Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Lucky

Salzbuckel

  • »Lucky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 101

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Etap 20

Heimathafen: Phoenixsee

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. Juni 2020, 11:06

Nietenzange

Moin liebes Forum,

wenn ich einen Stahlbeschlag an den Mast niete - muss ich dann etwas zur Trennung zwischen Alu und Stahl machen?

Grüße

Luke

PePeSail

Admiral

Beiträge: 945

Schiffsname: Linguini

Bootstyp: Make 25

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. Juni 2020, 11:15

Ich habe bei meiner vorherigen Etap den Stahlbeschlag (Spi) an der Innenseite mit 3 Lagen Lack "beschichtet". Ebenso habe ich es mit einem Anbau am Top gemacht. Ein anderer Anbau ohne diese Lackkur hatte nach einem Jahr sichtbare Korrosion am Alu hervorgebracht. Kommt aber wie immer drauf an....

Dieser Beitrag hier ist sehr informativ: https://www.trans-ocean.org/Bericht-lese…weise-und-Tipps

Lucky

Salzbuckel

  • »Lucky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 101

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Etap 20

Heimathafen: Phoenixsee

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 28. Juni 2020, 15:36

Stück Kaugummi dazwischen? Oder Fahrradschlauch?

4

Sonntag, 28. Juni 2020, 15:40

Ich würde es machen. Ein Stück Kunststofffolie zB.

5

Sonntag, 28. Juni 2020, 15:41

Fahrradschlauch ? Dann wackelt der Kram. Kaugummi, ne nicht Dein ernst ? ?(
Isolierende PE Folie ja.
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
Alexis Carrel

Sail67

Kapitän

Beiträge: 704

Wohnort: Köln

Schiffsname: Quint

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Compagnieshaven Enkhuizen

Rufzeichen: DC2779

MMSI: 211190540

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 28. Juni 2020, 16:04

Und natürlich Monelnieten nehmen.

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 12 559

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 28. Juni 2020, 16:04

Moin,

für solche Fälle gibt es Tikal. Irgendwie isolieren musst Du es in jedem Fall. Dazu gehören dann auch die passenden Nieten.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

Sail67

Kapitän

Beiträge: 704

Wohnort: Köln

Schiffsname: Quint

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Compagnieshaven Enkhuizen

Rufzeichen: DC2779

MMSI: 211190540

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. Juni 2020, 16:30

Hier ein guter Artikel zum Thema, denn eigentlich verträgt sich eloxiertes Alu mit einem guten Edelstahl, wenn er gut passiviert wurde.
Tikal, etc muss verwendet werden wenn man Edelstahlschrauben in Alu schraubt, weil dann die Passivschicht zerstört wird.

Wer auf Nummer sicher gehen will sollte flächig eine Isolierende Folie zwischenlegen.

Lewmar hat z.b. Bei den alten Ocean Genua Schienen bei den Blöcken eine Kunstoffunterlegscheibe benutzt um V4A Schrauben in die Schlitten zu schrauben.

https://www.trans-ocean.org/Bericht-lese…weise-und-Tipps

9

Sonntag, 28. Juni 2020, 19:07

Ach, und ich dachte immer, beim nieten sei das egal, weil es halt nur zusätzlich "festoxidiert". Eine Schraube will ich ja auch mal wieder lösen können, das genietete eher nicht. Oder schwächt die Oxygenierung die Verbindung?
Gruß Jakob

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 12 559

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 28. Juni 2020, 20:45

Oder schwächt die Oxygenierung die Verbindung?


Ja, das tut sie. Aber ich denke dem TE ging es gar nicht um die Verbindung (hier Vernietung), sondern um die Auflageflächen seines Edelstahlbeschlages am Mast.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

Lucky

Salzbuckel

  • »Lucky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 101

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Etap 20

Heimathafen: Phoenixsee

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 28. Juni 2020, 21:07

Ich muss halt irgendwie die Beschläge für Jazy Jacks an den Mast bekommen

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 12 559

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 28. Juni 2020, 23:13

Ich muss halt irgendwie die Beschläge für Jazy Jacks an den Mast bekommen


Ok, aber das sind doch i.d.R. nur kleine Leitösen, die verschraubt werden. Dann wäre Tikal auf den Schraubgewinden die Lösung. Ein größere Auflagefläche von Edelstahl zu Aluminium gibt es da doch nicht. Und nieten muss man die auch nicht.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

13

Sonntag, 28. Juni 2020, 23:20

Wenn man, wie ich, alte Sportbootkarten einfach nicht gleich wegschmeißen kann, dann hat man dafür das passende Material zur Hand. Nicht die Karte, aber die Hülle. Schön starke Folie, die auch nicht beim Nieten gleich zerstört wird.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

14

Montag, 29. Juni 2020, 13:03

Wenn es irgendwie um flächige Auflagen von Alu und Edelstahl geht benutze ich Folie. Tikal auch ist gut für Gewinde.
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
Alexis Carrel

Lucky

Salzbuckel

  • »Lucky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 101

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Etap 20

Heimathafen: Phoenixsee

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

15

Montag, 29. Juni 2020, 13:35

Folie ist aber schon nah dran an dem Fahrradschlauch oder gibt es da Unterscheide?

Ich dachte in Alu wäre Nieten immer besser als Schrauben?

16

Montag, 29. Juni 2020, 13:47

Fahradschlauch ist etwas dicker und duktiler, das könnte evtl. dazu führen das der Beschlag nicht ganz fest sitzt. Und ja, bei dünnen Alublechen ist Nieten sogar das einzige was geht. Schrauben reißen da sofort aus wenn etwas Last drauf kommt.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 12 559

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

17

Montag, 29. Juni 2020, 16:25

....Und ja, bei dünnen Alublechen ist Nieten sogar das einzige was geht. Schrauben reißen da sofort aus wenn etwas Last drauf kommt.


Der TE schrieb was von Stahlbeschlag. Es wäre ganz hilfreich zu wissen, wie der eigentlich aussieht.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

Lucky

Salzbuckel

  • »Lucky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 101

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Etap 20

Heimathafen: Phoenixsee

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

18

Montag, 29. Juni 2020, 17:17

Also ... das ganze ist ja noch Theorie: Ich möchte an meinen Mast Lazy-Bags bzw. -Jacks "anbauen". Dafür brauche ich in irgendeiner Form Beschläge am Mast. Hier kann ich m.E. entweder eine "flache Rolle" nehmen, also eine Rolle die ich seitlich "anbaue" oder aber ich nehme einen Bügel und mache dort einen Block rein.

Das war meine Ausgangsüberlegung. Ich gehe davon aus, dass die Beschläge eigentlich immer V4A Stahl (ist das Stahl?) sind. Egal ob Bügel oder Rolle.

Sail67

Kapitän

Beiträge: 704

Wohnort: Köln

Schiffsname: Quint

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Compagnieshaven Enkhuizen

Rufzeichen: DC2779

MMSI: 211190540

  • Nachricht senden

19

Montag, 29. Juni 2020, 17:37

Eigentlich kommt die obere Umlenkung der Lazy Jacks an die Salinge. Edelstahlbügel annieten , kleine Umlenkrolle dran. Ich würde die obere Umlenkung nie an den Mast machen, da dann die Öffnung der Jacks zu schmal ist. Von Achtern nach vorne geschaut ergeben die Lines ein V.

Lucky

Salzbuckel

  • »Lucky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 101

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Etap 20

Heimathafen: Phoenixsee

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

20

Montag, 29. Juni 2020, 18:01

Ok, das passt, aber die Salinge sind ja auch aus Alu womit wir beim gleichen Problem wären

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 489   Hits gestern: 2 433   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 645 597   Hits pro Tag: 2 408,99 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 18 441   Klicks gestern: 16 511   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 43 545 509   Klicks pro Tag: 18 581 

Kontrollzentrum