Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »Sunshine Moody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 215

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. Mai 2021, 08:31

am Mast hochziehen ... gibt es Grenzen ?

Moin ,

ich wollte mich ja an meinem 26 Fuss Boot 9 m Mast hochziehen ....

jetzt sagen einige meiner Segelbekannten ... puh ... ob der kleine Mast dich aushält ?

Was denkt ihr ... ab wann ist ein Mast zu schwach für den Bootsmannsstuhl und das hochziehen ?

Danke für die Hilfe

2

Dienstag, 4. Mai 2021, 08:38

Schreib mal was zu Deiner Person. (Gewicht :O)
Dann sehen wir eher wo die Grenzen sind...…
Gruß

Svente69


  • »Sunshine Moody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 215

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. Mai 2021, 08:39

- na ja was wiegt ein Segler so ... 95 kg

Sail67

Seebär

Beiträge: 1 121

Wohnort: Köln

Schiffsname: Quint

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Compagnieshaven Enkhuizen

Rufzeichen: DC2779

MMSI: 211190540

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. Mai 2021, 08:58

jetzt sagen einige meiner Segelbekannten ... puh ... ob der kleine Mast dich aushält ?


Alleine die Kräfte die durch das Rigg auf den Mast als Stauchung wirken überschreiten Dein Körpergewicht bei weitem, da fallen auch 100kg nicht auf.

Bei kleinen Booten würde ich mir eher Sorgen um die Belastbarkeit von Umlenkrollen und deren Achsen machen.

Einzig wenn das Boot und Mast so klein und leicht sind, das bei einer Auslenkung des Mastes zur Seite (Krängung) das erhöhte Toppgewicht durch Deine Person dazu führt, das das Boot kentert, weil die wirkende Kraft am Masttopp das aufrichtende Moment des Bootes überwindet.

Solange man Krängung verhindern kann, kann man m.E. in jeden noch so kleinen Mast klettern.

Hanser

Salzbuckel

Beiträge: 4 988

Wohnort: am Bodensee

Bootstyp: Sunbeam 28.1

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 4. Mai 2021, 08:59

Bei meinem früheren 26 Fußer aus Holz (mit "dünnem" Holzmast) funktionierte das ohne Probleme. Die Winschen waren etwas klein aber das Boot krängte mit der Last nicht plötzlich. Letztes war meine Hauptsorge.

Ob's bei dir mit dünnem Alumast klappt, kann ich aber nicht versprechen.

Volker

Pütting

Proviantmeister

Beiträge: 320

Schiffsname: La Mer

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Langballigau

Rufzeichen: DF2156

MMSI: 211805750

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:00

Ob der Mast gleich brechen wird? Keine Ahnung, kommt ja auf den Mast an. Aber dass sich ein 26-Fuß-Boot mit knapp 100 Kilo im Topp ungesichert auf die Backe legt oder sich beim Liegeplatznachbarn anlehnt, das halte ich für sehr wahrscheinlich.

  • »Sunshine Moody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 215

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:01

Solange man Krängung verhindern kann, kann man m.E. in jeden noch so kleinen Mast klettern.


- du meinst die Stabilität des Mastes an sich ist stark " DICK" genug ... nicht das er durch den senkrechten Druck in der Mitte über bricht ??

Hugo

Kapitän

Beiträge: 480

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Elli

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Sloten NL

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:03

Hömma, ein 26-Fuß Boot hält über 100kg Gewicht locker aus, ohne sich auf die Seite zu legen.
Außerdem ist das gar nicht soooo schwer.....
:-)

pks

Salzbuckel

Beiträge: 2 405

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:05

Probiers aus, vieleicht kommst du so unter Brücken durch wo sonst nix geht :verstecken:
Peter

nu geimpft, hoffentlich bald die Mehrzahl :O

  • »Sunshine Moody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 215

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:07

Hömma, ein 26-Fuß Boot hält über 100kg Gewicht locker aus, ohne sich auf die Seite zu legen.



-- vor einem KENTERN habe ich keine Angst ...

ich habe Angst das der Mast in der Mitte über bricht ...

11

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:15

Zu meiner Binnenzeit sind wir des öfteren bei kleinen Booten (ca. 7,5 m Masthöhe 8 m, die Ammerseesegler hier kennen die "Helios" Kielboote) ind den Mast gestiegen. Man glaubt zwar, das Ding könnte wegen des großen Hebelarms kentern, ist aber nie passiert.
Auf der Akros (Stöberl Binnenrenner) haben wir sogar mal während einer Regatta einen Mitsegler bis zum Vorstagbeschlag hochgewinscht. Da dann allerdings unseren leichtesten (um die 60 kilo).
Ich rechne also damit, dass Du auf Deine 26 Füßen das ohne Probleme machen kannst. Bei meinen 29 hätte ich keinerlei Bedenken. Dass wir bei Bedarf letzes Jahr unsere 14-Jährige Tochter hochgewinscht haben, hatte mehr damit zu tun, dass ich sie leichter hochwinschen kann als sie mich ;)

Schöne Grüße,

Roman
A ship in a harbour is safe, but that is not what ships are built for !

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 4 173

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:27

Rechne doch einmal selbst, wenn Du den Vorpostern nicht glauben magst. Segelfläche mal Winddruck aufs Segel. Dann weist Du was so ein Mast aushalten muss und dabei ist er ja noch nicht am Ende.
Oder rechne einfach mal die Belastung, welche Du durch das trimmen (spannen) Deines Mastes mittels der Wanten auf diesen ausübst.

Du kannst mir aber einfach auch glauben. Ich bin mal auf einem 7,4 m Segler auf dessen ca. 9 m relativ dünnen Alumast geklettert, mit Unterstürzung über eine Winsch. Ich bin nicht umgekippt und der Mast steht heute noch ;)
Gruß Torsten

kis
keep it simple

13

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:37

mit Unterstürzung über eine Winsch


Nur nichts überstürzen beim Besteigen des Mastes! :D
Der Weg ist der Weg. Das Ziel ist das Ziel.

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 3 040

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:42

Einfach machen - wir sind auch auf den 10m-Mast des Minis (6,5m lang) x-Mal hoch geklettert. Die sind viel dünner als Dein Mast. Da bricht nichts !

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 3 019

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:47

Hi,

durch die 100kg wird der Mast sicherlich nicht so sehr gestaucht, dass er dann wegknickt und bricht.
Wie schon gesagt, sind die Lasten durch Trimmen der Wanten und dann später unter Segel in ähnlichen Bereichen oder höher.

Das mit dem Kentern würde ich aber nicht völlig aus den Augen verlieren.

100kg in 10m Höhe hat über den Hebelarm also ca. 1000kg. Wieviel hängt als Ballast unten in welcher Tiefe? Wird sicherlich reichen, ist aber nicht mehr üppige Reserve. Formstabilität des Bootes kommt ja noch dazu.
Trotzdem sollte man das wohl eher bei möglichst ruhigem Wasser machen.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

  • »Sunshine Moody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 215

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:48

alles klar ... DANKE für die vielen Antworten ...

  • »Sunshine Moody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 215

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:50

100kg in 10m Höhe hat über den Hebelarm also ca. 1000kg. Wieviel hängt als Ballast unten in welcher Tiefe? Wird sicherlich reichen, ist aber nicht mehr üppige Reserve. Formstabilität des Bootes kommt ja noch dazu.


https://sailboatdata.com/sailboat/first-26-beneteau

na ja ruhig .. ist es dort nicht immer weil alle Stunde ein Dampfer kleine Wellen macht ...

660 kg steht hier als Ballast ...

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 3 040

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:57

Also das aufrichtende Moment reicht sicher nicht aus, um >30 Grad Lage zu kompensieren, wenn da 100kg im Masttop sind. So lange das Boot aber aufrecht schwimmt ist das alles absolut unkritisch. Rigg-Checks etc. sind selbst auf See in der ClasseMini absolut normal - auch wenn man per Mastwalk das Schiff auf die Seite legen kann, wenn erst mal die ?? 40 ?? Grad überschritten sind.

100kg in 10m Höhe hat über den Hebelarm also ca. 1000kg. Wieviel hängt als Ballast unten in welcher Tiefe? Wird sicherlich reichen, ist aber nicht mehr üppige Reserve. Formstabilität des Bootes kommt ja noch dazu.


https://sailboatdata.com/sailboat/first-26-beneteau

na ja ruhig .. ist es dort nicht immer weil alle Stunde ein Dampfer kleine Wellen macht ...

660 kg steht hier als Ballast ...

reinglas

Seebär

Beiträge: 1 007

Wohnort: Waren (Müritz)

Schiffsname: demnächst: "THEA"

Bootstyp: Hai 590

Heimathafen: seit kurzem Klink

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 4. Mai 2021, 10:06

Hallo "Sunshine Moody",
ein Profi-Rigger könnte dir das Knickmoment berechnen und dir mit einer Handbewegung über seine Schulter die Ungefährlichkeit deines Vorhabens verdeutlichen. Ich bin mir sicher, dass dein Mast auch bei 200 kg nicht ächzt oder zur Seite ausweichen möchte.
Nach den vielen Beiträgen hier kann ich dir bedenkenlos eine Garantie aussprechen. Dein Mast hält.
Sichere dich gegen zu schnelles Absinken (Fallen) ab.

Reinhard
Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
Nur meine Erwartungen vermögen das.

Lommy

Maat

Beiträge: 80

Wohnort: Neumünster

Schiffsname: Frederick

Bootstyp: Hanse 342

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 4. Mai 2021, 10:45

Von der Stabilität des Mastes würde ich mir keine Sorgen machen.

Ich habe aber vor etlichen Jahren tatsächlich mal gesehen, wie auf einem ca. 8m Boot im Hafen jemand in den Mast gezogen wurde und sich das Boot dann unter lautem Geschrei des Mannes im Mast komplett auf die Seite legte. Zum Glück ist aber nicht viel passiert, außer einigen Schrammen an dem Boot und den Nachbarbooten.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 329   Hits gestern: 2 951   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 555 469   Hits pro Tag: 2 468,93 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 8 253   Klicks gestern: 19 802   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 49 575 435   Klicks pro Tag: 18 671,15 

Kontrollzentrum