Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

41

Mittwoch, 2. Dezember 2020, 21:13

Und was nützt dir die flex?
Erstens kann es unten immer noch schwer sein
Zweitens musst du das gleiche beschaffen oder hast du schon einen quelle?
Drittens muss das neue da auch rein. Dazu muss entweder unten runter oder oben hoch
Handbreit
paulemeier1

  • »Musikanto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 363

Bootstyp: Winga Princess

Heimathafen: Travemünde

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 2. Dezember 2020, 21:54

Und was nützt dir die flex?


Logisch, das ist richtig. Ist eher so eine Frusthandlung. Eine Quelle für das Gelenk habe ich. Der mögliche Vorteil wäre, das ich den oberen Teil der Ruderwelle (mit Pinne) weiter gedreht bekomme und dann besser an die rauszuhauenden Bolzen komme. Aber es bleibt natürlich dabei, das Gelenk muss von der Welle. Ich werde das auf jeden Fall versuchen, dass Ruder von außen etwas "anzulupfen" um dann zu sehen, wie der Stift sich verhält und ob ich den rausbekomme. Das Ruder ist außen auf jeden Fall abgestützt, so dass es nicht nach unten rauscht, wenn das Kreuzgelenk sich doch mal entscheiden sollte, von der Welle zu gehen.

  • »Musikanto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 363

Bootstyp: Winga Princess

Heimathafen: Travemünde

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 2. Dezember 2020, 22:29

Passfeder

Hier noch mal ein Nahfoto der Passfeder
»Musikanto« hat folgende Datei angehängt:
  • Passfeder.jpg (951,39 kB - 86 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 22:07)

Jan04

Proviantmeister

Beiträge: 316

Wohnort: Winsen/Luhe

Schiffsname: mea culpa

Bootstyp: Comfortina 38

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 09:34

Und was nützt dir die flex?
Erstens kann es unten immer noch schwer sein
Zweitens musst du das gleiche beschaffen oder hast du schon einen quelle?
Drittens muss das neue da auch rein. Dazu muss entweder unten runter oder oben hoch


Man "flext" das Gelenk nicht in der Mitte durch.
Man macht einen Entlastungsschnitt mit einer dünnen Scheibe in die untere Hülse. Dabei möglichst nicht in die Welle schneiden.
Wenn man nicht mehr viel Restmaterial der Hülse im Schnitt hat, kann man da mit einem großen Schraubendreher hebeln oder mit einem Meißel den
Schnitt vergrößern.



Unter Umständen wurde das Gelenk ja auch von der Werft aufgeschrumpft. Dann bleibt einem eh nichts anderes mehr übrig.

Eine fachkundige Hand würde dir auf jeden Fall nicht schaden.
Gruß Jan -------- :pirat:

Jan04

Proviantmeister

Beiträge: 316

Wohnort: Winsen/Luhe

Schiffsname: mea culpa

Bootstyp: Comfortina 38

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 09:35

*Müll*
Gruß Jan -------- :pirat:

46

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 10:34

Und was nützt dir die flex?
Erstens kann es unten immer noch schwer sein
Zweitens musst du das gleiche beschaffen oder hast du schon einen quelle?
Drittens muss das neue da auch rein. Dazu muss entweder unten runter oder oben hoch


Man "flext" das Gelenk nicht in der Mitte durch.
Man macht einen Entlastungsschnitt mit einer dünnen Scheibe in die untere Hülse. Dabei möglichst nicht in die Welle schneiden.
Wenn man nicht mehr viel Restmaterial der Hülse im Schnitt hat, kann man da mit einem großen Schraubendreher hebeln oder mit einem Meißel den
Schnitt vergrößern.

index.php?page=Attachment&attachmentID=251052

Unter Umständen wurde das Gelenk ja auch von der Werft aufgeschrumpft. Dann bleibt einem eh nichts anderes mehr übrig.

Eine fachkundige Hand würde dir auf jeden Fall nicht schaden.



Eben, der Entlastungsschnitt ist mir bekannt, aber...

Das Gelenk bleibt zerstört und ....es geht nicht raus. Ich bin bei Dir dass der Schnitt, wenn er denn dort fragil unter den beengten Umständen zu setzen ist, das lösen Problem angeht. Raus geht das Gelenk trotzdem erst wenn sich oben oder unten etwas bewegt....

Ich denke der Yachteigner Klaus (Situationsbeschreibung genug :D ) hat da mehrere Probleme.

erstens er möchte das untere Lager kontrollieren, dazu muss das Ruder dazu
zweitens muss der zusätzliche Ruderarm gelöst werden und
drittens sich das Gelenk von der unteren Ruderwelle verabschieden dazu muss
viertens das Gelenk unten beschädigt werden also muss es
fünftens auch von dem oberen Teil mit der Pinne gelöst werden.

Puh, ich bin gerade froh dass ich das nicht vor der Brust habe :D
Handbreit
paulemeier1

47

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 10:51

Der "Entlastungsschnitt" wird beidseitig gemacht.
Dann kommt der waagerechte Trennschnitt über der Bohrung, in etwa dem unterem Maß Bohrung-Flanschstirnseite entsprechend.
Dann fallen 2 Halbschalen ab und man macht denselben Zirkus auf der anderen Gelenkseite.
Die Bolzenreste abschneiden damit keine Lager/Dichtungen beschädigt werden. Reste werden dann auf der Werkbank entfernt.
Den anderen Trödel kann man mit dem Abzieher oder Wärme ...

Hugo

Offizier

Beiträge: 442

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Elli

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Sloten NL

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 11:35

Hallo Musikanto,
ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber bei fehlenden Kenntnissen im Metallbau würde ich darüber nachdenken, diese Arbeiten durch einen Bootsbauer/ Metallbauer ausführen zu lassen.
Möglicherweise machst Du da in Eigenleistung mehr kaputt als heile. Wahrscheinlich müssen die Ersatzteile ohnehin angefertigt werden, und spätestens da wird mit Hausmitteln nichts mehr zu machen sein.
Ich bin auch eher der Selbermacher, aber machmal ist es sinnvoll, jemanden dazuzuholen der sich wirklich auskennt.
Beste Grüße,
Thorsten

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 913

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 18:47

:gooost:
Gruß, Klaus

  • »Musikanto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 363

Bootstyp: Winga Princess

Heimathafen: Travemünde

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 19:15

Moin moin

Wenn ich das richtig sehe, darf ich in der Halle nicht flexen und auch nicht mit offener Flamme (Schweißbrenner) arbeiten. Ich werde euren Empfehlungen Folge leisten :D , kurz vor Weihnachten kommt ein Bootsbauer und schaut sich das an und bekommt das Problem hoffentlich gelöst.

Lars M

Salzbuckel

Beiträge: 2 899

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Orion - Sommerfeldschale

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 19:27

Viel Glück und halt uns auf dem Laufenden! :)

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 12 918

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 21:29

Moin moin

kurz vor Weihnachten kommt ein Bootsbauer und schaut sich das an und bekommt das Problem hoffentlich gelöst.


Das ist eine super Idee. Auch wenn das Geld kostet, aber ein Acetylenbrenner oder auch nur eine Flex in den Händen eines unerfahrenen Bastlers richten weitaus teureren Schaden an.
Lass' uns am Ergebnis teil haben.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 32   Hits gestern: 3 034   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 061 632   Hits pro Tag: 2 428,87 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 223   Klicks gestern: 19 888   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 46 324 611   Klicks pro Tag: 18 562,06 

Kontrollzentrum