Glas das Gelcoat nicht so hell ist...

axi

Proviantmeister

Beiträge: 251

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Krümel

Bootstyp: Duetta 86LS

Heimathafen: Berlin Unterhavel

Rufzeichen: DC2140

MMSI: 211423070

  • Nachricht senden

46

Freitag, 15. März 2019, 14:42

Sucht mal unter Nanoprotect Marinelack.
Habe damit beste Erfahrungen gemacht
Handbreit

HKla

Offizier

Beiträge: 169

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Gari Bahari

Bootstyp: Hanse 400

Heimathafen: Wedel

  • Nachricht senden

47

Freitag, 12. Juli 2019, 22:29

Zitat

Sucht mal unter Nanoprotect Marinelack.
Habe damit beste Erfahrungen gemacht
Handbreit


Hallo Axi,

bin über die Palstek auf Marinelack gestoßen und finde den Ansatz interessant. Kannst du etwas zu deinen „besten Erfahrungen“ sagen?
Ist das Auftragen wirklich so einfach, wie die Firma es beschreibt?
In welchem Zustand war dein Rumpf vorher und nachher?
Hast du schon Langzeiterfahrung?

Fragen über Fragen... Würde mich sehr freuen, wenn du weitere Details hast.

Gruß
Henning


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Sander 850

Seebär

  • »Sander 850« wurde gesperrt

Beiträge: 1 088

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

48

Freitag, 12. Juli 2019, 22:37

Komme auf nen Liter Preis von 8.000 € :D (bezogen auf den ersten Post)

Ich denke das Boot mit Blattgold überziehen zu lassen ist günstiger - und wahrscheinlich besser.

HKla

Offizier

Beiträge: 169

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Gari Bahari

Bootstyp: Hanse 400

Heimathafen: Wedel

  • Nachricht senden

49

Freitag, 12. Juli 2019, 22:41

Zitat

Komme auf nen Liter Preis von 8.000 € :D (bezogen auf den ersten Post)

Ich denke das Boot mit Blattgold überziehen zu lassen ist günstiger - und wahrscheinlich besser.


Marinelack kostet für eine Fläche von 50-60qm Zirka 200 Euro.
Mir geht es aber nicht um die Kosten sondern darum, ob jemand wirkliche Erfahrungen mit Marinelack gemacht hat. Die Diskussion wollte ich hier nicht wieder hochholen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

foxausrhens

Salzbuckel

Beiträge: 2 006

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

50

Freitag, 12. Juli 2019, 23:13

Zitat

Sucht mal unter Nanoprotect Marinelack.
Habe damit beste Erfahrungen gemacht
Handbreit


Hallo Axi,

bin über die Palstek auf Marinelack gestoßen und finde den Ansatz interessant. Kannst du etwas zu deinen „besten Erfahrungen“ sagen?
Ist das Auftragen wirklich so einfach, wie die Firma es beschreibt?
In welchem Zustand war dein Rumpf vorher und nachher?
Hast du schon Langzeiterfahrung?

Fragen über Fragen... Würde mich sehr freuen, wenn du weitere Details hast.

Gruß
Henning


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
würde mich auch interessieren

Beiträge: 749

Wohnort: Duesseldorf

Schiffsname: Eiswette

Bootstyp: Contest

Heimathafen: Wyk-Föhr/ Workum

Rufzeichen: DA7508

  • Nachricht senden

51

Montag, 22. Februar 2021, 08:52

Liquid Glass gibbet ja bekanntlich nicht mehr, habe daher das Nachfolgeprodukt "KlassiK-Glas" (etwa 40 Euro die Pulle, 473 ml) gekauft und seit März 2020 am Rumpf im Einsatz.
Genau wie das Vorgängerzeugs ist nach mindestens zweimaliger Behandlung des Rumpfes die "Gelbe Welle" erst zum Saisonende vorhanden. (Das Vorgängerzeugs habe ich schon seit 2017 am Rumpf.)
Ich hatte das daher am Wochenende wieder mal erneut aufgetragen, um die Schicht wie in der Anleitung beschrieben zu verstärken. Mich wundert es, dass die Werften sich immer noch mit Nanoprodukten oder Wachs am Rumpf behelfen und dass noch niemand in den Fachzeitungen über diese Produkt berichtet hat. Dieses Jahr werde ich mal das Deck damit erstmalig behandeln.

Allerdings muss das Zeugs gewissenhaft mit Lammfell o.ä. so lange mit Hand poliert werden, bis wirklich nichts mehr an Resten vorhanden ist, also mit dem Finger eine Streichprobe am ganzen Rumpf machen. Die Oberfläche des Rumpfes sollte sich in einem sehr guten Zustand befinden. Die zu behandelnde Oberfläche muss entweder neu sein oder gut poliert und ohne Reste in den Mikroporen vorbereitet sein. Also nach dem Polieren gewissenhaft reinigen.
Meinen alten SL habe ich wie es Maik gemacht hat, damit auch behandelt, allerdings reichen im Gegensatz zu Metall bei Kunstoffbooten zwei Schichten pro Jahr aus.

Jan

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Contest Eiswette« (22. Februar 2021, 09:17)


axi

Proviantmeister

Beiträge: 251

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Krümel

Bootstyp: Duetta 86LS

Heimathafen: Berlin Unterhavel

Rufzeichen: DC2140

MMSI: 211423070

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 23. Februar 2021, 14:48

@HKla
@foxausrhens

Hallo,
sehe durch Zufall mit Grausen, dass ich eine Frage zu einem Post übersehen habe. Zur Entschuldigung, war zu der Zeit 3 Monate auf der Ostsee unterwegs und habe kaum Gelegenheit zum Besuch des Forums gehabt.
Zu meinen Erfahrungen.
Ich habe eine 25 Jahre alte Delanta 75D an Rumpf und Deck gründlich gereinigt, poliert und entfettet und anschließend mit Nanoprotekt Marinelack behandelt. Die Vorarbeiten sind das anstrengendste, die Lackierung geht wie beschrieben mit einem Lappen, immer einen Quadratmeter (ca.), dann mit trockenem Lappen verschlichten. Darauf achten. dass die Schichtdicke sehr dünn sein muss.
Anschließend nicht mehr hingucken, der Glanz entsteht erst nach mehreren Tagen. Wenn man ungeduldig ist und nacharbeitet, wird das Ergebnis nicht besser! (Meine 2. Anwendung bei einer Duetta ist deshalb schiefgegangen).
Zur Langzeiterfahrung:
Harte, unempfindliche Oberfläche, permanenter Glanz ohne jährliches Polieren. Nasser Lappen reicht zum Saisonende.
Auf Deck wird ein Möwensch... durch den nächsten Regen weggespült. Das Deck wird allerdings auch glatter.
Handbreit und entschuldigt die verspätete Antwort.
Werner

foxausrhens

Salzbuckel

Beiträge: 2 006

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 23. Februar 2021, 20:31

Hallo Werner,
Danke für die Info , hast du das 2k Produkt von Nanoprotect verwendet mit dem Namen Marine Lack

https://www.nanoprotect.de/online-shop/p…uct-12159289587

Hast du mit der Rolle aufgetragen wie bei den auf der Seite beschriebenen?

Sieht man nachher Schlieren oder ist die Beschichtung unsichtbar?

Viele Grüße

Alex

axi

Proviantmeister

Beiträge: 251

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Krümel

Bootstyp: Duetta 86LS

Heimathafen: Berlin Unterhavel

Rufzeichen: DC2140

MMSI: 211423070

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 24. Februar 2021, 13:54

Hallo Alex,
genau das Produkt.

Es ist lange her, aber wenn in der Beschreibung steht Auftrag mit Rolle, dann habe ich das auch so gemacht.

Bei mir waren keine Schlieren zu sehen, der Rumpf war "Dehler-orange", das Deck helles Elfenbein. .

Viel Erfolg
Werner

ex-express

Salzbuckel

Beiträge: 2 482

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 24. Februar 2021, 14:19

Meine Erfahrungen waren sehr ernüchternd. Eher mehr Dreck als mit Hartwachs von Yachticon. Bin wieder zurückgegangen. Muss davon abraten.

HKla

Offizier

Beiträge: 169

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Gari Bahari

Bootstyp: Hanse 400

Heimathafen: Wedel

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 24. Februar 2021, 14:49

Habe Marine Lack von Nano Protect vor etwa einem Jahr aufgetragen. Meine Erfahrungen sind bisher absolut positiv und genau wie Werner schrieb.

WICHTIG ist aber die richtige Anwendung. Zu Beginn trug ich an zwei kleinen Stellen etwas Lack zum Testen auf. Und natürlich an einer Stelle etwas zu viel. Die Stelle sah nicht gut aus und wurde auch immer schnell schmutzig. Mit dieser Erfahrung lackierte ich dann den gesamten Rumpf, wirklich nur seeehr dünn aufgetragen. Das Ergebnis ist absolut gut. Der Rumpf erstrahlt wieder, auch nach einem Jahr. Von wirklicher Langzeiterfahrung kann ich nach einem Jahr aber noch nicht sprechen. Weiterer Vorteil, ich spare mir seitdem das Polieren und Wachsen. Und damit Zeit und Geld.

Beiträge: 81

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Erlano

Bootstyp: HR 42 (E)

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 24. Februar 2021, 15:06

Frage an @HKla und @axi : habt ihr vorher auch poliert und falls ja, mit was?
An alle: Vor dem Versiegeln oder Lackieren steht ja bekanntlich erst das polieren an: mit welchen Mitteln habt ihr so all Erfahrung(en) gemacht?
Kennt jemand das Total Buff von TotalBoat? Hier ein Video dazu .....
Danke für Anregungen, HG
Rudolf
Wir unterstützen den Bootsbauer Leo Sampson Goolden mit seinem Projekt "Tally Ho"

Findet man auch auf DuRöhre.

Beiträge: 1 428

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 24. Februar 2021, 15:10

Ich hab zum Polieren die Produkte von Behnke benutzt. Im Gegensatz zu dem Zeug von Yachtcare und Menzerna hab ich mit Behnkes Polituren ein perfektes Ergebnis erzielt.
Gruß, Jörg!

HKla

Offizier

Beiträge: 169

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Gari Bahari

Bootstyp: Hanse 400

Heimathafen: Wedel

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 24. Februar 2021, 15:21

Frage an @HKla und @axi : habt ihr vorher auch poliert und falls ja, mit was?
An alle: Vor dem Versiegeln oder Lackieren steht ja bekanntlich erst das polieren an: mit welchen Mitteln habt ihr so all Erfahrung(en) gemacht?
Kennt jemand das Total Buff von TotalBoat? Hier ein Video dazu .....
Danke für Anregungen, HG
Rudolf


Vor dem Lackieren habe ich den Rumpf zuerst gereinigt (mit "The Cleaner") dann poliert und noch einmal mit The Cleaner gereinigt. Als Politur verwende ich MainCare-Finish http://bit.ly/2pajkzB Bin mit beiden Produkten sehr zufrieden. Vor allem The Cleaner ist bei mir immer an Bord und verrichtet tadellos seine Arbeit.

Gruß
Henning

axi

Proviantmeister

Beiträge: 251

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Krümel

Bootstyp: Duetta 86LS

Heimathafen: Berlin Unterhavel

Rufzeichen: DC2140

MMSI: 211423070

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 25. Februar 2021, 12:56

Ich kann die Aussage von Henning (HKla) nur bestätigen. Als Politur habe ich ein Profiprodukt aus dem Automobilbereich genommen, weiß aber nicht mehr was. Wichtig ist das Reinigen mit dem Reiniger von Nanoprotect, musste man damals aber noch extra kaufen.
Und nochmal: Dünn auftragen, Oberfläche sieht beim Lackieren eher feucht als nass aus.
Handbreit
Werner

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 5 360   Hits gestern: 2 927   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 330 973   Hits pro Tag: 2 450,76 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 34 145   Klicks gestern: 19 999   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 48 107 077   Klicks pro Tag: 18 622,59 

Kontrollzentrum