Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »foxausrhens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 707

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. Mai 2021, 18:23

Lazy Jacks ins Cockpit umleiten.

Ich will meine Lazy Jacks vom Cockpit aus bedienen können, damit ich sie fieren kann beim Segel setzen wenn ich nicht genau im Wind das Segel hochziehe. Im Moment nervt das nämlich gewaltig das sich die Latten immer verfangen wenn ich das Segel setze und dabei nicht genau im Wind stehe. Wie lang müssen die gefiert werden können, welche Erfahrung habt ihr gemacht die Teile ins Cockpit umzulegen. Ich kann sonst alles aus dem Cockpit bedienen, nur die fehlen noch.

Beiträge: 1 203

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. Mai 2021, 18:39

oh ... ich dachte das müsste man so hinnehmen beim Lazy Jacks ??

fellow

Seebär

Beiträge: 1 409

Wohnort: Bergisches Land

Schiffsname: fellow2

Bootstyp: Dehler 32

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. Mai 2021, 19:59

Bei unserer Duetta hat ich mir das auch mal überlegt. Aber viel zu viel Gerödel und Umlenkung.

Die kann man doch vor dem Setzen der Segel zum Mast wegbinden.
Peter

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 4 265

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. Mai 2021, 20:05

Ich hab mir am Mastfuß eine Rolle eingebaut durch die eine Leine an der beide Seiten der Lazys geknüpft sind, nach achtern umgeleitet werden.
Unter der Sprayhood hab ich eine einfache Kammklemme.
Ust außreichend bequem.
Tschüss
Christian

Seaskip

Admiral

Beiträge: 862

Wohnort: Eckernförde

Bootstyp: Sirius 32 DS

Heimathafen: Eckernförde

Rufzeichen: DB3216

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 4. Mai 2021, 20:40

ich habe je seite eine extra Leine an einem der vorderen Leine der Lazy Jacks befestigt. Dies auf Höhe wo ungefähr die Segellatten hängen bleiben.
Die extra Leine ist über ein kleinen Block umgegelengt und am Baum lang ins Cockpit geführt und griffbereit.
Wenn ich die Leine dichthole zieht sich die Lazy jack zurück. Gerade soweit, dass das Segel bzw Segellatten sich nicht verfangen können.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Seaskip« (5. Mai 2021, 08:02)


Lerigau

Salzbuckel

Beiträge: 2 234

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 4. Mai 2021, 21:01

Ich habe einen Gummi-Zeising zwischengetüdelt, damit habe ich etwas Spiel in den LJs.... irgendwo hier im Forum ist sogar ein Bild davon ;)

VG
Holger
...erst mal weg von Land
Unser Blog: SY-SLOCUM.de
Unser YT-Kanal: SY Slocum
Mein Blog für alles andere: Lerigau.de
Regel Nr.1: Der Entgegenkommer ist ausweichpfllichtig!

7

Dienstag, 4. Mai 2021, 21:19

damit ich sie fieren kann beim Segel setzen wenn ich nicht genau im Wind das Segel hochziehe

Ich würde vermuten, dass es nicht reicht, die Lazys zu fieren. Dann wehen sie ja nur weiter nach hinten aus. Wichtig wäre ja sie vom Achterliek weg zu bekommen, also auch nach vorne/unten zu ziehen, z.B. mit einem Gummistrop.

Beiträge: 1 203

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 4. Mai 2021, 21:33

Ich habe einen Gummi-Zeising zwischengetüdelt, damit habe ich etwas Spiel in den LJs.... irgendwo hier im Forum ist sogar ein Bild davon



-- kannst du das Foto nicht nochmal zeigen , Bitte ?

  • »foxausrhens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 707

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 4. Mai 2021, 21:40

Bei mir hängen die Lazys direkt an den Segeltaschen und funktionieren unter normalen Bedingungen super, ich möchte aber das Großsegel auch auf Anwindkusen setzen können, wenn man zum Beispiel aus der Schleuse kommt, dazu möchte ich die Möglichkeit haben auf der Leeseite die Lazys so locker zu binden das sich die Segellatten insbesondere die erste am Kopf nicht mehr verhängt in den Lazy Leinen.

@Mux:
Das mit dem Gummi nach vorne ziehen macht Sinn, kannst du das konkretisieren? Wie hast Du das bei Dir gelöst ?

10

Dienstag, 4. Mai 2021, 21:43

Ich würde die hier vorgestellten Lösungen auch gerne verstehen. Das scheitert, von Ausnahmen abgesehen, aber leider schon an der mangelhaften Diktion der Schreiberlinge...

Beiträge: 1 028

Wohnort: Gladbeck

Schiffsname: Mythos

Bootstyp: Jantar 23

Heimathafen: Woudsend

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 4. Mai 2021, 21:45

Hallo Alexander,
bevor du zuviel verbastelst......
wo sind bei die die Lazyjackleinen angeschlagen?
Direkt am Mast oder werden sie durch die Salinge nach aussen gespreizt ?
Das "Spreizen" der Leinen über Augen an den Salingen halte ich für eine ganz wichtige Sache, denn so werden die Leinen zumindest 50 cm vom Mast weggespreizt und das Segelsetzen geht über einen breiten Windeinfallswinkel.
Hier ein paar Fotos wie es bei mir ist.
Viele Grüsse
Uli
»Jantar 23 Mythos« hat folgende Dateien angehängt:
Segeln ist die schönste Art und Weise, 100 Euro Scheine in der Luft zu zerreissen

  • »foxausrhens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 707

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 4. Mai 2021, 21:47

Hallo Uli,

meine sind an der Saling befestigt.

Beiträge: 1 028

Wohnort: Gladbeck

Schiffsname: Mythos

Bootstyp: Jantar 23

Heimathafen: Woudsend

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 4. Mai 2021, 21:59

Hallo Alexander,
so kenne ich es auch von Dehler, macht ja auch Sinn.
Ob sich der Aufwand lohnt zusätzliche Fussblöcke am Mastfuss zu setzen, Umlenker an Deck, Klemmen am der Deckkante zum Cockpit für die Lazyleinen, mußt du dann selbst abwägen.
Mir wäre das zuviel Leinengedöns ohne wirklichen Bedienungsvorteil.
Dann lieber beim Segelsetzen die Nase genau im Wind halten.
Aber dass muss jeder Skipper für sich selbst entscheiden.

Viele Grüsse
Uli
Segeln ist die schönste Art und Weise, 100 Euro Scheine in der Luft zu zerreissen

  • »foxausrhens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 707

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 4. Mai 2021, 22:26

Wenn ich dann nicht immer in den Wind drehen muss macht das viel Sinn ich habe noch Umlenker frei und zum Testen hätte ich auch noch die Klemmen vom Spibaum frei.

Ich habe schon einige NL Segler gesehen die auch beim Kurshalten das Großsegel gesetzt haben, zum Beispiel wenn man aus der Schleuse Den Over zurück ins IJsselmeer kommt.

15

Dienstag, 4. Mai 2021, 22:27

Das mit dem Gummi nach vorne ziehen macht Sinn, kannst du das konkretisieren? Wie hast Du das bei Dir gelöst ?
Ich hatte mir nur mal Gedanken gemacht, aber nicht umgesetzt da es mir zu viel Gedöns war.

HeikeS.

Proviantmeisterin

Beiträge: 404

Wohnort: Kappeln

Bootstyp: Banner 28

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 4. Mai 2021, 23:38

Ich versteh den Sinn von Lazy Jacks einfach nicht, ganz zu verschweigen von deren Verstellmöglichkeiten

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 208

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 4. Mai 2021, 23:42

Gibt es diese Umlenkrollen auch für Wanten und Salinge ?
Könnte man die Wanten und Salinge evtl. kurzfristig zur Seite ziehen ?
Mein Groß hängt immer in den Wanten und unterhalb der Saling , wenn ich es bei achterlichem Wind setze .
Besonders ab 5 Bft.

Lerigau

Salzbuckel

Beiträge: 2 234

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 5. Mai 2021, 00:18

-- kannst du das Foto nicht nochmal zeigen , Bitte ?
Gerne.
Aber ich habe mich etwas "falsch" erinnert. Hier im SF schrub ich davon: Klick. Aber das Foto ist bei uns im Blog: Klack.
Und es hat gut funktioniert! Ein langer Gummi-Zeising unterm Baum zwischen den Ösen, welcher die Leine straff(er) hält. Bei meinem System ist es ja eine durchgehende Leine für beide Seiten. Was schlecht war: Die Qualität der von mir gewählten Leine. Dieses Jahr ist es eine andere, solidere Leine (Nein, ich bin bisher nicht dazu gekommen, Blöcke unter die Salinge zu bändseln).

VG
Holger
...erst mal weg von Land
Unser Blog: SY-SLOCUM.de
Unser YT-Kanal: SY Slocum
Mein Blog für alles andere: Lerigau.de
Regel Nr.1: Der Entgegenkommer ist ausweichpfllichtig!

19

Mittwoch, 5. Mai 2021, 08:39

Ich versteh den Sinn von Lazy Jacks einfach nicht, ganz zu verschweigen von deren Verstellmöglichkeiten

Das tut uns dann leid für Dich....

Beiträge: 1 203

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 5. Mai 2021, 08:42

Das tut uns dann leid für Dich....



- mal wieder ein eindrucksvolles Argument ... gut untermauert ... und für jeden klar verständlich ... ((gibt es dumme Fragen .. ??))

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 91   Hits gestern: 3 617   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 551 280   Hits pro Tag: 2 468,63 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 650   Klicks gestern: 21 303   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 49 548 030   Klicks pro Tag: 18 670,54 

Kontrollzentrum