Sie sind nicht angemeldet.

Jerng

Smutje

Beiträge: 17

Wohnort: Rehau

Bootstyp: Jeanneau38

Heimathafen: Zadar

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 6. April 2021, 10:27

Viel Spaß mit eurem xlight 2,3 , bei euren Bild sieht man das das xlight 2,3 von euch einen einlege Luftboden hat , das kann man aber nicht mit dem V-Kiel Hochdruckboden vom 3D TwinvV Shape 2,3 vergleichen der ist deitlich stabiler ( auch beim Ein/Aussteigen ) und liegt deutlich besser in der Welle . Das Bild vom xlight gibt nicht genau her ob unten ein V kiel ausgebrägt ist mein eindruckist das das Xlight unten einen glatten Boden hat ,weil es sich nicht an der Vorderseite deutlich vom Steg abhebt ( ich kann mich auch täuschen ) . Ein glaater Boden schlägt in die Wellen und bei Wind der nicht von Vorne oder Hinten kommt wird man zudem stark abgetrieben . Ich selbst habe ein Honwave 2.4 und weil das am Ende ist bestelle ich demnächst das 3D Twin V Shape 2.3 . Ist halt alles Geschmackssache

Segler57

Proviantmeister

Beiträge: 292

Schiffsname: Orca

Bootstyp: Sunbeam 37

Heimathafen: Ambrakischer Golf

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 6. April 2021, 10:45

Also unser Talamex hat sehr wohl einen V-Kiel und ist auch trotz dem von Dir bemängelten Einlage-Hochdruckboden sehr stabil in der Welle und ebenso beim ein-und aussteigen, ob dass bei dem von Dir erwähnten Boot noch besser ist kann ich nicht beurteilen da mir Vergleichsmöglichkeiten fehlen.
Wie ich schon geschrieben habe sind zumindest wir sehr zufrieden damit als Vielankerer und 2 Saisonen, und würde es auch wieder kaufen.

VG Alois

Jerng

Smutje

Beiträge: 17

Wohnort: Rehau

Bootstyp: Jeanneau38

Heimathafen: Zadar

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 6. April 2021, 11:08

Hallo Alois
Den 3D Hochdruckboden kenn ich auch noch nicht , ich gehe halt von dem baugleichen Hochdruckboden von meinem Honwave aus der wird mit 0,8 Bar aufgeblasen und ist dann ganz schön Form- und Trittstabil . Vom Honwave gehe ich weg weils halt 36kg hat . Mit wieviel Bar wird denn der Boden vom xlight aufgeblasen .
Gruß
Jerng

Jerng

Smutje

Beiträge: 17

Wohnort: Rehau

Bootstyp: Jeanneau38

Heimathafen: Zadar

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 6. April 2021, 11:19

Ein Einlegeboden hat natürlich den Vorteil das er nicht so leicht an der Unterseite beschädigt wird .

Segler57

Proviantmeister

Beiträge: 292

Schiffsname: Orca

Bootstyp: Sunbeam 37

Heimathafen: Ambrakischer Golf

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 6. April 2021, 14:11

Hallo,

den Druck mit dem der Boden aufgeblasen wird kann ich Dir auf die Schnelle nicht sagen, Beschreibung und Boot sind in Griechenland an Bord, aber ich denke es wird kein großer Unterschied zu den von Dir genannten Druck sein, glaube mich zumindest daran zu erinnern dass es so ähnlich in der Beschreibung steht. Tritt- und Formstabil ist er auf alle Fälle, es ist unter dem Boden noch so eine Wurst in der Mitte, die aufgeblasen wird und dadurch wird der V-Kiel erzeugt, die Öffnung im Boden dazu sieht man auf dem Bild von "George69" ansatzweise.

Wie schon mal erwähnt waren die dicken Schläuche für uns der Hauptgrund für den Erwerb, mit kleineren Durchmesser der Schläuche hatte ich vorher und dass wollte ich nicht mehr.

Vom Gewicht her kann ich es zur Not noch allein an Bord heben oder ich hole es mit dem Spifall über die Winsch an Deck, brauch ich aber in der Regel nicht da wir zu zweit unterwegs sind.

VG Alois

Jerng

Smutje

Beiträge: 17

Wohnort: Rehau

Bootstyp: Jeanneau38

Heimathafen: Zadar

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 6. April 2021, 18:46

und wer hat jetzt das 3D und kann berichten in Punkto Schlauchdurchmesser und Seeverhalten . Bei mir ist immer noch das 3D ein bisschen vorne weil 16kg zu 24kg ist halt dann doch ein halbes 3D .
Gruß
Jerng

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 13 394

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 6. April 2021, 20:10

und wer hat jetzt das 3D und kann berichten in Punkto Schlauchdurchmesser und Seeverhalten .


Moin,

ich habe das 3D und auch ausführlich darüber berichtet. Sowohl hier als auch in meinem Blog. :D

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

Segler57

Proviantmeister

Beiträge: 292

Schiffsname: Orca

Bootstyp: Sunbeam 37

Heimathafen: Ambrakischer Golf

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 7. April 2021, 11:12

Hallo,

hab jetzt nochmal nachgesehen, ich habe das Talamex TLA 250 Comfortline, ist also nicht direkt vergleichbar mit dem 230er bzgl. Schlauchdurchmesser und ist nochmal ca. 2-3 Kg schwerer, und ich habe es doch schon länger (2017) als gedacht.

Habe mir auch die Bilder in dem Blog von Klaus angesehen, bzgl. des Unterbodens sieht das Talamex etwas vertraulicher aus was V-Kiel betrifft, zumindest für mich.

Es kommt aber immer auf die eigenen Bedürfnisse an was wichtig ist, für mich war es eben großer Schlauchdurchmesser, hohe Zuladung falls doch mal Gäste mitfahren und so groß wie möglich um es noch am Vorschiff aufgeblasen lagern zu können ohne dass es beim Segeln stört, Davits habe ich nicht und hinterherziehen will ich es nicht, und jedesmal wegpacken auch nicht, da wir fast jeden Tag ankern wenn wir unterwegs sind.
Beim Gewicht musste ich halt dann einen Kompromiss eingehen, alles kann man in dieser Preisklasse dann nicht verlangen.

Meins hat 2017 incl. Abdeckplane und Lieferung 860,- gekostet.

VG Alois

George69

Offizier

  • »George69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 179

Wohnort: Quickborn

Schiffsname: Siiler

Bootstyp: Comfortina 35

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: DC5959

MMSI: 211244320

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 7. April 2021, 22:12

Hallo Alois
Den 3D Hochdruckboden kenn ich auch noch nicht , ich gehe halt von dem baugleichen Hochdruckboden von meinem Honwave aus der wird mit 0,8 Bar aufgeblasen und ist dann ganz schön Form- und Trittstabil . Vom Honwave gehe ich weg weils halt 36kg hat . Mit wieviel Bar wird denn der Boden vom xlight aufgeblasen .
Gruß
Jerng
Der Boden wird mit 0,8 bar aufgeblasen, der Kiel mit 0,44 bar und die Seiten mit 0,25 bar. Bißchen blöd, dass die mitgelieferte Pumpe kein Manometer hat, aber meine Sup-Pumpe hat eins und dazu mehr Druck. Reicht also eine Pumpe für beides :-)

Hab lange zwischen 3D und Talamex hin und her überlegt, aber am Ende waren mir deutlich dickeren Schläuche wichtiger als die Gewichtsersparnis.

Die Nutzung über die Zeit wird zeigen, ob es die richtige Entscheidung war, aber momentan fühlt es sich gut an.

Vg
Sven

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 008   Hits gestern: 3 126   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 541 302   Hits pro Tag: 2 467,98 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 866   Klicks gestern: 20 202   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 49 488 397   Klicks pro Tag: 18 671,57 

Kontrollzentrum