Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

vlinder

Lotse

  • »vlinder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 530

Wohnort: unterer Niederrhein

Schiffsname: Tamino

Bootstyp: Victoire 822

Heimathafen: Enkhuizen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. September 2021, 13:40

Wynn's Cooling system flush

Wynn's Cooling system flush
Hat jemand Erfahrungen mit diesem Entkalkungsmittel gemacht ß
Und so ja, laß uns bitte daran teilhaben
Gruß
jürgen

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 6 048

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. September 2021, 21:51

Ich habe vor drei Wochen mein Kühlsystem geleert, und da das abgelaufene Kühlmittel sehr unrein aussah und auch Schlammpartikel drin waren, hab ich mich entschieden, das System zu reinigen. Erster Schritt nach Ablassen war Spülung mit Wasser. Dann hab ich bei VW Werkstatt ein Marmeladenglas voll Kühlsystemreiniger geholt, das ist so was wie das Wynns Zeugs auch ist. Vorsicht, sehr aggressiv, nicht auf die Hand kleckern, das Zeugs brennt wie Feuerqualle. Lass etwas Kühlwasser ab, fülle es ein, bei kaltem Motor, das ganze Marmeladenglas sollte nach Auskunft des Werkstattmeisters für bis zu 5 l Coolantinhalt reichen. Mein Yanmar hat um drei Liter, also genügte das Glas locker. Warm laufen lassen. Dann lass einige Stunden stehen und wieder abkühlen. Erneutes Ablassen brachte nochmals eine grosse Menge Schwebeteilchen aus dem System. Neu verfüllt. Das lass ich nun drin und mach nächstes Jahr wieder eine Spülung.
Hol ich mir erneut ein Glas bei VW. Das Wynns Zeugs wird ähnlich sein, nur teurer. Denn als Volkswagenfahrer krieg ich das Gläschen für lau in der Werkstatt. Daher mein Rat, geh zu Deiner Autowerkstatt, bevor Du was kaufst, da gibt es auch Beratung oben zu.

txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 834

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Keins mehr

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. September 2021, 21:53

Ich habe vor drei Wochen mein Kühlsystem geleert, und da das abgelaufene Kühlmittel sehr unrein aussah und auch Schlammpartikel drin waren, hab ich mich entschieden, das System zu reinigen.


Klingt für mich nach einem undichten Wärmetauscher. Irgendwo muss der Schlamm ja herkommen, vermutlich bekommst du Kühlwasser aus dem äußeren Kreislauf in den inneren. Einfach nur reinigen bringt da nur kurzfristig Abhilfe.

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 6 048

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. September 2021, 21:59

Glaub ich nicht, dann müsdte ich ja steigende Kühlmittelstände im Ausgleichsbehälter haben. Das ist nicht so.
Die Systeme sind sauber getrennt. Kühlsysteme verdrecken einfach im Lauf der Jahre, indem sich eben doch hie und da Rost bildet.

Beiträge: 1 693

Wohnort: Nähe Frankfurt

Bootstyp: klassische 34´- SY

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. September 2021, 08:26

Moin Meeresfee,
völlig richtig, „hie und da…“ bildet sich Rost auch im inneren geschlossenen Kühlwasserkreislauf.
Genauer bildet sich dort wegen viel weniger Sauerstoff- Zutritt sog. schwarzer Rost. Dadurch und durch eigene Zersetzung verfärbt sich die Kühlflüssigkeit in Richtung schwarz. Darin ist begründet, dass diese u.a. wegen abgebauter Korrosionsinhibitoren ca. alle fünf bis zehn Jahre gewechselt werden soll. Zudem ist der von Dir beschriebene Spülvorgang mit entsprechenden Phosphate enthaltenen Reinigungsmittel samt Säuerungswirkung sinnvoll.
Der von Dir, Meeresfee, beschriebene und zum Vorschein gekommene „Schlamm“ ist nichts anderes als ein Gemenge von losgelöstem schwarzen Rost, gelöstem Kalkstein, zersetztem Kühlmittel/Frostschutz etc., also auch verlorener Substanz an kohlenstoffhaltigem Grauguss (GG…), vergl. auch Paralleldiskussion „Soll man noch Motoren mit nur dem offenem Seekühlwasser- Kreislauf kaufen…?“.
Der da von Serenity gezeigte demontierte und nur mit bloßem Seewasser gekühlte Zylinderkopf weist u.a. den genannten „roten Rost“ auf, also von wegen „kein Rost…“ wie behauptet…
Handbreit…! F.

Beiträge: 1 741

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. September 2021, 09:21

ich habe bei meiner Beneteau auch eine 1 GM 10 drin ... da auf dem See nur im Notfall motort werden darf läuft der Motor max. 2 h im Jahr .. nie länger als 20 min .. gestern habe ich ihn wegen Flaute nach bestimmt vier Monaten das erste Mal wieder gestartet und war sehr erschrocken über die rot braune Brühe die ca. 3 Minuten brauchte um ausgespült zu werden...

7

Mittwoch, 15. September 2021, 20:01

Bin selber noch am Suchen, in unserem System (seewassergekühlt) ist auch viel Mist. Soviel schon: Es gibt Mittelchen, die langfristig gewässerschädlich sind. Und es gibt Mittelchen, z.B. auf Basis von Ameisensäure, die nicht langfristig gewässerschädlich sind. Steht z.B. im Sicherheitsdatenblatt, aber häufig auch auf der Verpackung.
Träum nicht. Red nicht. Mach es!

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 6 048

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. September 2021, 20:55

Die Kühlereiniger sind nicht für seewassergekühlte, sondern für geschlossene Kreisläufe.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 228   Hits gestern: 2 961   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 902 846   Hits pro Tag: 2 476,43 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 15 699   Klicks gestern: 19 614   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 51 756 610   Klicks pro Tag: 18 567,93 

Kontrollzentrum