Sie sind nicht angemeldet.

  • »Sunshine Moody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 186

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 4. Mai 2021, 17:40

Mein letzter Vorschlag heute:



- geht bei uns am SEE nicht ...

und ist glaube ich auch etwas auf Tauben geschossen ... dann warte ich auf den Herbst ... da liegt der Mast sowieso ...

((die Frage war hält der Mast mich aus ... kippt das Boot um ??))

Abyss

Lotse

Beiträge: 1 789

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Castelsardo/Sardinien, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

62

Dienstag, 4. Mai 2021, 17:41

Strickleiter-Konstruktion

Hier meine Konstruktion:

- Es bestand der Wunsch, ohne fremde Hilfe sicher, bequem und kostengünstig in den Mast zu gelangen.
Also konstruierte ich eine Art Strickleiter, wobei einfach im Abstand von ca. 40cm. Schlaufen geknotet werden.
Je kleiner der Abstand, desto bequemer. Damit diese geöffnet bleiben, um mit dem Fuss einfach hinein zu kommen, kommt ein Stück Schlauch in die jeweilige Schlaufe.
Ein Bootsmanstuhl war bereits vorhanden, so dass man sich mit diesem nun in jeder Höhe in eine beliebige Schlaufe einklinken kann...ob zum Verschnaufen beim Aufstieg, oder zum Arbeiten. Die Strickleiter wird einfach mit dem Grossfall gut durchgesetzt. Kosten ca. 50.-€

Viele Grüße Marian
»Abyss« hat folgende Dateien angehängt:

63

Dienstag, 4. Mai 2021, 17:43

Für das Gefühl was ein freistehender Stab so abkann. Die Drähte am Mast sind nicht zur Zierde, die sind nützlich. Einfach die Materialwerte eingeben! Und schon hast du den worst case.



das ist für mich zu kompliziert ...

der Mast in 9 m hoch ca. 15 cm Durchmesser ... das Material ist einige mm Dick vielleicht 3 ... schwer für mich das die Wahrheit zu erkennen ... kannst du vielleicht helfen ? Aluminium ...


Also, wenn ich Rohr mit 15cm Durchmesser, 3mm Wandstärke 9m lang und Alu eingebe, fängt das Rohr bei über 2,5t an darüber nachzudenken, ob es bald nachgeben (knicken) sollte. Das ist natürlich für den exakt senkrechten Lastfall. Es waren schon Poster vor mir, mit Maschinenbaukentnissen, die waren wohl auch optimistisch. Die nächste Überlegung: Welche Kräfte wirken auf das Segel bei einer Böe? Das muss der Mast auch abkönnen. Windstärke 6 sind rund 0,12 kN/m², also bei 10m² Segelfläche zerren mindestens "100kg".

Beiträge: 4

Wohnort: Oldenburg

Bootstyp: Segelboot

Heimathafen: Usedom

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 4. Mai 2021, 17:45

Am Mast hochziehen

Hallo zusammen,
ich persönlich habe es auch schon häufig genug mit der Methode gemacht und es ist alles gut gegangen. Sobald man ein wenig Körperspannung besitzt und auf der Waage nicht mehr als 130 kg angezeigt werden sollte der Mast kein Problem mit deinem Gewicht bekommen. Trotzdem ist es natürlich nicht gerade die sicherste Variante. Dafür jedoch die einfachste und schnellste :D . Sollte letztendlich aber jeder selber entscheiden wie er das löst.
LG
Ein Leben ohne Sehnsucht wäre
wie ein Segelboot in der Flaute. :rolleyes: :D

  • »Sunshine Moody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 186

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

65

Dienstag, 4. Mai 2021, 17:52

--
Hier meine Konstruktion:

- Es bestand der Wunsch, ohne fremde Hilfe sicher, bequem und kostengünstig in den Mast zu gelangen.
Also konstruierte ich eine Art Strickleiter, wobei einfach im Abstand von ca. 40cm. Schlaufen geknotet werden.
Je kleiner der Abstand, desto bequemer. Damit diese geöffnet bleiben, um mit dem Fuss einfach hinein zu kommen, kommt ein Stück Schlauch in die jeweilige Schlaufe.
Ein Bootsmanstuhl war bereits vorhanden, so dass man sich mit diesem nun in jeder Höhe in eine beliebige Schlaufe einklinken kann...ob zum Verschnaufen beim Aufstieg, oder zum Arbeiten. Die Strickleiter wird einfach mit dem Grossfall gut durchgesetzt. Kosten ca. 50.-€

Viele Grüße Marian

ich hatte mir extra eine Alu Rollleiter bei Compass zum ausprobieren bestellt ... das war zu wackelig ... das fand ich nicht gut ... da ist die Idee mit der Winde entstanden ... und dann sagte jemand hält der Mast .. so fing alles an ..

  • »Sunshine Moody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 186

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

66

Dienstag, 4. Mai 2021, 17:53

fängt das Rohr bei über 2,5t an darüber nachzudenken, ob es bald nachgeben (knicken) sollte. Das ist natürlich für den exakt senkrechten Lastfall. Es waren schon Poster vor mir, mit Maschinenbaukentnissen, die waren wohl auch optimistisch. Die nächste Überlegung: Welche Kräfte wirken auf das Segel bei einer Böe? Das muss der Mast auch abkönnen. Windstärke 6 sind rund 0,12 kN/m², also bei 10m² Segelfläche zerren mindestens "100kg".


Danke für s Rechnen ... klingt aber dann DICK genug ..

Abyss

Lotse

Beiträge: 1 789

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Castelsardo/Sardinien, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

67

Dienstag, 4. Mai 2021, 18:00

Das Problem bei der Rechnerei ist die mangelnde Praxistauglichkeit...Durchbrüche (Fallenkästen, Rollanlage, Wanten und Nieten am Mast) ergeben dann leider etwas anderes....

Beiträge: 1 840

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

68

Dienstag, 4. Mai 2021, 18:15

@ronja-express:

ok, die 20 Meter sind wohl der Stillen Post im Marina-internen Nachrichtendienst geschuldet.

Und der damalige Zeitungsartikel im Lokalblatt war auf italienisch.

Aber hier noch was auf Deutsch dazu.


https://kaernten.orf.at/v2/news/stories/2844457/

lg
Gerhard


Vielen Dank für die Info.
Hätte ich mir kaum vorstellen können.
Das klingt wirklich tragisch.

Holger

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 3 040

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

69

Dienstag, 4. Mai 2021, 21:24

Da kam wohl eine Menge Unglück zusammen, wobei es der Nachricht zur Folge wohl nicht zum Bruch des Mastes irgendwo in der Mitte, sondern zum Umfallen oder Umknicken des Mastes wegen Wantenbruch kam. Ein Wantenbruch eines Zwischenwantes wird wohl kaum solche Folgen haben. Wenn dann aber das Oberwant bricht und der Besan vlt. auch keine Unterwanten hat, ... bloß nicht daran denken ...

Da wir jedoch unsere Riggs viel größeren Spannungen aussetzen und auch immer fleißig Wanten und Stage kritisch beschauen, sollte so etwas wohl eher unwahrscheinlich sein.

@ronja-express:

ok, die 20 Meter sind wohl der Stillen Post im Marina-internen Nachrichtendienst geschuldet.

Und der damalige Zeitungsartikel im Lokalblatt war auf italienisch.

Aber hier noch was auf Deutsch dazu.


https://kaernten.orf.at/v2/news/stories/2844457/

lg
Gerhard


Vielen Dank für die Info.
Hätte ich mir kaum vorstellen können.
Das klingt wirklich tragisch.

Holger

Ganove

Eigener Eigner

Beiträge: 2 699

Wohnort: Deekelsen

Schiffsname: Aldebaran

Bootstyp: Dehler 28

Heimathafen: Deekelsen

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 4. Mai 2021, 21:53

Einfach mal überschlägig rechnen:
.

100 kg in 10 m Höhe stehen gegenüber 1000 kg in 1 m Tiefe ???
.

Diese Beispiel-Zahlen an das Schiff anpassen und staunen was die Physik an Überraschungen bietet (Stichwort Hebelgesetz) :D

Lille Oe

Salzbuckel

Beiträge: 2 056

Wohnort: Holyharbour

Schiffsname: Caritas

Bootstyp: HR

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: DH 2503

MMSI: 211785650

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 4. Mai 2021, 22:37

moin
diesen Trööt halte ich für Beschäftigungstherapie . Was der gesunde Menschenverstand hergibt , sollt jedem zugänglich sein . Wer das nicht umsetzen kann soll hier bitte weiter seine Meinung abgeben . Wir werden uns gern weiter amüsieren .


handbreit

Frank

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 205

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 4. Mai 2021, 23:32

Larifari , alles dummes Zeug .
Nach einer Meuterei hingen schon mal 20 Meuterer an jeder Rah .

RainerF

Admiral

Beiträge: 826

Wohnort: Hessen

Schiffsname: La Guapa

Bootstyp: Hanse 315

Heimathafen: Rüsselsheim

Rufzeichen: DNWM

MMSI: 211695470

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 4. Mai 2021, 23:37

Larifari , alles dummes Zeug .
Nach einer Meuterei hingen schon mal 20 Meuterer an jeder Rah .


Aber immer schön gleichmäßig verteilen weil sonst Schlagseite gibt....
Unsere schöne: http://la-guapa-sy.de/

reinglas

Seebär

Beiträge: 1 002

Wohnort: Waren (Müritz)

Schiffsname: demnächst: "THEA"

Bootstyp: Hai 590

Heimathafen: seit kurzem Klink

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 4. Mai 2021, 23:44

Larifari , alles dummes Zeug .
Nach einer Meuterei hingen schon mal 20 Meuterer an jeder Rah .

. . . immer diese Vergleiche, die nicht hinken, sondern an Krücken gehen. :)
Ich sah kürzlich die Rahen und Masten der "Peking" in einem TV-Beitrag.
Das praktische Knickmoment, lässt sich da nur noch theoretisch ermitteln - wenn überhaupt. :P
Das Schiff mit den 20 aufgeknüpten Meuteren muss größer gewesen sein. Die "Peking" hatte nur 17 Besatzungsmitglieder.

Reinhard
Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
Nur meine Erwartungen vermögen das.

Selkie

Leichtmatrose

Beiträge: 27

Wohnort: Aarau

Bootstyp: Segelboot

Heimathafen: Amsterdam

  • Nachricht senden

75

Mittwoch, 5. Mai 2021, 07:38

Hält der Masten?

Ich habe noch nie gehärt von einem Masten der den Segler nicht aushielt, aber vom Segler, der den Masten nicht schaffte. Deshalb haben sie den "Mast mate" entwickelt, da kletterst du, anstatt "winchen". Wenn du nämlich "Einhand" unterwegs bist, dann ist es verdammt schwer, mit "winchen" hochzukommen. Aber ja, der Mast der hält dich...

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 162   Hits gestern: 3 126   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 540 456   Hits pro Tag: 2 467,89 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 7 111   Klicks gestern: 20 202   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 49 483 642   Klicks pro Tag: 18 671,54 

Kontrollzentrum