Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

21

Dienstag, 12. November 2019, 12:45

Denke da eher an einen flachen Zylinder, rd. 3cm im Durchmesser und 1cm hoch. Von den beiden abgebildeten Varianten wäre die untere eher meine. Allerdings mit einem geschlossenen Auge, denn Murphy liebt Segeln ...

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 528

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 12. November 2019, 12:50

also wenn man mal an zu googeln fängt...… es gibt ja eh nichts, was es nicht schon gibt


Der flexible Anti-Abfahr-Stock von DOYLE Oleu


micha571

Admiral

Beiträge: 842

Bootstyp: Seaquest 36

Heimathafen: Greifswald

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 12. November 2019, 12:59

So ein Ding hab ich mir auch schon mal gebaut. CFK-Rohr mit genau 25mm Innendurchmesser, und unten ein Stück 25mm-Alurohr aus dem Baumarkt eingeklebt, das passt perfekt in die Halterung für 25mm-Flaggenstöcke.
Teakdeckel oben drauf, fertig. Die Befestigung für die Flaggleine ist nur eine kleine Dyneema-Schlaufe, von innen durch ein kleines Loch im CFK-Rohr gesteckt.
»micha571« hat folgende Datei angehängt:
  • IMAGE_54.jpg (122,41 kB - 26 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 00:03)

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 294

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

Im Marktplatz: 8

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 12. November 2019, 12:59

Also ich bin ein Anhänger der Fraktion KISS und da reichte mir nach dem Bruch des letzten Flaggenstocks ein einfaches Stückchen Rundholz mit 2 Löchern oben und unten ...
»frank_x« hat folgende Datei angehängt:
  • Unbenannt.jpg (128,48 kB - 35 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 00:03)

25

Dienstag, 12. November 2019, 13:07

So ein Ding hab ich mir auch schon mal gebaut. CFK-Rohr mit genau 25mm Innendurchmesser, und unten ein Stück 25mm-Alurohr aus dem Baumarkt eingeklebt, das passt perfekt in die Halterung für 25mm-Flaggenstöcke.
Teakdeckel oben drauf, fertig. Die Befestigung für die Flaggleine ist nur eine kleine Dyneema-Schlaufe, von innen durch ein kleines Loch im CFK-Rohr gesteckt.

Genau so ein Ding stelle ich mir auch vor. Wobei ich mich mich jetzt schon etwas ärgere, dass die Idee mit dem Alurohr erst jetzt kommt, nachdem ich mir ein Kohlerohr mit 25mm Außendurchmesser besorgt habe ;) Das Carbon wird in der Hülse schon etwas leiden müssen. Aber egal, die Dinger sind eh nix für die Ewigkeit. Über so eine kleine Dyneemaschlaufe habe ich mir ja auch schon Gedanken gemacht. Passt viel besser zu Carbon als Stahl, finde ich. Aber gerade für die untere Befestigung ist mir noch keine brauchbare Idee gekommen, wie ich die Schlaufe in das Rohr bekommen soll. Oben wird man die schon irgendwie reingepfriemelt bekommen ...

micha571

Admiral

Beiträge: 842

Bootstyp: Seaquest 36

Heimathafen: Greifswald

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 12. November 2019, 13:11

So ein Ding hab ich mir auch schon mal gebaut. CFK-Rohr mit genau 25mm Innendurchmesser, und unten ein Stück 25mm-Alurohr aus dem Baumarkt eingeklebt, das passt perfekt in die Halterung für 25mm-Flaggenstöcke.
Teakdeckel oben drauf, fertig. Die Befestigung für die Flaggleine ist nur eine kleine Dyneema-Schlaufe, von innen durch ein kleines Loch im CFK-Rohr gesteckt.

Genau so ein Ding stelle ich mir auch vor. Wobei ich mich mich jetzt schon etwas ärgere, dass die Idee mit dem Alurohr erst jetzt kommt, nachdem ich mir ein Kohlerohr mit 25mm Außendurchmesser besorgt habe ;) Das Carbon wird in der Hülse schon etwas leiden müssen. Aber egal, die Dinger sind eh nix für die Ewigkeit. Über so eine kleine Dyneemaschlaufe habe ich mir ja auch schon Gedanken gemacht. Passt viel besser zu Carbon als Stahl, finde ich. Aber gerade für die untere Befestigung ist mir noch keine brauchbare Idee gekommen, wie ich die Schlaufe in das Rohr bekommen soll. Oben wird man die schon irgendwie reingepfriemelt bekommen ...


Ganz einfach: Du machst eine kleine Dyneemaschlaufe, einfach einen Knoten machen, der größer ist als das Loch im Carbonrohr. Dann fädelst Du einen dünnen Bindfaden von außen durch das Loch ins Carbonrohr, bis er unten rauskommt. Dann knotest Du die Dyneemaschlaufe an diesen Bindfaden und ziehst sie mit dem Bindfaden von innen durch das Loch nach außen. Gestoppt wird sie dann durch den Knoten (innen im Rohr). Fertig :)

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 528

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 12. November 2019, 13:12

Also ich bin ein Anhänger der Fraktion KISS

dann doch gleich richtig

kann man auch nicht am Achterpfahl abfahren
»Marinero« hat folgende Datei angehängt:
  • so geht das.jpg (396,15 kB - 18 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 00:04)

28

Dienstag, 12. November 2019, 13:15

So ein Ding hab ich mir auch schon mal gebaut. CFK-Rohr mit genau 25mm Innendurchmesser, und unten ein Stück 25mm-Alurohr aus dem Baumarkt eingeklebt, das passt perfekt in die Halterung für 25mm-Flaggenstöcke.
Teakdeckel oben drauf, fertig. Die Befestigung für die Flaggleine ist nur eine kleine Dyneema-Schlaufe, von innen durch ein kleines Loch im CFK-Rohr gesteckt.

Genau so ein Ding stelle ich mir auch vor. Wobei ich mich mich jetzt schon etwas ärgere, dass die Idee mit dem Alurohr erst jetzt kommt, nachdem ich mir ein Kohlerohr mit 25mm Außendurchmesser besorgt habe ;) Das Carbon wird in der Hülse schon etwas leiden müssen. Aber egal, die Dinger sind eh nix für die Ewigkeit. Über so eine kleine Dyneemaschlaufe habe ich mir ja auch schon Gedanken gemacht. Passt viel besser zu Carbon als Stahl, finde ich. Aber gerade für die untere Befestigung ist mir noch keine brauchbare Idee gekommen, wie ich die Schlaufe in das Rohr bekommen soll. Oben wird man die schon irgendwie reingepfriemelt bekommen ...


Ganz einfach: Du machst eine kleine Dyneemaschlaufe, einfach einen Knoten machen, der größer ist als das Loch im Carbonrohr. Dann fädelst Du einen dünnen Bindfaden von außen durch das Loch ins Carbonrohr, bis er unten rauskommt. Dann knotest Du die Dyneemaschlaufe an diesen Bindfaden und ziehst sie mit dem Bindfaden von innen durch das Loch nach außen. Gestoppt wird sie dann durch den Knoten (innen im Rohr). Fertig :)

Foxy! Danke :)

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 232

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 12. November 2019, 16:27

Ich denke an so eine Feder:
Die Feder könnte man auch durch einen Gummischlauch/-stab ersetzen, den man in das Rohr rein- oder über das Rohr schiebt. Rostproblem erledigt bei gleicher Wirkung.
Gruß, Klaus

Bavaria 56 V

Labsklaus

Beiträge: 3 578

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Vela

Bootstyp: Bavaria 40 Vision

Heimathafen: Bremen

Rufzeichen: DH 3577

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 12. November 2019, 17:15

Fahrt ihr wöchentlich einmal eure Flaggenstöcke ab? Ich hab ja in 40 Jahren noch keinen zerstört, versenkt oder verloren.


Erhrlich nicht, meine bewunderung kennt keine Grenzen.
:gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade: :gnade:

Gruß Klaus
Ab Windstärke zwölf gibt es keinen Atheisten mehr.( Helmut Gollwitzer)

grauwal

Seebär

Beiträge: 1 140

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 12. November 2019, 18:27

Für die Klügere-gibt-nach-Fraktion: https://www.amazon.de/Tekknosport-Powerj…la-799259904713

Für alle anderen:
Ist die Gewichtsersparnis von Kohlefase zu ordinärem Holz wirklich entscheidend?
Was mich aber bei den Holzpstöcken stört ist das Aufquellen im Laufe der Saison. Der Lack ist ab, das Holz zieht Wasser, und jeden Abend wird die Rödelei heftiger.
Darum habe ich den Stock verdünnt und mit Matte plus Epoxy überzogen, in Form gebracht und gemeinsam mit dem Rest lackiert. Sieht unauffällig aus und ist haltbar.

Allerdings muss ich auf die Gewichtsersparnis verzichten.

Gruß Franz
halber Wind reicht völlig

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 528

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 12. November 2019, 18:38

Ist die Gewichtsersparnis von Kohlefase zu ordinärem Holz wirklich entscheidend?

Ich tippe mal, es geht ums Machen. Weil solche Dinger gibt es fertig an jeder Ecke zu kaufen.

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 232

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 12. November 2019, 18:43

Was mich aber bei den Holzpstöcken stört ist das Aufquellen im Laufe der Saison.
Ich hatte mal einen Flaggenstock, dess unteres Ende in einer Messinghülse steckte und mit einer Schraube quer gesichert war. Darin mochte er gern aufquellen, umso fester war er mit der Hülse verbunden. In der Aufnahme am Heck passte der dann rein wie raus. Ich weiß bloß nicht, wo man diese Hülsen kaufen kann.
Gruß, Klaus

unregistriert

34

Dienstag, 12. November 2019, 19:18

Wenn alle in Zukunft intelligent Flaggenstöcke haben wird die Menge an im Hafen ins Wasser Gefallenen drastisch zunehmen.

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 528

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 13. November 2019, 13:38

@Kokopelli:

Ich hatte mal einen Flaggenstock, dess unteres Ende in einer Messinghülse steckte und mit einer Schraube quer gesichert war. Darin mochte er gern aufquellen, umso fester war er mit der Hülse verbunden. In der Aufnahme am Heck passte der dann rein wie raus. Ich weiß bloß nicht, wo man diese Hülsen kaufen kann.

Kauf doch den ganzen Knüppel bei HR (da ist das Serie)


aus: https://shop.hallberg-rassy.com/contents/en-us/p1758.html

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 232

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 13. November 2019, 19:57

:thumb:
Gruß, Klaus

Beiträge: 334

Schiffsname: Stine Larsen

Bootstyp: Larsen 34

Heimathafen: Fynshav

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 14. November 2019, 10:50

@Kokopelli:

Ich hatte mal einen Flaggenstock, dess unteres Ende in einer Messinghülse steckte und mit einer Schraube quer gesichert war. Darin mochte er gern aufquellen, umso fester war er mit der Hülse verbunden. In der Aufnahme am Heck passte der dann rein wie raus. Ich weiß bloß nicht, wo man diese Hülsen kaufen kann.

Kauf doch den ganzen Knüppel bei HR (da ist das Serie)


aus: https://shop.hallberg-rassy.com/contents/en-us/p1758.html

645 Euro für son Sück Holz??, die nehmen es von den Lebenden.

Das geht aber seeehr viel Preiswerter!
Man beachte, die Preise sind in DKR


Oh schande, hab ich nicht gesehen, der Hallberg Preis ist ja auch in Kronen!!
;( ;( ;(
https://www.biltema.dk/baad/teak/flagsta…tang-2000042548 ;)

38

Donnerstag, 14. November 2019, 11:20

Flaggenstock aus Kohlefaser

mal bei der Firma " Breitengrad 54 " in Kappeln anfragen. Die machen recht schöne
Flaggenstöcke aus Kohlefaser.
http://breitengrad54.de
grüße Sven

Selliner

Kapitän

Beiträge: 727

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 14. November 2019, 11:58

Was mich aber bei den Holzpstöcken stört ist das Aufquellen im Laufe der Saison.
Ich hatte mal einen Flaggenstock, dess unteres Ende in einer Messinghülse steckte und mit einer Schraube quer gesichert war. Darin mochte er gern aufquellen, umso fester war er mit der Hülse verbunden. In der Aufnahme am Heck passte der dann rein wie raus. Ich weiß bloß nicht, wo man diese Hülsen kaufen kann.


Wenn die Werft mitdenkt, dann ist der Flaggenstock in einer Edelstahlhülse und dann im passenden Edelstahlbeschlag.
Wenn es dann noch auf dem Ruder sitzt, fährt man den auch nicht ab.
Für die Flaggleine gibt es dann ne kleine Edelstahlklampe.

Und über ein bißchen quellen bin ich froh, denn nach dem der Flaggenstock lange im trockenen war, ist das Holz ganz leicht lose in der Edelstahlhülse
»Selliner« hat folgende Datei angehängt:

Beiträge: 8

Wohnort: Effeltrich

Bootstyp: Neptun22

Heimathafen: Forchheim

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 8. Dezember 2019, 00:13

Stelle meine Kohlefaserrohre selbst her. Ob rund oder aerodynamisch, beides kein Problem. Beispiel für rund: Es gibt Balsaholz Rundstäbe zu kaufen ( recht günstig ). Diese bestellt man sich mit ca. 2 mm weniger Durchmesser, als das Gewünschte Endprodukt haben soll. Den Stab ( paar cm länger als Endprodukt sein soll ) senkrecht mit Heisskleber auf Holzplatte kleben. Nun Kohlefaser-Flechtschlauch mit entsprechendem Durchmesser über den Stab stülpen ( oberes Ende des Flechtschlauches mit kleinem Kabelbinder abbinden ) und mit Harz von oben nach unten tränken. Das Ganze noch zweimal wiederholen, sodass insgesamt drei Flechtschläuche übereinander liegen. Jetzt kommt, transparenter, hochglänzender Schrumpfschlauch darüber. Wieder von oben beginnend wird der Schrumpfschlauch mittels Heissluftföhn angeschrumpft. Dabei läuft das überschüssige Harz schön nach unten ab. Sollten sich kleine Luftbläschen unter dem Schrumpfschlauch befinden, kann man diese sehr leicht mit den Fingern nach unten oder oben aus dem Schlauch streichen. Am nächste Tag wird der Schrumpfschlauch mit scharfer Klinge über die gesamte Länge angeritzt und abgezogen. Resultat ist ein hochglänzender Carbonstab, den man für wenig Geld, selbst hergestellt hat!

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 595   Hits gestern: 2 653   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 034 493   Hits pro Tag: 2 357,71 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 904   Klicks gestern: 18 558   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 404 678   Klicks pro Tag: 18 453,62 

Kontrollzentrum